FC Gohfeld 
Gesamtbilanz

ANMERKUNG: Gohfeld ist ein Stadtteil der im Nordosten Nordrhein-Westfalens gelegenen Stadt Löhne. 

BILANZ

 Spiele  

  Siege  

 Remis  

Niederl.

  Tore   

 Heim

2

1

0

1

5:2

 Auswärts

2

2

0

0

4:1

 Gesamt

4

3

0

1

9:3

 
Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Spiele in der Übersicht
 
Datum Liga Begegnung Ergebnis Zuschauer
14.08.1983 Oberliga Westfalen ESV - Gohfeld 1:0 (0:0)* 1.500
08.01.1984  Oberliga Westfalen Gohfeld - ESV  0:1 (0:0) 400
30.09.1984 Oberliga Westfalen ESV - Gohfeld 5:0 (2:0) 900
03.03.1985 Oberliga Westfalen Gohfeld - ESV 1:3  
*Durch WFV-Spruchkammer-Entscheid wurde der 1:0 Heimsieg in eine 0:2 Heimniederlage umgewandelt. Ursache hierfür war die Spielberechtigungsangelegenheit von Spieler "Vatheuer". 
Spiel im Detail

1. Spieltag: Sonntag, 14. August 1983, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - FC Gohfeld 1:0 (0:0)*

FC Gohfeldspvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Giese - Laufer, Draheim, Stratmann, Melis (46. Tapken) - Steinke, Vatheuer, Pfeifer (64. Krüger) - Pröpper, Horsthemke, Neuhaus

Gohfeld: Schüller - Pries, Pradella, Fuhrberg, Pohl - Andreas Kummer, Thorsten Kummer (73. Kruse), Flushöh - Wunder, Eickhoff, Schäffer

  • Tor: 1:0 Pröpper (63. FE)
  • SR: Walaschewski (Siegen)
  • Zuschauer: 1.500
  • Gelbe Karten: Draheim - Pries, Eckhoff
  • Zeitstrafe: Th. Kummer Rote Karte: A. Kummer

Farbenfrohes Spiel des Neulings


18. Spieltag: Sonntag, 8. Januar 1984

FC Gohfeld - Spvgg. Erkenschwick 0:1 (0:0)

FC GohfeldGohfeld: Schüller - T. Kummer, Fuhrbspvgg erkenschwick 2014erg, Pohl (28. Suchowitz, 68. Schäffer), Kowoll - Kruse, Pradella, A. Kummer, Wunser - Aufdemkamp, Eickhoff

Spvgg.: Giese - Krüger, Draheim, Melis, Laufer - Vatheuer, Tapken, Beckmann (69. Stratmann), Neuhaus - Horsthemke, Pröpper. Trainer: Tartemann.

  • Tor: 0:1 Neuhaus (65.)
  • SR: Kruse (Beckum)
  • Zuschauer: 400
  • Gelbe Karten: T. Kummer, A. Kummer - Draheim, Vatheuer
  • Zeitstrafen: Suchowitz - Tapken

Tor von Neuhaus war entscheidend


8. Spieltag: Sonntag 30. September 1984 15:00 Uhr 

Spvgg. Erkenschwick - FC Gohfeld 5:0 (2:0)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Giese - Krüger, Draheim, StratmFC Gohfeldann, Laufer - Tönnishoff, Tapken, Rickert, Biermann (78. Dömer) - Horsthemke, Steigerwald (76. Polenz). Trainer Wittkamp.

Gohfeld: Schüller - Kruse, Papassimos, Pohl, Krobbach - Pale (20. Pradella), Kummer, Flüshöh, de Vries (37. Meyer) - Eickhoff, Hempelmann

  • Tore: 1:0 Biermann (18.), 2:0 Tapken (24.), 3:0 Tönnishoff (60.), 4:0 Tapken (75.), 5:0 Biermann (78.)
  • SR: Krebber (Rippenrade) 
  • Zuschauer: 900

Erkenschwick trumpfte auf - Toller Einstand für Wittkamp

Toller Einstieg für Jürgen Wittkamp! Unter seiner Regie feierte die Spvgg. Erkenschwick nach den Ausstieg von Friedhelm Schulte gleich mit 5:0 Toren den ersten Saisonsieg. Der Ex-Profi aus Schalke und Gladbach blieb nach Spielschluß aber bescheiden. Er wehrte Händeschütteln und Schulterklopfer ab, weiß er doch genau, daß himmelhoch jauchenz und zu Tode betrübt im Fußball dicht beieinander liegen. Erkenschwick spielte aber engagiert und ziekstrebig und kam gegen eine insgesamt schwache Gohfelder Mannschaft zu einem nie gefährdeten Erfolg. Die Erkenschwicker, die in den vorhergehenden sieben Spielen nur ein Feldtor erzielten, sprühten gegen Gohfeld vor Spiellaune. 

 
 
 
 
Zum Seitenanfang