Lennartz philipp3Spvgg. II holt einen Punkt.

Als Philipp Lennartz nach 89 Minuten die Spvgg. Erkenschwick II im Heimspiel gegen Kültürspor Datteln zum dritten Mal in der Partie in Führung brachte, da schien es so, als sollten die Schwarz- Roten die Begegnung am späten Sonntagabend endgültig entschieden haben. Aber in der sechsten Minute der Nachspielzeit schlugen die Gäste doch noch zurück.

 

Schiri Michael Blania pfiff das Ostvestderby nach dem Treffer zum 3:3 (2:2) durch Sercan Civelek erst gar nicht mehr an. "Das ist natürlich ärgerlich", meinte Erkenschwicks Abwehrspieler Dustin Blum nach Spielschluss. "Erst zeigt der Schiri vier Minuten Nachspielzeit an, dann lässt er fast zehn nachspielen. Und da fangen wir uns dann noch den Ausgleich."

Dabei machte das Team von Trainer Michael Blum in der verspätet angepfiffenen Begegnung eines ihrer besten Spiele. Beim Spiel der Westfalenliga- Mannschaft der Spvgg. gegen Schüren hatte sich ein Gästespieler verletzt, der zunächst abtransportiert werden musste. Dadurch verzögerte sich der Beginn beträchtlich. Okay Basyigit brachte die Hausherren in dem ausgeglichenen Duell zweimal in Front (4./15.). Kültürspor, das zuvor sechs Siege in Folge feierte, schaffte jeweils durch Levent Alanyali (17.) und Fatih Cengiz (42.) den Ausgleich. Und auf das 3:2 von Lennartz (89.) gab Sercan Civelek weit in der Nachspielzeit dann doch noch die Antwort (90.+6) für die Gäste, die nach Gelb-Rot (90.) nur noch zu zehnt waren.

Quelle: Stimberg-Zeitung

Spvgg. Erkenschwick II - Kültürspor Datteln 3:3 (2:2)

kuelt dattelnspvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Osthoff - Dustin Blum (46. Hördemann), Warnrning, Cinal (64. Ksyhyk), Besemann, Basylgit (70. Abadi), Hüffer, Akyüz, Hülshoff, Durmus, Lennartz - Trainer: Michael Blum

Tore: 1:0 Olcay Basyiqit (4.), 2:0 Olcay Basyigit (15.), 2:1 Levent Alanyali (17.), 2:2 Fatlh Cengiz, (42.), 3:2 Philipp Lennatz (89.), 3:3 Sercan Civelek (90+6)

Schiedsrichter: Michael Blania (Röllinghausen)

Zum Seitenanfang