statistikaachenVon den bisherigen 37 Spielen (36 Meisterschafts- + 1 DFB-Pokalspiel) gegen Alemannia Aachen konnte die Spvgg. Erkenschwick immerhin 11 gewinnen und 11 unentschieden gestalten.

 

 
Gesamtbilanz
 
 

BILANZ 

Spiele

Siege

Remis

Niederl.

Tore  

Heim

18

7

5

6

32:27

Auswärts

19

4

6

9

23:36

GESAMT

37

11

11

15

55:63

Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Spiele in der Übersicht
Unvergessen ist das erste Spiel nach dem Krieg am 14.09.1947, dass wir am Tivoli mit 5:0 gewannen. Mit diesem Sieg waren wir erster Tabellenführer der neu gegründeten Oberliga West.
Auch das Spiel am 16.05.1999 bleibt bei Vielen in Erinnerung. Vor fast 8000 Zuschauern im Stimbergstadion wurde die Alemannia durch einen 2:0 Sieg Meister der Regionalliga West/Südwest und stieg in die 2. Bundesliga auf. Tragisch an diesem Spiel war der plötzliche Tod des Trainers Werner Fuchs einige Tage vor dem Spiel. Die Fans aus Aachen hatten ein einhundert Meter langes schwarzes Tuch in der Westkurve befestigt. Während des gesamten Spieles gingen Rufe „Werner wir danken Dir“ durchs Stadion.
 

Datum

 Liga

Begegnung

 Ergebnis  Zuschauer
01

 14.09.1947

 Oberliga West

 Aachen - ESV

 0:5 (0:2)

  8.000

02

 11.01.1948

 Oberliga West

 ESV - Aachen

 3:2 (0:1)

  8.000

03

 17.10.1948

 Oberliga West

 Aachen - ESV

 0:1 (0:0)

  9.000

04

 13.02.1949

 Oberliga West

 ESV - Aachen

 0:3 (0:2)

  8.000

05

 27.11.1949

 Oberliga West

 Aachen - ESV

 2:2 (1:0)

  3.000

06

 16.04.1950

 Oberliga West

 ESV - Aachen

 0:1 (0:1)

  5.000

07

 26.11.1950

 Oberliga West

 ESV - Aachen

 2:1 (0:0)

  5.000

08

 22.04.1951

 Oberliga West

 Aachen - ESV

 1:1 (0:1)

15.000

09

 30.09.1951

 Oberliga West

 Aachen - ESV

 2:2 (1:1)

15.000

10

 03.02.1952

 Oberliga West

 ESV - Aachen

 4:2 (0:2)

  6.000

11

 28.09.1953

 Oberliga West

 ESV - Aachen

 1:1 (0:1)

  7.000

12

 15.02.1953

 Oberliga West

 Aachen - ESV

 2:0 (2:0)

  4.000

13

 25.10.1970

 Regionalliga West

 Aachen - ESV 

 2:0 (1:0)

  2.000

14

 04.04.1971

 Regionalliga West

 ESV - Aachen

 3:2 (2:2)

  4.000

15

 24.10.1971

 Regionalliga West

 Aachen - ESV 

 1:1 (1:1)

14.000

16

 09.04.1972

 Regionalliga West

 ESV - Aachen

 1:2 (0:1)

  3.000

17

 29.10.1972

 Regionalliga West

 Aachen - ESV 

 2:0 (2:0)

  3.500

18

 25.03.1973

 Regionalliga West

 ESV - Aachen

 6:1 (3:0)

  4.500

19

 04.11.1973

 Regionalliga West

 Aachen - ESV 

 1:3 (0:0)

  4.000

20

 07.04.1974

 Regionalliga West

 ESV - Aachen

 2:2 (1:1)

  2.900

21

 1974/1975

 Pokal 1. Hauptrunde 

Aachen - ESV 

1:0 (0:0)

  3.000

22

 05.10.1974

2. Liga Nord

ESV - Aachen

0:0

  3.500

23

 05.04.1975

2. Liga Nord

Aachen - ESV

4:0 (0:0)

  6.000

24

 01.11.1975

2. Liga Nord

Aachen - ESV

1:1 (0:1)

  3.000

25

 17.04.1976

2. Liga Nord

ESV - Aachen  

2:0 (1:0)

  2.000

26

 06.08.1980

2. Liga Nord

Aachen - ESV

5:1 (3:1)

10.000

27

 03.01.1981

2. Liga Nord

ESV - Aachen

2:3 (1:3)

