1. fc paderborn 
Gesamtbilanz
ANMERKUNG:  1985 fusiornierte der 1. FC Paderborn mit TuS Schl0ß-Neuhaus zu TuS Paderborn-Neuhaus

BILANZ

 Spiele  

  Siege  

 Remis  

Niederl.

  Tore   

 Heim

6

5

0

1

12:7

 Auswärts

6

0

5

1

6:7

 Gesamt

12

5

5

2

18:14

 
Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Spiele in der Übersicht
 
  Saison Liga Begegnung Ergebnis  Zusch.
01 03.09.1978  OL-Westfalen  ESV- Paderborn  2:1  
02 29.04.1979  OL-Westfalen  Paderborn - ESV  2:1  
03 02.09.1979  OL-Westfalen  Paderborn - ESV  1:1  
04 27.01.1980  OL-Westfalen  ESV- Paderborn  2:1 (0:1)  7.000
05 31.10.1981  OL-Westfalen  Paderborn - ESV  1:1 (0:1)  400
06 12.04.1982  OL-Westfalen  ESV- Paderborn  2:0 (2:0)  
07 05.12.1982  OL-Westfalen  ESV- Paderborn  2:1 (1:1)  
08 15.05.1983  OL-Westfalen  Paderborn - ESV  1:1 (1:1)  
09 16.10.1983  OL-Westfalen  Paderborn - ESV  1:1 (0:0)  
10 11.03.1984  OL-Westfalen  ESV- Paderborn  0:3 (0:0)     500
11 18.11.1984  OL-Westfalen  ESV- Paderborn  4:1 (1:0)  1.000
12 18.04.1985  OL-Westfalen  Paderborn - ESV  1:1  
 
Spiele im Detail

16. Spieltag: Samstag, 31. Oktober 1981, 15 Uhr

1. FC Paderborn - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (0:1)

1. fc paderbornPaderborn: Wille - Welle, Huspvgg erkenschwick 2014schen, Strümpfer, Erkenbrecher - Rührmann, Hartmann, Pache - Fortkord, Zirnsack, Voss (46. Krüger)

  • Spvgg.: Wiese - Kühn, Stech, Jakobs, Pfeifer - Laufer, Kerkemeier, Wildhagen (80. Kuluzny) - Eigenwillig, Nabrotzki, Fischer
  • Tore: 0:1 Eigenwillig (13.), 1:1 Erkenbrecher (75. FE)
  • SR: Teichert (Löhne)
  • Zuschauer: 400
  • Gelbe Karte: Pache
  • Zeitstrafe: Laufer

Umstrittener Elfer rettete FCP-Remis


36. Spieltag: Ostermontag, 12. April 1982, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - 1. FC Paderborn 2:0 (2:0)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Wiese - Clemens, Pfeifer, Laufer, Draheim - Sc1. fc paderbornhwarze, Wildhagen, Stech - Kerkemeier, Eigenwillig (30. Kühn), Fischer

  • Paderborn: Wille - Dorenkamp, Strümpfler, Krause, Welle - Niggemeier, Pache, Zirnsack - Voss, Fortkamp, Rührmund (65. Krüger)
  • Tore: 1:0 Fischer (2.), 2:0 Draheim (13.)
  • SR: Strunck (Rahden)
  • Zuschauer: 1.600 Gelbe Karten: Kühn, Schwarze

Paderborn viel zu harmlos


16. Spieltag: Sonntag, den 5. Dezember 1982, 14:30 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - 1. FC Paderborn 2:1 (1:1)

Sspvgg erkenschwick 2014pvgg.: Rauschning - Albert, C1. fc paderbornlemens (73. Schwarze), Stratmann, Draheim - Laufer, Pfeifer, Rickert - Tapken, Regenbogen, Neuhaus

Paderborn: Wille - Erkenbrecher (63. Becker), Pyka, Krause, Huschen (30. Voß) - Niggenaber, Thom, Zirnsack, Vanderfesten - Pache, de Vries

  • Tore: 1:0 Neuhaus (6), 1:1 Pache (32.), 2:1 Neuhaus (81.)
  • SR: Krebber (Seppenrade)
  • Zuschauer: 900
  • Gelbe Karten: Schwarze - Zirnsack, Pache
  • Zeitstrafe: Krause
  • Rote Karten: Tapken (59. wegen Revanchefoul)

Hektik in Erkenschwick


33. Spieltag: Sonntag, 15. Mai 1983, 15 Uhr

1. FC Paderborn - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (1:1)

1. fc paderbornPaderborn: Wille - Welspvgg erkenschwick 2014le (46. Keuter), Strümpfer, Krause, Dorenkamp - Niggenaber, Vanderfeesten, Zirnsack, Thom (60. Becker) - Pache, Laustroer

