asseth fabianDa wartet am Sonntag eine echte Herausforderung auf die Spvgg. Erkenschwick II, die im Rahmen des 20. Spieltages in der Bezirksliga Staffel 11 ab 15 Uhr zu Gast ist beim SV Gescher. Die Gastgeber mit ihrem Trainer Frank Schulz, ehemaliger Erstliga-Profi u.a. beim VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach, sind auf dem Kunstrasenplatz am Sportpark Ahauser Damm in bislang neun Heimspielen noch unbesiegt. Beide Teams kassierten zuletzt Niederlagen gegen den VfB Hüls.

Beim 1:1 im Hinspiel gegen SV Gescher stand Fabian Asseth (l.) auf dem Platz. Zum Rückspiel kehrt er nach Verletzung in den Kader der Spvgg. II zurück. 

Die Schwarz-Roten unterlagen vor 14 Tagen mit 0:4. Gescher musste sich am vergangenen Wochenende am Badeweiher mit 1:3 geschlagen geben. Als Tabellensiebter mit 27 Punkten hat sich das Thema Aufstieg für die Münsterländer erledigt. Auch mit dem Abstieg dürfte die Schulz-Truppe in dieser Spielzeit keine Berührungspunkte mehr haben. Im Hinspiel gab’s in einem echten Kampfspiel ein gerechtes 1:1.

„Das war von beiden spielerisch nicht viel“, erinnert sich Spvgg.-Trainer Oliver Gallert. Nachdem seine Mannschaft zuletzt nur im 14-tägigen Rhythmus in Punktspielen zum Einsatz kam, beginnt für ihn jetzt das letzte Drittel der Saison so richtig. „Es wäre gut, wenn wir in Gescher nicht verlieren, zumal wir danach gegen Borken und dann nach Epe müssen“, sagt Gallert, der auf Daniel Christensen und Rudi Behrenswerth verzichten muss.

von Olaf Nehls

Mehr zum Gegner

Zum Seitenanfang