Spvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg.

(Sonntag, 11. Dezember 2016, 14:30 Uhr Kunstrasenplatz)

Bisherige Bilanz dieser Paarung
Heimsiege Remis Auswärtssiege
11 8 3

AUFFÄLLIG: Zuletzt dritter ESV-Sieg hintereinander in Hamm!  

In der vergangenen Saison gelang mit 4:0 der höchste Auswärtssieg in Hamm! Den höchsten Heimsieg gelang den "Schwickern" vor über 50 Jahren in der Spielzeit 1964/65 mit einem 6:0!  

 

 hammer spvg
Gesamtbilanz
 
 

 BILANZ

 Spiele  

  Siege  

 Remis  

Niederl.

  Tore   

 Heim

23

11

8

4

47:24

 Auswärts

23

5

8

10

23:30

 Gesamt

46

16

16

14

70:54

Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Spiele in der Übersicht
 
Nr. Saison Liga Begegnung Ergebnis Zusch.
01 06.10.1957  VL-Westfalen Ost  Hamm - ESV 0:2 2.500
02 1957/1958  VL-Westfalen Ost  ESV - Hamm 4:0  
03 1962/1963  VL-Westfalen I  Hamm - ESV 0:0  
04 31.03.1963  VL-Westfalen I  ESV - Hamm 4:3  
05 22.09.1963  VL-Westfalen I  Hamm - ESV 2:1  
06 09.02.1964  VL-Westfalen I  ESV - Hamm 2:3  
07 24.05.1964  VL-Qualifikation Hamm - ESV 5:1  
08 30.08.1964 VL-Westfalen I Hamm - ESV 0:1  
09 17.01.1965 VL-Westfalen I ESV - Hamm 6:0  
10 22.08.1965 VL-Westfalen I Hamm - ESV 2:0  
11 09.01.1966 VL-Westfalen I ESV - Hamm 3:0  
12 20.08.1967 VL-Westfalen I  ESV - Hamm 2:2  
13 15.04.1968 VL-Westfalen I Hamm - ESV 2:0  
14 08.09.1968 VL-Westfalen I ESV - Hamm 0:0  
16 19.01.1969 VL-Westfalen I Hamm - ESV 2:0  
16  19.08.1981  OL-Westfalen ESV - Hamm 2:1 (1:0) 2.000
17  15.04.1982  OL-Westfalen Hamm - ESV 2:1 (2:1) 2.200
18  05.09.1982  OL-Westfalen ESV - Hamm 3:0 (1:0) 1.500
19  06.02.1983  OL-Westfalen Hamm - ESV 2:1 (0:1) 800
20  06.11.1983  OL-Westfalen Hamm - ESV 0:0 1.085
21  25.03.1984  OL-Westfalen ESV - Hamm 2:0 (0:0) 600
22  24.11.1984  OL-Westfalen Hamm - ESV 1:1 (0:0)  488
23  21.04.1985  OL-Westfalen ESV - Hamm 1:1  
24  01.09.1985  OL-Westfalen Hamm - ESV 3:1 (2:0) 1.002
25  10.04.1986  OL-Westfalen ESV - Hamm 1:1 (1:0) 500
26  23.11.1986  OL-Westfalen ESV - Hamm 2:0 (1:0) 1.400
27  17.05.1987  OL-Westfalen Hamm - ESV 2:2 (0:1) 1.521
28  25.10.1987  OL-Westfalen Hamm - ESV 1:0 (0:0) 1.019
29  24.04.1988  OL-Westfalen ESV - Hamm 0:0 500
30  11.09.1988  OL-Westfalen ESV - Hamm 4:1 (0:0) 1.200
31  06.03.1989  OL-Westfalen Hamm - ESV 1:1 (0:0) 924
32  06.08.1989  OL-Westfalen ESV - Hamm 1:1 (0:1) 1.300
33  25.11.1989  OL-Westfalen Hamm - ESV 1:1 (0:1) 405
34  15.10.2006  OL-Westfalen ESV - Hamm 1:3 (1:1) 380
35  01.04.2007  OL-Westfalen Hamm - ESV 0:0 500
36  18.11.2007  OL-Westfalen Hamm - ESV 2:0 (0:0) 800
37  01.06.2008  OL-Westfalen ESV - Hamm 1:1 (1:0) 350
38 18.11.2012 OL-Westfalen Hamm - ESV 0:0 250
39 20.05.2013 OL-Westfalen ESV - Hamm 2:3 (0:1) 250
40 13.10.2013 OL-Westfalen Hamm - ESV 2:4 (1:0) 450
41 21.04.2014 OL-Westfalen ESV - Hamm 4:1 (2:0) 353
42 05.10.2014 OL-Westfalen Hamm - ESV 0:4 (0:0) 250
43 12.04.2015 OL-Westfalen ESV - Hamm 1:0 (0:0) 300
44 29.08.2015 OL-Westfalen ESV - Hamm 0:0 250
45 11.05.2016 OL-Westfalen Hamm - ESV 0:2 (0:1) 150
46 11.12.2016 OL-Westfalen ESV - Hamm 1:3 (0:0) 123
 
Ein paar Spiele im Detail

4. Spieltag: Mittwoch, 19. August 1981 (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg. 2:1 (1:0)

hammer spvgspvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Wiese - Clemens, Draheim, Pfeifer, Laufer, Schwarze, Fischer, Horsthemke, Eigenwillig (77. Kerkemeier), Nabrotzki, Kühn (86. Beckmann) - Trainer: Balcerzak. 

