Auffällig: Im vierten Oberliga-Derby der „Neuzeit“ zwischen dem TSV Marl-Hüls und der Spvgg Erkenschwick hat es zum dritten Mal ein 1:1 gegeben. Den letzten Auswärtssieg in Marl gab es am 1. Februar 1970 als Peter Anders den 2:1-Siegtreffer erzielte!

 

tsv marl huels 
Gesamtbilanz der Meisterschaftsspiele
 

BILANZ

 Spiele  

  Siege  

 Remis  

Niederl.

  Tore   

 Heim

8

2

5

1

9:5

 Auswärts

8

3

2

3

13:19

 Gesamt

16

5

7

4

22:24

 
Enthalten sind alle Meisterschaftsspiele nach Wiederaufnahme des Spielbetrieb im Jahr 1946  
 
Die Meisterschaftsspiele in der Übersicht
 
Nr. Datum Liga Begegnung Ergebnis Zuschauer
* 14.11.1954 2. Liga West Hüls - ESV 0:0*  
01 03.04.1955 2. Liga West Hüls - ESV 0:6 (0:2) 8.000
02 11.04.1955 2. Liga West ESV - Hüls  0:0 7.000
03 27.11.1955 2. Liga West ESV - Hüls  0:0 6.000
04 22.04.1956 2. Liga West Hüls - ESV 4:0 (1:0) 5.000
05 23.09.1956 2. Liga West Hüls - ESV 5:1 (2:0) 4.500
06 10.02.1957 2. Liga West ESV - Hüls  3:0 (1:0) 3.500
07 16.11.1958 2. Liga West ESV - Hüls  2:2 (1:1) 6.000
08 15.03.1959 2. Liga West Hüls - ESV 7:1 (2:1) 6.000
09 11.10.1959 2. Liga West ESV - Hüls  2:0 (2:0) 5.000
10 21.02.1960 2. Liga West Hüls - ESV 0:1 (0:1) 4.000
11 31.08.1969 Regionalliga West ESV - Hüls  0:0 7.000
12 01.02.1970 Regionalliga West Hüls - ESV 1:2 (1:1) 3.500
13 14.08.2015 Oberliga Westfalen ESV - Hüls 1:2 (0:1) 2.000
14 14.02.2016 Oberliga Westfalen Hüls-ESV 1:1 (0:1) 400
15 21.08.2016 Oberliga Westfalen ESV - Hüls 1:1 (1:1) 512
16 12.10.2017 Oberliga Westfalen Hüls - ESV 1:1 (0:1) 600
*Die Spvgg. Erkenschwick legte gegen das Ergebnis Einspruch ein. Nach meheren verschiedenen Urteilen wurde das Spiel im Frühjahr 1955 neu angesetzt.
Ein paar Meisterschaftsspiele im Detail

Regionalliga West, 20. Spieltag: 1. Februar 1970 (Jahnstadion Marl)

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (1:1)

tsv marl huelsTSV: Frohnspvgg erkenschwick 1955 1970 - Kleinert, Renfert, Hund, Laszig, Porschke (65. Schulte-Kellinghaus), Olejniczak (80. Krause), Gerigk, Riethmann, Linka, Schroth.

  • Spvgg.: Freese - Simon, Ortmann, Lütkebohmert, Ressemann, Hutmacher, Walter, Beer, Anders, Seidenkranz, Schwamberger - Trainer: Nagerski.
  • Tore: 0:1 Seidenkranz (15.), 1:1 Gerigk (26.), 1:2 Anders (67.)
  • Zuschauer: 3.500
  • SR: Fork (Unna)  

Oberliga Westfalen, Eröffnungsspiel: Freitag, 14. August 2015, 18:30 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - TSV Marl-Hüls 1:2 (0:1)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Müller - Kiliantsv marl huels (69. Kokot), Pappas (84. Erdmann), Basile, Kasak - Forsmann (84. Batman),  Eisen, Grummel, Rosenkranz -  Nebi, Oerterer - Trainer: Niemöller

  • TSV: Fronczyk - Witjes, Hötte, Jasmund, Sadlowski - Kühn, Diericks, Westerhoff, Sdzuy (62. Arifaj), Smykacz (90. Kadrija) - Erwig - Trainer: Schrank
  • Schiedsrichter: Waldemar Stor (Oetinghausen)
  • Tore: 0:1 Erwig (18.), 1:1 Oerterer (50./FE), 1:2 Westerhoff (81.)
  • Zuschauer: 2000
  • Rote Karte: Dirk Jasmund (Hüls)  wg. Notbremse (50.)
  • Gelb-Rot: Nils Eisen (Spvgg. 55.)

