1. fc kaiserslautern 
Gesamtbilanz
 

BILANZ

 Spiele  

  Siege  

 Remis  

Niederl.

  Tore   

 Heim

3

2

0

1

6:7

 Auswärts

3

1

1

1

3:2

 Gesamt

6

3

1

2

9:9

 
Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Spiele in der Übersicht
 
   Datum  Liga  Begegnung  Ergebnis  Zuschauer
01  02.08.1995  Regionalliga West/Südwest  K"lautern - ESV  1:0 (1:0)  640
02  17.12.1995  Regionalliga West/Südwest  ESV - K"lautern  4:2  800
03  05.10.1997  Regionalliga West/Südwest  K"lautern - ESV  0:0  300
04  29.03.1998  Regionalliga West/Südwest  ESV - K"lautern  1:0 (0:0)  800
05  10.10.1998  Regionalliga West/Südwest  K"lautern - ESV  1:3 (1:2)  450
06  18.04.1999  Regionalliga West/Südwest  ESV - K"lautern  1:5 (1:3)  400
 
Das letzte Spiel im Detail

28. Spieltag: Sonntag, 18. April 1999 15:00 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - 1. FC Kaiserslautern Amateure 1:5 (1:2)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Antcak - Nollau - Schriewers1. fc kaiserslauternmann, Siegmund - Ersoy, Berger, Ballout, Paltian, Sulzbacher (86. Lipczak) - Ben Krama (46. Kaba), Hoffmann - Trainer: Niggemeier.

  • Kaiserslautern: Bitzer - Ojigwe - Hildmann, Ruth (71. Hauck) - Lutz, Ziehl, Adzic, Berndt, Weis - Graf, Junior (46. Gauch) - Trainer: Majewski.
  • Tore: 0:1 Graf (2.), 1:1 Hoffmann (6.), 1:2 Berndt (33.), 1:3 Hildmann (50.), 1:4 Lutz (84.), 1:5 Graf (85.)
  • Schiedsrichter: Bur am Orde (Essen)
  • Zuschauer: 400
  • Gelb-Rote Karte: Ballout (38. wiederholtes Foulspiel)
  • Gelbe Karten: Ballout, Siegmund - Ruth, Junior.

Nach dieser erneuten Heimniederlage kann Erkenschwick endgültig für die Oberliga planen. Zwar hielten die Gastgeber in der ersten halben Stunde ordentlich mit, steckten auch Grafs frühes 0:1 (Nollau und Schriewersmann waren sich nicht einig) durch Hoffmanns Ausgleich schnell weg. Nach der der erneuten Führungstor durch Berndt und dem Platzverweis von Ballout bekam Kaiserslautern, angetrieben durch den umsichtigen Libero Ojigwe, immer mehr Oberwasser. Bei Erkenschwick machten sich das Fehlen von Routinier Kämper (Sprunggelenksverletzung aus den Spiel in Saarbrücken) in der Abwehr negativ bemerkbar. Am Ende hätte der Sieg der spielerisch eindeutig überlegenden Gäste noch höher ausfallen können. So klärte Hoffmann (41.) für den bereits geschlagenen Antczak wohl schon hinter der Linie. 

 
Zum Seitenanfang