rw oberhausen 
Gesamtbilanz aller Meisterschaftsspiele
 

BILANZ

 Spiele  

  Siege  

 Remis  

Niederl.

  Tore   

 Heim

14

3

8

3

20:22

 Auswärts

14

2

2

10

12:28

 Gesamt

28

5

10

13

32:50

 
Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Die Meisterschaftsspiele in der Übersicht
 
Nr. Datum Liga Begegnung Ergebnis Zusch.
01 28.09.1947 Oberliga West ESV - RWO 1:5 (0:3) 14.000
02 25.01.1948 Oberliga West RWO - ESV 3:2 (1:0) 12.000
03 28.11.1948 Oberliga West ESV - RWO 2:0 (1:0) 8.000
04 27.03.1949 Oberliga West RWO - ESV 4:0 (2:0) 12.000
05 23.10.1949 Oberliga West ESV - RWO 1:1 (1:1) 7.000
06 05.03.1950 Oberliga West RWO - ESV 3:1 (2:0) 15.000
07 15.10.1950 Oberliga West ESV - RWO 1:1 (1:1)  7.000
08 25.02.1951 Oberliga West RWO - ESV 1:3 (0:2) 10.000
09 13.09.1953 2. Liga West ESV - RWO 2:0 (2:0) 5.000
10 23.05.1954 2. Liga West RWO - ESV 0:1 (0:1) 5.000
11 10.10.1954 2. Liga West RWO - ESV  2:2 (0:0) 5.000
12 20.02.1955 2. Liga West ESV - RWO  2:4 (0:1) 2.500
13 04.12.1955 2. Liga West RWO - ESV 2:1 (1:1) 1.500
14 06.05.1956 2. Liga West ESV - RWO 2:2 (2:1) 1.500
15 09.12.1956 2. Liga West ESV - RWO 3:3 (2:1) 2.500
16 02.06.1957 2. Liga West RWO - ESV  2:0 (2:0) 12.000
17 02.09.1973 Regionalliga West ESV - RWO  2:2 (1:2)    6.500
18 03.02.1974 Regionalliga West RWO - ESV  3:0 (1:0)    4.000
19 19.10.1974 2. Liga Nord ESV - RWO  1:1 (1:0)    2.800
20 19.04.1975 2. Liga Nord RWO - ESV  1:1 (1:0)    1.500
21 31.10.1980 2. Liga Nord RWO - ESV  2:1 (1:1)    2.000
22 25.04.1981 2. Liga Nord ESV - RWO  2:1 (1:1)    1.200
23 17.09.1995 RL-West/Südwest RWO - ESV  1:0    2.400
24 31.03.1996 RL-West/Südwest ESV - RWO  1:1 (0:0)    1.500
25 28.07.1996 RL-West/Südwest ESV - RWO  0:0    2.500
26 13.12.1996 RL-West/Südwest RWO - ESV  2:0 (1:0)    1.900
27 21.09.1997 RL-West/Südwest RWO - ESV  2:0 (1:0)    1.700
28 15.03.1998 RL-West/Südwest ESV - RWO  0:1 (0:1)    1.800
 
Ein paar Spiele im Detail

Oberliga West, 3. Spieltag: Sonntag, 28. September 1947 (Stimberg-Stadion)

SpVgg Erkenschwick - Rot-Weiß Oberhausen 1:5 (0:3)

spvgg erkenschwick alt Spvgg: Cichutek - Schimarw oberhausennkowitz , Reinemann - Smigielski , Silvers, Berger - ·Matejka , Sperl , Rachuba , Ludorf , Lienhardt

  • Oberhausen: Jürissen - Pyta, Ickelrath - Ostrycharczyk, Schröder, Jezewski - Stahl, Günther, Groß, Cornelissen, Otten
  • Tore: 0:1 Groß (8.), 0:2 Stahl (22.), 0:3 Otten (34.), 1:3 Rachuba (52.), 1:4 Groß (70.), 1:5 Gornelissen (86.)
  • Zuschauer: 14.000

Oberliga West, 16. Spieltag: Sonntag, 25. Januar 1948 (Niederhein-Stadion)