  3.000

28

 16.10.1994

RL-West/Südwest

ESV - Aachen

1:1 (1:1)

  2.200

29

 30.04.1995

RL-West/Südwest

Aachen - ESV

3:1 (1:1)

  1.700

30

 27.08.1995

RL-West/Südwest

ESV - Aachen

2:3 (0:2)

  2.200

31

 10.03.1996

RL-West/Südwest

Aachen - ESV

1:1 (1:0)

  3.000

32

 03.11.1996

RL-West/Südwest

Aachen - ESV 

1:2 (0:2)

  2.000

33

 25.05.1997

RL-West/Südwest

ESV - Aachen

2:0 (0:0)

  1.000

34

 10.08.1997

RL-West/Südwest

ESV - Aachen

1:1 (0:1)

  1.500

35

 01.02.1998

RL-West/Südwest

Aachen - ESV

4:1 (3:0)

  1.500

36

 08.11.1998

RL-West/Südwest

Aachen - ESV

3:1 (1:0)

  2.800

37

 16.05.1999

RL-West/Südwest

ESV - Aachen

0:2 (0:1)

  7.500

Ein paar Spiele im Detail

Oberliga West, 1. Spieltag: Sonntag, 14. September 1947 (Tivoli Aachen)

Alemannia Aachen - Spvgg. Erkenschwick 0:5 (0:2)

aachenAachen: Heinrichs - Sprotspvgg erkenschwick alt hen, Kölling - Gruber, Münzenberg, Gaffart - Vidovic, Schmidt, Winter, Siebert, Schütt

  • SpVgg.: Cichutek - Schimankowitz, Reinemann - Smigielski, Silvers, Berger - Matejka, Sperl, Rachuba, Ludorf, Lienhardt
  • Tore: 0:1 Ludorf (25.), 0:2 Rachuba (35.), 0:3 Ludorf (47.) 0:4 Ludorf (80.) 0:5 Sperl (84.)
  • Zuschauer: 8.000

Jungs Euch gehört der Himmel

Torhüter Heinz Cichutek (1923 - 2000) erinnerte sich an den Auftritt seiner Elf in der alten Kaiserstadt: „Von Recklinghausen fuhren wir äußerst umständlich mit dem Zug nach Aachen. Keiner von uns war vorher jemals dort gewesen. Wir schliefen in einem warmen, dunklen ehemaligen Luftschutzbunker, direkt dem Bahnhof gegenüber. Am anderen Morgen sind wir quer durch die immer noch zerbombte Stadt zum Tivoli gegangen. Die Kirchgänger hörten uns reden und sagten, die sind die Reserve der Spielvereinigung Erkenschwick. Unsere Spieler waren ja alle körperlich so klein. Da dachten die, die Burschen können nicht die Erste sein.“ Bei der Rückfahrt ins Ruhrgebiet kam dann laut Cichutek zu jenem Dialog, der literarische Geschichte schreiben sollte: „In der Bahn war ein Polizist, der kam dann in unseren Waggon und fragte: ‚Ihr seid die Erkenschwicker? Ich habe euch in Aachen spielen sehen – Jungens, euch gehört der Himmel!"


Oberliga West 14. Spieltag: Sonntag, 11. Januar 1948 (Stimberg-Stadion)

SpVgg Erkenschwick - Alemannia Aachen 3:2 (0:1)

spvgg erkenschwick alt Spvgg.: Cichutek aachen- Smigielski , Heinemann - Lienhardt, Silvers, Berger - Matejka, Sperl, Rachuba, Ludorf, Silken - Trainer: Kuzorra

  • Aachen: Heinrichs - Langen, Nessmann - Gruber, Nünzenberg, Goffart - Schmidt, Winter, Schütt, Kölling, Neuhausen
  • Tore: 0:1 Winer (2.), 1:1 Sperl (55.), 2:1 Ludorf (66.), 3:1 Ludorf (78.), 3:2 Kölling (88.)
  • Zuschauer: 8.000

Oberliga West 5. Spieltag: Sonntag, 17. Oktober 1948 (Tivoli Aachen)

Alemannia Aachen - SpVgg Erkenschwick 0:1 (0:0)
aachenspvgg erkenschwick alt Aachen: Heinrichs - Sprothen, Neßmann - Gruber, Münzenberg, Kölling - Winter, Stoldt, Kirberich, Schütt,  Vidovic
Spvgg.: Neisen - Schwede - Reinemann - Braun, Smigielski, Berger, Matejka, Sperl, Rachuba, Ludorf, Lienhardt, Ludorf
Tor: 0:1 Ludorf (60.)
Zuschauer: 9.000


