POR fc portoHohen Besuch ist das Oer-Erkenschwicker Stimberg-Stadion dieser Tage gewohnt: Borussia Dortmund war gerade da, der FC Schalke 04 kommt noch. Die Zeit bis dahin überbrückt der Futebol Clube do Porto – kurz FC Porto. Der ist an diesem Sonntag am Stimberg zu Gast. Der 27-fache portugiesische Meister und zweifache Champions-League-Sieger trifft am Sonntag um 17 Uhr im Stimberg-Stadion auf Drittligist VfL Osnabrück. Für die Portugiesen, die den ersten Teil ihrer Vorbereitung in Deutschland und den Niederlanden bestreiten, ist es der erste Test überhaupt.

 

In allerbester Besetzung wird Porto nicht sein. Mittelfeld-Ass Danilo Pereira erholt sich noch von den EM-Feierlichkeiten, zudem wurden vier Jungprofis des Klubs in den Olympia-Kader berufen.

Dennoch stehen Portos neuem Trainer Nuno Santo noch genug namhafte Profis zur Verfügung. Wie etwa der brasilianische Linksverteidiger Alex Telles, den der FC Porto gerade für 6,7 Millionen Euro bei Galatasaray Istanbul eingekauft hat. Wie die mexikanischen Nationalspieler Miguel Layun und Hector Herrera oder Hollands Nationalverteidiger Bruno Martins Indi.

Für den VfL Osnabrück zählt die Partie gegen den FC Porto zu den Höhepunkten der Vorbereitung. Die Elf von VfL-Trainer Joe Enochs steht voll im Saft: Bekanntlich startet die 3. Liga bereits in zwei Wochen wieder in den Spielbetrieb. Für Osnabrück geht’s am 31. Juli mit einem Derby los – bei Preußen Münster.

FC Porto - VfL Osnabrück, So. 17 Uhr, Stimberg-Stadion

Nochmals die Hinweise:

Aufgrund der kurzfristigen Ansetzung dieser Partie wird es keinen Karten-Vorverkauf und auch keine Akkreditierung gegen. Ab 15 Uhr 30 öffnen die Kassen.
Der Zugang erfolgt in diesem Fall ebenfalls nur über den Haupteingang. Der Zugang an den Kabinen ist wie beim Dortmund-Spiel gesperrt. Das Vereinsheim ist für alle Besucher ab 15 Uhr geöffnet.

Zum Seitenanfang