hasper sv
Gesamtbilanz
 

BILANZ

 Spiele  

  Siege  

 Remis  

Niederl.

  Tore   

 Heim

1

1

0

0

2:0

 Auswärts

1

1

0

0

4:3

 Gesamt

2

2

0

0

6:3

 
Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Spiele in der Übersicht
 
Datum Liga Begegnung Ergebnis Zuschauer
 22.10.2000 Verbandsliga II ESV - Haspe 2:0 (0:0)  
 29.04.2001 Verbandsliga II Haspe - ESV 3:4 (2:1) 250
 
 Pokalspiel

Westfalenpokal-Viertelfinale am Mittwoch 8. Mai 1996

Erkenschwick zu clever

Im Viertelfinale des Westfalenpokals setzte sich der Regionligist aus Erkenschwick letzten Endes durch, weil die Mannschaft ihre Torchancen einfach clever nutzte. Zwei Standardsituationen vor der Pause genügten, um durch Ludger Matena und Peter Dewitz mit 2:0 in Führung zu gehen.

Haspe bestimmte fast während der gesamten 90 Minuten vor enttäuschender Kulisse im Ischelandstadion das Geschehen, konnte aber die zahlreichen Möglichkeiten nicht zum Torerfolg nutzten, wobei häufig auch das nötige Quentchen Glück fehlte. "Wir haben gegen einen spielstarken Gegner unsere Torchancen besser genutzt" brachte es Erkenschwicks Trainer Klaus Berge später auf den Punkt. Sein Pendant Dieter Tartemann haderte mit den Schicksal: "Wenn uns das Anschlußtor geglückt wäre, hätten wir die Partie noch umgebogen.

Hasper SV - Spvgg. Erkenschwick 0:3 (0:2)

hasper svSpvgg.: Kühn - Dewitz spvgg erkenschwick 2014- Herrmann, May - Renkhoff, Wagner, Matena, Riechmann, Kornmeier (89. Jürgens) - Özkan (68. Strate), Bettenstedt - Trainer: Berge

  • Tore: 0:1 Matena (9.), 0:2 Dewitz (29.), 0:3 Matena (87.)
  • SR: Gettke (Hagen)
  • Zuschauer: 300 
 
Zum Seitenanfang