borussia droeschede
Gesamtbilanz
 

BILANZ

 Spiele

  Siege

 Remis

Niederl.

  Tore   

 Heim

1

1

0

0

1:0

 Auswärts

1

0

0

1

1:3

 Gesamt

2

1

0

1

2:3

 
Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Spiele in der Übersicht
 
Nr. Datum Liga Begegnung Ergebnis Zusch.
01 13.12.2009 Westfalenliga 2 ESV - Dröschede 1:0 (0:0) 300
02 30.05.2010 Westfalenliga 2 Dröschede - ESV 3:1 (2:1) 350
 
Spiele im Detail

17. Spieltag: Sonntag, den 13. Dezember 2009 14:30 Uhr (Kunstrasenplatz Stimberg-Stadion):

Spvgg. Erkenschwick - Borussia Dröschede 1:0 (0:0)

Sspvgg erkenschwick 2014pvgg.: Laugallies (25. Götz) - Bborussia droeschederüggenkamp, Oerterer, Bockhoff (80. Ostdorf), Ernst, Bönighausen, Warncke, Grad (80. Glembotzki), Falkowski, Schurig, Allali

  • Tor: 1:0 Stefan Oerterer (85.)
  • Schiedsrichter: Eric Wolske (Bochum)
  • Gelb-Rote Karte: Kagan Tabanoglu (Dröschede, 38.)
  • Zuschauer: 300

Spvgg. Erkenschwick gewinnt Spitzenspiel

Kalt war es. Aber egal wie sehr die Anhänger von Fußball-Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick am Spielfeldrand bibberten, war ums Herz wurde ihnen spätestens beim Blick auf die Tabelle.Durch den 1:0-Erfolg im Top-Spiel gegen den drittplatzierten FC Borussia Dröschede hat der Spitzenreiter von Trainer Jürgen Wielert nämlich seinen Vorsprung auf die Verfolger ausgebaut.

Bereits am Samstag hatte der Tabellenzweite TuS Erndtebrück gegen SuS Langscheid/Enkhausen mit 0:1 das Nachsehen, so dass die Erkenschwicker mit ihren 37 Zählern nun ein Polster von vier Punkten haben. Bei noch einem ausbleibenden Spieltag bedeutet das die Herbstmeisterschaft. Bevor die Spielvereinigung diese aber in der Tasche hatte, stand gegen die Borussia aus Dröschede ein hartes Stück Arbeit an.
Von Beginn an waren die Erkenschwicker bemüht bei Ballgewinn schnell umzuschalten, oft scheiterten ihre Offensiv-Bemühungen jedoch an mangelnder Genauigkeit. Viel lief über links, wo sich Dennis Warncke gut bewegte. Während Dröschede lediglich aus der Distanz oder nach Standards überhaupt etwas Gefahr ausstrahlte, hatten die Anhänger des Gastgebers zweimal in der ersten halben Stunde den Torschrei auf den Lippen. Doch in beiden Fällen scheiterte Tobias Bockhoff entweder an der Latte oder sich selbst.
Eine Gelb-Rote Karte gegen die Borussia sollte Erkenschwick schon im ersten Durchgang vor allem aber nach dem Seitenwechsel in die Karten spielen. Ein Treffer ließ aber trotz der Überlegenheit der Spielvereinigung auf sich warten. Das änderte sich in der Schlussphase. Wielert entschied sich in der 80. Minute für einen Doppelwechsel, nahm Arek Grad und Bockhoff aus der Partie und brachte dafür Timo Ostdorf sowie Alexander Glembotzki. Gerade mit der Hereinnahme Ostdorfs sollte der Übungsleiter ein glückliches Händchen haben. Der 23-jährige bereitete den Treffer von Stefan Oerterer mit einer sehenswerten Einzelaktion vor. „Der Sieg ist einfach hochverdient. Wir hätten schon viel eher ein Tor machen müssen. Die Herbstmeisterschaft hat für mich wirklich keine besondere Bedeutung. Es ist noch ein weiter weg. Wer am besten aus dem Winter kommt, wird am Ende wohl auch das Rennen machen”, sagt Wielert.
34. Spieltag: Sonntag, 30. Mai 2010 15:00 Uhr:
Borussia Dröschede - Spvgg. Erkenschwick 3:1 (2:1)

borussia droeschedespvgg erkenschwick 2014Dröschede: Weiß - Polo, Petkovic, Kaya, El Youbari (88. Öztürk) - Ceylan (90. Bas), Rathamone, Liefermann, Burgio - Hegemann (82. Brajkovic), Zejnullahu.

  • Spvgg.: Laugallies - Brüggenkamp (46. Siewek), Schmidt Allali - Warncke, Ernst, Falkowski, Grad - Oerterer (67. Glembotzki), Bockhoff (67. Petrovic).
  • Schiedsrichter: .Oliver Topp (Büren)
  • Tore: 1:0 Burgio (14.), 1:1 Warncke (18.), 2:1 Zejnullahu (32.), 3:1 El Youbari (59.)
  • Zuschauer: 250

Spvgg. Erkenschwick beendet Saison mit Niederlage

Das soll den Spaß am Feiern nicht trüben. Die Westfalenliga-Fußballer der Spvgg. Erkenschwick hatten bei Borussia Dröschede mit 1:3 das Nachsehen. Im Anschluss an die Begegnung ließ es sich die Mannschaft nicht nehmen, auf der Rückfahrt im Fanbus mit den Anhängern die Meisterschaft gebührend zu feiern.Read More

Für beide ging es um nichts mehr, was in einigen Situationen, in den es ein wenig hitziger zuging, nicht unbedingt zu erkennen war. Den einzigen Treffer für die Spielvereinigung erzielte Dennis Warncke. „Ich bin tieftraurig“ scherzte Trainer Jürgen Wielert. „Das 1:3 ist kein Beinbruch. Da war die Luft raus, die Jungs hatten schon das Feiern im Kopf.“

 
 ESV-Torschützen gegen Borussia Dröschede

Insgesamt zwei Spieler erzielten die beiden Treffer gegen Dröschede:

  • Stefan Oerterer, Dennis Warncke (je 1)
 
Zum Seitenanfang