Oberliga West 18. Spieltag: Sonntag, 13. Februar 1949 (Stimberg-Stadion)
SpVgg Erkenschwick - Alemannia Aachen 0:3 (0:2)
spvgg erkenschwick alt Spvgg.: Cichutek - Silvers, Brunkel - Baachenraun, Smigielski, Berger - Matejka, Sperl, Rachuba, Ludorf, Rumpel
Aachen: Heinrichs - Sprothen, Kölling - Gruber, Münzenberg, Göffard - Powalla, Winter, Schütt, Jongen, Mauth
Tore: 0:1 Münzenberg (10.), 0:2 Powalla (78.), 0:3 Mauth (70.)
Zuschauer: 8.000


Oberliga West 13. Spieltag: Sonntag 27. November 1949 (Tivoli Aachen)
Alemannia Aachen - Spvgg. Erkenschwick 2:2 (1:0)
aachenAachen: Heinrichs - Sprothen, Mspvgg erkenschwick alt aus - Schütt, Kölling, Jansen, Sikorski, Ferber, Powalla, Derwall, Pfeiffer
Spvgg.: Jürissen - Berger - Smigielski, Komorowski - Sperl, Silvers, Matejka, Pawellek, Lienhardt, Ludorf, Kitza
Tore: 1:0 Sikorski (29.), 1:1 Matejka (55.), 1:2 Pawellek (75.), 2:2 Ferber (80.)
Zuschauer: 3.000


Oberliga West 28. Spieltag: Sonntag 16. April 1950 (Stimberg-Stadion)
Spvgg. Erkenschwick - Alemannia Aachen 0:1 (0:0)
spvgg erkenschwick alt Spvgg: Jürissen - Smigielski, Komoaachenrowski - Sperl, Silvers, Berger - Matejka, Pawellek, Jenatschek, Ludorf, Kitza
Aachen: Heinrichs - Sprothen, Maus - Gruber, Kölling, Jansen - Sikorski, Ferber - Pfeifer, Derwall, Schütt
Tor: 0:1 Derwall (27.)
Zuschauer: 5.000

Derwall zerschoß Stimberg-Nimbus


Oberliga West 15. Spieltag: Sonntag 26. November 1950 (Stimberg-Stadion)
Spvgg. Erkenschwick - Alemannia Aachen 2:1 (0:0)
Spvspvgg erkenschwick alt gg.: Jürissen - Brichta, Komorowaachenski - Smigielski, Pawellek, Berger- Mattejka, Schumacher, Sperl, Ludorf, Kitza
Aachen: Heinrichs - Schütt, Coenen - Schöner, Kölling, Jansen - Schmidt, Ferber, Derwall, Pfeifer, Kireher
Tore: 1:0 Ludorf (62.), 2:0 Ludorf (86.), 2:1 Ferber (90.)
Zuschauer: 5.000


Oberliga West 30. Spieltag: Sonntag 22. April 1951 (Tivoli Aachen)
Alemannia Aachen - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (0:1)
Aachen:aachenSchellberg - Sprothen, Coenen spvgg erkenschwick alt - Schütt, Münzenberg, Jansen - Schmidt, Ferber, Derwall, Pfeifer, Kireher
Spvgg.: Golbach - Brichta, Komorowski - Smigielski, Silvers, Berger - Schumacher, Kitza, Lienhardt, Ludorf, Sperl
Tore: 0:1 Ludorf (7.), 1:1 Schutt (75.)
Zuschauer: 15.000


Oberliga West 6. Spieltag: Sonntag 30. September 1951 (Tivoli Aachen)
Alemannia Aachen - Spvgg. Erkenschwick 2:2 (1:1)
aachenAachen: Schellberg - Derwall, Coenen - Schütt, Gärtner, Wielaspvgg erkenschwick alt nd - Dziwoki, Ferber, Schmidt, Pfeiffer, Kireher
Spvgg.: Golbach - Jenatschek, Berger - Smigielski, Pawellek, Schumacher- Kitza, Sperl, Linka, Ludorf, Wojchiechowski
Tore: 1:0 Schmidt (12.), 1:1 Schumacher (33.), 1:2 Pawellek (70.), 2:2 Pfeiffer (89.)
Zuschauer: 15.000


