oberliga westfalenDer SV Rödinghausen hat am 10. Spieltag der Oberliga Westfalen die erste Saisonniederlage kassiert. Beim SuS Neuenkirchen unterlag der SVR am Sonntag nach zuletzt vier Siegen in Serie überraschend mit 0:2 (0:0). Neuer Tabellenführer ist Arminia Bielefeld II. Die Ostwestfalen gewannen beim VfB Hüls mit 3:2 (1:1) und sind weiter ungeschlagen. Erster Verfolger des Spitzenduos bleibt der SC Roland Beckum, der beim FC Gütersloh allerdings nicht über ein 0:0 hinaus kam. Schlusslicht TuS Heven verlor mit 2:4 (2:2) bei Westfalia Herne.

 

Viele Vereine der Oberliga Westfalen werden am Sonntagnachmittag tief durchgeatmet haben, denn der SuS Neuenkirchen schaffte das, woran zuletzt neun Teams gescheitert waren: Einen Sieg gegen die Über-Mannschaft aus Rödinghausen. 738 Zuschauer im Waldstadion am Haarweg waren am Sonntag Zeugen der bislang vielleicht größten Überraschung der laufenden Saison.

Im Duell der beiden anderen Aufsteiger behielt der SV Zweckel die Nase vorn. Mit 2:1 konnte der FC Eintracht Rheine niedergerungen werden, was bereits den dritten Heimsieg für das Team von Günter Appelt darstellt.


Dank der ersten Niederlage des Aufsteigers und dem eigenen Erfolg über den VfB Hüls steht die Zweitvertretung der Arminia aus Bielefeld nun wieder an der Tabellenspitze. Ab der 25. Minute waren die Gäste aus Bielefeld auf zehn Mann dezimiert, da Bashkim Renneke nach wiederholtem Foulspiel schon vorzeitig duschen gehen musste.Bielefeld löst somit vorerst wieder den SV Rödinghausen als Tabellenführer der Oberliga Westfalen ab.

Weit entfernt von der Tabellenspitze sind hingegen der TuS Dornberg und der TuS Ennepetal. Im Aufeinandertreffen der beiden Keller-Klubs setzte sich Ennepetal mit 2:1 durch und stockte damit das Punktekonto auf zwölf Zähler auf.

Mit nur einer verlorenen Partie aus zehn Spielen hält der FC Gütersloh weiterhin den Anschluss zur Spitze. Zu Gast im Heidewaldstadion war diesmal der SC Roland, der mit dem 0:0-Endstand sicherlich auch gut leben kann.

Einen Punkt hätte der TuS Heven vom Gastauftritt beim SC Westfalia Herne sicherlich auch gerne mit zurück nach Witten genommen. Doch das Spiel war nicht das einzige an beziehungsweise vor diesem Spieltag, was der TuS verlor. Christian Schreier ließ sich nach nur zweieinhalb Wochen von seinen Tätigkeiten als verantwortlicher Übungsleiter entbinden und saß gegen Herne schon gar nicht mehr auf der Trainerbank. Mit der Bekanntgabe eines Nachfolgers will sich das Management diesmal aber mehr Zeit nehmen als nach der Trennung von Jörg Behnert. Fußball gespielt wurde aber trotzdem: Heven verlor mit 2:4 in Herne.

Doppelt traf an diesem Spieltag wieder einmal Stefan Oerterer von der SpVgg Erkenschwick. Nachdem in der Partie bei der Hammer SpVg durch Treffer von Höfler (26.) und Schaffer (57.) alles auf einen Sieg für den Gastgeber hingedeutet hatte, brachte der Top-Stürmer von der Spvgg. Erkenschwick sein Team zurück ins Spiel (62.). Nur zwei Minuten später erzielte Weißfloh dann den Ausgleich, ehe Westerhoff sein Team endgültig auf die Siegerstraße brachte (78.). Seinen bereits vierten Doppelpack in dieser Saison schnürte Oerterer in der 88. Minute und avancierte somit zum Matchwinner in dieser verrückten Begegnung.