Rot Weiss Oberhausen - Spvgg. Erkenschwick 3:2 (1:0)

rw oberhausenOberhausen: Jürissen - Juskspvgg erkenschwick alt owiak, Ickelrath - Pyta, Schröder, Jezewski - Stahl, Gross, Günther, Cornelissen, Otto

  • SpVgg.: Cichutek - Smigielski, Heinemann - Lienhardt, Silvers, Berger - Matejka, Sperl, Rachuba, Ludorf, Silken - Trainer: Kuzorra
  • Tore: 1:0 Stahl (37.), 2:0 Stahl (54.), 2:1 Rachuba (57.), 2:2 Rachuba (70.), 3:2 Stahl (88.)
  • Zuschauer: 12.000 

Auszug aus einem Pressebericht:
" ...ohne den ehemaligen Nationaltorwart Willy Jürissen hätte RWO wahrscheinlich dieses Spiel verloren. Was er auf sein Tor bekam, hielt er bravourös. Und seine Verteidiger, insbesondere
Erich Juskowiak, "räumten" alJes im eigenen Strafraum ab. Der dreifache Torschütze Stahl hatte einen guten Tag erwischt. Reinemann hatte gegen ihn Schwierigkeiten".


Oberliga West 10. Spieltag: am 28. November 1948 (Stimberg-Stadion)
SpVgg Erkenschwick - Rot-Weiß Oberhausen 2:0 (1:0)
spvgg erkenschwick alt Spvgg.: Orw oberhausenberhag - ·Sobottka, Reinemann - Braun, Smigielski, Berger - Matejka, Sperl, Rachuba, Ludorf, Rumpel
Oberhausen: Jürissen - Lauthen-, Juskowiak , Pyta, Jezewski, Ostrycharzyk, Stahl, Nicolaiczik, Groß, Günther, Otten
Tore: 1:0 Rachuba (24.), 2:0 Rumpel (61.)
Zuschauer: 8.000


Oberliga West 23. Spieltag: Sonntag 27. März 1949 (Niederrhein-Stadion)
Rot-Weiß Oberbausen - Spvgg. Erkenschwick 4:0 (2:0)
rw oberhausenRWO: Jürissen - Lauthen, Ickelratspvgg erkenschwick alt h - Pyta, Schröder, Ostrycharczyk - Stahl, Günther, Jansen, Groß, Otten
Spvgg.: Neisen - Silvers, Reinemann, Berger, Pohnke, Sperl, Matejka, Smigielski, Racbuba, Ludorf, Rumpel
Tore: 1:0 Günther (28.), 2:0 Groß (45.), 3:0 Günther (80.) 4:0 Jansen (85.)
Zuschauer: 12.000


Oberliga West 8. Spieltag: Sonntag, 23. Oktober 1949 (Stimberg-Stadion)
Spvgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Oberhausen 1:1 (1:1)
spvgg erkenschwick alt Spvgg.: Jürissen - Komorowskirw oberhausen, Smigielski - Sperl, Silvers, Berger - Matejka, Pawellek, Lienhardt, Ludorf, Wojchiechowski
RWO: Vogt - Pyta - Lauthen, Ickelrath - Ostrycharczyk, Sehröder, Pyta, Stahl, Juskowiak, Günther, Jansen, Schlimmes
Tore: 1:0 Ludorf (45.). 1:1 Ostrycrharczyk (45.)
Zuschauer: 7.000

RWO war eine ''kompakte" Mannschaft und holte sich verdient einen Punkt.


Oberliga West 23. Spieltag: Sonntag 5. März 1950 (Niederhein-Stadion)
Rot-Weiß Oberhausen - Spvgg. Erkenschwick 3:1 (2:0)
Rrw oberhausenWO: Rothers - Lauthen, JuskovJispvgg erkenschwick alt ak - Jarfsen, Ickelrath, Ostrycharczyk - Stahl, Pyta, Günther, Flohr, Kuhlmann
Spvgg.: Passmeier - Smigielski, Komorowski - Sperl, Silvers, Berger - Matejka, Pawellek, Lienbardt, Ludorf, Kitza
Tore: 1:0 Flohr (2.), 2:0 Ostrycharczyk (28.), 3:0 Stahl (72.), 3:1 Pawellek (80.)
Zuschauer: 15.000


