Drucken
 hombrucher sv
Gesamtbilanz

ANMERKUNG: Der FV Hombruch 09, heute Hombrucher SV 09/72 e.V., ist ein Dortmunder Fußballverein im Stadtteil Hombruch. Größter Erfolg ist die Deutsche Amateurmeisterschaft im Jahr 1958. 

BILANZ

 Spiele  

  Siege  

 Remis  

Niederl.

  Tore   

 Heim

3

1

1

1

8:7

 Auswärts

3

0

2

1

6:10

 Gesamt

6

1

3

2

14:17

 
Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Meisterschaftsspiele in der Übersicht
 
Datum Liga Begegnung Ergebnis Zuschauer
 1946/1947 1. Division-West Gruppe 2 ESV - Hombruch 4:2  
 1946/1947 1. Division-West Gruppe 2 Hombruch - ESV 3:3  
04.05.1958 Westfalenmeisterschaft Hombruch - ESV 7:3  
11.05.1958 Westfalenmeisterschaft ESV - Hombruch 2:3  
20.09.2009 Westfalenliga 2 Hombruch - ESV 0:0 400
14.03.2010 Westfalenliga 2 ESV - Hombruch 2:2 (2:1) 300
 
Meisterschaftsspiele im Detail

7.Spieltag Westfalenliga 2: Sonntag, 20. September 2009 15:00 Uhr

Hombrucher SV - Spvgg. Erkenschwick 0:0

spvgg erkenschwick 2014Hohombrucher svmbruch: Papajewski - Cusano, Simböck, Baron (25. Engel), Szugfi l - El Moudni (61. Fudala), Konya, Lau, Ribeiro - Bazzani (89. Ljakic), Schwarz - Trainer: Habibovic

Spvgg: Laugallies - Schmidt, Falkowski, Schurig, Ernst - Grad, Bönnighausen, Warncke, Eisenkopf (75.
Siewek) - Bockhoff, Oerterer (79. Glembotzki) - Trainer: Wielert

  • SR: Dominik Nowak (Bottrop).
  • Zuschauer: 150.

Wielert-Elf beim torlosen Remis im Top-Spiel die bessere Mannschaft.

Die Spvgg. Erkenschwick bleibt das Maß aller Dinge in der Fußball-Westfalenliga 2. Zwar gelang der Mannschaft von Trainer Jürgen Wielert im Spitzenspiel beim Tabellendritten Hombrucher SV nur ein 0:0, dennoch zeigte sich Wielert nicht unzufrieden.

Allerdings haderte der Ex-Profi vor allem mit der Chancenverwertung seiner Spieler. Spielerisch hatten die Erkenschwicker auch in Hombruch alles im Griff und ließen die Gastgeber kaum zur Entfaltung kommen.

24. Spieltag Westfalenliga 2: Sonntag, 14. März 2010 15 Uhr (Kunstrasenplatz-Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Hombrucher SV 2:2 (2:1)

Shombrucher svpvgg.: Laugspvgg erkenschwick 2014allies – Böninghausen (61. Ostdorf), Schurig, Falkowski, Schmidt – Warncke, Grad, Ernst, Allali, Bockhoff (70. Petrovic), Oerterer (70. Vasiliou) - Trainer: Wielert

Hombrucher SV: Braun – Szugfi l, Baron, Engel, Cusano – Ribeiro, Konya, Fudala, Schöpf (68. El Moudni) – Doric, Lmcademai - Trainer: Habibovic

  • Tore: 0:1 Ribeiro (4.), 1:1 Oerterer (7.), 2:1 Bockhoff (31.), 2:2 Fudala (61.).
  • Gelb-Rote-Karte: Eduardo Ribeiro (89., wiederholtes Foulspiel).
  • Rote Karte: Anil Konya (49., Foulspiel).
  • Schiedsrichter: Alexander Wensing (Ahaus).
  • Zuschauer: 300.
Im ersten Pflichtspiel des Jahres hat Westfalenliga-Spitzenreiter Spvgg. Erkenschwick gegen den um den Klassenerhalt kämpfenden Hombrucher SV zwei Punkte liegen gelassen und kam nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Am Kunstrasenplatz neben dem Stimbergstadion erwischten die Gäste aus Dortmund den besseren Start. Eduardo Ribeiro brachte die Elf von Trainer Samir Habibovic schon nach vier Minuten mit 1:0 in Führung. Doch diese hielt nur ganze 180 Sekunden. Erkenschwicks Toptorjäger Stefan Oerterer schlug zu und markierte mit seinem 13 Saisontreffer den Ausgleich. In der Folge dominierten die Schwarz-Roten das Geschehen auf dem Platz. Oerterer setzte seinen Sturmpartner Tobias Bockhoff gut in Szene der den Ball aus kurzer Distanz zum 2:1 für die Gastgeber traf (31.). Kurz nach Wiederanpfiff flog dann der Hombrucher Anil Konya mit Rot vom Platz (49.). Allerdings konnte die Mannschaft von Trainer Jürgen Wielert trotz einiger guter Chancen aus der Überzahl kein Kapital schlagen. Besser machten es die kämpferischen Gäste. Paul Fudala konnte nach einer knappen Stunde für die Dortmunder zum 2:2 ausgleichen. Pech hatten dann die Erkenschwicker in der 77. Minute. Der zuvor eingewechselte A-Jugendliche Aaron Vasiliou scheiterte mit einem Strafstoß am Hombrucher-Keeper Andreas Braun. Kurz vor Schluss schickte Schiesrichter Alexander Wensing auch noch Hombruchs Torschütze Ribeiro noch mit Gelb-Rot vom Platz.
 