Ebenfalls packend war die Partie des ehemaligen Zweitligisten Rot Weiss Ahlen gegen SV Westfalia Rhynern. Rhynern war in den ersten 45 Minuten die bessere Mannschaft und ging mit 1:0 in Führung (14.), doch die Hausherren drehten in der 2. Halbzeit das Spiel zum 2:1-Erfolg . Die heimstarken Ahlener Ahlen rangiert somit mit 19 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz.

Knapp dahinter befindet sich der sechstplatzierte TuS Erndtebrück. Dieser gewann sein Heimspiel gegen die zuvor drei Mal in Folge siegreiche TSG Sprockhövel mit 2:0. Nach der Niederlage befindet sich Sprockhövel dennoch weiterhin im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

DIE SPIELE IM DETAIL:

Samstag, 12. Oktober:

Erndtebrück - Sprockhövel 2:0 (0:0)

  • Schiedsrichterin: Nadine Matthes (Castrop-Rauxel).
  • Tore: 1:0 Thorbeck (61.), 2:0 Matuwila (90. + 3).
  • Zuschauer: 270.

Sonntag, 13. Oktober:

Hammer SpVg. - Spvgg. Erkenschwick 2:4 (1:0)

  • Tore: 1:0 Jochen Höfler (28.), 2:0 Daniel Schaffer (57.), 2:1 Stefan Oerterer (62.), 2:2 Christopher Weißfloh (63.), 2:3 Sebastian Westerhoff (78.), 2:4 Stefan Oerterer (89.)
  • Schiedsrichter: Dennis Magne (Olsberg)
  • Zuschauer: 450

FC Gütersloh – SC Roland 0:0

  • SR: Philip Holzenkämpfer (Wallenhorst).
  • Zuschauer: 647.

Westf. Herne – TuS Heven 4:2 (2:2)

  • Schiedsrichter: Lars Lehmann (Dortmund).
  • Tore: 0:1 Mustic (9.), 1:1 Forin (23.), 2:1 Planhof (18., Foulelfmeter), 2:2 Kiral (34.), 3:2 Kündig (73.), 4:2 Türkyilmaz (81.).
  • Zuschauer: 350.

SV Zweckel – Eintr. Rheine 2:1 (1:0)

  • Schiedsrichter: Dimitrios Gavrilas.
  • Tore: 1:0 Sabellek (28.), 2:0 Karagülmez (87.), 2:1 Thomassen (90.).
  • Zuschauer: 235.
  • Rote Karten: Ucar/ SV Zweckel (16., grobes Foulspiel) – Maug / Eintracht Rheine (71., Notbremse).

RW Ahlen – Westf. Rhynern 2:1 (0:1)

  • Schiedsrichter: Philipp Dräger (Bielefeld).
  • Tore: 0:1 Seludko (14.), 1:1 Niemeier (81.), 2:1 Bollmann (88.).
  • Zuschauer: 685.

VfB Hüls – A. Bielefeld II 2:3 (1:1)

  • Schiedsrichter: Marco Goldmann (Münster).
  • Tore: 1:0 Kurt (9.), 1:1 Kleit (11.), 2:1 Salja (62.), 2:2 Todte (68.), 2:3 Schmidt (73.).
  • Zuschauer: 150.
  • Gelb-Rote Karte: Renneke / Arm. Bielefeld (25., wdh. Foulspiel).

TuS Dornberg – TuS Ennepetal 1:2 (0:1)

  • Schiedsrichter: Christopher Schütter (Werl).
  • Tore: 0:1 El Youbari (10./HE), 1:1 Garcia (54.), 1:2 Scherff (69.).
  • Zuschauer: 100.
  • Gelb-Rote Karte: Kaya / Ennepetal (79.).

Neuenkirchen – Rödinghausen 2:0 (0:0)

  • Schiedsrichter: Jonas Seeland (Ennepetal).
  • Tore: 1:0 Braininger (59.), 2:0 Osterhaus (74.).
  • Zuschauer: 738.

 TABELLE:

Pl.

Platz

Mannschaft

Spiele

Anzahl gespielter Spiele

G

Anzahl gewonnener Spiele

U

Anzahl unentschiedener Spiele

V

Anzahl verlorener Spiele

Torverh.

Torverhältnis

Tordiff.

Tordifferenz

Pkt.

