junge dirk 3Der Staffel-Wechsel hat sich für Bezirksligist Spvgg. Erkenschwick II sportlich bislang noch nicht ausgezahlt. Wie schon in der vergangenen Saison geht es auch in dieser Spielzeit in der Staffel 9 wohl nur um den Klassenerhalt für die Schwarz-Roten, die vor dem wichtigen Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) gegen den Erler SV schon etwas unter Druck geraten sind. Vier Niederlagen – zuletzt das 1:5 bei Aufsteiger SG Suderwich – haben die Mannschaft von Spvgg.-Trainer Oliver Gallert und dessen Co-Trainer Marvin Bröhl auf Rang zwölf abrutschen lassen. Der Abstand zu den Abstiegsplätzen beträgt ein mageres Pünktchen.

 

Dirk Junge kehrt gegen Erle ins Team der Spvgg. II zurück.

Die Verantwortlichen haben die Situation analysiert. Unter der Woche gab es ein Treffen zwischen dem Mannschaftsverantwortlichen Michael Bröhl und dem Mannschaftsrat. „Ein sehr gutes Gespräch“, sagt Bröhl. Konsequenzen aus der sportlichen Misere gibt es auch. Jan Samamidas und Julian Kaliczok gehören ab sofort nicht mehr zum Team.

 Bröhl ist überzeugt von der Qualität des Kaders. „Die Jungs haben das ja schon gegen Spitzenmannschaften wie Stuckenbusch und Rentfort gezeigt. Wie wir gegen Resse und Suderwich aber aufgetreten sind, ging gar nicht. Die Truppe hat das Potenzial, nicht gegen den Abstieg kämpfen zu müssen.“

Nicht vergessen dürfe man auch, sagt Bröhl, dass es in Suderwich nach den drei Platzverweisen aus dem Spiel zuvor gegen Hillerheide auch personelle Engpässe gegeben habe. Zumindest Dirk Junge und Luca Fabian Schulz stehen nun aber wieder zur Verfügung. Zudem wird Timur-Can Güven in den nächsten Spielen das Bezirksliga-Team unterstützen. Der Ausfall von Torjäger Sinan Özkaya, der gegen Hillerheide glatt Rot gesehen hatte und dessen Sperre vor der Spruchkammer verhandelt wird, wiegt schwer. Außerdem fällt Verteidiger Linus Wolt aus, der sich im Urlaub befindet. Bröhl ist dennoch überzeugt: „Gegen Erle werden wir gewinnen.“

Von Olaf Nehls

Zum Seitenanfang