Oberliga West 8. Spieltag: Sonntag 15. Oktober 1950 (Stimberg-Stadion)
Spvgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Oberhausen 1:1 (1:1)
Sspvgg erkenschwick alt pvgg.: Jürissen - Brichta, Komorowski - Smigielski, rw oberhausenPawellek, Berger - Schummacher, Sperl, Lienhardt, Ludorf, Kitza
RWO: Budweg - Baumgartner Ickelrath - Jansen, Höffgen, Ostrycharczyk - Pyta, Flohr, Günther, Ruppel Lückenheim
Tore: 1:0 Lienhardt (10.), 1:1 Günther (12.)
Zuschauer: 7.000


Oberliga West 23. Spieltag: Sonntag 25. Februar 1951 (Niederrhein-Stadion)
Rot Weiss Oberhausen - Spvgg. Erkenschwick 1:3 (0:2)
RWrw oberhausenO: Budweg - Lauthen, Ickelrath - Janspvgg erkenschwick alt sen, Höffgerf, Ostrycbarczyk - Flohr, Günther, Unger, Baumgartner, Ruppel
Spvgg.: Jürissen - Berger - Brichta, Komorowski - Smigielski , Silvers, Matejka, Kitza, Lienharat, Ludorf, Sperl
Tore: 0:1 Sperl (7.), 0:2 Kitza (67.), 1:2 Unger (62.), 1:3 Sperl (84.)
Zuschauer: 10.000


Sonntag, 2. November 1980 14:30 Uhr (Niederrhein-Stadion) 

Rot-Weiß Oberhausen - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (1:1)

rw oberhausenOberhausspvgg erkenschwick 2014en: Sonnenschein - Leske, Keeke, Dech, Quabeck - Mannebach, Bartel, Kaczor - Allig, Wolf, Buttgereit - Trainer: Rummel

  • Spvgg.: Wiese - Gmeiner, Melis, Draheim, Wittkamp - Laufer, Pache, Eplinius, Horsthemke, (76. Saak) - Fischer, Beckmann (68. Eigenwillig) - Trainer: Quinkert
  • Tore: 0:1 Horsthemke (17.), 1:1 Wolf (37. FE), 2:1 Keese (80.)
  • SR: Eschenbach (Berlin)
  • Zuschauer: 2.000
  • Gelbe Karte: Horsthemke

Mit der Brechstange schaffte Oberhausen den zweiten Heimsieg gegen einen überaus stabilen Gast. Wieder war es Libero Keese, der den Siegtreffer erzielte. RWO nahm die Aufforderung des Trainers (Totaloffensive) sogleich und stürmte, was das Zeug hielt. Bartel, Allig und Kaczor prüften den ausgezeichneten Wiese bereits in den ersten Minuten. Die Westfalen beschränkten sich auf Konter, die gegen die tiefstehende Sonne jedoch stets gefährlich waren. Überraschend dennoch die Führung für sie, als Horsthemke einen Freistoß aus 20 Metern in den Winkel knallte.

Nach Trikotwechsel auf offener Bühne gab es ein Powerplay der Oberhausener; aber erst ein Foulelfmeter von Wolf (an ihm selbst verschuldet) ergab den Ausgleich.

Obwohl die Rot-Weißen auch nach der Pause mit Mann und Maus stürmten, boten sich zunächst den Gästen gute Chancen. Dann bliesen Leske und Wolf zu einem energischen Schlußspurt. Minutenlang kamen die Gäste nicht aus ihrer eigenen Hälfte heraus. Als sich Keese nach einer Ecke durchsetzte, war der hochverdiente Erfolg gesichert.


