statistikrw essenSehr negativ ist die Bilanz in den Meisterschaftsspielen zwischen der Spvgg. Erkenschwick und Rot-Weiß Essen aus Sicht der Schwarz-Roten. Ganze drei Siege gelang dabei der Stimberg-Elf in den 26 Begegnungen. Der letzte datiert vom 1. September 1971 als "Pat" Koschmieder vor 7.000 Zuschauern im Stimberg-Stadion in der 28. Minute das goldene Tor erzielte. 

 
Gesamtbilanz
 

BILANZ

 Spiele  

  Siege  

 Remis  

Niederl.

  Tore   

 Heim

13

2

7

4

12:18

 Auswärts

13

1

2

10

15:46

 Gesamt

26

3

9

14

27:64

 
Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Spiele in der Übersicht
 
Datum Liga Begegnung Ergebnis  Zusch.
 21.11.1948  Oberliga West  RWE - ESV  2:2 (1:0)  12.000
 20.03.1949  Oberliga West  ESV - RWE  1:1 (0:1)    6.000
 13.11.1949  Oberliga West  ESV - RWE  1:1 (0:1)    8.000
 07.04.1950  Oberliga West  RWE - ESV  3:0 (1:0)  15.000
 12.11.1950  Oberliga West  ESV - RWE  1:1 (0:0)    7.000
 01.04.1951  Oberliga West  RWE - ESV  1:0 (0:0)    8.000
 16.09.1951  Oberliga West  ESV - RWE  2:2 (0:0)    8.000
 27.01.1952  Oberliga West  RWE - ESV  4:6 (0:5)  12.000
 14.09.1952  Oberliga West  ESV - RWE  1:3 (0:1)    8.000
 25.01.1953  Oberliga West  RWE - ESV  9:0 (3:0)    8.000
 1961/1962  2. Liga West  ESV - Essen  3:2  
 1961/1962  2. Liga West  Essen - ESV  1:0  
 01.09.1971  Regionalliga West  ESV - Essen  1:0 (1:0)   7.000
 30.01.1972  Regionalliga West  Essen - ESV  8:1 (4:0)   7.000
 15.10.1972  Regionalliga West  Essen - ESV  4:1 (2:0) 10.000 
 11.03.1973  Regionalliga West  ESV - Essen  1:1 (0:1) 11.000 
 20.09.1980  2. Liga Nord  ESV - Essen  0:2 (0:1)   7.000
 14.03.1981  2. Liga Nord  Essen - ESV  2:0 (0:0)   3.200
 14.08.1994  RL-West/Südwest  ESV - Essen  1:1 (1:1)   6.500
 15.03.1995  RL-West/Südwest  Essen - ESV  1:1 (1:0)   7.100
 15.10.1995  RL-West/Südwest  ESV - Essen  0:3 (0:1)   5.000
 21.04.1996  RL-West/Südwest  Essen - ESV  3:1 (2:1)   3.576
 23.11.1997  RL-West/Südwest  ESV - Essen  0:0   2.200
 17.05.1998  RL-West/Südwest  Essen - ESV  4:2 (2:2)   1.717 
 01.10.2010  NRW-Liga  Essen - ESV  4:1 (1:1)  6.233
03.04.2011 NRW-Liga ESV - Essen 0:1 (0:0) 3.200
 
Meisterschaftsspiele im Detail

Oberliga West 9. Spieltag: Sonntag, 21. November 1948 (Georg-Melches-Stadion)
Rot-Weiss Essen - Spvgg. Erkenschwick 2:2 (1:0)
rw essenRWE: Buß - spvgg erkenschwick alt Brockmann, Gipka - Zöllmann, Karger, Lücke - Böning, Wientjes, Gottschalk , Göge, Abromeit
Spvgg.: Oberhag - Sobottka, Reinemarin - Braun, Smigielski, Berger - Matejka, Sperl, Rachuba, Ludorf, Rumpel
Tore: 1:0 Abromeit (2.), 2:0 Zöllmann (55.), 2:1 Matejka (70.), 1:2 Rachuba (71.)
Zuschauer: 12.000


Oberliga West 22. Spieltag: Sonntag, 20. März 1949 (Stimberg-Stadion)
SpVgg Erkenschwick - Rot-Weiß Essen 1:1 (0:1)
spvgg erkenschwick alt Spvgrw esseng.: Neisen - Silvers, Reinemann - Berger, Pohnke, Sperl, Matejka, Smigielski, Rachuba, Ludorf,- Wojchiechowski
RWE: Buß - Brockmann, Gipka - Zöllinann, Karger, Böning - Hebestreit, Wientjes, Gottschalk, Göge, Cornelissen
Tore: 0:1 Gottschalk (43.), 1:1 Sperl (80.)

