MSV Duisburg
Gesamtbilanz
 

BILANZ

 Spiele  

  Siege  

 Remis  

Niederl.

  Tore   

 Heim

3

2

1

0

9:5

 Auswärts

3

0

1

2

3:8

 Gesamt

6

2

2

2

12:13

 
Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Spiele in der Übersicht
 
Nr. Datum Liga Begegnung Ergebnis Zuschauer
01 21.10.1951 Oberliga West MSV - ESV 1:1 (1:1) 7.000
02 17.02.1952 Oberliga West ESV - MSV 5:4 (2:3) 5.000
03 16.11.1952 Oberliga West ESV - MSV 3:0 (1:0) 5.000
04 22.03.1953 Oberliga West MSV - ESV 3:2 (2:2) 6.000
05 11.12.1955 2. Liga West MSV - ESV 4:0 (1:0) 8.000
06 13.05.1956 2. Liga West ESV - MSV  1:1 (0:1) 5.000
 
 
 Sonstige Begegnung im Detail

Testspiel: Mttwoch, 16. Mai 2012 (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick verkauft sich teuer

Sebastian Westerhoff war der spektakuläre Schlussakkord vorbehalten. Mit einem sehenswerten Scherenschlag überwand "Wester" MSV-Keeper Florian Fromlowitz zum 2:4 (0:0)-Endstand. Vor der Kulisse von 300 Zuschauern – ein paar mehr hätten es ruhig sein dürfen – war es das Ende einer kurzweiligen Partie.

In der war zwischenzeitlich sogar ein Remis für die Spvgg. in Reichweite. UInd doch: In der zweiten Halbzeit wurde der Unterschied von vier Klassen zwischen dem Westfalenligisten Erkenschwick und dem Zweitligisten aus Duisburg deutlich. „Die können schon geile Sachen machen mit dem Ball, wenn man ihnen den Platz dazu lässt“, beschrieb es Erkenschwicks Trainer Magnus Niemöller.

Beispiel gefällig? In Minute 81 kombinierte sich der MSV mit vier schnellen Kontakten durch das Erkenschwicker Mittelfeld. Stürmer Maurice Exslager lief allein auf Christian Götz zu, umspielte ihn und lochte ein zum 1:4. „Ich denke aber, dass wir unsere Aufgabe sehr ordentlich erledigt haben und vor allem in der ersten Halbzeit die Partie offen gestalten konnten“, so Magnus Niemöller.

Denn die Schwarz-Roten hielten zur Pause ein 0:0 – und hätten durch Stefan Oerterer sogar in Führung gehen können (21.). Glück hatten die Erkenschwicker, dass ein Lattenknaller von Exslager vor der Linie aufprallte. Erst im zweiten Durchgang wurden die Gäste gefährlicher. Unter anderem durch die Hereinnahmen von Kevin Wolze, Janos Lazok und Emil Jula. Erstgenannter flankte auf den Kopf des Zweiten: 0:1 (57.). Jula markierte anschließend das 0:2 (59.), bevor erneut Lazok zum 0:3 einschob (73.).

Doch gänzlich chancenlos waren die Gastgeber auch in der zweiten Halbzeit nicht: Der Kampf in Person bei den Schwarz-Roten, Timo Ostdorf, vollendete unter dem Jubel der 300 Zuschauer zum 1:3 (79.), ehe Spvgg.-Regisseur Sebastian Westerhoff den fulminanten Schlusspunkt setzte (90.). 

Spvgg. Erkenschwick - MSV Duisburg 2:4 (0:0)

SMSV Duisburgpvgg.spvgg erkenschwick 2014: Müller (46. Götz) - Basile (46. Piechottka), Kokot, Kilian, Westerhoff, Eisen, Oerterer, Batman (46. Ostdorf), Sawatzki (46. Brüggenkamp), Rosenkranz (46. Weißfloh), Menne

  • MSV: Fromlowitz - Reiche, Brosinksi (46. Wolze), Exslager, Domovchiyiski (46. Lazok), Baljak (46. Jula), Soares (46. Efthi), Pamic, Jevic, Basol, Tsoumanis
  • Zuschauer: 200
  • Schiedsrichter: Frank Gettke (Haltern am See)
  • Tore: 0:1 Janos Lazok (57.), 0:2 Emil Jula (60.), 0:3 Janos Lazok (71.). 1:3 Ostdorf (79.),1:4 Maurice Exslager (81), 2:4 Sebastian Westerhoff (90.)
 
Zum Seitenanfang