Oer Erkenschwick svgErgebnisse vom Samstag:

  • RW Erkenschwick - SV Titania Erkenschwick 2:3 (2:2)
  • GW Erkenschwick – Spvgg. Erkenschwick II 7:0 (3:0)

 Das war’s. Die Fußball-Stadtmeisterschaften 2019 der Senioren in Oer-Erkenschwick sind Geschichte. Sieger ist die Mannschaft von Grün-Weiß. Und das ist absolut verdient. Der A-Ligist gewann zum Abschluss am Samstagabend vor knapp 150 Zuschauern auch sein letztes Spiel, hatte es beim 7:0-Erfolg gegen eine nur mit elf Spielern angereiste Spvgg. II aber nur mit wenig Gegenwehr zu tun. Der Gastgeber der diesjährigen Titelkämpfe am Nußbaumweg stand nach drei Siegen ohnehin schon am Freitag als Turniersieger fest, was einmal mehr die Diskussionen über den Austragungsmodus anheizte.

 

 

Stadtmeisterschaft 2019:

Viele Abendspiele in Oer-Erkenschwick

Bis zum Sonntag (28. Juli) rollt fast täglich, unter der Woche in den Abendstunden, der Ball auf dem GWE-Sportplatz. Die Senioren (19. bis 27. Juli), die Alten Herren (20. und 27. Juli) und zum Abschluss (Sonntag, 28. Juli) die Zweit- und Drittmannschaften werden ihre Titelträger auf dem Feld ermitteln. Dabei dürfte es vor allem bei den Senioren I in diesem Jahr richtig spannend werden, denn alle fünf Teams spielen als A- oder B-Kreisligisten in etwa auf dem gleichen Niveau.

Wieder alter Modus:

Der Senioren-Stadtmeister wird In Oer-Erkenschwick zwischen dem 19. und 27. Juli in einem achttägigen Turnier ausgetragen. Anders als in den meisten anderen Städten im Kreis hält man dabei wieder am Modus „jeder gegen jeden“ fest, also ohne echtes Endspiel. Alle Mannschaften bestreiten vier Spiele über die gesamte Spielzeit von 90 Minuten.

 

Die Spiele wurden auf dem Sportanlage Nußbaumweg ausgetragen. Veranstalter war wie immer der Stadtsportverband, ausgerichtet wurden die Titelkämpfe von Grün-Weiß Erkenschwick.

 
Teilnehmer
spvgg erkenschwick 2014 gw erkenschwick fc erkenschwick rw erkenschwick titania erkenschwick
Kreisliga B Kreisliga A Kreisliga B Kreisliga A Kreisliga B
Spielplan

Die Spielzeit beträgt 2 x 45  Minuten.

Tag

Datum

Uhrzeit

Begegnung

Fr

19.07.2019

19:00

GWE - SV Titania

Sa

20.07.2019

17:15

Spvgg. II - FC 26

So

21.07.2019

13:00

Spvgg. II - RWE

So

21.07.2019

15:00

FC 26 - GWE

Di

23.07.2019

19:00

FC 26 - RWE

Mi

24.07.2019

19:00

SV Titania - Spvgg. II

Do

25.07.2019

19:00

RWE - GWE

Fr

26.07.2019

19:00

SV Titania - FC 26

Sa

27.07.2019

17:15

RWE - SV Titania

Sa

27.07.2019

19:15

GWE - Spvgg. II

 
Die Spiele
Freitag, 19. Juli 2019, 19 Uhr:

Grün-Weiß Erkenscheick - SV Titania Erkenschwick 3:2 (2:0)

gw erkenschwicktitania erkenschwickTore: 1:0 Jan Mratzny (34.), 2:0 Jan Mratzny (39.), 2:1 Mamadou Bah (39.), 3:1 Nico Weißfloh (84.), 3:2 Anas Nouh (90.)