Punkte

1

DSC Arminia Bielefeld IIWeiter zur   Vereinsseite von DSC Arminia Bielefeld.

10

8

2

0

29 : 9

20

26

2

SV RödinghausenWeiter zur   Vereinsseite von SV Rödinghausen.

10

7

2

1

35 : 7

28

23

3

SpVgg ErkenschwickWeiter zur   Vereinsseite von SpVgg 1916 Erkenschwick.

10

6

2

2

20 : 10

10

20

4

SC Roland BeckumWeiter zur   Vereinsseite von SC Roland Beckum.

10

6

2

2

17 : 14

3

20

5

Rot Weiss Ahleneiter zur   Vereinsseite von Rot Weiss Ahlen e.V..

9

6

1

2

19 : 12

7

19

6

TuS ErndtebrückWeiter zur   Vereinsseite von TuS 1895 Erndtebrück.

10

5

2

3

11 : 10

1

17

7

FC GüterslohWeiter zur   Vereinsseite von FC Gütersloh 2000.

10

4

5

1

14 : 15

-1

17

8

SV Westfalia RhynernWeiter zur   Vereinsseite von SV Westf. Rhynern.

10

4

3

3

14 : 11

3

15

9

SuS NeuenkirchenWeiter zur   Vereinsseite von SuS Neuenkirchen.

9

4

1

4

15 : 13

2

13

10

TSG SprockhövelWeiter zur   Vereinsseite von TSG Sprockhövel.

9

4

1

4

12 : 13

-1

13

11

Hammer SpVgWeiter zur   Vereinsseite von Hammer SpVg.

10

4

1

5

18 : 23

-5

13

12

TuS EnnepetalWeiter zur   Vereinsseite von TuS Ennepetal 1911.

10

4

0

6

12 : 13

-1

12

13

FC Eintracht RheineWeiter zur   Vereinsseite von FC Eintracht Rheine.

10

3

3

4

14 : 19

-5

12

14

SC Westfalia HerneWeiter zur   Vereinsseite von SC Westfalia Herne.

9

3

0

6

11 : 17

-6

9

15

SV ZweckelWeiter zur   Vereinsseite von SV Zweckel.

10

3

0

7

10 : 20

-10

9

16

VfB HülsWeiter zur   Vereinsseite von VfB Hüls.

10

2

2

6

14 : 22

-8

8

17

TuS DornbergWeiter zur   Vereinsseite von TuS Dornberg.

10

0

3

7

15 : 28

-13

3

18

TuS HevenWeiter zur   Vereinsseite von TuS Heven 09/67.

10

0

0

10

10 : 34

-24

0

 

DIE NÄCHSTEN SPIELE:

11. Spieltag

Freitag, 18. Oktober, 19.30 Uhr:

Arminia Bielefeld II – Rot Weiss Ahlen

SV Zweckel – Hammer SpVg

Samstag, 19. Oktober, 15.30 Uhr:

FC Eintracht Rheine – TSG Sprockhövel

Sonntag, 20. Oktober, 15 Uhr:

SV Westfalia Rhynern – TuS Erndtebrück

Spvgg. Erkenschwick – Westfalia Herne

TuS Heven – FC Gütersloh

SC Roland – SuS Neuenkirchen

SV Rödinghausen – TuS Dornberg

SC Roland – SuS Neuenkirchen

 

WEITERE NACHRICHT AUS DER OBERLIGA: 

 

Auch TuS-Manager Duda zurückgetreten  

tus hevenDie Chaostage in Heven gehen weiter. Nach Trainer Christian Schreier ist am Montag auch Marek Duda, Sportlicher Leiter des TuS, zurückgetreten. Er habe seitens der Mannschaft "kein Vertrauen mehr in wichtigen Entscheidungsfragen" gespürt, sagte der Manager des Oberlgisten dem "RevierSport". "Es hat folglich für mich keinen Sinn mehr gemacht, diese Position zu bekleiden und meine geringe Freizeit dafür zu opfern."                                     

 Die Sportliche Leitung übernimmt nun  Peter Kluth vollständig, der sich die Aufgaben mit Duda bisher geteilt hatte.

Zum Seitenanfang