37. Spieltag: Sonntag 26. April 1981 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - RW Oberhausen 2:1 (1:1)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Wiese - Gmeiner, Melis, Wittkamrw oberhausenp, Draheim (13. Fischer) - Laufer, Kerkemeier, Eplinius - Eigenwillig, Pache, Nabrotzki - Trainer: Quinkert

  • Oberhausen: Herrndorf - Quabeck, Brock, Keese, Buttgereit - Mannebach, Brocker, Wloka, Bartel - Leske (21. Kaczor), Wolf - Trainer: Burghardt
  • Tore: 0:1 Kaczor (30.), Melis (40.), 2:1 Eigenwillig (80.)
  • SR: Köhnen(Hückelhoven)
  • Zuschauer: 1.200
  • Gelbe Karten: Wittkamp - Quabeck

Vollauf verdient sicherte sich der Tabellenletzte gegen die enttäuschenden Oberhausener beide Punkte. Die Mannschaft versäumte es lediglich, einen erheblich klareren Sieg herauszuschießen, was allerdings nicht zuletzt der ausgezeichnete Oberhausener Schlußmann Herrndorf zu verhindern verstand.

Lediglich in den ersten 30 Minuten zeigte Oberhausen eine entsprechende Partie. Mit dem Führungstredffer von Kaczor schien allerdings auch die Luft aus der Mannschaft heraus zu sein. Sie überließen den Erkenschwickern fast vollends das Spielfeld, und es war nur eine Frage der Zeit, wann Ausgleich und Siegtreffer fallen würden. Der wichtige Ausgleich durch Melis, in Abwehr und Angriff der stärkste Erkenschwicker Akteur, fiel in der 40. Minute.

Danach spielten nur noch die Gastgeber, mußten allerdings bis zur 80. Minute warten, ehe Eigenwillig der längst fällige Siegtreffer gelang. Melis hatte zuvor noch die Latte des Oberhausener Tores getroffen (63.).

 Das letzte Spiel:  

25. Spieltag: Sonntag, 15. März 1998 15:00 Uhr (Stimberg-Stadion) 

Spvgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Oberhaurw oberhausensen 0:1 (0:1)

Sspvgg erkenschwick 2014pvgg.: STrainer: Tartemann.

  • Oberhausen: Adler - Ciuca - Quallo, Keric - Konjevic, N. Weiland), da Silva (88. G. Kühn), Lipinski, Bieber - Weber, Policella (75. Marquardt) - Trainer: von Bruch.
  • Tor: 0:1 da Silva (19.)
  • Schiedsricher: Kuhl (Stolberg)
  • Zuschauer: 1800
  • Rote Karten: Bangoura (66. Tätlichkeit) - Quallo (32. wegen Meckerns)
  • Gelb-Rote Karte: Bieber (86. wiederholtes Foulspiel)
  • Gelbe Karten: Kornmaier, Ersoy - N. Weiland, Quallo, Bieber, da Silva, D. Weiland.

Spitzenreiter siegt dank da Silvas Solo

Ein glücklicher Sieg des Spitzenreiters, der nur in den ersten zwanzig Minuten seiner Favoritenstellung gerecht werden konnte. Nachdem da Silva ein Solo im Strafraum erfolgreuch zum 0:1 abschließen konnte - hier sah Erkenschwicks Abwehr nicht glücklich aus - war es mit der Oberhausener Überlegenheit vorbei. Die Partie stand nur auf durchschnittlichem Niveau, lebte in erster Linie vom Kampf, ließ jedoch spielerische Qualitäten weitgehend vermissen. Bei den Gastgebern stand die Deckung - abgesehen von Gegentor - diesmal sicher, hatten Oberhausens Spitzen Weber und Policella gut im Griff. Die größte Chance zum Ausgleich zum Ausgleich für die Platzherren verpaßte Ersoy, dessen Kopfball in der 29. Minute nur die Unterkante der Latte traf. Die letzte vereitelte Lipinski, der vier Minuten vor Schluß für den geschlagenen Adler auf der Linie klärte. Unrühmlicher Höhepunkt der Partie: die Platzverweise für Quallo und Bangoura (Rot) sowie Bieber (Gelb-rot). 

 
 Pokalspiele

1958/59: Gegen Rot-Weiss Oberhausen reichte es am Stimberg nur zu einem 2:2 Unentschieden. Das Rückspiel in Oberhausen ging 1:4 verloren.

1966/1967

 
 Rot-Weiss Oberhausen (H)  1:0

 1973/1974

 
 Rot-Weiss Oberhausen (H)  0:1
 
 
Zum Seitenanfang