 
Samstag, 20. Juli 2019, 17:15 Uhr:

Spvgg. Erkenschwick II - FC 26 Erkenschwick 2:4 (2:3)

spvgg erkenschwick 2014fc erkenschwickTore: 0:1 Joel Göttken (1.), 1:1 Stefan Besemann (12.), 1:2 Philipp Owczarzak (22.), 2:2 Muammer Kadamcik (24.), 2:3 Mehmet Öztürk (45.), 2:4 Joel Göttken (70.)

Spvgg. II mit guten Ansätzen

Am Samstag hatten die beiden Trainer Andreas Klemm (FC 26) und Michael Blum noch gar nicht richtig Platz genommen auf ihren Trainerbänken, da zappelte der Ball schon erstmals im Netz. Der lange Joel Göttken traf gleich mit dem ersten Schuss zum 1:0 für die Rapener, die als einzige der fünf Senioren-Teams einen durchaus meisterschaftstauglichen Kader ins Rennen schicken können. „Da waren wir noch nicht richtig auf dem Platz“, meinte Blum später. In der Folge entwickelte sich ein munteres Spiele, in dem Stefan Besemann der schnelle Ausgleich gelang (12.). Auch die erneute FC-Führung durch Philipp Owczarzak (22.) konnte Muammer Kadamcik promt egalisieren (24.). Mit dem Pausenpfiff besorgte FC-Goalgetter Mehmet Öztürk jedoch das 3:2 für die Klemm-Elf. Dabei blieb es nach dem Wechsel zunächst, ehe wieder Joel Göttken traf und mit dem 4:2 (70.) die ersten drei Zähler für den FC sicherte.

 
Sonntag, 21. Juli 2019, 13 Uhr:

Sovgg. Erkenschwick II - Rot-Weiß Erkenschwick 4:1 (3:1)

spvgg erkenschwick 2014rw erkenschwickTore: 1:0 Muammer Kadamcik (9.), 2:0 Muammer Kadamcik (10.), 3:0 Muammer Kadamcik (24.), 3:1 Sebastian Fricke (27.), 4:1 Saruhan Akyüz (61.)

Hattrick von Kadamcik schockt RWE

Besser lief es für die Spvgg.-Reserve überraschend am Sonntag gegen Rot-Weiß. „Obwohl mir da neun Spieler fehlten und fast alle das Spiel gegen den FC in den Beinen hatten“, wunderte sich auch Coach Blum. Allerdings hatten es die Rot-Weißen den Schwarz-Roten, sehr zum Ärger von RWE-Trainer Andreas Albersmann, zu Beginn recht einfach gemacht. „Die ersten drei Tore schießen wir uns quasi selbst rein“, meinte Albersmann nach dem Spiel angesäuert. Muammer Kadamcik, der in der Jugend unter Trainer Andreas Klemm für den FC 26 spielte, nutzte die Geschenke des Gegners zu einem lupenreinen Hattrick (9./10./24.) und sorgte für lange Gesichter bei den Rot-Weißen. Die kamen durch Sebastian Fricke vor der Pause zwar noch zum 1:3 (27.), zeigten danach aber wenig Willen, das Spiel noch umzubiegen. Chancen gab’s für die Honermänner einige, die Mitte nächster Woche mit einem Großteil des Kaders zum Ballermann aufbrechen. Doch Spvgg.-Torwart Jan-Philipp Osthoff hielt seinen Kasten sauber. Mit dem 4:1 durch Saruhan Akyüz (61.) war der Drops dann endgültig gelutscht.

 
 Sonntag, 21. Juli 2019, 15 Uhr:

 FC 26 Erkenschwick - DJK Grün-Weiß Erkenschwick 0:4 (0:1)

fc erkenschwickgw erkenschwickTore: 0:1 Danny Oeynhausen (39.), 0:2 Markus Krüger (52.), 0:3 Danny Oeynhausen (69.), 0:4 Till Wagner (77.)

