griegel marvinMit acht Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge und zehn Zählern Rückstand auf Rang drei startet die Spvgg. II am Sonntag (15 Uhr, Loekampstadion) als Tabellenelfter beim TSV Marl-Hüls II in die restlichen zwölf Spiele der Saison in der Bezirksliga 11. Erkenschwicks Trainer Oliver Gallert ist zuversichtlich, dass die Schwarz-Roten das Minimalziel Klassenerhalt schaffen und noch einige Plätze nach oben klettern in der Tabelle.

 

 

 Marvin Griegel (r.) hofft auf einen Einsatz von Beginn an.

 Das Hinspiel am Stimberg hatten die Gastgeber mit Unterstützung aus dem Oberligakader mit 2:1 gewonnen. Marco Kampmann erzielte per Freistoß den Siegtreffer, nachdem Fabian Sdzuy für die frühe Hülser Führung und Ismail Viran für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt hatten. Für die Schwarz-Roten war es nach Remis gegen Adler Weseke (1:1) und Niederlage beim TuS Haltern II (1:2) der erste Saisonsieg im dritten Spiel. Vier weitere Erfolge sollten folgen bis zur Winterpause. Der letzte „Dreier“ gelang der Mannschaft von Trainer Oliver Gallert im letzten Spiel des Jahres Mitte Dezember zu Hause gegen TuS Haltern II (3:1). An diese Leistung wollen die „Schwicker“ am Sonntag am Loekamp anknüpfen.

Leicht wird das sicher nicht. Die TSV-Reserve, mit ihrem am Saisonende scheidenden Spielertrainer Alexander Thamm, verabschiedete sich zwar mit einer 1:3-Derbyniederlage gegen den VfB Hüls in die Winterpause, hatte sich zuvor aber mit vier Siegen in Folge aus dem Tabellenkeller bis auf Rang zehn vorgearbeitet. Die Vorbereitung der Hülser lief durchwachsen. Zuletzt gab’s eine 0:4-Packung im Test gegen den SV Vestia Disteln. „Wir haben eine gute Vorbereitung gespielt und wollen auch in Marl-Hüls punkten“, sagt Gallert vor dem Vestderby. Möglichst schnell, so der Coach, wollen er und seine Spieler das „Punktepolster“ aufbessern, um endgültig nichts mehr mit dem Kampf um den Klassenerhalt zu tun zu haben.

Helfen sollen dabei auch Marvin Griegel und Sebastian Bozjak, die beiden gefühlten Neuzugänge, die in der Hinrunde wegen Verletzungen gar nicht oder nur sehr wenig zum Einsatz kamen. Ein „echter“ Winterneuzugang wird dagegen seine Pflichtspielpremiere verpassen. Stürmer Ben Kajan, gekommen aus Herten, liegt mit Grippe flach. Für den bis Mitte März verletzten Keeper Daniel Ridder soll einer der beiden Oberliga-Keeper Oberwahrenbrock oder Kröger im Bezirksliga-Team aushelfen. „Dafür setzt sich ein A-Jugendtorwart dann in der Ersten auf die Bank“, erklärt Gallert, der derzeit gemeinsam mit den Verantwortlichen die kommende Spielzeit plant. „Die Gespräche mit den Spielern des aktuellen Kaders führt Michael Bröhl zurzeit.“

Von Olaf Nehls

Zum Seitenanfang