.

Die Spiele im Detail
 
1.  Spieltag: 11.August 2019, 15 Uhr (Landwehrring, Datteln)

 Kültürspor Datteln - Spvgg. Erkenschwick II 2:1 (1:1)

kuelt dattelnspvgg erkenschwick 2014Spvgg. II: Karatas - Besemann, Kaiser, Hüffer, Dustin Blum, Bork, Kshyk, Dumus, Hördemann - Eingewechselt: Cinal, Akyüz (beide 46. Min.) - Trainer: Michael Blum

Tore: 1:0 Sercan Civelek (11.), 1:1 David Kaiser (44.), 2:1 Sercan Civelek (65.)

SR: Peter Lakomski

 Kein schönes Spiel zeigten Kültürspor und und die Spvgg. Erkenschwick II. Das 1:0 erzielte Fatih Cengiz (11.). Thorsten Sievert zeichnete für das 1:1 verantwortlich (17.). Den Siegtreffer erzielte abermals Sercan Civelek (57.). "Wir sind mit drei Punkten in die Saison gestartet. Das war wichtig", sagte Kültürspors Spielertrainer Selcuk Civelek.
 
 2. Spieltag: 18. August 2019, 15 Uhr (Jule-Ludorf-Sportanlage)

 Spvgg. Erkenschwick II - SV Bossendorf 1:1 (1:1)

sv bossendorfSpvspvgg erkenschwick 2014gg. II: Osthoff - Kalayci, Kaiser, Hüffer, Dustin Blum, Borg, Sievert, Durmus, Hördemann (55. Ramadinilogo rot) - Trainer: Michael Blum

Tore: 1.0 Dustin Blum (15.), 1:1 Lars Hüser (37.)

SR: Bruno Otta

Rote Karte: Ramadi (Spvgg. 86.)

 Den ersten Punkt gab es für unsere Zweite Mannschaft. Gegen den SV Bossendorf spielte die Blum-Elf 1:1. Dustin Blum schoss die Spvgg. durch einen direkten Freistoß in Führung (15.) Lars Hüser egalisierte diese (37.) Zwei Minuten vor dem Ende Spvgg.-Akteur Abedin Ramadani noch die Rote Karte (Tätlichkeit).
 
3. Spieltag: 25. August 2019, 13 Uhr (Rasenplatz Lülfstrasse)

SG Suderwich II - Spvgg. Erkenschwick II 4:3 (2:1)

sg suderwichspvgg erkenschwick 2014Spvgg. II: Karatas - Cinal (22. Kjika), Hüffer, Blum (76. Lennartz), Bork, Warning, Basyigit, Akyüz, Durmus (27. Kalayci), Hördemann - Trainer: Michael Blum

Tore: 0:1 Olcay Basyigit (6.), 1:1 Johannes Wuttke (17.), 2:1 Johannes Wuttke (42.), 2:2 Samet Kalayci, (60.), 2:3 Philipp Lennartz (86.), 3:3 Johannes Wuttke (90.), 4:3 Tim von Rekowski (90.+3)

SR: Sabit Kirici 

Olcay Basyigit, der erst seit dieser Woche spielberechtigt ist, brachte die Truppe von Michael Blum schnell in Front (6.). Johannes Wuttke (17. und 42.) drehte die Partie vor der Pause. Aber die Schwarz-Roten kamen zurück. Samet Kalayci (60.) und Altherrenspieler Philipp Lennartz (86.) ließen die Gäste kurz vor Schluss vom ersten Dreier träumen. Aber wieder Wuttke (90.) und Tim von Rekowski (90.+3) sorgten mit späten Treffern für lange Gesichter im Lager der „Schwicker“.
 
4. Spieltag: 01. September 2019, 15 Uhr (Jule-Ludorf-Sportanlage)

Spvgg. Erkenschwick II - DJK SF Datteln 2:2 (0:1)

spvgg erkenschwick 2014DJK Sportfreunde Datteln 2018Spvgg. II: Osthoff - Bork, Blum (44. Lennartz), Ljika(45. Schocke), Cinal, Hüffer, Basyigit, Akyüz (30. Kaiser), Hördemann (65. Abadi), Hülshoff, Warning - Trainer: Michael Blum

  • Datteln: Rittner - Schöpf, Tokar (65. Amouzou), Zabel, Kranz, Fisler, Sander (70. Berisha), Hasani, Nickel, Quinque. (85. Schulz), Stromberg (75. Burkart)
  • Tore: 0:1 Kevin Fisler (42.), 1:1 Karim Schocke (47.), 2:1 David Kaiser (56.), 2:2 Thomas Nickel (67.)
  • SR: Sahan Köscullari
Datteln ging durch Kevin Fisler in Führung (42.). Karim Schocke schaffte kurz nach der Pause den Ausgleich. Dann wurde es kurios: Zuerst wurde Hördemann gefoult und die Erkenschwicker reklamierten. Das Spiel lief mit einem Steilpass auf David Kaiser weiter. Nun reklamierten die Dattelner auf Abseits. Doch auch hier wurde die Partie nicht unterbrochen und Kaiser traf zur Erkenschwicker Führung (56.). Nach einem Missverständnis zwischen Ali Abady und Keeper Osthoff behauptete Thomas Nickel den Ball und schob zum 2:2-Endstand ins leere Tor ein (67.).
 
5. Spieltag: 08. September 2019, 15 Uhr (Rasenplatz SA Henrichenburg)

TuS Henrichenburg - Spvgg. II 3:1 (0:0)

tus henrichenburgSpvgg. II: Osthofspvgg erkenschwick 2014f - Cinal, Hüffer Schocke, Kaiser, Bork, Ljika, Basygit, Akyuz (52. Lennartz), Warning, Hördemann (72. Abadi)

  • Tore: 1:0 Rene Niewind (52.), 2:0 Cedric Wesley Nelson (57.), 3:0 Julian Niewind (72.), 3:1 David Kaiser (82./FE)
  • SR: Emin Özarslan

Auch im fünften Spiel gab es nicht den erhofften ersten Sieg. Im Gegenteil: Die Reserve der Spvgg. Erkenschwick unterlag beim TuS Henrichenburg mit 1:3 (0:0). Es war die dritte Niederlage in der noch jungen Spielzeit für die Mannschaft von Trainer Michael Blum.

Doch die Pläne des Erkenschwicker Trainers wurden durchkreuzt. Henrichenburgs Sturm tank Rene Niewind (52.) und Cedric Wesley Nelson (57.) brachten den TuSbinnen fünf Minuten 2:0 in Führung. Davon erholten sich die Schwarz-Roten nicht mehr. Die Gastgeber waren fortan spielbestimmend und julian Niewind machte mit dem 3:0 den Sack endgültig zu (72.). Zwar konnten die Erkenschwicker acht Minuten vor Schluss durch einen verwandelten Foulelfmeter von David Kaiser, nachdem Philipp Lennartz im Strafraum gefoult worden war, auf 1:3 verkürzen, doch mehr sollte an diesem Tage nicht herausspringen.

 
6. Spieltag: 15. September 2019, 15 Uhr (Jule-Ludorf-Sportanlage) 

Spvgg. Erkenschwick II - FC/JS Hillerheide II 3:0 (0:0)

Sspvgg erkenschwick 2014fc js hillerheidepvgg. II: Osthoff - Cinal, Hüffer, Lennartz, Ljika, Kaiser, Schocke, Bork, Abadi, Kalayci, Hülshoff - Mahmoud, Besemann, Akyüz - Trainer: Michael Blum

  • Tore: 1:0 Philipp Lennartz (51.), 2:0 Karim Schocke (64.), 3:0 David Kaiser (76.)
  • SR: Paul Kat
  • Bes. Vorkommnis: David Kaiser (Spvgg. II) verschiesst Foulelfmeter in der 69. Minute
Endlich hat es geklappt. B-Ligist Spvgg. II hat am Sonntag seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Die Elf von Michael Blum und Ralf janz schlug den FC/JS Hillerheide 11 mit 3:0 (0:0) und kletterte auch in der Tabelle ein paar Plätze nach oben.

Allerdings war es lange Zeit eine zähe Begegnung, in der die wenigen Zuschauer auf der Jule-Ludorf-Sportanlage bei schönstem Sommerwetter in der ersten Hälfte keine nennenswerten Torchancen sahen. Folglich ging es torlos in die Kabinen. Im zweiten Durchgang nahm die Partie dann Fahrt auf. Die Schwarz- Roten belohnten sich für ihr Engagement früh. 30 Meter vor dem Hillerheider Tor kam Philipp Lennartz an den Ball, ließ drei Gegenspieler stehen, tanzte auch noch FC-Keeper Hagen Schulz aus und schob den Ball zum umjubelten 1:0-Führungstreffer ins Tor (51.). Der Treffer setzte Kräfte frei. Sieben Minuten später hatte Karim Schocke das 2:0 auf dem Fuß, verzog aber freistehend. Sechs Minuten später machte er es besser, als er mit dem linken Fuß trocken zum 2:0 für die Schwarz-Roten traf (64.). Kurtz darauf foulte der Hillerheider Oliver Koch ohne große Not David Kaiser am Strafraumeck und es gab Elfmeter. Doch Kaisers Versuch war zu schwach und Keeper Schulz konnte parieren (69.). Den Deckel auf die Partie machte Kaiser aber dann doch. In Minute 76 schlenzte er den Ball gefühlvoll zum 3:0-Endstand in den Hillerheider Kasten.

 
 ESV-Torschützen

                 Sechs Spieler erzielten die 11 Treffer:

  • 4 Tore: David Kaiser,
  • 2 Tore: Philipp Lennartz, Karim Schocke,
  • 1 Tor: Dustin Blum, Olcay Basyigit, Samet Kalayci., 
Zum Seitenanfang