 
 Dienstag, 23. Juli 2019, 19 Uhr:

 FC 26 Erkenschwick - Rot-Weiß Erkenschwick 1:5 (0:0)

fc erkenschwickTore: 0:1 Mrw erkenschwickarcel Melis (55.), 0:2 Marcel Melis (56.), 0:3 Sebastian Fricke (65.), 1:3 Botrous Talia (80,), 1:4 Rudolf Behrenswerth (81.), 1:5 Emre Odabas (83. Foulelfmeter)

 
 Mittwoch, 24. Juli 2019, 19 Uhr:

SV Titania Erkenschwick - Spvgg. Erkenschwick II 4:1 (2:0)

spvgg erkenschwick 2014Totitania erkenschwickre: 1:0 Mahmut Karatas (21.), 2:0 Jan-Henrik Plumpe (44.), 3:0 Jan-Henrik Plumpe (66.), 3:1 Muammer Kadamcik (85. Handelfmeter), 4:1 Mohamed Bangoura (86.)

Karatas gegen Karatas - der Vater bleibt Sieger

Titania hatte den Gegner im Griff. Nach sechs Minuten setzte Mahmut Karatas einen Kopfball knapp übers Tor. Nach 16 Minuten trug die Richert-Elf auch einen guten Angriff vor, den Stefan Besemann nur mit einem Foul an Mahmut Karatas beenden konnte. War der Spvgg.-Verteidiger beim Vergehen letzter Mann? Schiedsrichter Hamza Keskin entschied auf „Nein“, gab Besemann nur „Gelb“ – Glück für die neu formierte Truppe von Michael Blum, bei der aber noch einige Spieler fehlten, wie es der Coach andeutete. Nur fünf Minuten nach dem ersten echten Aufreger, in der ansonsten eher ereignislosen Partie, war es dann wieder Karatas, der nach Zuspiel aus dem Mittelfeld vor dem Spvgg.-Kasten auftauchte. Es kam zum angekündigten Vater-Sohn-Duell. Bei den Schwarz-Roten stand mit Hüseyin Karatas nämlich der Sohn des Titania-Torjägers Mahmut Karatas zwischen den Pfosten. Und Karatas senior blieb Sieger, umkurvte cool Karatas junior und schob zum 1:0 ein (21.). Jetzt hatten die Titanen endgültig Oberwasser.

Zweimal trifft Jan-Henrik Plumpe

Bis zum 2:0 dauerte es aber noch etwas. Nach einem Angriff über die rechte Seite kam Cedric Kamgaing Kamdom am Flügel an den Ball, schlug den Ball scharf in die Mitte, wo Jan-Henrik Plumpe goldrichtig stand und zum 2:0-Pausenstand einschoss (44.). Nach der Pause schalteten beide Teams angesichts der auch am späten Abend immer noch sehr hohen Temperaturen verständlich einen Gang zurück. Titania verwaltete den Vorsprung, kam aber erneut durch Plumpe nach etwas mehr als einer Stunde noch zum dritten Treffer (66.). In der Schlussphase gelang Muammer Kadamcik per Handelfmeter noch das 3:1 für die Spvgg. (85.). Mohamed Bangoura traf kurz danach zum 4:1-Endstand.

von Olaf Nels / Medienhaus Bauer

 
 Donnerstag, 25. Juli 2019, 19:30 Uhr:

Rot-Weiß Erkenschwick - Grün-Weiß Erkenschwick 2:6 (0:3)

rw erkenschwickgw erkenschwickTore: 0.1 Nico Weißfloh (18. Foulelfmeter), 0:2 Marco Schramm (30.), 0:3 Nico Weißfloh (43. Handelfmeter), 1:3 Sebastian Fricke (64.), 2:3 Sebastian Fricke (66.), 2:4 Goran Strkic (70. Eigentor), 2:5 Marco Schramm (85.), 2:6 Marco Schramm (88.)

 
 Freitag, 26. Juli 2019, 19:30 Uhr:

SV Titania Erkenschwick - FC 26 Erkenschwick 2:4 (1:1)

titania erkenschwickTore: 0:1 Marcel Brokowski (15.), 1:1 Mahmutfc erkenschwick Karatas (20.), 1:2 Ömer-Can Acar (59.), 1:3 Johannes Hülsken (78.), 2:3 Niklas Drögehoff (86.), 2:4 Johannes Hülsken (88.)

 
 Samstag, 27. Juli 2019, 17:15 Uhr:

Rot-Weiß Erkenschwick - SV Titania Erkenschwick 2:3 (2:2)

rw erkenschwicktitania erkenschwickTore: 1:0 Sebastian Fricke, 2:0 Amir Kamoun, 2:1 Mahmut Karatas, 2:2 Mahmut Karatas, 2:3 Mahmut Karatas

 
 Samstag, 27. Juli 2019, 19:15 Uhr:

GW Erkenschwick – Spvgg. Erkenschwick II 7:0 (3:0)

gw erkenschwickspvgg erkenschwick 2014Tore: 1:0 Markus Krüger, 2:0 Dennis Moll, 3:0 Marvin Peterlin, 4:0 Dennis Moll, 5:0 Robin Bergner, 6:0 Dennis Moll, 7:0 Nico Weißfloh

Dennis Moll trumpft im letzten Spiel groß auf

Von einem Treffer war die stark dezimierte Mannschaft von Michael Blum, der sogar zwei Gastspieler (mit Genehmigung) einsetzte und Torwart Hüsseyin Karatas im Feld auflaufen ließ, weit entfernt. GWE hatte leichtes Spiel. Markus Krüger traf zum 1:0. Dennis Moll und Marvin Peterlin sorgten mit Doppelschlag für ein 3:0 zur Pause. Nach dem Wechsel ließ Moll das 4:0 folgen, Robin Bergner das 5:0 und wieder der starke Moll machte das halbe Dutzend voll. Nico Weißfloh besorgte das siebte Tor. Dann war endlich Schluss.

Tabelle
.
Platz   Verein Spiele Gesamt Tore  Diff. Punkte
1

gw erkenschwick

DJK Grün-Weiß Erkenschwick

4

4-0-0

20:4

+16

12

2

titania erkenschwick

SV Titania Erkenschwick

4

2-0-2

11:10

+1

6

3

fc erkenschwick

FC 26 Erkenschwick

4

2-0-2

9:13

-4

6

4

rw erkenschwick

Rot-Weiß Erkenschwick

4

1-0-3

10:14

-4

3

5

spvgg erkenschwick 2014

Spvgg. Erkenschwick II

4 1-0-3 7:16 -9 3
 
stadtmeister 2019 GWE GWE nahm den Siegerpokal von Herbert Hamann und die Glückwünsche von Peter Duscha, dem Vorsitzenden des veranstaltenden Stadtsportverbandes entgegen, posierte fürs obligatorische Siegerfoto und sang wieder einmal das Lied von den grünen Fröschen, die niemand trennen kann. Herzlichen Glückwunsch.

Diskussionen über den Austragungsmodus

Eine Stadtmeisterschaft ohne echtes Endspiel kann eben auch schon vor dem letzten Spieltag entschieden sein. Das war in der Vergangenheit eher selten der Fall. In diesem Jahr aber war es so, weil der SV Titania, die einzige Mannschaft, die GWE noch hätte einholen können, am Freitag mit 2:4 gegen den FC verlor. Die Truppe von Titanias Coach Frank Richert beendete die Titelkämpfe immerhin mit einem Sieg und Platz zwei.

Drei Stürmer mit fünf Treffern auf Platz eins

Wie viel das 3:2 gegen den mit A-Junioren und Spielern aus der Kreisliga C aufgefüllten RWE-Kader wert ist, mag jeder für sich selbst beurteilen. RWE-Coach Andreas Albersmann hätte auch nichts gegen eine Stadtmeisterschaft im Anschluss ans letzte Ligaspiel. „Dann hätten meine Jungs erst gespielt und wären dann zum Ballermann geflogen.“ Dabei lief’s für RWE am Samstag zunächst vielversprechend. Zum Mann des Spiels wurde aber der älteste Titania-Spieler auf dem Platz. Sebastian Fricke und Amir Kamoun besorgten eine schnelle 2:0-Führung für RWE, ehe Mahmut Karatas per Doppelpack vor der Pause den 2:2-Ausgleich und nach dem Wechsel auch noch den 3:2-Siegtreffer für Titania folgen ließ. Weil Karatas dreifach getroffen hatte und RWE-Sprinter Fricke auch ein Tor gelang, standen vor dem abschließenden Duell zwischen GWE und Spvgg. II drei Stürmer mit fünf Treffern auf Platz eins der Torjägerliste. Spvgg.-Angreifer Muammer Kadamcik, neben Karatas und Fricke der Dritte im Bunde mit fünf Buden, hätte sich im Abschlussspiel noch das alleinige Recht auf die Torkanone sichern können.

von Olaf Nehls / Medienhaus Bauer

Torschützenliste
  • 5 Tore: Muammer Kadamcik (Spvgg. II), Sebastian Fricke (Rot-Weiß), Mahmut Karatas (SV Titania)
  • 4 Tore: Nico Weißfloh (Grün-Weiß),
  • 3 Tore: Marco Schramm, Dennis Moll (beide Grün-Weiß)
  • 2 Tore: Jan Mratzny, Danny Oeynhausen (beide Grün-Weiß), Joel Göttken, Johannes Hülsken (beide FC 26), Marcel Melis (Rot-Weiß), Jan-Henrik Plumpe (SV Titania)
  • 1 Tor: Stefan Besemann, Saruhan Akyüz (beide Spvgg. II), Markus Krüger, Till Wagner, Marvin Peterlin, Robin Bergner (alle Grün-Weiß), Mamadou Bah, Anas Nouh, Mohamed Bangoura, Niklas Drögehoff (alle SV Titania), Philipp Owczarzak, Mehmet Öztürk, Botrous Talia, Marcel Brokowski, Ömer-Can Acar (alle FC 26), Rudolf Behrenswerth, Emre Odabas (beide Rot-Weiß).

Dazu kommt ein Eigentor zugunsten für Grün-Weiß.

Siegerliste seit 2001
 
Jahr Sieger  
2001 spvgg erkenschwick 2014 Spvgg. Erkenschwick  
2002 spvgg erkenschwick 2014 Spvgg. Erkenschwick  
2003 spvgg erkenschwick 2014 Spvgg. Erkenschwick  
2004 spvgg erkenschwick 2014 Spvgg. Erkenschwick  
2005 spvgg erkenschwick 2014 Spvgg. Erkenschwick  
2006 spvgg erkenschwick 2014 Spvgg. Erkenschwick  
2007 fc erkenschwick FC 26 Erkenschwick  
2008 spvgg erkenschwick 2014  Spvgg. Erkenschwick* Das Turnier im Detail
2009 spvgg erkenschwick 2014  Spvgg.Erkenschwick* Das Turnier im Detail
2010 gw erkenschwick  Grün-Weiß Erkenschwick Das Turnier im Detail
2011 titania erkenschwick  SV Titania Erkenschwick Das Turnier im Detail
2012 spvgg erkenschwick 2014  Spvgg. Erkenschwick Das Turnier im Detail
2013 gw erkenschwick  Grün-Weiß Erkenschwick Das Turnier im Detail
2014 spvgg erkenschwick 2014  Spvgg. Erkenschwick Das Turnier im Detail
2015 spvgg erkenschwick 2014  Spvgg. Erkenschwick Das Turnier im Detail
2016 spvgg erkenschwick 2014 Spvgg. Erkenschwick* Das Turnier im Detail
2017 gw erkenschwick Grün-Weiß Erkenschwick  Das Turnier im Detail
2018 spvgg erkenschwick 2014 Spvgg. Erkenschwick* Das Turnier im Detail
2019 gw erkenschwick Grün-Weiß Erkenschwick  
 *Jeweils mit unserer Westfalenliga- bzw. Oberliga-Mannschaft teilgenommen. In den übrigen Jahren trat unsere 2. Mannschaft an.
 

Quellenverzeichnis:

 
Zum Seitenanfang