Zuschauer: 6.000


Oberliga West 11. Spieltag: Sonntag, 13. November 1949 (Stimberg-Stadion)
SpVgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Essen 1:1 (0:1)
spvgg erkenschwick alt Spvgg.: Jürissen - Smigielski, Krw essenomorowski - Sperl, Silvers, Berger - Matejka, Kitza , Lienhardt, Ludorf, Wojchiechowski
RWE: Budzinski - Brockmann, Göbel - Zöllmann, Wewers, Stermsek - Böning , Wientjes, Gottschalk, Kleina, Cernelissen
Tore: 0:1 Kleina (15.), 1:1 Metejka (81.)
Zuschauer: 8.000


Oberliga West 26. Spieltag: Sonntag, 7. April 1950 (Georg-Melches-Stadion)
Rot-Weiß Essen - Spvgg. Erkenschwick 3:0 (1:0)
rw essenRWE: Budzinski - Brockmann, Göbel - Zöllmann,spvgg erkenschwick alt Wewers, Stermsek - Gottschalk, Wientjes, Termath, Kleina, Abromeit
Spvgg.: Jürissen - Heinemann, Komorowski - Smigielski, Silvers, Berger - Matejka, Pawellek, Lienhardt, Ludorf, Kitza
Tore: 1:0 Zöllmann (40.), 2:0 Gottschalk (77.), 3:0 Gottschalk (86.)
Zuschauer: 15.000


Oberliga West 12. Spieltag: Sonntag 12. November 1950 (Stimberg-Stadion)
Spvgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Essen 1:1 (0:0)
Spspvgg erkenschwick alt vgg.: Jürissen - Brichta, Komorw essenrowski - Smigielski, Pawellek, Berger- Matejka , Schumacher, Lienhardt, Ludorf, Kitz
RWE: Budzinski - Brockmann, Göbel - Zöllmann, Wewers, Stermsek - Abromeit, Zaro, Hinz, Jahhel, Termath
Tore: 0:1 Zaro (58.), 1:1 Ludorf (70.)
Zuschauer: 7.000

Stetige Angriffsbemühungen brachten der Spielvereinigung noch ein Unentschieden.


Oberliga West 27. Spieltag: Sonntag 1. April 1951 (Georg-Melches Stadion)
Rot-Weiß Essen - SpVgg Erkenschwick 1:0 (0:0)
rw essenRWE: Kwiatkowski - Hispvgg erkenschwick alt nz, Göbel - Zöllmann, Wewers, Stermsek - Abromeit, Jahnel, Gottschalk, Cornelissen, Termath
Spvgg.: Golbach - Brichta, Komorowski - Smigielski, Silvers, Sperl - Jenatschek, Kitza, Lienhardt, Ludorf, Schumacher
Tor: 1:0 Gottschalk (73.)
Zuschauer: 8.000


Oberliga West 5. Spieltag: Sonntag 16. September 1951 (Stimberg-Stadion)
Spvgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Essen 2:2 (0:0)
Spvgg.spvgg erkenschwick alt : Gelbach - Jenatschek, Berger - Smigielski, Pawellek, Schumarw essencher - Kitza , Sperl, Linka, Ludorf, Wojchiechowski
RWE: Kwiatkowski - Hinz, Göbel - Jahnel, Wewers, Stermsek - Rahn, Köchling , Gottschalk, Cornelissen, Termath
Tore: 0:1 Gottschalke (64.), 1:1 Linka (72.), 1:2 Cornelissen (75.), 2:2 Pawellek (77.)
Zuschauer: 8.000


Oberliga West 20. Spieltag: Sonntag, 27. Januar 1952 

Rot-Weiß Essen - Spvgg. Erkenschwick 4:6 (0:5)

spvgg erkenschwick alt rw essenRWE: Kwiatkowski - Jahnel, Hinz, Göbel, Gottschalk, Wewers, Wientjes, Cornelissen, Zaro, Termath, "Boss" Helmut Rahn

Spvgg.: Neisen - Netthöfel, Jenatschek, Smigelski, Pawellek, Silvers, Berger, Linka, Ludorf, Schumacher, Kitza

  • Tore: 0:1 Kitza (1.), 0:2 Linka (10.), 0:3 Pawellek (14.), 0:4 Ludorf (30.), 0:5 Linka (38.), 1:5 Hinz (55.), 2:5 Gottschalk (57.), 3:5 Rahn (78.), 3:6 Ludorf (79.), 4:6 Termath (86.)
  • Zuschauer: 12.000

Rot-Weiß Essen gegen Spvgg. Erkenschwick das kurioseste Spiel des Jahres 1952:

12.000 Zuschauer erleben im 27. Januar 1952 eine Schnee- und Eispartie. In der die sinnigerweise in ,blau‘-weiß gekleideten Hohmann-Schützlinge, wie der „Sportbeobachter“ es beschreibt, herumtorkeln wie Gehbehinderte auf Glatteis. Nicht einer von ihnen kann laufen, nicht einer kann sich um die eigene Achse drehen, ohne zu fallen“. Ganz anders die Erkenschwicker: Sie kombinieren so flüssig wie das von ihrem findigen Trainer Ernst Kuzorra für die Spezialstollen verwendete Petroleum – ein längst bekanntes Anti-Rutschmittel – und hauen ihrem hilflosen Gegner die Bude voll. 0:5 steht es nach 38 Minuten, Helmut Rahn und Kurt Zaro ziehen ihre Schuhe aus, aber Schiedsrichter Guizetti befiehlt das Wiederanziehen. In der Pause werden auch in der Essener Kabine eifrig die Schuhe geschmiert, doch die Aufholjagd der jetzt Standfesteren kommt zu spät. Das Spiel endet 4:6.


Oberliga West 4. Spieltag: Sonntag 14. September 1952 (Stimberg-Stadion)
Spvgg Erkenschwick - Rot-Weiß Essen 1:3 (1:2)
Spvspvgg erkenschwick alt gg.: Gelbach - Smigielski, Schumacher - Netbörw essenvel, Pawellek, Berger - Matejka, Linka, Nowicki , Fortmann, Ludorf
RWE: Herkenrath - Schaffner, Wientjes - Jahnel, Wewers, Stermsek - Rahn, Islacker, Gottschalk, Maalinowski, Termath
Tore: 1:0 Fortmann (28.), 1:1 Gottschalk (33.), 1:2 Gottschalk (35.), 1:3 Termath (56.)
Zuschauer: 8.000

Auszug aus einem Pressebericht
Wechselseitige Kornbinationszüge hüben wie drüben sorgten für heikle Situationen vor den Toren. Bemerkenswert die Kondition beider Mannschaften. Die Rot-Weißen hatten es schwer und siegten mit etwas Glück am Stimberg.


Oberliga West 19. Spieltag: Sonntag 25. Januar 1953 (Georg-Melches-Stadion)
Rot-Weiß Essen - Spvgg. Erkenschwick 9:0 (3:0)
rw essenRWE: Herkenrath - Göbel, Kspvgg erkenschwick alt öchling - Jahnel, Wewers, Termath, Malinowski, Rahn, Islacker, Gottschalk, Garnelissen
Spvgg.: Golbach - Smigielski, Schumacher - Nowicki, Silvers, Berger - Matejka, Sperl, Klamann, Ludorf, Kitza
Tore: 1:0 Islacker (20.), 2:0 Nowicki (22. Eigentor), 3:0 Gottschalk (43.), 4:0 Gottschalk (75.), 5:0 Termath (76.), 6:0 Islacker (80.), 7:0 Termath (83.), 8:0 Termatti (87.), 9:0 Garnelissen (90.)
Zuschauer: 8.000

Rot-WeiBer Sturmlauf mit Rekord-Ergebnis
Essen hatte keinen schwachen Punkt, nur strahlende Könner! Erkenschwick hatte das Pech, auf einen Gegner in Überform zu treffen. Trotzdem lobenswert der Eifer, beim hoffnungslosen Rückstand noch kräftig mitzumischen.