Hamm: Zielenski - Friedrich (62. Lapcevic), Hummels, Schulski, Sack, Steinhoff, Esche, Krause, Kalippke, Bremser (Hüttemann), Exterbrink.

  • Tore: 1:0 Nabrotzki (34.), 2:0 Eigenwillig (56.), 2:1 Esche (75.)
  • Schiedsrichter: Milkert (Dortmund)
  • Zuschauer: 2.000

Spitzenreiter wurde entzaubert

Verdienter 2:1-Sieg der Erkenschwicker gegen die Hammer Spvg. Die 2.000 Zuschauer waren begeistert. Bereits nach den ersten 45 Minuten hätte die Entscheidung mit großem Torevorsprung zugunsten der Erkenschwicker lauten müssen.


Nachholspiel vom 25. Spieltag: Donnerstag, 15. April 1982

Hammer Spvg. - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (2:1)

hammer spvgHamm: Zielenski - Riesspvgg erkenschwick 2014ke, Hummels, Steinhoff (57. Schulzke), Sack - Esche, Sandhowe, Bremser (73. Goltz), Kalippke, Simon

Spvgg.: Wiese - Laufer, Clemens, Pfeifer, Draheim - Schwarze (28. Stech), Horsthemke (62. Kühn), Kerkemeier, Wildhagen - Fischer, Eigenwillig.

  • Tore: 1:0 Krause (10.), 1:1 Fischer (15.), 2:1 Kalippke (26.)
  • SR: Wesselmann (SuS Oespel)
  • Zuschauer: 2.200

Erkenschwick von der Rolle


5. Spieltag: Sonntag, 5. September 1982, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg. 3:0 (1:0)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Wiese - Stratmann, Woköck, Pfeifer, Drhammer spvgaheim - Schwarze, Kerkemeier, Horsthemke (58. Stiller) - Tapken, Neuhaus (69. Regenbogen), Fischer

Hamm: Zielenski - Berries, Hubiak, Schulzki, Backs - Rieske, Oesteroth, Sandhowe, Goltz (57. Golak) - Kalippke, Horst Krause (46. Helmut Krause)

  • Tore: 1:0 Draheim (38.), 2:0 Tapken (70.), 3:0 Stiller (81.)
  • SR: Fischer (Gohlsberg) 
  • Zuschauer: 1.500
  • Gelbe Karten: Woköck, Stratmann, Horsthemke, Zielenski, Osteroth
  • Rote Karte: Helmut Krause

Erkenschwick mit mehr Einsatz


22. Spieltag: Sonntag, 6. Februar 1983, 15 Uhr

Hammer Spvg. - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (0:1)

hammer spvgHamm: Zielenski - Rieskespvgg erkenschwick 2014 - Hubiak, Lutz Helfenbein, Backs - Österoth, Goltz (46. Borschel), Kneer (63. Berries) - Horst Krause, Helmut Krause, Golak

Spvgg.: Wiese - Albert - Schwarze, Stratmann, Pfeifer - Fischer, Rickert (79. Kerkemeier), Laufer, Tapken (79. Horsthemke) - Neuhaus, Regenbogen

  • Tore: 0:1 Stratmann (32.), 1:1 Helmut Krause, 2:1 Berschel (74.)
  • SR: Voß (Espelkamp)
  • Zuschauer: 800
  • Gelbe Karten: Albert Zeitstrafen: Albert, Wiese

Hamm schaffte die Wende


11. Spieltag: Sonntag, 6. November 1983, 14:30 Uhr

Hammer Spvg. - Spvgg. Erkenschwick 0:0

hammer spvgHamm: Zielinski -spvgg erkenschwick 2014 R. Leifken, Goltz, Otte - Helfenbein, Hubiak, Döbber (74. Schulz), Borschel, Pohlmann - Krause, Bremser

Spvgg.: Giese - Laufer, Melis, Draheim - Krüger, Vatheuer, Horsthemke, Steinke, Tapken - Pröpper, Neuhaus. Trainer: Tartemann

  • SR: Strunck (Tonnenheide)
  • Zuschauer: 1.085
  • Gelbe Karten: Hubiak, Zielenski - Melis, Laufer, Horsthemke
  • Zeistrafen: Steinke (86.) und Otte (89.)

Keine Tore bei schwachem Spiel


 28. Spieltag: Sonntag, 25. März 1984 15:00 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg. 2:0 (0:0)

spvgg erkenschwick 2014hammer spvgSpvgg.: Giese - Krüger, Beckmann, Vatheuer, Laufer - Busan, Tapken, Scheuermann (88. Drögehoff) - Neuhaus, Fischer, Pröpper - Trainer: Tartemann

Hamm: Zielenski - Goltz, Leifken, Bremser (64. Schulzki), Balcercak - Leifken, Pohlmann, Hubiak (64. Kalippke) - Matthews, Clark, Krause

  • Tore: 1:0 Krüger (56.), 2:0 Krüger (63.)
  • SR: Blüthgen (Gelsenkirchen)
  • Zuschauer: 600

Englischer Sturm enttäuschte

Zwei Tore des Abwehrspielers Krüger - der zweite Treffer resultierte aus einem Bilderbuchpaß Fischers - ließen das Stimmungsbarometer in Erkenschwick wieder ansteigen. Erkenschwicks Ein-Mann-Sturm Pröpper zeigte sich überraschend gefährlicher und beweglicher als Hamms Angriff, der mit etlichen Vorschlußloorbeeren gespickten Engländer Matthews und Clark. Verdienste erwarb sich auch die Mittelfeldachse mit Tapken und Fischer, die stets Drang nach vorne entwickelten. 