TSV siegt im Eröffnungsspiel mit 2:1

mueller westerhoff pappasEs bleibt dabei: Das Eröffnungsspiel der Oberliga Westfalen bringt den Gastgebern kein Glück. In der vierten Auflage hat es Erkenschwick erwischt. Vor rund 2.000 Zuschauern unterlag die Spielvereinigung dem TSV Marl-Hüls mit 1:2 (0:1). Verdient? Unverdient? Unglücklich? Darüber durfte im Anschluss diskutiert werden. Fest steht aber: Die Stimberg-Elf leistete sich mindestens einen kapitalen Fehler mehr als der TSV – und der kostete Schwarz-Rot den möglichen Punkt.


18. Spieltag: Sonntag, 14. Februar 2016, 15 Uhr (Stadion Loekamp)

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (0:1)

tsv marl huelsTSV: Frospvgg erkenschwick 2014nzcyk - Hötte, Witjes, Kühn (56. Jakubowski) Sadlowski, Smykacz, Westerhoff, Gedenk (57. Baf), Diericks, Hoffmann Thamm - Trainer: Schrank

  • Spvgg.: Müller, Kasak, Basile, Kilian, Batman, Eisen, Oerterer, Sawatzki, Rosenkranz, Forsmann, Nebi - Trainer: Niemöller
  • SR: Jens Jeromin
  • Zuschauer: 400
  • Tore: 0:1 Oerterer (36.), 1:1 Thamm (53.)

Punkteteilung im Vest-Derby

400 Zuschauer im Stadion am Loekamp sahen ein rasantes und taktisch-intensives Spiel, in dem sich die Lokalrivalen am Ende beim 1:1 die Punkte teilten. Bei Dauerregen war die Partie von Beginn an stark taktisch geprägt. Die erste halbe Stunde der Partie spielte sich fast komplett im Mittelfeld ab, Strafraumszenen waren auf beiden Seiten Mangelware


2. Spieltag: Sonntag, 21. August 2016, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - TSV Marl-Hüls 1:1 (1:1)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Obertsv marl huelswahrenbrock - Konarski, Demir, Benkovic, Weßendorf, Demiroglu, Sawatzki, Ofosu-Ayeh, Lubkoll, Coemez, Erdem (81. Cengelcik) - Trainer: Allali

  • Marl-Hüls: Hester - Hötte, Mingo (64. Engbert), Nowitzki, Smykacz, Westerhoff, Gedenk, Diericks, Hoffmsnn, Kadrija, Forsmann - Trainer: Schrank
  • Tore: 1:0 Weßendorf (20.), 1:1 Smykacz (21.)
  • Schiedsrichter: Lukas Sauer
  • Zuschauer: 512

1:1 - kein Sieger im Kreisderby

Unterm Strich geht das Ergebnis in Ordnung. Die "Schwicker"  hatten in der ersten Hälfte die größeren Chancen, doch der TSV hätte in der zweiten Halbzeit durchaus in Führung gehen können. Die Zuschauer verabschieden die Spieler mit Applaus, denn sie haben ein gutes Spiel beider Mannschaften gesehen.


Sonntag, 12. Februar 2017, 15 Uhr (Stadion Loekamp) 

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (0:1)

Ttsv marl huelsSV: Martens - Engbert, Basile, Mingo, Nowitzki, Westerhspvgg erkenschwick 2014off, Tekin, Diericks, Baf (70. Anan), Sdzudy, Kadrija - Trainer: Schrank 

  • Spvgg: Kröger - Bröcker, Konarski, Demir, Benkovic (79. Viran), Demiroglu, Sawatzki, Yilmaz (69. Kampmann), Mrowiec, Lubkoll (16. Weßendorf), Coemez - Trainer: Allali
  • Tore: 0:1 Frederic Engbert (39./ET), 1:1 Egzon Kadrija (51.)
  • Schiedsrichter: Marcel Neuer
  • Zuschauer: 600
  • Gelb-Rote Karte: Demir (90.+2 wegen wiederholten Foulspiel) 

Wieder kein Sieger im Derby

Im vierten Oberliga-Derby der „Neuzeit“ zwischen dem TSV Marl-Hüls und der Spvgg Erkenschwick hat es zum dritten Mal ein 1:1 gegeben. Ein Resultat, mit dem die abstiegsgefährdeten Gäste besser leben können als die Hausherren, die sich für ihre spielerische Überlegenheit am Ende nichts kaufen konnten. Zwar war der Tabellendritte im zweiten Durchgang deutlich überlegen, die zwingenden Aktionen hielten sich allerdings in Grenzen und die klaren Torchancen erst recht.

 Sonstige Spiele im Detail

Testspiel in der Saison 1961/1962 (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - TSV Marl-Hüls 2:0


Totorundenspiel im Juli 1962 ("Constantin-Jersch-Erinnerungspokal"):

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 3:2


Testspiel in der Saison 1965/1966 (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - TSV Marl-Hüls 1:2


Kreispokal 1966/1967 (Jahnstadion Marl):

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 2:1


Westpokal 3. Runde: 13. Oktober 1968 (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - TSV Marl-Hüls 4:2 n.V.


Testspiel in der Saison 1973/1974:

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 3:0


Testspiel am 14. August 1974:

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 2:0


Testspiel in der Saison 1976/1977:

TSV  Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:2


Testspiel in der Saison 1982/1983:

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:3


Testspiel in der Saison 1986/1987:

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:1


Kreispokal 5. Runde: Mittwoch, 26. April 1995 (Jahnstadion Marl)

Marler Bollwerk hielt 55 Minuten - Spvgg. tut sich beim TSV Marl-Hüls schwer 

 TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (0:0)

tsv marl huelsSpvgg.: Kühn - Respvgg erkenschwick 2014nkhoff, Herrmann, Wagner (39. Zimmermann), Kämper, Matena, May, Schreier, Jürgens (46. Nollau), Riechmann, Kornmaier

  • Tore: 0:1 Schreier (55.), 0:2 Kornmaier (65.), 1:2 Best (80.)
  • SR: Schroer (Dorsten)  
  • Zuschauer: 150

Testspiel am 16. August 2000 (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - TSV Marl-Hüls 1:0 (0:0)


Testspiel: Donnerstag, 8. Februar 2001 (Jahnstadion Marl)

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 2:0 (1:0)

Spvgg.: Klinkhammer, Schulze, Neisen, Konermann (ab 46. Krimpmann), May (ab 46. Schulte-Huxel), Damnitz, Alalli, Sulzbacher, Korb (ab 46. Cetera), Beckmann, Morbach (ab 46. Hustiak).

Nach der Pause werden die Beine müde - Für den Fußball-Verbandsligisten Spvgg. Erkenschwick gibt es in den nächsten Wochen noch viel zu tun. Die Elf von Trainer Peter Anders verlor das Testspiel gegen den Landesligisten TSV Marl-Hüls mit 0:2 (0:1).


Samstag, 21. Juli 2001 (Spiel um Platz 3 beim WoGe-Cup im Marl)

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 4:5 (1:1) n.E. Spielzeit 2x30 Minuten

Spvgg: Matuschak, Neisen, Schulze (Saracevic), Krull, Schulte-Huxel, Krimpmann, Akyldiz, Drews, Hustiak (Cetera), Morbach, Zylka. 

Wieder ein frühes Gegentor, das die Mannschaft erst einmal verdauen musste. Die Partie war über weite Strecken offen, mit Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzte Harry Schulze in der 25. Minute zum Ausgleichstreffer. Den entscheidenden Elfmeter verwandelte Olaf Neisen zum 7:6, den anschließenden Schuss hielt Torwart Dominik Matuschak.


Testspiel: Mittwoch, 11. Oktober 2006, 18:30 Uhr (Stadion Loekamp)

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Damnitz (9.), 0:2 Kasperidius (80.), 0:3 Seidel (86.)

3:0 (1:0) ging der freundschaftliche Vergleich beim Bezirksligisten vor rund 100 Zuschauern zu Gunsten des Oberligisten aus, und wenn Wölpper seinen Mannen einen Vorwurf machen konnte, dann nur den: "Wieder haben wir zu wenig Tore erzielt."


Testspiel: Sonntag, 3. August 2008, 15 Uhr (Stadion Loekamp)

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 2:4 (0:1)

Spvgg.: Vössing - Böninghausen, Brüggenkamp, Ostdorf, Schurig, Ljustina, Warncke (46. Mireinski), Wels, Grad (70. Luchtenveld), Demirci (37. Hernandez-Winter), Grieß. 

Tore: 0:1 Arek Grad (43.), 0:2 Mark Mireinski (56.), 0:3, 0:4 Mirko Grieß (65./78.), 1:4,2:4 Schwarze (79.,80.) 

Wenn da nicht die beiden Gegentreffer in der Schlussphase und die Verletzung von Arif Demirci gewesen wären, hätte Spvgg. Erkenschwicks Trainer Jürgen Klahs nach dem 4:2-Sieg seiner Mannschaft im Testspiel beim Bezirksligisten TSV Marl-Hüls vermutlich richtig gestrahlt.


Kreispokal-Halbfinale: Mittwoch, 23. Februar 2011, 18:30 Uhr (Stadion Loekamp)

logo KreispokalLetztendlich verdient, weil cleverer setzte sich die Spvgg. Erkenschwick am Mittwochabend im Kreispokal beim TSV Marl-Hüls mit 3:1 durch. Die Spvgg. Erkenschwick steht im Finale des Krombacher-Kreispokals. Mittwochabend setzte sich der NRW-Ligist mit 3:1 (2:0) beim Bezirksligisten TSV Marl-Hüls durch. In einer Begegnung, die vor allem in der ersten Halbzeit ansprechende Pokal-Unterhaltung bot, gab es viele Torchancen. Durch Oerterers Tor zum 2:0 noch vor der Pause war die Partie so gut wie entschieden.

Dabei hatte der TSV durchaus die eine oder andere Chance, war spielerisch zeitweise sogar ebenbürdig. Doch letztendlich zeigten sich die Erkenschwicker einfach abgeklärter.

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:3 (0:2)

tsv marl huelsTSV Marl-Hülspvgg erkenschwick 2014s: Schmid - Flossbach, Zepanski, Kacar (80. Wloch), Witjes (46. Gaebler), Temel, Sadlowski, Cetera, Kaiser, Ruhe (46. Seel), Pawlowski

  • Spvgg.: Götz - Grütering, Falkowski (46. Bockhoff), Kohl, Kokot, Menne, Warncke, Schurig (66. Herold), Ostdorf (68. Makarchuk), Glembotzki, Oerterer
  • Tore: 0:1 Kohl (13.), 0:2 Oerterer (43.), 0:3 Glembotzki (80.), 1:3 Wloch (90.)
  • Schiedsrichter: Sieber (Haltern)
  • Zuschauer: 220

Testspiel: am Donnerstag, 26. Juli 2012, 17:45 Unr (Glückauf-Arena in Sodingen) 1. Vorrundenspiel beim Cranger-Kirmes-Cup

Spvgg. Erkenschwick - TSV Marl-Hüls 2:3 (1:1)

  • Spvgg: Ditterle - Kokot, Basile, Eisen (74. Schlägel), Sawatzki (69. Apolinarski) - Menne, Rosenkranz - Ostdorf, Westerhoff - Vasiliou (69. Weißfloh), Glembotzki.
  • Tore: 0:1 (2.) Hellwig, 1:1 (24.) Westerhoff, 2:1 (54.) Vasiliou, 2:2 (70.) Hellwig, 2:3 (87.) Sadlowski.

Testspiel: am Donnerstag, 28. Februar 2013 19:15 Uhr (Stadion Loekamp)

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 2:3 (2:2)

Tore: 1:0 Marcel Kaiser (29.), 1:1 Aaron Vasiliou (32.), 2:1 Glem Akana (40.), 2:2 Martin Seztke (44.), 2:3 Florian Fricke (90.)


Testspiel: Samstag, 19. Juli 2014, 18 Uhr (Sportplatz Sodingen) 2. Vorrundenspiel Cranger-Kirmes-Cup 

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 2:2 (2:1)

  • Marl-Hüls: Bley - Ballschmiede (46. Gedenk), Flossbach, von der Gathen, Witjes - Cakriglu, Diericks, Kühn, Stonzik - Westerhoff, Knapp
  • Spvgg.: Oberwahrenbrock - Kokot, Basile (60. Kilian), Kasak, Nachtigall - Sawatzki, Feldkamp - Opiola (90. Robers), Batman (46. Weißfloh), Sammerl - Oerterer 
  • Tore: 0:1 Oerterer (14.), 1:1 Diericks (23.), 2:1 Stondzik(38.), 2:2 Oerterer (73.)

Den besseren Start erwischte der Oberligist vom Stimberg, bei dem Stefan Oerterer in der 14. Minute einen Freistoß von „tot“ derart formidabel per Unterkante Latte und Innenpfosten in die Maschen setzte, dass TSV-Keeper André Bley keine Abwehrchance blieb. Später erzielte „Ö“ nach Vorarbeit von Daniel Feldkamp und einem ebenfalls sehenswerten Hackentrick des Stürmers den umjubelten Erkenschwicker Ausgleich. Es war Oerterers fünfter Turniertreffer im zweiten Spiel.


Kreispokalfinale: Donnerstag, 7. Mai 2015, 19:30 (Stadion Loekamp)

logo KreispokalDer Kreispokalsieger 2015 heißt TSV Marl-Hüls. Am Abend schlug der Westfalenligist die Spvgg. Erkenschwick vor 400 Zuschauern im Loekampstadion in einem zwar nicht hochklassigen, aber spannenden Duell in der Verlängerung mit 2:1. Unter den personellen Voraussetzungen des TSV war das mindestens eine faustdicke Überraschung.

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (1:1) n.V.

tsv marl huelsTSV: Timo Luppatsch - Maurice Kühn (55. Marcspvgg erkenschwick 2014el Kriesten), Serdar Bastürk, Marco Lukas, Thorsten Stondzik, Tugay Tekin, Kai von der Gathen, Nico Ballschmiede (90. Loris Thyret), David Sdzuy, Samet Ural, Sebastian Westerhoff (60. Niklas Baf) - Trainer: Schrank

  • Spvgg.: Michael Strzys - Christoph Kasak, Davide Basile, Kevin Kokot, Deniz Batman, Julian Sammerl (59. Lukas Opiola), Nils Eisen, Stefan Oerterer, David Sawatzki (70. Philipp Rosenkranz), Tim Forsmann, Daniel Feldkamp - Trainer: Niemöller
  • Tore: 1:0 Marco Lukas (38.), 1:1 Deniz Batman (40.), 2:1 Kai von der Gathen (108./FE)
  • Schiedsrichter: Armin Sieber (Haltern)
  • Zuschauer: 400
  • Rote Karte: für Michael Strzys (Spvgg. 107.) wegen einer Notbremse
  • Bes. Vork.: Davide Basile steht ab der 108. Minute im Tor der Spvgg. Erkenschwick

Testspiel: Sonntag, 19 Juli 2015, 17 Uhr (Sportplatz Sodingen - 1. Vorrundenspiel beim Cranger-Kirmes-Cup) 

Es ging auf dem Spielfeld schon ganz munter zu Sache. Einen ersten Sieger sah dieses erste Duell auch: Den TSV, der sich dank eines Treffers von Christian Erwig (79.) gleich auch mal ins Halbfinale des Kirmes-Cups schoss.

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:0 (0:0)

tsv marl huelsTSV: Martspvgg erkenschwick 2014ens - Hötte, Thyret, Sadlowski, Stondzik (46. Kühn), Smykacz, Diericks, Arifaj (46. Sdzuy), Erwig (90. Kadrija), Jasmund, Westerhoff - Trainer: Schrank.

  • Spvgg.: Müller - Forsmann, Rosenkranz, Pappas, Feldkamp, Sawatzki, Grummel, Kilian (83. Kasak), Eisen (35. Erdmann), Batman (75. Kokot), Nebi - Trainer: Niemöller.
  • Tor: 1:0 Erwig (79.)

Kreispokal Viertelfinale: Samstag, 31. Oktober 2015, 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

logo KreispokalSpektakulärer geht es kaum: Die Spvgg. Erkenschwick zieht mit einem 6:3-Erfolg über den TSV Marl-Hüls ins Halbfinale um den Krombacher-Kreispokal ein. Die beiden Oberligisten liefern sich im Stimberg-Stadion vor 300 Zuschauern eins der besten Kreispokalspiele der vergangenen Jahre. Vier Erkenschwicker Treffer gehen aufs Konto von Stefan Oerterer.

Die Partie war um Längen besser als das Oberliga-Duell beider Klubs im August an gleicher Stelle. Das Resultat klingt deutlich, so klar waren die Kräfteverhältnisse auf dem Rasen des Stimberg-Stadions über weite Strecken aber nicht. Der TSV spielte munter mit, hatte in der ersten Halbzeit sogar mehr Spielanteile als die Gastgeber.

