pannenbecker michael2Die Bezirksliga 9 – neue sportliche Heimat der Spvgg II – startet am Sonntag (Anpfiff 15 Uhr) in die Saison. Und zum Auftakt haben die Erkenschwicker mit den Sportfreunden Stuckenbusch gleich einen heißen Titelanwärter auf der Jule-Ludorf-Sportanlage zu Gast. Die Gäste um Trainer Michael Pannenbecker sind in der letzten Saison als Vizemeister nur knapp am Aufstieg vorbeigeschrammt. Eine zu dünne Personaldecke führte Pannenbecker als Begründung für den verpassten Sprung in die Landesliga ins Feld. So wurde für die neue Spielzeit der Kader vergrößert.

 Außerdem ist Karl-Heinz Söbbe, Präsident der SF, überzeugt: „Wir haben eine starke erste Mannschaft, die das Niveau der Vorsaison hat.“ So ist es für das Erkenschwicker Trainer-Duo Marvin Bröhl/Mario Asseth – Coach Oliver Gallert befindet sich noch im Urlaub – klar, dass die Gäste als Favorit in die Partie gehen.

 Dessen ungeachtet, hat sich auch die Spvgg. für den Saisonauftakt einiges vorgenommen. „Wir wollen die Stuckenbuscher ein wenig ärgern. Wenn wir einen Punkt holen, haben wir sicherlich schon viel erreicht“, erzählt Marvin Bröhl.

„Schließlich muss sich das völlig neu formierte Team erstmal einspielen. Dabei sind wir zwar auf einem guten Weg, aber das dauert noch ein paar Wochen bis alles wie am Schnürchen läuft“, so Bröhl, der von einer guten Vorbereitung mit durchwachsenen Ergebnissen spricht.

 Auch wenn in der Vorbereitung schwere Verletzungen ausgeblieben sind, stehen zum Auftakt einige Spieler nicht zur Verfügung. So muss die Spvgg. auf Jan Samamidas, Marco Ceglarek und Ben Kajan verzichten. „Nach der Zitterpartie der letzten Saison, als wir fast bis zum Schluss um den Nichtabstieg zittern mussten, soll es diesmal besser laufen“, meint Bröhl.

 Und das Trainerduo zeigt sich durchaus optimistisch was dieses Vorhaben angeht: „Wir wollen so schnell wie möglich die Abstiegszone hinter uns lassen. Wie weit es dann letztlich nach oben reicht, bleibt abzuwarten.“

Quelle: Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang