benefizspiel ruhrpottheldenMal eben von Hamburg nach Oer-Erkenschwick reisen und dann nach Belfast. Dr. Reinhard Rauball hat es vorgemacht. Und dabei den guten Zweck unterstützt. Diesen Termin wollte sich der Präsident von Borussia Dortmund und Ehrenpräsident der Deutschen Fußball Liga (DFL) nicht entgehen lassen. Dr. Reinhard Rauball kam nach Oer-Erkenschwick und verstärkte das Team der "Ruhrpotthelden" bei einem Benefizspiel gegen die Alten Herren der Spvgg. Erkenschwick.

 

Unter anderem BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball (Mitte) lief beim Benefizspiel für die "Ruhrpotthelden" auf.© Jochen Börger

Dass die Partie auf der Jule-Ludorf-Sportanlage am Ende 5:5 ausging und die "Helden" noch einen 1:4-Rückstand aufholten, muss erwähnt werden. Wichtiger ist allerdings, dass mit dem Erlös des Benefizspiel ein Projekt des Rotary-Clubs Datteln-Lippe unterstützt wird. Schwimmkurse für Kinder aus Oer-Erkenschwick sollen dadurch finanziert werden.

Oer-Erkenschwick: Anderbrügge denkt gern an die Spvgg. zurück

Einer der Motoren der "Ruhrpotthelden" ist der ehemalige Fußball-Profi Ingo Anderbrügge, der eine ganz besondere Beziehung zu Oer-Erkenschwick hat. Als junger Bursche kickte er am Stimberg, ehe ihn der BVB 1984 nach Dortmund lotste. Viele Erinnerungen daran wurden während des Benefizspiels wach, als Dr. Reinhard Rauball gemeinsam mit Anderbrügge und dem ehemaligen Spvgg.-Präsidenten Anton Stark am Rande der Partie ins Gespräch kam.

von Jochen Börger / Medienhaus Bauer

Zum Seitenanfang