15. Spieltag: Samstag, 24. November 1984, 14:30 Uhr

Hammer Spvg. - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (0:0)

hammer spvgHamm: Zielinski - spvgg erkenschwick 2014Otte - R. Leifken, Helfenbein - Borkmann, Schlieper, Oberdieck (90. Hüttemann), U. Leifken, Pohlmann - Kriar, Belarbi - Trainer: Itzek

Spvgg.: Giese - Draheim (80. Dömer) - Stratmann, Melis - Krüger, Rickert, Horsthemke (58. Burgart), Tönnishoff, Tapken - Biermann, Polenz - Trainer: Tartemann.

  • Tore: 1:0 Kriar (47.), 1:1 Melis (73. FE)
  • SR: Kaiser (Borgholz)
  • Zuschauer: 488 Gelbe Karten: Helfenbein, U. Leifken - Horsthemke
  • Zeitstrafen: Kriar - Biermann
  • Rote Karte: Schlieper (64.)

Der Elfmeter war umstritten

Berechtigt war auf jeden Fall die rote Karte gegen den HSVer Peter Schlieper, der Biermann umgestoßen hatte.


5. Spieltag: Sonntag, 1. September 1985, 15 Uhr (Mahlbergstadion)

Hammer Spvg. - Spvgg. Erkenschwick 3:1 (2:0)

hammer spvgHamm: Zielenski - Kspvgg erkenschwick 2014riar - Hubiak, Helfenbein, Maronna - Schlieper, Uli Leifken, Woclawek (83. freier), Borkmann - Reimker (56. klingen), Baranowski

Spvgg.: Giese - Russok - Niggemeier, Melis, Stange - Horsthemke, Tapken (46. libuda), Bunte, Dewitz - Zagorny, Riemann (46. Polenz) - Trainer: Wittkamp.

  • Tore: 1:0 Baranowski (3.), 2:0 Baranowski (14.), 3:0 Hubiak (71.), 3:1 Horsthemke (88. FE)
  • SR: Macuga (Herne)
  • Zuschauer: 1002 zahlende
  • Gelbe Karten: Borkmann, Kriar - Stange, Niggemeier
  • Zeitstrafen: Borkmann - Horsthemke
  • Rote Karte: Russok (wegen Foulspiel an Klingen)

Hamm begeisterte die Zuschauer

Vor dem Seitenwechsel waren die heimischen Zuschauer von ihrer Mannschaft begeistert.


Nachholspiel 22. Spieltag: Donnerstag, 10. April 1986, 18:15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg. 1:1 (1:0)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Giese - Tönnishoff (86. Riehammer spvgmann) - Niggemeier, Melis, Stange, Dewitz (75. Libuda) - Tapken, Bunte, Zagorny - Russok, Polenz - Trainer: Wittkamp

Hamm: Gillner - Helfenbein - Maronne, Otte, E. Leifken, Borkmann - Hubiak, U. Leifken, Baranowski - Kriar, Woclawek - Trainer: Itzek

  • Tore: 1:0 Polenz (36.), 1:1 Woclawek (74.)
  • SR: Waltert (Paderborn)
  • Zuschauer: 500

 15. Spieltag: Samstag, 22. November 1986, 14:30 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg. 2:0 (1:0)

spvgg erkenschwick 2014hammer spvgSpvgg: Giese - Tönnishoff, Niggemeier, Melis, Dewitz, Gmeiner (85. Kämper), Urban, Btreski, Bunte, Götz, Schreier (66. Biermann) - Trainer: Wittkamp

Hamm: Gillner - Peters, Maronna, Helfenbein (90. Wieke), Bartzel, Matukat, Steinbrecher, Woclawek, Reif (79. Göltz), Borkmann, Carado.

Tore: 1:0 Gmeiner (40.), 2:0 Götz (81.) Schiedsrichter: Krentz Herne) Zuschauer: 1.400 - Zeitstrafe: Helfenbein

Resultat täuscht - Spiel stand lange auf des Messers Schneide

Auch im letzten Spiel der Hinrunde blieb die Spvgg. Erkenschwick ohne Niederlage. Vor 1.400 Zuschauern schlug sie die Gäste von der Spvg. Hamm verdient mit 2:0 Toren.


30. Spieltag: Sonntag, 17. Mai 1987, 15 Uhr

Hammer Spvg. - Spvgg. Erkenschwick 2:2 (0:1)

hammer spvgspvgg erkenschwick 2014Hamm: Gillner - Peters, Maronna, Helfenbein, Baetzel, Steinbrecher, Hubiak, Woclawek, Reil, Kruse(46. Mattukat), Borkmann (64. Kuschel)

Spvgg.: Nösler - Tönnishoff, Stange, Melis, Bunte, Dewitz, Urban (59. Biermann), Götz, Breski, Horsthemke (76. Kämper), Schreier - Trainer Tartemann

Tore: 0.1 Stange (45.), 0.2 Tönnishoff (57.), 1:2 Maronna (82. FE), 2:2 Hubiak (83.) Schiedsrichter: Witte (Westerkappeln) Zuschauer: 1.521

Remis dank Hubiak und Maronna - Die Hammer Spvg. mußte gegen den Meister lange zittern

Die Gäste hatten bis weit in die zweite Halbzeit die Möglichkeiten zu einer klaren Führung versäumt.


