Spvgg. II bei SV Herta III (Anstoß 13 Uhr, Sportplatz am Bruchweg).

sv herta recklinghausenBislang ist es der Spvgg. Erkenschwick II im ersten Drittel der Saison in der Kreisliga B4 noch nicht gelungen, zwei Spiele in Folge zu gewinnen. Einen neuen Versuch startet die Mannschaft von Trainer Michael Blum am Sonntag beim direkten Tabellennachbarn SV Herta Recklinghausen III.

 

 

Am Sonntag gab es bei den Schwarz-Roten trotz des 13:1-Erfolges gegen den SV Hullern eine interne Aussprache, bei der Tacheles geredet wurde. Thema der Sitzung, bei der auch Thomas Iglinski und Rolf Budäus aus der sportlichen Leitung der "Zweiten" zugegen waren: die schlechte Trainingsmoral vieler Spieler. Zu einigen Einheiten konnte Coach Blum unter der Woche nur fünf Feldspieler des insgesamt 18- köpfigen Kaders begrüßen.

Zwei, die aber mit positivem Beispiel vorangehen, sind die beiden Altherrenspieler Patrick Warning und Philipp Lennartz. Letzterer ist mit neun Saisontoren bester Angreifer seines Teams. Ausgerechnet ihn muss Blum am Sonntag beim Tabellennachbarn ersetzen. .Phtlipp muss arbeiten", sagt der Trainer. Stefan Besemann ist krank. Ob es für Kapitän Benjamin Bork nach Nasen-OP schon reicht, bezweifelt der Trainer. "Wir haben mit Herta und Oberwiese zwei Gegner, die man schlagen kann. Vielleicht gelingt uns ja mal eine kleine Serie", sagt der Erkenschwicker Trainer.

Olaf Nehls / Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang