sc hauenstein 
 ANMERKUNG: Der SC Hauenstein ist ein reiner Fußballverein mit rund 430 Mitgliedern aus Hauenstein (Pfalz).
Gesamtbilanz
 

BILANZ

 Spiele  

  Siege  

 Remis  

Niederl.

  Tore   

 Heim

3

3

0

0

12:1

 Auswärts

3

1

1

1

2:4

 Gesamt

6

4

1

1

14:5

 
Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Spiele in der Übersicht
 
 Datum  Liga  Begegnung  Ergebnis  Zusch.
 22.10.1994  Regionalliga West/Südwest  Hauenstein - ESV  3:0 (1:0)

600 

 07.05.1995  Regionalliga West/Südwest  ESV - Hauenstein  3:0 (1:0)

800 

 30.07.1995  Regionalliga West/Südwest  ESV - Hauenstein  4:0 (1:0)

1.400 

 10.12.1995  Regionalliga West/Südwest  Hauenstein - ESV  0:1 (0:0)

600 

 04.08.1996  Regionalliga West/Südwest  Hauenstein - ESV  1:1 (1:0)

400 

 08.12.1996  Regionalliga West/Südwest  ESV - Hauenstein  5:1 (3:0)

800 

 
Das letzte Spiel im Detail

19. Spieltag: Sonntag, 8. Dezember 1996 14:15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - SC Hauenstein 5:1 (3:0)

Sspvgg erkenschwick 2014pvgg.: Kühn - Kemper - Renkhoff, Zesc hauensteintzmann - Wagner, Matena, Kornmaier, Strate, Riechmann - Wurst (69. Rasche), Betenstaedt (17. Dagdas) - Trainer: Tartemann.

  • Hauenstein: Zwirnlein - Heß - Schneider (17. Lässig), Harde - Reihmer, Jubileum, Volberg, Lelle (78. Stullin), Burkhart - Vasak, Flick - Trainer: Guster / Peter
  • Tore: 1:0 Betenstaedt (9.), 2:0 Strate (12.), 3:0 Riechmann (44.), 3:1 Harde (47.), 4:1 Riechmann (60.), 5:1 Matena (85.)
  • Schiedsrichter: Bur am Orde (Essen)
  • Zuschauer: 800
  • Gelbe Karten: Zetzmann - Harde, Vasek
  • Gelb-Rote Karte: Riehmer (65.Foulspiel)
  • Rote Karte: Burkart (60. "Notbremse").

Erkenschwick zog die Bremse

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause hat Erkenschwick - vielleicht noch rechtzeitig - die Notbremse gezogen. Nach dem klaren 5:1 gegen Hauenstein haben die Westfalen im Abstiegskampf wieder Land im Sicht. Die Gastgeber legten den Grundstein zum Sieg schon in ersten Minuten. Zwei schnelle Tore lösten frühzeitig die Verkrampfung. Bettenstaedts Führungstor wurde durch Schneiders Patzer begünstig, bei Strates 20-Meter-Knaller gab"s für Zwirnlein nichts zu halten. Nach Hardes Anschlußtreffer witterte Hauenstein noch einmal Morgenluft, doch ihre rustikale Spielweise wurde dem Gästen zum Verhängnis. Riehmer und Burkart mußten vorzeitig das Feld räumen, und für Erkenschwick war endgültig der Weg zum klaren Erfolg frei.  

 
Zum Seitenanfang