12. Spieltag: Sonntag, 25. Oktober 1987, 15 Uhr

Hammer Spvg. - Spvgg. Erkenschwick 1:0 (0:0)

spvgg erkenschwick 2014hammer spvgHamm: Gillner - Wischnieski - Offermann, Helfenbein (63. Peters) - Schötteldreier, Kruse, Kersting (46. Steinke), Mawick, Borkmann - Reil, Hubiak.

Spvgg.: Giese - Dewitz - Niggemeier 835. Nadaf Ahadi), Melis - Tönnishoff, Kämper, Breki, Horsthemke (71. Bunte), Stange - Urban, Schreier - Trainer: Tartemann

Tor: 1:0 Mawick (69.) Schiedsrichter: Schnippe (SC Altenrheine) Zuschauer: 1.019 Zeitstrafen: Melis (50.), Helfenbein (53.), Reil (83.) Gelbe Karten: Gillner, Reil, Mawick - Melis Kämper Rote Karte: Stange (68.)

Rot für Stange - Erkenschwick verpaßte frühe Entscheidung

Beide Mannschaften wußten in kämpferischischer Hinsicht zu gefallen und schenkten sich bis zum Schlusspfiff nichts. In der harten Begegnung verpaßten es die Erkenschwicker vor der Pause, alles klar zu machen.


27. Spieltag: Sonntag, 24. April 1988, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg. 0:0

spvgg erkenschwick 2014hammer spvgSpvgg.: Giese - Dewitz - Tönnishoff, Niggemeier, Melis - Stange, Urban, Kemper, Breski (86. Kortwinkel) - Paus (85. Mangold), Schreier - Trainer: Gmeiner

Hamm: Wischnieski - Kruse, Schötteldreier, Vogel - Woclawek, Kuschel, Mawick (62. Steinke), Reil - Hubiak, Wicke (78. Offermann)

Schiedsrichter: Krug (Gelsenkirchen) Zuschauer: 500

Schlechtes Spiel ohne Tore

Eine gerechte Punkteteilung gab es zwischen Erkenschwick und Hamm. 500 Zuschauer sahen ein schlechtes Oberligaspiel.


5. Spieltag: Sonntag, 11. September 1988, 15:00 Uhr (Stimberg-Stadion)

hammer spvgSpvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg. 4:1 (0:0)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Giese - Dewitz - Kroesen, Stange, Mangold, Kämper (81. Breski) - Schreier, Philipp, Urban (85. Pawlak) - Kloppenburg, Riemann - Trainer: Gmeiner

Hamm: Gillner- Schade - Kruse, Vogel, Helfenbein, Kersting (61. Casodo) - Paar, Reil, Kräuter - Woclawek (77. Mawick), Engler - Trainer: Wischniewski

Tore: 1:0 Mangold (50.), 2:0 kroesen (71.), 3:0 Riemann (79.), 3:1 Reil (83.), 4:1 Urban (85.) SR: Schnippe (Rheine) Zuschauer: 1.200

Offen wie ein Scheunentor

Offen wie ein Scheunentor vornehmlich in der zweiten Halbzeit präsentierte sich die Abwehr der Hammer Spvg. im Erkenschwicker Stimberg-Stadion. Nicht zu übersehen, daß Erkenschwick sich als Einheit vorstellte und deutliche Vorteile im spielerischen und läuferischen Bereich besaß.


20. Spieltag: Sonntag, 5. März 1989, 15:00 Uhr

Hammer Spvg. - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (0:0)

hammer spvgspvgg erkenschwick 2014Hamm: Gillner - Wischniewski - Pawlocz, Helfenbein - Kruse, Wicke (65. Vogel), Woclawek, Schötteldreier - Greitemeier, Casado, Kuschel (46. Hadasch) - Trainer: Wischniewski

Spvgg.: Giese - Dewitz - Stange, Melis, Kämper - Kloppenburg (67. Mangold), Breski, Urban, Niggemeier - Schreier (28. Horsthemke), Riemann - Trainer: Mareczek

Tore: 0:1 Kämper (68.), 1:1 Greitemeier (80. FE) Schiedsrichter: Rainer Werthmann (Hagen-Boelerheide) Zuschauer: 924 Zeitstrafen: Kruse (72.), Palowicz (74.), Melis (84.)

Viel Härte und Hektik in Hamm

Insgesamt ein Trauerspiel. Auf beiden Seiten enttäuschende Leistungen durch übertriebenden Einsatz, Hektik, Härte und zum Teil üble Fouls.