9. Spieltag 2. Liga Nord: Sonntag, 21. September 1980 15:00 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Essen 0:2 (0:1)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Wilkendorf - Laufrw essener, Gmeiner, Wittkamp, Draheim - Pfeifer, Kerkemeier, Epliniua, Horsthemke- Fischer (67. Pache), Wille - Trainer: Quinkert

  • Essen: Schneider - Klinger, Richter, Klausmann - Gundersdorff, Drescher (84. Sekula), Kaminsky, Herget - Meininger (36. Bugla), Mill, Lippens - Trainer: Schafstall
  • Tore: 0:1 Mill (4.), 0:2 Lippens (84.)
  • SR: Gabriel (Springe)  
  • Zuschauer: 7.000
  • Gelbe Karten: Eplinius, Horsthemke - Klausmann, Kaminsky
  • Rote Karte: Kerkemeier

Denkbar unglücklich verlor der Neuling vor der Rekordkulisse von 7.000 Zuschauern. Selbst das frühe Tor nach einen Freistoß, den Mill nach Vorlage von Lippens zum 0:1 nutzte, warf die Erkenschwicker nicht entscheidend zurück.

Die Gastgeber litten jedoch ganz unter der mangelnden Konsequenz des Schiedsrichters. So griff er erst zu spät nach zahlreichen gröberen Fouls zur Verwarnung, Kerkemeier Platzverweis (44. Minute) war ungerechtfertigt.

Selbst mit zehn Spielern hatten die Erkenschwicker die klareren Chancen, zeigten sich jedoch teilweise im Angriff als zu unentschlossen.

Sie wurden zudem in der 79. Minute um ein Tor betragen, als Schiedsrichter Gabriel Horsthemkes Treffer (Schneider erwischte den Ball erst weit hinter der Linie) nicht anerkannte. 

30. Spieltag 2. Liga Nord: Freitag 13. März 1981 (Georg-Melches-Stadion)

RW Essen - Spvgg. Erkenschwick 2:0 (0:0)

rw essenspvgg erkenschwick 2014Essen: Hallmann - Kremers, Klausmann, Pickenäcker, Gundersdorff - Klinger, Kaminsky, Herget - Meininger (64. Sekula), Mill, Bugla (46. Fischer) - Trainer: Schafstall

  • Spvgg.: Wieser - Gmeiner, Melis (46. Fischer), Pfeifer, Draheim - Eplinius, Horsthemke (83. Beckmann), Kerkemeier - Eigenwillig, Pache, Nabrotzki - Trainer: Quinkert
  • Tore: 1:0 Klinger (48.), 2:0 Fischer (55.)
  • SR: Dr. Umbach
  • Zuschauer: 3.204
  • Gelbe Karten: Kaminsky, Herget - Melis, Pache, Horsthemke

Die ersatzgeschwächten Essener, die auf Lippens Torwart Schneider verzichten mußten, taten sich fast eine Stunde lang sehr schwer gegen die Gäste, die keineswegs mit einer sturen Defensivetaktik angetreten waren. Trainer Klaus Quinkert überraschte die Platzherren mit drei Angriffsspitzen.

Vor dem Erkenschwicker Tor spielte sich jedenfalls in der ersten Halbzeit recht wenig ab. Auf der Gegenseite hatten die Essener Glück, daß Eplinius im Anschluß an einen Freistoß in der 13. Minute mit einem Kopfball den Pfosten traf. Die gefährlichste Szene in der ersten Halbzeit im Erkenschwicker Strafraum wurde von Horsthemke heraufgeschworen, dem nach einen Freistoß von Kremers um ein Haar ein Eigentor unterlaufen wäre.

Erst nach dem Wechsel, als sich bei den Gästen, die auf die verletzten Wittkamp und Laufer verzichteten, Unkjonzentriertheiten einstellten, lief es bei den Essener besser. So reichte es am Ende noch zu einem verdienten Sieg, der leicht noch höher ausfallen können, wenn Klinger, Kaminsky und Herget nicht mit Pfostenschüssen noch riesiges Pech entwickelt hätten.

Essens Torjäger Frank Mill hielt sich diesmal deutlich zurück. Er war mit einer Oberschenkelzerrung ins Spiel gegangen.


3. Spieltag Regionalliga West/Südwest: Mittwoch, 10. August 1994, 18:45 Uhr (Stimberg-Stadion)

Helmig mit "Köpfchen"

Nach einer auf hohem Niveau stehende Begegnung, die in Schiedsrichter Aust einen gleichfalls ausgezeichneten Leiter hatte, teilten sich Erkenschwick und RWE verdient die Punkte.

Spvgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Essen 1:1 (1:1)

Spspvgg erkenschwick 2014vgg.: Kühn - Dewitzrw essen (81. Mai) - Zetzmann, Renkhoff - Kämper, T. Schreier, Jürgens, Riechmann - Laussmann (68. Matena), Wagner, Kornmaier - Trainer: Erlhoff

  • Tore: 0:1 Helmig (32.), 1:1 Kornmaier (37.)
  • Schiedsrichter: Aust (Köln)
  • Zuschauer: 6.500
  • Gelbe Karten: Laussmann, T. Schreier - Landgraf

34. Spieltag Regionalliga West/Südwest: Sonntag 17. Mai 1998 15:00 Uhr (Georg-Melches-Stadion)

Rot-Weiß Essen - Spvgg. Erkenschwick 4:2 (2:2)

rw essenEssen: Kurth (46. Walter) - Rödspvgg erkenschwick 2014er - Milne, Savvdis - Margref, Ayisi (84. Eshun), Jozic, Helmig, Berger - Klein, Cyron (71. Leib) - Trainer: Lippens.

  • Spvgg.: Alter - Langbein - de Manna (46. Demir), Schriewersmann - Ugur, Ersoy, Hinz, Riechmann, Kornmaier (57. Buterchi) - Bangoura, Strate (57. Tschapda) - Trainer: Niggemeier.
  • Tore: 1:0 Klein (24.), 1:1 Bangoura (27.), 1:2 Strate (34.), 2:2 Cyron (44.), 3:2 Margref (69.), 4:2 Helmig (78. Foulelfmeter)
  • Schiedsrichter: Schäfer (Frankenthal)
  • Zuschauer: 1717
  • Gelbe Karten: Ersoy, Demir.

Ohne großes taktisches Geplänkel ging die Partie über die Bühne. Die Rot-Weißen bescherten Übergangstrainer Willi Lippens den ersten Sieg, der aber zu spät kam. Immerhin bewies die Truppe, die letzmals mit Wolfgang Klein antrat, Charakter und machte aus einen 1:2-Rückstand noch einen Erfolg. Jozic bewies bei verbesserter Kondition Spielmacherqualitäten und soll unbedingt gehalten werden. 1717 Fans waren zum Regionalliga-Abschied von RWE noch einmal ins Georg Melches-Stadion gekommen.


9. Spieltag NRW-Liga: Freitag, 1. Oktober 2010 19:30 Uhr (Georg-Melches-Stadion)

Rot-Weiß-Essen - Spvgg. Erkenschwick 4:1 (1:1)

rw essenEssen: Lamczyk - Thamm, Wagner, Lehspvgg erkenschwick 2014mann, Brauer, Avci, Tokat, Dutschke (69. Jensen), Lemke (71. Kuta), Enzmann, Lenz (80. Huschka)

  • Spvgg.: Götz - Drontmann, Schmidt (63. Brüggenkamp), Falkowski, Schurig, Makarchuk, Ostdorf (88. Herold), Simon, Warncke, Bockhoff, Oerterer (69. Opitz)
  • Zuschauer: 6.233
  • Tore: 1:0 Alexander Thamm (21.), 1:1 Stefan Oerterer (27.), 2:1 Leon Enzmann (56.), 3:1 Holger Lemke (62.), 4:1 Lukas Lenz (77.)

Die Fußballer von Rot-Weiß Essen sind nicht die einzigen die davon profitieren, dass zu ihren Spielen immer knapp 6000 Zuschauer kommen. In einem vorgezogenen Spiel des 9. Spieltages ließ sich diesmal die Spvgg. Erkenschwick durch die Masse motivieren.

Am Ende hieß es dennoch 1:4 (1:1). Essen bleibt weiterhin Tabellenführer Erkenschwick ein Aufsteiger mit Abstiegssorgen.

 Die Erkenschwicker wollten die Essener auch in der Defensive beschäftigen. Das klappte. Auch wenn die Essener zunächst dafür sorgten, dass Christian Götz im Erkenschwicker Tor Arbeit hatte. Bereits nach 50 Sekunden musste er eingreifen, hielt auch danach sicher. Nach 21 Minuten aber war er nach einer Ecke erstmals machtlos, als Alexander Thamm zum 1:0 einköpfte.

Mit dem Tor aber kam ein Bruch ins Essener Spiel. Erkenschwick kam nun selber zu Chancen. Eine nutzte der Auswärts-Oerterer. Vier Tore hatte Stefan Oerterer bis zu diesem Spiel erzielt. Alle auswärts. Das 1:1 gegen Essen war sein fünftes (27.).

Nach dem Seitenwechsel aber ließen die Essener nicht mehr so viel zu und selber nicht mehr so viel liegen. Zunächst traf Leon Enzmann zum 2:1 (56.), wenig später erhöhte Holger Lemke nach einem Erkenschwicker Fehler in Strafraumnähe auf 3:1 (62.). Damit war das Spiel entschieden, das 4:1 durch Lukas Lenz des Guten zu viel (77.).


26. Spieltag NRW-Liga: Sonntag, 3. April 2011, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Gespielt, gekämpft und trotzdem verloren

40 Jahre ist der letzte Erkenschwicker Sieg in einem Pflichtspiel gegen Rot-Weiss Essen nun schon her. Und es scheint, als ob noch einige Jahre ins Land gehen sollten, ehe sich die nächste Gelegenheit dazu bietet, RWE ein Bein zu stellen.

Am Sonntag im NRW-Ligaspiel der beiden Traditionsvereine vor über 3 000 Zuschauern am Stimberg hätte es beinahe geklappt. Stefan Oerterer hätte Historisches leisten können. Oder André Simon. Oder Deniz Batman. Alle drei Erkenschwicker tauchten Mitte der zweiten Hälfte frei vor dem Essener Tor auf.

Alle drei scheiterten am glänzend reagierenden RWE-Keeper Dennis Lamczyk. Und nachdem RWE den eigenen 1:0 (0:0)-Sieg am Ende dann doch irgendwie perfekt gemacht hatte, da wusste einer nur zu gut, wieso Essen auch den Stimberg zur Feierzone erklären konnte.

Spvgg. Erkenschwick - RW Essen 0:1 (0:1)

Spvgspvgg erkenschwick 2014g.: Müller - Krw essenokot, Schmidt, Falkowski, Schurig - Menne (78. Glembotzki), Talaga, Makarchuk, Simon (62. Warncke) - Batman (78. Bockhoff ), Oerterer

  • RWE: Lamczyk - Jasmund (69. Lehmann), Thamm, Schneider, Kuta - Lemke, Vennemann (78. Dutschke), Koep, Tokat, Enzmann - Lenz (83. Huschka)
  • Schiedsrichter: Martin Gropengießer (Hemer)
  • Tor: 0:1 Lenz (74.)
  • Gelb-Rot: Kokot (89., wiederholtes Foulspiel)
  • Rot: Warncke (90.)
  • Zuschauer: 3.000
 
 Sonstige Begegnungen im Detail

Totorundenspiel im Juli 1962 ="Constantin-Jersch-Erinnerungspokal" (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Essen 0:1 

Westpokal Viertelfinale: 23.11.1968 (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Essen 2:2 n.V. (2:2/1:2)

Westpokal Wiederholungsspiel Viertelfinale: 27.11.1968

Rot-Weiß Essen - Spvgg. Erkenschwick 2:0 

Westpokal 1972/1973 (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Essen 1:2

Testspiel in der Saison 1982/1983 (Stimberg-Stadion):

Spvgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Essen 0:1

Testspiel in der Saison 1984/1985 (Stimberg-Stadion):

Spvgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Essen 3:2


Testspiel: Mittwoch, 18. Juli 2007 18:30 Uhr (Stimberg-Stadion)

Die Oberliga-Fußballer der Spvgg. Erkenschwick sind weiter bestens drauf. Gegen den Regionalligisten Rot-Weiß Essen verloren sie ein Testspiel nur mit 0:1.

