gallert oliver 4Trainer Oliver Gallert sitzt bei der Spvgg. fest im Sattel. Unter der Woche hatte es nach dem 1:3 bei Schlusslicht Olfen und dem bevorstehenden Abstiegsduell am Sonntag (15 Uhr) gegen SuS Stadtlohn II viele Überlegungen in alle Richtungen und interne Krisengespräche gegeben. Das letzte und wohl auch entscheidende Gespräch führte der Mannschaftsverantwortliche Michael Bröhl am Donnerstagabend mit den Spielern.

Trainer Gallert, der unter der Woche wegen eines Krankenscheins von seinem Trainerkollegen Zouhair Allali auf dem Trainingsplatz vertreten wurde, war bei diesem letzten Gespräch nicht dabei. Die Spieler haben sich aber klar für eine weitere Zusammenarbeit mit ihrem Trainer ausgesprochen. „So kann man es formulieren“, sagt Gallert dazu.

Er selbst habe schon am Sonntag nach dem Debakel in Olfen auch an einen Rücktritt gedacht. „Ich wollte dann aber lieber noch ein, zwei Nächte darüber schlafen“, sagt er. Doch auch mit etwas Abstand sei der Trainer dann mehr oder minder entschlossen gewesen, die Brocken hinzuwerfen, erzählt Michael Bröhl. „Wir haben in Olfen noch lange zusammengesessen und uns gefragt, was wir vom Trainerteam vielleicht falsch gemacht haben“, sagt Bröhl. Am Ende sei man aber zu dem Entschluss gekommen, dass die Fehler in erster Linie von der Mannschaft gemacht wurden. Diese Fehler müssen gegen Stadtlohn und in den beiden folgenden Spielen bei Borken-Hoxfeld und gegen Epe unbedingt abgestellt werden, damit es nicht noch ein böses Erwachen gibt.

Da für die anderen Spvgg.-Teams im oberen Bereich die Saison gelaufen ist – die Erste steigt sicher aus der Oberliga ab, die U19 fast sicher nicht in die Westfalenliga auf –, will man im Verein jetzt die Kräfte bündeln, um zumindest die U23 mit aller Macht in der Bezirksliga zu halten. Von den Oberligaspielern fallen Sandro Stellmach, Cemil Cem Esen und Timur Can Güven aus. Elvedin Ceric hat nach Kopfverletzung wieder trainiert. Dazu kommen mit Hildwein, Soltane und Ilias drei U19-Spieler. Das Hinspiel hatte die Spvgg.-Reserve mit 6:3 klar gewonnen.

Von Olaf Nehls

Zum Seitenanfang