1. Spieltag: Sonntag, 6. August 1989, 15:00 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg. 1:1 (0:1)

spvgg erkenschwick 2014hammer spvgSpvgg.: Giese - Dewitz - Niggemeier, Timmler (46. Brockmann) - Pawlak, Kämper, Thielemann, Schreier, Breski - Heitmeier (68. Link), Riemann - Trainer: Milasincic. Hamm: Gillner - Baetzel - Schötteldreier, Galde - Pawlowicz, Kosubek, Kersting, Liedtke, Woclawek - Casado, Engler (79. Schade) - Trainer: Wischniewski

Tore: 0:1 Kosubek (26.), 1:1 Riemann (90.) Schiedsrichter: Blüthgen (Gelsenkirchen) Zuschauer: 1.300

Dank Riemann noch ein Remis

Enormes Glück für die gastgebende Spvgg. Erkenschwick. Pech dafür die Spvg. Hamm. Erst in der 90. Minute besorgte Angreifer Sigi Riemann mit einem Freistoß aus gut 23 Metern den 1:1-Ausgleich für seine Farbe.


 16. Spieltag: Samstag, 25. November 1989, 14:30 Uhr

Hammer Spvg. - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (0:1)

hammer spvgspvgg erkenschwick 2014Hamm: Gillner - Baetzel - Audehn, Borkmann - Kubiak (71. Schade), Kosubek, Casado, Bennett (58. Woclawek) - Kuschel, Reil, Czerwinski - Trainer: Wischniewski Spvgg.: Giese - Gmeiner - Kallenbach, Timmler - Thielemann, Goecke, Heitmeier (60. Schäfer), Breski, Link - Kloppenburg, Riemann - Trainer: Milasincic

Tore: 0:1 Breski (44.), 1:1 Borkmann (76.) Schiedsrichter: Dr. Breer (Holthausen) Zuschauer: 405 Zeitstrafe: Kallenbach (78.)

Zum zehnten Mal remis

Die Hammer Spvg. bleibt weiter der Remis Spezialist. Das 1.1 gegen die Spvgg. Erkenschwick bedeutete für das Team bereits das zehnte Unentschieden in der laufenden Saison.


9. Spieltag , Sonntag, 15. Oktober 2006 15:00 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg Erkenschwick - Hammer SpVg   1:3 (1:1)

spvgg erkenschwick 2014

hammer spvg

Spvgg. : Strysz – Mustroph, Lemke, Eisen (58. Warncke) – Fischer-Riepe, Damnitz, Kasperidus, Yavuzaslan (46. Allali), Bluhm (55. Seidel) – Westerhoff, Setzke Hamm: Rott – Aktas, Gruszka (53. Hulboj), Degelmann – Werner, Veith (69. Moor), Hrubesch, Kunze, Heinze – Placzek, Courtoglou (77. Melkam) Schiedsrichter:  Zink (Bonn) Tore:  0:1 Placzek (34., Foulelfmeter), 1:1 Westerhoff (41., Foulelfmeter), 1:2 Kunze (52.), 1:3 Kunze (89.) Zuschauer:   380 Gelb-Rote Karte: Fischer-Riepe (68.).


26. Spieltag: Sonntag, 1. April 2007 15:00 Uhr

Hammer SpVg. - Spvgg Erkenschwick 0:0 (0:0)

hammer spvg

Hamspvgg erkenschwick 2014m: Hietkamp – Aydogdu, Degelmann, Aktas – Ugur (61. Stein) – Kunze, Gruszka, Hrubesch, Duda - Kara, Courtouglu (83. Metin)

Spvgg.: Strzys – Fischer-Riepe, Eisen, Mustroph, Warncke (74. Lemke) – Kasperidus, Bluhm (66. Althaus), Allali, Sawatzki (61. Setzke) – Westerhoff, Grad

Schiedsrichter: Inderhees (Brüggen) Tore: Fehlanzeige Zuschauer: 500 Gelb-Rote Karte: Degelmann (78.) Besonderes Vorkommnis: Strysz hält Foulelfmeter von Courtoglou (36.)


17. Spieltag: Sonntag, 18. November 2007 14:15 Uhr

Hammer SpVg - Spvgg Erkenschwick   2:0 (0:0)

hammer spvg

spvgg erkenschwick 2014

Hammer SpVg : Klein – Duda (4. Nennhuber), Dyballa, Degelmann, Kunze – Kraus, Gruszka – Werner, Okic (57. Stojkoski), Kuntz (84. Bollmann) – Jurez – Trainer: Stratos

Spvgg. : Kurz – Warncke 84. Salissou), Schmidt, Eisen, Althaus – Kasperidus (84. Özdemir), Höhle – Westerhoff, Bugri – Thamm – Setzke (64. Sawatzki) – Trainer: Wölpper

  • Schiedsrichter:  Athanassiadis (Frechen)
  • Tore:  1:0 Kuntz (83.), 2:0 Werner (87.)  
  • Zuschauer: 800 

Kuntz und Werner ärgern Wölpper

Erkenschwick erwischte zwar den besseren Start, ließ sich aber mit zunehmender Spielzeit von den engagierten Gastgebern den Schneid abkaufen.


34. Spieltag: Sonntag, 1. Juni 2008 15:00 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Hammer SpVg. 1:1 (1:0)

spvgg erkenschwick 2014hammer spvgSpvgg.: Jörgens - Brüggenkamp, Allali, Wood (61. Grieß), Kasperidus, Althaus, Setzke, Eisen, Kaczmarek (65. Ostdorf), Sawatzki (76. Böninghausen), Höhle

Hamm: Hietkamp - Degelmann, Kuntz (46. Jurez), Gruszka, Hoffmann, Kraus, Kunze, Nennhuber (81. Tran), Stojkoski (9. Bella), Werner

  • Schiedsrichter: Marco Cremer (Lennestadt)
  • Zuschauer: 350
  • Tore: 1:0 Allali (42.), 1:1 Gruszka (80.)

