eintracht dattelnBisher standen sich die beiden Mannschaften in Meisterschafssspiele noch nicht gegenüber.

Dafür gab es insgesamt drei Pokalspiele:

 

 

Kreispokal 1. Runde Saison 1985/1986

Eintracht Datteln - Spvgg. Erkenschwick 0:5


Kreispokal Viertelfinale: Donnerstag 5. September 2013

Eintracht Datteln - Spvgg. Erkenschwick 1:7 (1:2)

  • Datteln: Walter – Hölscher, Zepanski, Döllert, Stolzenberg (58. Ludwiczak) – Peveling, Liese, Haas (84. Ayhan), Schroeder (54. Dworniczak), Olschewski – Masalewski
  • Spvgg.: Müller – Kokot, Eisen, Basile, Forsmann – Rosenkranz (65. Sawatzki), Ostdorf, Fricke, Weißfloh – Westerhoff – Oerterer
  • Schiedsrichter: Rehermann (PSV Recklinghausen)
  • Zuschauer: 200
  • Tore: 0:1 Oerterer (17.), 0:2 Fricke (23.), 1:2 Liese (45. HE), 1:3 Rosenkranz (50.), 1:4 Weißfloh (56.), 1:5 Eisen (67. FE), 1:6 Fricke (71.), 1:7 Westerhoff (89.).

Die Spvgg. Erkenschwick hat Anfang September ein wichtiges Saisonziel erreicht: Der Oberligist überwintert im Krombacher Kreispokal. Bei Temperaturen von 30 Grad kam beim 7:1-Viertelfinalsieg am Donnerstag vor allem einer mächtig ins Schwitzen: der Gegner. 28 Torschüsse gaben die Schwarz-Roten aufs Eintracht-Tor ab – so viele wie nie in dieser Saison in einem Pflichtspiel. „Das war heute mit Sicherheit unser bestes Pokalspiel“, meinte denn auch Trainer Magnus Niemöller. Dass der A-Kreisligist vom Südring nicht noch eine zweistellige Niederlage einstecken musste, verdankte Datteln seinem Schlussmann Björn Walter.


Kreispokal 2. Runde: Mittwoch 13. August 2014, 19 Uhr

Eintracht Datteln - Spvgg. Erkenschwick 1:6 (0:2)

  • Spvgg.: Oberwahrenbrock - Kasak (71. Weißfloh), Forsmann, Eisen (58. Basile), Robers, Sawatzki, Rosenkranz, Feldkamp (71. Sammerl), Opiola, Batman, Oerterer 
  • Schiedsrichter: Michael Rehermann
  • Tore: 0:1 Forsmann (31), 0:2 Oerterer (40.FE), 1:2 Klose (65.), 1:3 Oerterer (70.), 1:4 Robers (73.), 1:5 Basile (80.), 1:6 Basile (85.) 

Spvgg. besiegt Datteln erneut - 6:1

Die Spvgg Erkenschwick hat die Generalprobe vor dem Oberliga-Start souverän gemeistert. In der zweiten Runde des Kreispokals setzte sich die Spvgg am  Mittwochabend problemlos mit 6:1 gegen Bezirksligist DJK Eintracht Datteln durch. Das 0:1, für das nach 32 Minuten Tim Forsmann nach Vorarbeit von David Sawatzki verantwortlich zeichnete, war dennoch allemal verdient. Noch vor der Pause ließ Stefan Oerterer per Foulelfmeter das 0:2 folgen (40.). Die Gäste vom Stimberg schaukelten das Spiel nach Wiederanpfiff über die Runden. Als Christoph Klose nach einem Querschläger im Erkenschwicker Strafraum überraschend zum 1:2 traf (66.), kam kurzzeitig sogar so etwas wie Pokalstimmung am Südringweg auf. Nur vier Minuten später aber war der Drops gelutscht, als Stefan Oerterer mit dem 1:3 den alten Abstand wiederhergestellt hatte (70.). Alexander Robers traf zum 1:4 (73.),. Souverän „netzte“ Basile in der 80. und 86. Minute ein zum auch in dieser Höhe verdienten Erkenschwicker 6:1-Erfolg.

Zum Seitenanfang