1. fc kaan marienbornSpvgg. Erkenschwick - 1. FC Kaan-Marienborn

Sonntag, 23. April 2017, 15 Uhr (Stimbergstadion)

Bisherige Bilanz dieser Paarung
Heimsiege Remis Auswärtssiege
1 0 0

Auffällig: Weiterhin nichts zu holen für die "Schwicker" gegen die Wittgensteiner. Im Hinspiel 0:3, in der Spielzeit 2011/12 gingen die Duelle mit 1:2 (A) und 0:1 (H) verloren.

 

1._fc_kaan-marienborn 
Gesamtbilanz
 

 BILANZ

 Spiele  

  Siege  

 Remis  

Niederl.

  Tore   

 Heim

1 0 0 1 0:1

 Auswärts

2

0

0

1

1:5

 Gesamt

3

0

0

3

1:6

Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Die Spiele in der Übersicht
 
Nr. Datum Liga Begegnung Ergebnis Zuschauer
01 07.08.2011 Westfalenliga 2 Kaan - ESV 2:1 (1:1) 350
02 11.12.2011 Westfalenliga 2 ESV - Kaan 0:1 (0:0) 150
03 30.10.2016 OL-Westfalen Kaan - ESV 3:0 (0:0) 200
 
Die Spiele im Detail

1. Spieltag: Sonntag, 7. August 2011, 15 Uhr (Stadion im Breitenbachtal)

1. FC Kaan-Marienborn - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (1:1)

1. fc kaan-marienbornKaan-Marienbspvgg erkenschwick 2014orn: Koch - Richstein (60. Klemper), Bäcker, Jörgens, Klöckner (71. Friedrichs), Blecker, Kügler, Krasniqi, Ecker, Thomassen (88. Grynia), Jung

  • Spvgg.: Müller - Basile, Kokot (87. Brüggenkamp), Kilian, Westerhoff, Eisen, Oerterer, Sawatzki, Warncke, Glembotzki (66. Weißfloh), Menne - Trainer: Niemöller
  • Tore: 0:1 Thorben Menne (12.), 1:1 Marius Jung (30.), 2:1 Henrik Blecker (48.)
  • Schiedsrichter: Jörn Schäfer (Iserlohn)
  • Zuschauer: 350 
  • Rote Karte: Sebastian Westerhoff (90./Tätlichkeit)

Bruchlandung im Siegerland

Mit einer 1:2-Niederlage im Gepäck kehrte Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick vom Gastspiel beim 1. FC Kaan-Marienborn zurück. Aber nicht nur das: In der hektischen Nachspielzeit sah Sebastian Westerhoff noch die Rote Karte. „Wester“ hatte den Käner Florian Friedrichs zu Fall gebracht, der den ruhenden Ball gesperrt hatte. „Das ist noch schlimmer als die Niederlage selbst“, stöhnte Trainer Magnus Niemöller laut auf.

Allerdings symbolisierte diese Szene aufs vortrefflichste, woran es der Spvgg. im Breitenbachtal gehapert hatte: Cleverness. Hier ein taktisches Foul, da eine kleine Spielverzögerung – Kaan-Marienborn griff vor 350 Zuschauern ganz tief in die Trickkiste. „Die waren einfach viel abgezockter als wir. Das alles fehlte uns ganz einfach“, meinte Niemöller.


18. Spieltag: Sonntag, 11. Dezember 2011, 14:30 Uhr (Stimbergstadion)

Spvgg. Erkenschwick - 1. FC Kaan-Marienborn 0:1 (0:0) 

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Mül1. fc kaan-marienbornler - Kokot, Brüggenkamp (81. Glembotzki), Kilian, Westerhoff, Ostdorf, Eisen, Oerterer, Sawatzki (88. Batman), Rosenkranz (65. Setzke), Menne - Trainer: Niemöller

  • Kaan-Marienborn: Koch - Bäcker, Kügler, Trilling, Reineck, Waginzik, Ecker, Thomassen (90. Blecker), Wurm, Jung, Brühl (86. Friedrichs)
  • Tor: 0:1 Patrick Waginzik (61.)
  • Schiedsrichter: Christopher Schütter (Werl)
  • Zuschauer: 150
  • Rote Karte: Nils Eisen (76., Tätlichkeit)

Verkorkster Abschluß

Die Hinrunde in der Westfalenliga hatten die Fußballer der Spvgg. Erkenschwick in der Vorwoche noch mit einem Sieg beendet. Zum Beginn der Rückrunde und Abschluss des Jahres aber gab es gegen den 1. FC Kaan-Marienborn ein 0:1 (0:0). Die Hoffnung von Trainer Magnus Niemöller mit einem Erfolgserlebnis ins neue Jahr zu gehen, erfüllte sich nicht.

Es wäre möglich gewesen. Die Erkenschwicker spielten feldüberlegen, hatten ein Chancenplus, weil Kaan-Marienborn nur eine Chance hatte – zumindest im ersten Abschnitt.

Den zweiten Durchgang begannen die Erkenschwicker dominanter, mit noch mehr Ballbesitz und einigen Chancen und Halbchancen. Die beste vergab Stefan Oerterer. Genau in diese Phase aber fiel das Tor für Kaan-Marienborn. Bezeichnenderweise nach einer Ecke und einer Aktion von Timo Ostdorf, die zeigte, dass die Erkenschwicker mit einem 0:0 nicht zufrieden waren. Er besorgte eigens den Ball, lief weit hinter das Tor, damit die Ecke schneller ausgeführt werden konnte. Patrick Waginzik kam im Strafraum an den Ball, traf ihn noch nicht einmal richtig – aber er passte: 1:0 für Kaan-Marienborn.


Sonntag, 30. Oktober 2016, 15 Uhr (Breitenbachstadion)

1. FC Kaan-Marienborn - Spvgg. Erkenschwick 3:0 (0:0)

1. fc kaan-marienbornKaan: Hammel- spvgg erkenschwick 2014Tomas (75.Scheld), Wasem, Gänge, Schmidt- Reed- Yigit (81.Noll), Jörgens, Schilamow, Runkel (62.Burk)- Krieger - Trainer: Nehrbauer.

  • Spvgg.: Kröger - Bröcker (72. Coemez), Konarski, Demir, Solak, Weßendorf, Demiroglu (71. Cengelcik), Sawatzki, Erdem (81. Kampmann), Ofosu-Ayeh, Benkovic - Trainer: Allali.
  • Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Semih Yigit (48./68./71.).
  • Zuschauer: 200.
  • Schiedsrichter: Florian Exner (Beelen)

Yigit erlegt die Spvgg.

Semih Yigit war der gefeierte Mann beim 1. FC Kaan-Marienborn. Der Offensiveakteur erzielte beim 3:0-Sieg über die Spvgg. Erkenschwick alle drei Treffer für den Aufsteiger und stürzte die Gäste tiefer in die Krise.

 ESV-Torschützen gegen Kaan-Marienborn

SpvggI MenneInsgesamt nur 1 Treffer gelang der Spvgg. gegen Kaan-Marienborn:

Thorben Menne. 

 
Zum Seitenanfang