Stehende Ovationen

allaliDas war ein denkwürdiger Saisonausstieg bei der Spvgg. Erkenschwick: Weil gleich 15 Akteure, die sich wie die zuvor in die Luft geschickten schwarzen und roten Luftballons in alle Winde zerstreuen werden, vor dem Anpfiff verabschiedet wurden, begann die Partie fünf Minuten später als geplant.

Und die hatte mit dem 1:1 am Ende einen zumindest teilversöhnlichen Ausgang. Wovon sich allerdings vor allem die hartgesottenen Fans in keiner Weise beeindrucken ließen. Sie feierten ihre jetzt auseinander fallende Mannschaft auch nach dem Schlusspfiff noch lange mit stehenden Ovationen und bedankten sich so noch einmal für den Charakter, den die Mannschaft über so viele Monate trotz ausbleibender Zahlungen vom Verein gezeigt hatte.


14. Spieltag: Sonntag, 18. November 2012, 14.30 Uhr (EVORA-Arena) 

Hammer SpVg. - Spvgg. Erkenschwick 0:0

hammer spvgspvgg erkenschwick 2014Hamm: Kuschmann - Dick, Kaminski, Prothmann, Krug, Backszat (77. Krautwurst), Buschening (88. Erzen), Höfler, Harder, Schiller (59. Greco), Glöden

Spvgg.: Ditterle - Eisen, Kokot, Brüggenkamp, Fricke, Menne, Weißfloh, Westerhoff, Batman (72. Vasiliou), Rosenkranz, Oerterer

  • Schiedsrichter: Thomas Altgeld (Witten).
  • Zuschauer: 380
  • Bes. Vork. : Westerhoff verschießt Handelfmeter (50.)

Erst trostlos, dann turbulent: Erkenschwick 0:0 in Hamm

Der 18. November 2012 brachte aus Sicht der Spvgg. Erkenschwick eine echte Premiere: Es war die erste Oberliga-Partie, in der keine Tore fielen. 0:0 hieß es nach exakt 90 gespielten Minuten in der Evora-Arena von Hamm.

Es war ein unter dem Strich gerechtes Ergebnis eines Tages, der wenig Sonnenschein brachte.


31. Spieltag, Pfingstmontag 20. Mai 2013 (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick – Hammer SpVg 2:3 (0:1)

spvgg erkenschwick 2014hammer spvgSpvgg.: Ditterle – Eisen, Menne, Kokot, Osthoff (70. Weißfloh) – Fricke (70. Setzke), Westerhoff, Rosenkranz, Sawatzki (70.Apolinarski), Oerterer – Vasiliou.

Hamm: Stiepermann – Dick, Kaminski, Krug, Harder – Schaffer (76. Backszat), Brockhinke, Meschede (71. Baum), Glöden – Höfler (80. Cerci), Falk.

  • Schiedsrichter: Cetin Sevinc (Waltrop).
  • Tore: 0:1 Falk (19.), 1:1 Westerhoff (54.), 1:2 Höfler (57.), 1:3 Falk (81.), 2:3 Weißfloh (90.).
  • Zuschauer: 250.

Erkenschwick macht zu spät Druck - 2:3

Auf der Zielgeraden der Oberliga-Saison 2013/2014 hat es die Spvgg. Erkenschwick erwischt. Auf eigenem Platz gab es für die Mannschaft von Trainer Magnus Niemöller eine 2:3 (0:1)-Niederlage gegen die Hammer SpVg. Es war die erste Niederlage nach zuletzt 13 ungeschlagenen Spielen in Serie. Es war kein fußballerischer Leckerbissen, aber einen kleinen, feinen Höhepunkt hatte das Spiel in der 55. Minute, als Sebastian Westerhoff aus 25 Metern Maß nahm und unhaltbar zum zwischenzeitlichen 1:1 traf.


10. Spieltag: Sonntag, 13. Oktober 2013, 15 Uhr (EVORA-Arena)

Hammer SpVg. - Spvgg. Erkenschwick 2:4 (1:0)

spvgg erkenschwick 2014hammer spvgTore: 1:0 Jochen Höfler (28.), 2:0 Daniel Schaffer (57.), 2:1 Stefan Oerterer (62.), 2:2 Christopher Weißfloh (63.), 2:3 Sebastian Westerhoff (78.), 2:4 Stefan Oerterer (89.)

  • Schiedsrichter: Dennis Magne (Olsberg)
  • Zuschauer: 450 

Erfolgreiche Kurzarbeit: Erkenschwick siegt 4:2 in Hamm

Der „goldene Herbst“ hält bei der Spvgg. Erkenschwick an. Zwar stand die in Hamm über 90 Minuten deutlich sichtbar auf dem Feld. Unter dem Strich reichten aber 30 ganz starke Minuten aus, um aus einem 0:2-Rückstand noch einen 4:2-Sieg zu machen. Es war eine erfolgreiche „Kurzarbeit, die selbst Trainer Magnus Niemöller am Ende recht komisch vorkam. „Das war ein ganz merkwürdiges Spiel“, befand der Übungsleiter. Eine Meinung, die Niemöller dabei keinesfalls exklusiv hatte.


