arminia hannover 
Gesamtbilanz
 

BILANZ

 Spiele  

  Siege  

 Remis  

Niederl.

  Tore   

 Heim

1

0

0

1

0:3

 Auswärts

2

0

1

1

3:4

 Gesamt

3

0

1

2

3:7

 
Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Spiele in der Übersicht
 
Datum Liga Begegnung Ergebnis Zuschauer
30.08.1980 DFB-Pokal 1. Hauptrunde Hannover - ESV 2:1 (1:0) 1.000
03.06.1987 Aufstiegsrunde 2. Bundesliga ESV - Hannover 0:3 (0:2) 5.000
21.06.1987 Aufstiegsrunde 2. Bundesliga Hannover - ESV 2:2 (1:1) 800
 
Spiele im Detail

1. Hauptrunde am Samstag 30. August 1980 16:00 Uhr

Arminia Hannover - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (1:0)

arminia hannoverspvgg erkenschwick 2014Hannover: Vofrey - Behrends, Giesel, Günther, Menges (74. Seiler), Gilica, Gassmann, Schmotz, Nikolajew, Brandes, Dölitsch

Spvgg.: Dietmar Wiese - Hans-Jürgen Wittkamp, Franz-Josef Laufer, Hans-Werner Melis, Uwe Eplinius, Dietmar Draheim, Gisbert Horsthemke, Klaus-Peter Kerkemeier (60. Frank Pfeiffer), Wolfgang Pache, Günter Saak, Andre Beckmann (75. Hans-Georg Lange)

  • Tore: 1:0 Dölitsch (24.), 2:0 Nikolajew (56.), 2:1 Pache (64.)
  • Zuschauer: 1.000
  • SR: Winkler (Berlin) 

Keinen Respekt zeigte die Mannschaft des Hannoverschen Zweitligaabsteigers Arminia vor dem Zweitligaaufsteiger Erkenschwick. Der Sieg gegen einen sehr schwachen Gegner war vollauf verdient, konnte sogar noch höher ausfallen. Mit Ausnahme der letzten 20 Minuten waren Die Hannoveraner die dominierende Mannschaft. Die Erkenschwicker konnten die Mittelfeldreihe nicht in den Griff bekommen, auch in Zweikämpfen waren sie oft unterlegen. Eplinius und Horsthemke konnten nie die Kreise von Schmotz und Gilica einengen. Die Angriffsspitzen Dölitsch, dessen Treffer Sicherheit in die Aktionen der Arminen brachte, und Nikolajew waren ständige Unruheherde im gegnerischen Strafraum.


Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga 4. Spieltag: Mittwoch, 3. Juni 1987, 19 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Arminia Hannover 0:3 (0:2)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Giese - Gmeiner -arminia hannover Tönnishoff, Niggemeier, Melis - Biermann, Urban, Breski, Horsthemke - Götz, Schreier - Trainer: Tartemann

Hannover: Reichel - Neubert - Goslar, Weichert, Einbock - Böttche, klepatz, Giesel, Krumbein - Gillca, Menges - Trainer: Dreßel

  • Tore: 0:1 Gillca (1.), 0:2 Böttche (24.), 0:3 Gillca (77.)
  • SR: Kautschor (Eschweiler)
  • Zuschauer: 5.000
  • Zeitstrafen: Urban - Klepatz

Götz enttäuschte sehr - 0:3 - Erkenschwick von Hannover ausgekontert

Furioser Beginn am Stimberg: nach 28 Sekunden hatte es schon im Erkenschwicker Gehäuse eingeschlagen.


Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga 9. Spieltag: Sonntag, 21. Juni 1987 15:00 Uhr 

Arminia Hannover - Spvgg. Erkenschwick 2:2 (1:1)

arminia hannoverspvgg erkenschwick 2014Hannover: Fricke - Neubert - Einbock, Goslar - Weichert, Klepatz (68. Wulkopf), Böttche, Giesel - Steinberg (78. Brandes), Nikolajew - Trainer: Dreßel.

Spvgg. : Nösler - Dewitz - Niggemeier, Melis - Tönnishoff, Urban, Kemper, Breski, Schreier - Gmeiner (50. Götz), Horsthemke - Trainer: Tartemann.

  • Tore: 1:0 Nikolajew (8.), 1:1 Gmeiner (42.), 2:1 Nikolajew (55.), 2:2 Götz (65.)
  • Schiedsrichter: Boos (Frankfurt)
  • Zuschauer: 800
  • Gelbe Karten: Einbock, Neubert.
  • Zeitstrafen: Fricke, Goslar, Neubert.

Bes. Vork.: 75. Fricke hält Foulelfmeter von Horsthemke.

Horsthemkes Fehlschuß - Erkenschwick vergab zuviele Möglichkeiten in Hannover

Ein Spiel der verpaßten Chancen auf beiden Seiten. Sowohl die Arminen als auch die Erkenschwicker besaßen im Laufe der Partie eine Fülle von guten Einschußmöglichkeiten. Die Erkenschwicker verpaßten in diesen Zusammenhang die entscheidene Wende gleich zweimal. Zunächst einmal als beim Stande von 1:1 in der 43. Minute der Arminen Torwart Fricke eine Zeitstrafe erhielt nach einer Attacke gegen Tönnishoff. Die Hannoverraner mußten daraufhin ihren Stürmer Nikolajew ins Tor stellen. Gmeiner brachte das Kunststück fertig, ein Meter vor dem Tor den leeren Kasten nicht zu treffen. Eine weitere Siegmöglichkeit besaßen die Erkenschwicker beim Stand von 2:2 in der 75. Minute als Horsthemke einen Handelfmeter nicht verwandeln konnte. Fricke hielt ihn.

 
 ESV-Torschützen gegen Hannover

Insgesamt drei Spieler erzielten die 3 Tore:

Wolfgang Pache, Werner Gmeiner, Dieter Götz (je 1)

 
Zum Seitenanfang