Drucken

genclik recklinghausenBisher standen sich die beiden Mannschaften in Meisterschafssspiele noch nicht gegenüber.

Dafür gab es zwei Pokalspiele:

 

 

Kreispokal 2. Runde: Donnerstag, 25. August 2011

Genclikspor RE - Spvgg. Erkenschwick 1:6 (0:3)

Am Ende hieß es 6:1 für den hohen Favoriten. Neben Oerterer mit zwei Toren waren für die Spvgg. Sebastian Westerhoff (ebenfalls zwei), David Sawatzki und Nils Eisen erfolgreich. Dreimal traf der Gast im Eintracht-Stadion zudem das Aluminium des Genclik-Gehäuses. 


Kreispokal-Achtelfinale: Donnerstag, 29. August 2013

Genclikspor RE - Spvgg. Erkenschwick 0:3 (0:2)

Genclik Spor: Schmatzberger – Civkin, Tinkilic, Gülsen, Saydan (68. kavakbasi), Köse, Aldibas (56. Uyur), Burhan, Kerter Demirci, Islak (64. Oylum)

A-Kreisligist gegen Oberligist 0:3 – eigentlich ein ganz normales Ergebnis. Oder doch nicht? Trainer Magnus Niemöller hätte sich im Eintracht-Stadion in Süd aus gutem Grund ein Glas Sekt genehmigen dürfen. Mit dem Erfolg bei Genclik Spor Recklinghausen hat der Übungsleiter persönliche Pokalgeschichte geschrieben: Zum ersten Mal, seit Niemöller die erste Mannschaft des Traditionsvereins trainiert, steht er im Viertelfinale des Kreispokals. 2011 erwischte es die Schwarz-Roten bei der DJK Spvgg. Herten (Bezirksliga), 2012 beim TuS 05 Sinsen (Landesliga). „Insofern ist es doch ein gelungener Abend“, befand Magnus Niemöller nach dem Abpfiff.