27. Spieltag: Ostermontag, 21. April 2014, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Spvg. Hamm 4:1 (2:0)

spvgg erkenschwick 2014hammer spvgSpvgg.: Müller - Nachtigall, Basile (73. Kühn), Kokot, Bluhm (73. Ostdorf), Westerhoff, Eisen, Oerterer, Fricke (62. Weißfloh), Rosenkranz, Forsmann Ersatz: Ditterle - Setzke - Trainer: Niemöller

Hamm: Gioudas - Kaminski, Jungk, Schaffer, Akdag, Ndjock (57. Kusakci), Höfler, Martinovic, Oscislawski, Alex, Demir - Trainer: Barjaktarevic

  • Tore: 1:0 Stefan Oerterer (14.), 2:0 Stephan Nachtigall (33.), 3:0 Stephan Nachtigall (72.), 4:0 Stefan Oerterer (76.), 4:1 Ersin Kusakci (82.)
  • Schiedsrichter: Bastian Börner (Iserlohn)
  • Zuschauer: 353 

Spvgg. gewinnt Punkte und Freunde

Mit einer bemerkenswerten Souveränität hat die Spvgg. Erkenschwick den Namensvetter aus Hamm mit 4:1 (2:0) besiegt und damit seinen Vorsprung auf Rang drei noch einmal vergrößert. Beinahe noch wichtiger als die drei weiteren Punkte auf dem Erkenschwicker Konto aber war das, was Hamms Trainer Goran Barjaktarevic nach Spielschluss sagte. Der 44 Jahre alte Bosnier outete sich als neuer Fan der Schwarz-Roten: „Es ist ein Wahnsinn, mit welchem Enthusiasmus Erkenschwick spielt, obwohl die Mannschaft nicht aufsteigen darf. Andere Teams hätten mit Sicherheit längst einen Gang zurück geschaltet.“


8. Spieltag: Sonntag, 5. Oktober 2014, 15 Uhr (EVORA-Arena)

Hammer SpVg. - Spvgg. Erkenschwick   0:4 (0:0)

hammer spvgspvgg erkenschwick 2014Hamm: Lenz - Rieker, Grembowietz, Yigit, Sarisoy (77. Kahric), Jungk, Özkaya, Ersoy, Grozdanic, Preissing, Kurtovic Ersatz: Karali - Demir, Kisyna, Prinz

  • Spvgg.: Müller - Kasak, Basile, Kokot, Kilian (64. Rosenkranz), Batman (78. Sawatzki), Eisen, Oerterer (86. Sammerl), Opiola, Forsmann, Feldkamp Ersatz: Süßmann - Nachtigall, Weißfloh - Trainer: Niemöller
  • Tore: 0:1 Davide Basile (66.), 0:2 Stefan Oerterer (72.), 0:3 Stefan Oerterer (73.), 0:4 Stefan Oerterer (85.)
  • Schiedsrichter: Philip Dräger (Bielefeld)
  • Zuschauer: 250

Spvgg. tündet den Turbo - 4:0 in Hamm

Lange sah es nach einer torlosen Partie aus. Doch in der letzten halben Stunde zündete die Spvgg. den Turbo und gewann am Ende klar mit 4:0 (0:0) bei der Hammer SpVg. Stefan Oerterer gelang dabei ein Hattrick. Wer von den 250 Zuschauern in der Hammer Evora-Arena schon früher gegangen oder gar eingeschlafen war, war selbst schuld. 19 Minuten benötigte die Spvgg., um den Gastgebern gleich vier Eier ins Nest zu legen. 


25. Spieltag: Sonntag, 12. April, 15 Uhr (Kunstrasenplatz-Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Hammer SpVg  1:0 (0:0)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Ohammer spvgberwahrenbrock - Kasak, Basile, Kokot, Batman, Eisen, Oerterer, Sawatzki (64. Rosenkranz), Opiola (83. Nachtigall), Forsmann, Feldkamp (78. Robers) - Trainer: Niemöller

  • Hamm: Lenz - Kaminski, Khmiri, Yigit, Akdag, Sarisoy, Demir, Jungk, Dos Santos Tavares (64. Prinz), Özkaya, Radke (82. Höfler)
  • Tore: 1:0 Davide Basile (89.)
  • Schiedsrichter: Marcel Neuer (Gelsenkirchen)
  • Zuschauer: 300

Basiles Hinterkopf schlägt brutal zu - Spvgg. siegt 1:0

Fußball kann brutal sein. Brutal schön, wenn man Davide Basile heißt und gerade seiner Spvgg. Erkenschwick in letzter Minute per Hinterkopf einen 1:0 (0:0)-Heimsieg beschert hat. Brutal hart, wenn man wie Oliver Gottwald Trainer der Hammer SpVg ist, die gerade im Oberliga-Abstiegskampf um einen möglichen Punkt gebracht wurde. Vortänzer Nummer eins nach Spielschluß war Davide Basile. Der sich nach seinem Treffer auf Uwe Seeler angesprochen, auch ein schelmisches Grinsen nicht verkneifen konnte.