  • Spvgg.: Wiese - Laufer, Draheim, Melis, Pfeifer - Rickert, Tapken, Albert, Regenbogen - Neuhaus, Horsthemke
  • Tore: 1:0 Vanderfeesten (27.), 1:1 Tapken (34.)
  • SR: Müller (Warendorf)
  • Zuschauer: 400
  • Gelbe Karten: Zirnsack, Thom, Krause - Albert
  • Zeitstrafen: Krause - Horsthemke
  • Bes. Vork.: Pache verschießt in der 38. Minute einen Foulelfmeter

Pache vergab Foulelfmeter


9. Spieltag: Sonntag, 16. Oktober 1983, 15 Uhr

1. FC Paderborn - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (0.0)

1. fc paderbornPaderborn: Dönni - Strümpfler, Beckspvgg erkenschwick 2014er, Rodehutskor (73. Rohde), Kutowcki - Henke, Kucklick (73. Winzig), A. Fischer, Bakies - Vanderfeesten, Kleinert

  • Spvgg.: Giese - Draheim, Steinke (42. Busan), Melis, Laufer - Tapken, Vatheuer, Pfeifer, Pröpper - Horsthemke, Neuhaus
  • Tore: 0:1 Pfeifer (56.), 1:1 Kleinert (78.)
  • SR: Krailinger (Bielefeld)
  • Zuschauer: 700

Supertor von Thomas Kleinert


26. Spieltag: Sonntag, 11. März 1984 15:00 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - 1. FC Paderborn 0:3 (0:0)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Giese - Krüger, Draheim, Pfeifer1. fc paderborn, Laufer - Vatheuer (70. Drögehoff), Tapken, Busan, Neuhaus - Horsthemke, Beckmann. Trainer: Tartemann.

  • Paderborn: Stratmann - Strümpfler (46. Kleinert), Krause, Rodehutskors, Sveinjonsson - Huschen, Becker (77. Keuter), Fischer, Bakies - Henke, Vanderfesten.
  • Tore: 0:1 Bakies (49.), 0:2 Kleinert (75.), 0:3 Fischer (80.)
  • SR: Schnippe (Rheine)
  • Zuschauer: 500
  • Rote Karten: Draheim, Horsthemke 

Erkenschwick hat schwache Nerven

In Erkenschwick flattern die Nerven. Mit Draheim und Horsthemke, die an diesem Sonntag Rote Karten sahen, befinden sich nun vier Rotsündern innerhalb von zwei Spieltagen bei der Spvgg. draußen. Eine Situation, die Erkenschwick in eine prikäre Lage bringt und die die berechtigte Frage aufwirft: "Wie soll es weitergehen?"

Da mit Melis und Pröpper weitere Spieler ausfallen, sieht man in Erkenschwick nach viermal Rot nun schwarz. Paderborn, nach den beiden Platzverweisen natürlich im Aufwind, hatte relativ leichtes Spiel.

Trainer Wolny, der später die sportliche Lage umriß, bedauertte nur, daß in dieser Situation zu wenig für das eigene Torkonto getan wurde.

Erkenschwicks Verantwortliche bedauerten die Entscheidung des Unparteiischen insofern, als nach ihrer Meinung, wie bereits in Gütersloh geschehen, mit zweierlei Maß gemessen wurde.


14. Spieltag: Sonntag, 18. November 1984 14:30 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - 1. FC Paderborn 4:1 (1:0)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Giese - Krüger (87. Dömer), D1. fc paderbornraheim, Melis, Laufer - Tönnishoff, Tapken, Stratmann, Biermann - Horsthemke (87. Moczarski), Polenz - Trainer: Witkamp.

  • Paderborn: Stratmann - Krause, Fischer, Rodehutskors, Karsten - Thom, Fortkord (75. von Kölln), Becker (75. Drücker), Bakies - Henke, Kleinert.
  • Tore: 1:0 Fischer (40. Eigentor), 2:0 Stratmann (53.), 3:0 Polenz(53.), 3:1 Fortkort (58.), 4:1 Horsthemke (74.).
  • Schiedsrichter: Makuga (Wanne-Eickel)
  • Zuschauer: 1.000
  • Zeitstrafe: Becker
  • Rote Karte: Thom

Thom sah die Rote Karte

Fischers Eigentor in der 40. Minute leitete für Paderborn eine empfindliche Niederlage mit Folgen ein. Zunächst geriet die Mannschaft innerhalb wenniger Minuten nach den Seitenwechsel durch weitere Erkenschwicker Treffer auf der Verliererstraße. Schließlich verlor sie innerhalb von 2 Minuten zwischen der 64. und 66. Becker durch eine zehnminütige Zeitstrafe und Thom durch einen totalen Platzverweis. Erkenschwick gewann durch eine Überlegenheit und kam schließlich zu einem ungefährdeten Erfolg. Für Thom hätte 10 Minuten auch gereicht. Bei Erkenschwick schoß Polenz ein Supertor. 

 
 Pokalspiel
 

Mittwoch 16. Mai 1984

   
 Westfalenpokal 5. Runde  FC Paderborn (A)  0:2
 
Zum Seitenanfang