Oberliga West 21. Spieltag: Sonntag 3. Februar 1952 (Stimberg-Stadion)
Spvgg. Erkenschwick - Alemannia Aachen 4:2 (0:2)
Spspvgg erkenschwick alt vgg.: Neisen - Jenatschek, Smigielski - Schumacher, Silvers, aachenNethövel - Linka, Berger, Pawellek, Ludorf, Kitza - Trainer: Jürissen
Aachen: Schellberg - Gawell, Schütt - Derwall, Gärtner, Jansen - Ferber, Schmidt, Dziwoki, Pfeiffer, Coenen
Tore: 0:1 Coenen (25.), 0:2 Schmidt (44.), 1:2 Ludorf (46.), 2:2 Pawellek (47.), 3:2 Ludorf (55.), 4:2 Ludorf (85.)
Zuschauer: 6.000


Oberliga West 6. Spieltag: Sonntag 28. September 1952 (Stimberg-Stadion)
SpVgg Erkenschwick - Alemannia Aachen 1:1 (0:1)
spvgg erkenschwick alt Spvgg.: Golbach - Smigelski, Masuth - aachenNethövel, Silvers, Berger - Matejka , Schumacher, Linka, Kitza, Orlowski
Aachen: Heinrichs - Gawell, Coenen - Derwall, Gärtner, JansenHartmann, Richter, Schmidt, Schütt, Kraus
Tore: 0:1 Kraus (41.), 1:1 Kitza (60.)
Zuschauer: 7.000

Rüpeleien, Raufereien und eine Resolution
... am Stirnberg brannte der Fussballrasen! Die "Kartoffelkäfer" aus Aachen traten nach allem, was sich bewegte. Nethövel und Schütt gerieten aneinander. Matejka und Coenen lieferten sich Wortgefechte. Die Erlösung war der Schlußpfiff.


Oberliga West 21. Spieltag: Sonntag 15. Februar 1953 (Tivoli Aachen)
Alemannia Aachen - Spvgg. Erkenschwick 2:0 (2:0)
Aacheaachenn: Heinrichs - Schütt, Coenenspvgg erkenschwick alt - Pfeiffer, Metzen, Richter, Knauff, Gawell, Schmidt, Derwall, Kraus
Spvgg.: Neisen - Brichta, Büttel - Smigielski, Matulinski, Nowicki - Schumacher, Berger, Masuth, Orlowski, Wojchiechowski
Tore: 1:0 Richter (9.), 2:0 Kraus (26.)
Zuschauer: 4.000


Zweite Liga Nord 1. Spieltag: Mittwoch, 6. August 1980 (Tivoli Aachen)  

Alem. Aachen- Spvgg. Erkenschwick 5:1 (3:1)

aachenAachen: Dramsch - Montanes, Rüspvgg erkenschwick 2014hle, Grabotin, Schipper, Clute-Simon, Stradt (51. Bertrams), Thomas (7. Sinningen), Runge, Balke, Wolf.

  • Spvgg.: Wiese - Eplinius, Laufer, Melis, Wittkamp, Gmeiner, Eigenwillig,(62. Lange), Horsthemke (66. Saak), Wille, Kerkemeier, Fischer - Trainer: Quinkert.
  • SR: Gathmann (Essen)
  • Tore: 1:0 Runge (6.), 2:0 Laufer (30. Eigentor), 3:0 Kerkemeier (32. Eigentor), 3:1 Fischer (37.), 4:1 Stradt (54.), 5:1 Wolf.
  • Zuschauer: 10.000
  • Gelbe Karten: Wille, Melis
  • Beste Spieler: Rühle, Wolf - Wiese, Wittkamp.

Gleich zweimal ins eigene Tor

Die Aachener setzten den Gast sofort unter Druck und sahen ihre Offensivrechnung bereits un der 6. Minute aufgehen. Erkenschwick kam zunächst überhaupt nicht zur Entfaltung.


Zweite Liga Nord: 22. Spieltag: Sonntag, 4. Januar 1981 (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Alemannia Aachen 2.3 (1:3)

Sspvgg erkenschwick 2014pvgg.: Wiese - Gmeiner, Melis Wiaachenttkamp, Draheim - Laufer, Kerkemeier (68. Beckmann), Eplinius, Horsthemke - Pache, Nabtotzki - Trainer: Quinkert

  • Aachen: Dramsch - Montames, Rühle, Schipper, Grabotin,- Jansen, Sinningen, Clute-Simon - Bertrams (84. Kehr), Thomas, Wolf (73. Finnern) - Trainer: Ahmann
  • Tore: 0:1 Thomas (12. FE), 1:1 Pache (17.), 1:2 Rühle (31.), 1:3 Clute-Simon (44.), 2:3 Melis (90.)
  • SR: Kasperowski (Berlin)
  • Zuschauer: 2.500