3. Spieltag: Samstag, 29. August 2015, 18 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Hammer SpVg. 0:0

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Müller - Kasak, Pappas (66. Forhammer spvgsmann), Basile, Kokot, Kilian (66. Rosenkranz), Batman, Oerterer (C), Grummel, Nebi, Erdmann (66. Bluhm) - Trainer: Niemöller

  • Hamm: Lenz - Kurtovic, Khimiri (C), Yigit, Demir (16. Ramsey), Thume (70. Höfler), Piontek, Köse, Cakiroglu, Mooy (73. Dos Santos), Magouhi - Trainer: Gottwald
  • Tore: Fehlanzeige
  • Schiedsrichter: Stefan Tendyck
  • Zuschauer: 250
  • Gelb-Rot: Ramsey (Hamm 82.)

Spvgg. und Hamm trennen sich 0:0

Die einen konnten nicht, die anderen wollten nicht mehr: Das Treffen der beiden traditionsreichen Vereine Hammer SpVg. und Spvgg. Erkenschwick endete am Samstagabend folgerichtig mit dem zwangsläufigen Resultat: Mit einem torlosen Unentschieden.

Ob die Partie vor etwa 250 Zuschauern im Stimberg-Stadion einen Sieger verdient gehabt hätte, ist eine Frage. Fakt ist, dass es die Hammer SpVg. nie, die Spvgg. Erkenschwick nur höchst selten in der Hand hatte, der Begegnung den entscheidenden Push zu geben.


Nachholspiel 20. Spieltag: Mittwoch, 11. Mai 2016, 18:30 (EVORA-Arena)

Hammer SpVg - Spvgg. Erkenschwick  0:2 (0:1)

hammer spvgHamm: Strspvgg erkenschwick 2014zys - Kurtovic, Yigit, Kisker, Serrone, Thume (58. Kaminski), Maciejak, Köse, Kaleoglu, Cakiroglu, Feta (72. Durim)

  • Spvgg.: Müller - Basile, Batman (81. Kasak), Sammerl (69. Schurig), N. Eisen, Oerterer, Sawatzki (69. Kilian), Grummel, Rosenkranz, Forsmann, Nebi - Trainer: Niemöller
  • Tore: 0:1 Basile (41.), 0:2 Nebi (82.)
  • SR: Jörn Schäfer (Iserlohn)
  • Zuschauer: 150

Spvgg. klettert auf Platz 3

Die Spvgg. gewinnt durch die Treffer von Davide Basile und Arda Nebi mit 2:0 (1:0). Es war keine Glanzleistung, aber was soll es. Drei Punkte eingefahren und weiterhin Chancen im Meisterschaftsrennen. Auf Platz drei vorgerückt mit vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer Sportfreunde Siegen.


17. Spieltag: Sonntag, 11. Dezember 2016, 14:30 Uhr (Kunstrasenplatz)

Spvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg. 1:3 (0:0)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Kröger - Boatey, Coemez, Konarski, Weßendorf - Kampmann, Sawatzhammer spvgki (87. Cengelcik) - Lubkoll (53. Erdem), Demiroglu, Demir - Benkovic (66. Viran) - Trainber: Allali

  • Hamm: Faderl - Frank, Kaleoglu, Fuchs, Mooy - Köse (84. Lindner) - Danijel Gataric, Dieckmann (76. Serrone), Dalibor Gataric - Ivancicevic (82. Thume), Pihl - Trainer: Hozjak
  • Tore: 0:1 Dieckmann (58.), 1:1 Demiroglu (59.), 1:2 Dieckmann (69.), 1:3 Serreno (90.+2)
  • Schiedsrichter: Tendyck (Kirchhellen)
  • Zuschauer: 123

Hamms 2:1 bringt Allali auf die Palme

Alles wie fast immer am Stimberg: Oberligist Spvgg. Erkenschwick zeigte sich auch an diesem Sonntag einsatzfreudig und bissig, es gab Lob vom Gegner – die Punkte aber sind futsch. In diesem Falle sackte sie die Hammer SpVg. ein, die ein bemerkenswertes Spiel mit 3:1 (0:0) gewann. Bemerkenswert unter anderem, weil Erkenschwicks Trainer Zouhair Allali in der 69. Minute des Innenraums verwiesen war. Allali hatte die am Ende alles entscheidende Szene, die sein Team in die erneute Niederlage führte, etwas zu heftig kommentiert.

 Sonstige Begegnungen im Detail
Testspiel: Sonntag, 18. Februar 2001 (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg. 0:1 (0:1)

Spvgg.: Matuschak (ab 46. Luchtenveld), Allali, Neisen, Beckmann (ab 46. Krimpmann), Schulze, May, Damnitz, Sulzbacher (ab 65. Schulte-Huxel), Morbach, Korb, Cetera (ab 46. Hustiak).

Es gibt noch viel zu tun. Das ist die Erkenntnis, die Trainer Peter Anders aus dem Testspiel der Spvgg. Erkenschwick gegen die Spvg. Hamm gewann. Mit 0:1 (0:1) unterlag der Verbandsligist vom Stimberg.


Testspiel: Sonntag, 31. Juli 2011, 15 Uhr (Kunstrasenplatz Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg. 2:1 (1:1)

  • Tore: 0:1 Vasilliou (3.), 1:1 Oerterer (44.), 2:1 Batman (47.)
 

 

 

Zum Seitenanfang