 ESV-Torschützen

Insgesamt zwei Spieler erzielten die beiden Treffer gegen Hombrucher SV:

Stefan Oerterer, Tobias Bockhoff (je 1) 

 Weitere Begegnungen im Detail

Westfalenpokal 1971/1972

FV Hombruch 09 - Spvgg. Erkenschwick  1:2


Westfalenpokal 3. Runde am Samstag 25. Oktober 2006 17:00 Uhr (Kunstrasenplatz)

Spvgg. Erkenschwick - Hombrucher SV 5:1 (1:1)

  • Spvgg.: Jörgens - Fischer-Riepe (55. Grad), Lemke, Mustroph, Eisen, Allali, Althaus (19. Bluhm), Warncke, Damnitz, Westerhoff, Setzke (70. Hernandes-Winter)
  • Schiedsrichter: Christian Schmees (Mesum)
  • Zuschauer: 125
  • Tore: 0:1 (13.) Engel, 1:1 (16.) Setzke, 2:1 (58.) Allali, 3:1 (61.) Westerhoff, 4:1 (69.) Westerhoff, 5:1 (74.) Hernandes-Winter

Spvgg. Erkenschwick darf weiter von einem Auftritt auf der großen Pokalbühne träumen. Gegen Hombruch in der zweiten Halbzeit überzeugend

Doch Probleme, die bereiteten sich die Erkenschwicker zunächst einmal selbst. Denn wieder mal stand zuerst ein Rückstand aus einem Freistoß-Treffer in der 13. Minute zu Buche, den Martin Setzke allerdings schon drei Minuten später ausglich.

Und nach der Pause ging´s dann relativ schnell weiter mit dem Toreschießen: Zouhair Allali (58.), Sebastian Westerhoff (61./69.) und Benjamin Hernandes-Winter auf ebenso schöne wie selbstlose Westerhoff-Vorarbeit (74.) sorgten für ein standesgemäßes Resultat, das leicht noch deutlicher hätte sein können. 


Testspiel: Montag, 26. November 2012 19:30 Uhr (Kunstrasenplatz Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Hombrucher SV 4:2 (0:1)

Nach den 0:1-Halbzeitrückstand erzielten Alexander Glembotzki, Deniz Batman und Thorben Menne  die Tore zum zwischenzeitlichen 3:1. Nach den Anschlußtreffer der Hombrucher traf Christopher Weißfloh in der vorletzten Minute zum 4:2-Endstand. Bei der Spielvereinigung stand Torjäger Stefan Oerterer zwischen den Pfosten.


Testspiel: Freitag, 7. Februar 2014, 19.30 Uhr (Kunstrasenplatz Stimberg-Stadion) 

Spvgg. Erkenschwick - Hombrucher SV 3:1 (0:0)

  • Spvgg.: Oberwahrenbrock – Basile (46. Kokot), Bluhm, Kilian, Ostdorf (46. Weißfloh), Eisen, Oerterer, Sawatzki (46. Forsmann, Batman, Rosenkranz (46. Fricke), Mursch
  • Tore: 1:0 Kokot (64.), 2:0 Oerterer (66.), 3:0 Oerterer (70.), 3:1 (79.)

Die Spvgg. Erkenschwick feierte am Freitagabend den dritten Testspielsieg in Serie. Es dauerte bis zu 64. Minute, als Kevin Kokot von der Strafraumkante einen unhaltbaren Schlenzer zur Führung im Dortmunder Tor versenkte. Dann ging aber alles ganz schnell. Nur zwei Minuten später verwandelte Oerterer aus acht Metern eine Flanke des eingewechselten Florian Fricke (66.). Weitere vier Minuten später nahm Oerterer bei einem Freistoß aus halblinker Position aus rund 18 Metern Maß und hob die Kugel über die Mauer ins kurze Eck (70.). Den Gästen aus dem Dortmunder Hombruchsfeld gelang in der 79. Minute durch nur noch der Ehrentreffer.


Testspiel: Dienstag, 27. Januar 2015, 19:45 Uhr (Stadion Deusch-Luxemburger-Str.)

Hombrucher SV - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (1:1)

  • Hombruch: Preuß - Marchewka, Cusano (46. Schmitz, 70. Richter), Schwarze, Gerl, Säcker, Feta, Wazian, Homann (46. Lehmann), Bahr, Erdogan (46. Grünscheidt) - Trainer: Hartlieb
  • Spvgg.: Oberwahrenbrock (46. Strzys) – Forsmann, Kokot, Opiola, Kassak (46. Robers), Ceribas (46. Batman), Sammerl, Kilian, Rosenkranz, Sawatzki, Feldkamp - Trainer: Niemöller
  • Tore: 1:0 (7.), 1:1 Julian Sammerl (34.), 1:2 Kevin Kokot (84.)
  • Schiedsrichter: Selim Erk
  • Zuschauer: 30

Zweites Testspiel, zweiter 2:1-Sieg: Oberligist Spvgg. Erkenschwick hat Dienstagabend mit diesem Resultat den Hombrucher SV bezwungen. Allerdings war die Partie in Dortmund eine völlig andere als das Auftakt-Testspiel am Freitag beim FC Kray. Die Hombrucher Führung aus der siebten Minute egalisierte Julian Sammerl nach 34. Minuten. Sammerl scheiterte kurz darauf mit einem Schuss am Innenpfosten. Der Siegtreffer gelang Kevin Kokot nach 84 Minuten.