Spvgg. Erkenschwick - RW Essen 0:1 (0:0)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Kurz - Schmrw essenidt (71. Pelka), Allali, Thamm (65. Özdemir), Kasperidus (46. Sawatzki), Althaus, Setzke (75. Emile), N. Eisen, Westerhoff (81. Kaczmarek), Baron (46. Warnke), Höhle (81. Fischer-Riepe)

  • Essen: Pirson - Erfen (46. Kotula, Czyszczon, Klinker (46. Wagner), Lindbaek (46. Gorschlüter), Kiskanc (60. Brandy), Schäfer (46. Andersen), Kazior (46. Sereinig), Stoppelkamp, Lorenz (46. Uzun), Stankiewicz (46. Seid)
  • Schiedsrichter: Kevin Music (Herten)
  • Zuschauer: 500
  • Tore: 0:1 David Czyszczon (56.)

Testspiel: Samstag, 24. Juli 2010 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Die Spvgg. Erkenschwick hat den ersten Testlauf gegen einen Konkurrenten aus der NRW-Liga gewonnen. Vor 350 Zuschauern setzte sich die Elf von Trainer Jürgen Wielert am Samstag im Stimberg-Stadion mit 4:1 (2:0) Toren gegen Rot-Weiß Essen durch.

Für die Gastgeber trafen Dennis Warncke per Freistoß (25.), Stefan Oerterer per Foulelfmeter (73.) und wiederum Warncke nach Zuspiel von Oerterer in der Schlussphase (89.). Das zwischenzeitliche 2:0 erzielte Essens Timo Brauer, der einen Flankenball Warnckes in die eigenen Maschen abfälschte. Die Gäste, die erst nach der Halbzeit zeitweise Druck entwickelten, traf Tim Wiederhold nach Vorarbeit von Selome Victor Hounyovi-Huschka  zum zwischenzeitlichen 2:1 (57.).

Spvgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Essen 4:1 (2:0)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg. : Müller (46. rw essenvan Holt), Brüggenkamp (71. Kokott), Schmidt, Talaga (46. Drontmann), Schurig, Menne, Makarchuk, Warncke, Simon (46. Batman), Oerterer, Bockhoff (46. Glembowski)

  • Rot-Weiß Essen (1.HZ): Lamczyk, Lehmann, Lemke, Schneider, Thamm, Brauer, Avci, Jensen, Enzmann, Tokat, Lenz
  • Rot-Weiß (2. HZ.): Kunz, Jasmund, Kuta, Dutschke, Wiederhold, Hounyovi-Huschka, Pilch, Bartsch, Wagner, Vennemann, Ivancicevic
  • Tore: 1:0 Dennis Warncke (24.), 2:0 Timo Brauer (34./ET), 2:1 Tim Wiederhold (58.), 3:1 Stefan Oerterer (68./FE), 4:1 Dennis Warncke (88.)
  • Schiedsrichter: Christian Rübenstahl (Lippramsdorf)
  • Zuschauer: 350
Testspiel: Mittwoch 18. Juli 2012 19:00 Uhr (Stimberg-Stadion) 

Bemitleidenswerter Ditterle

„War so in der Halbzeit nicht zu erwarten“, fasste Trainer Magnus Niemöller nach dem torreichen 3:6 (1:1)-Test der Spvgg. Erkenschwick gegen Regionalligist Rot-Weiss Essen zusammen. Zu ausgeglichen schien Halbzeit eins, in der die Schwarz-Roten gut mithielten

Spvgg. Erkenschwick - RW Essen 3:6 (1:1)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Mülrw essenler (46. Ditterle) - Basile (64. Fricke), Kokot, Kilian, Westerhoff, Oerterer, Sawatzki (46. Apolinarski), Rosenkranz (64. Brüggenkamp), Glembotzki (46. Batman), Menne, Ostdorf (46. Vasiliou)

  • Essen (1. Halbzeit): Kunz - Lemke, Laletin, Pires Rodriges, Avci, Grummel, Grund, Rodenberg, Heppke, Dombrowka, Koep
  • Essen (2. Halbzeit): Lamczyk - Ellmann, Telch, Soukou, Sawin, Lenz, Schlomm, Laletin, Grummel, Dombrowka, Guirino
  • Zuschauer: 250
  • Tore: 0:1 Benedikt Koep (3.), 1:1 Sebastian Westerhoff (6.), 1:2 Marvin Ellmann (55.), 1:3 Marcel Schlomm (69.), 1:4 Lukas Lenz (73.), 1:5 Schlomm (79.), 2:5 Aaron Visiliou (80.), 3:5 Stefan Oerterer (81.), 3:6 Ellman (87.)
 

 

 

Zum Seitenanfang