Gelbe Karten: Horsthemke - Jansen, Sinningen

Sie Aachener gewannen am Stimberg zwar verdient, doch benötigten sie dazu die Hilfe des ausgesprochenen Unpartischen Kasperowski. Dieser nämlich schenkte ihnen in der 12. Minute einen Elfmeter, den Thomas zum 0:1 nutzte, versagte aber auf der Gegenseite innerhalb von wenigen Minuten den Erkenschwicker gleich zweimal in klar eindeutigeren Situationen den jeweils fälligen Strafstoß.

Die Alemannen hatten in der ersten Spielhälfte zweifelslos erheblich mehr vom Spiel als der Tabellenletzte, bedingt durch ihr frühes Forchecking im Mittelfeld, wodurch die Erkenschwicker kaum dazu kamen, sich gefällig vor dem Aachener Tor in Szene zu setzten.

Das änderte sich nach den Seitenwechsel ganz gravierend, und Trainer Erhard Ahmann hatte nach dem Schlußpfiff auch gerade hier die größten Schwächen seiner Mannschaft gesehen, die nach der Pause nur noch auf dem Erkenschwicker Sturmlauf reagierte. 


32. Spieltag: Sonntag, 16. Mai 1999 15:00 Uhr

Spvgg. Erkenschwick - Alemannia Aachen 0:2 (0:1)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Antczak - Kämper - Schrieversmann, Haachenohenstein - Paltian, Siegmund, Nollau, Ersoy, Hoffmann, Sulzbacher (77. Lipczak) - Ben Krama, (46. Ballout) - Trainer: Niggemeier.

  • Aachen: Lenz - Zimmermann, F. Schmidt, Bashi, Meulenberg - Lasser, Vanderbroek (90. Hoffmann), Heeren, Hahn (70. Bluhm) - Klein (70. Krohm), Lämmermann - Trainer: Winkhold.
  • Tore: 0:1 Klein (40.), 0:2 Lämmermann (57.)
  • Schiedsrichter: Göbel (Heilberscheid)
  • Zuschauer: 7.500 (= seitdem bis heute unerreicht am Stimberg!) 
  • Gelbe Karten: Ben Krema, Hoffmann - F. Schmidt.

Der Erkenschwicker Stimberg war fest in Aachener Hand. Tausende wollten bei der Meisterkürung ihrer Alemannia dabei sein, und die treusten Anhänger wurden nicht enttäuscht. In einer mittelprächtigen Partie erlöste Wolfgang Klein die Gäste, als er nach einem Schriewersmann-Fehler den Ball per Hinterkopf ins Netz befördete. Nach einem Freistoß von Vanderbroek machte Lämmermann in der 57. Minute die Feier perfekt. Die Begegnung stand ganz im Zeichen von Werner Fuchs. An der Westkurve war ein einhundert Meter langes schwarzes Band befestigt, das den Namen des verstorbenen Aachener Trainers trug. Auch während der Partie hielten die Fans mit ständigen "Werner Fuchs, wir danken Dir"-Sprechchören das Andenken des beliebten Coaches wach. Kurz vor Schluß drohte noch ein Abbruch, als zwanzig, dreißig Unverbesserliche das Spielfeld stürmten. Erkenschwicks Sicherheitskräfte und ein großes Polizeiaufgebot sorgten jedoch nach kurzer Zeit wieder für Ordnung.

 Pokalspiel
1. Hauptrunde 1974/1975

Alemannia Aachen - Spvgg. Erkenschwick 1:0 (0:0)

aachenAachen: Marwig spvgg erkenschwick 2014- Sieloff, Haag, Bläser, Hermann, Montanes, Baumanns, Breuer (63. Adamczak), Walter, Ritz, Klohs

  • Spvgg.: Gerhard Peters - Horst Koschmieder, Lutz Philipp, Lothar Pfahl, Erwin Häming, Peter Anders (75. Hubert Tenbrink), Dieter Walter, Uwe Kolitsch, Manfred Fiedrich, Karl-Heinz Porschke, Detlef Schramm
  • Tor: 1:0 Sieloff (86.)
  • Zuschauer: 3.000
  • SR: Horstmann (Groß Escherde)
 
Freundschaftsspiel

Jubiläumsspiel am 10. Juni 1956 (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Alemannia Aachen  2-4.

 

 

 

Zum Seitenanfang