 Die Spvgg. Erkenschwick gewann dank ihrer Effizienz und Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. In der ersten Hälfte hatten die Schwarz-Roten vier klare Torchancen - drei Mal trafen sie ins Schwarze. Christoph Kasak wuchtete einen Kopfball unter die Torlatte (10.), Arda Nebi traf auf Zuspiel von Stefan Oerterer (18.), und Oerterer selbst legte das 3:0 nach (29.).

 Die Vorentscheidung? Mitnichten. Für den TSV schlug Sebastian Westerhoff  zurück (3:1, 35.). Der Hülser Jungstürmer Niklas Baf schaffte in der 44. Minute auf Flanke von Lukas Diericks mit dem 3:2 den hochverdienten Anschluss.

 Spektakulär ging es nach der Pause weiter. Die Spvgg. konterte fahrlässig offensive Hülser eiskalt aus. Zweimal tauchte Oerterer vor TSV-Torhüter Nils Martens auf, zweimal vollstreckte der Torjäger sicher (47., 56.). Doch auch nach dem 5:2 steckten die Hülser nicht auf. Lukas Diericks traf nach 71 Minuten mit einem wuchtigen Schuss ins Eck - 5:3.

 Erst der Erkenschwicker Konter in der 78. Minute traf den TSV ins Herz: Kapitän Nils Eisen düpierte die weit aufgerückten Hülser mit einem klugen Pass auf Arda Nebi, der spurtete allen davon und legte quer, Stefan Oerterer vollendete zum 6:3. Das war sie dann, die Entscheidung.

Spvgg. Erkenschwick - TSV Marl-Hüls 6:3 (3:2)

spvgg erkenschwick 2014Spvgg: Marcetsv marl huelsl Müller - Christoph Kasak, Daniel Felfkamp, Kevin Kokot, Nils Eisen, Stefan Grummel (85. Mirko Eisen), David Sawatzki, Lukas Opiola (46. Philipp Rosenkranz), Deniz Batman (70. Janos Bluhm), Arda Nebi, Stefan Oerterer - Trainer: Magnus Niemöller

  • Tore: 1:0 Christoph Kasak (9.), 2:0 Arda Nebi (19.), 3:0 Stefan Oerterer (29.), 3:1 Sebastian Westerhoff (35.), 3:2 Niklas Baf (44.), 4:2 Stefan Oerterer (47.), 5:2 Stefan Oerterer (56.), 5:3 Lukas Diericks (72.), 6:3 Stefan Oerterer (77.)
  • Zuschauer: 280
  • Schiedsrichter: Armin Sieber (Haltern am See)

Samstag, 22. Juli, 18 Uhr (Glück-Auf Stadion in Sodingen - 2. Vorrundenspiel beim Cranger-Kirmes-Cup):

Spvgg. besiegt TSV am Grünen Tisch

mandla philippDas Kreisderby beim Cranger-Kirmes-Cup zwischen dem TSV Marl-Hüls und der Spvgg. Erkenschwick wurde erst nach Abpfiff entschieden. Die Turnierleitung des SV Sodingen kassierte am Samstagabend den Hülser 3:1-Sieg und wertete das Spiel in ein 2:0 für die Spvgg. um. Stein des Anstoßes: Der TSV hatte mit Daniel Koseler (ehemals FC Schalke U23) einen Gastspieler aufgeboten. Allerdings ist der Einsatz von Gastspielern beim Kirmes-Cup nicht ohne Weiteres erlaubt. Das bestätigte auf Anfrage Tim Eibold aus der Turnierleitung, der auch die Wertung bestätigte.

 TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 3:1 (2:1) 0:2-Wertung!

tsv marl huelsspvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Kunz - Tottmann (52. Elias), Mandla, Konarski, Weßendorf - Filipovic, Lehmann - Sawatzki, Hildwein (69. Avci), Ceric - Bamba - Trainer: Allali

  • Tore: 1:0 Anan (8.), 1:1 Sawatzki (35.), 2:1 Kadrija (38.), 3:1 Anan (79.)
  • Gelb-Rote Karte: Mandla (ESV 58.) wegen Meckern
  • Bes. Vork.: Wegen des nicht erlaubten Einsatzes von Gastspieler Daniel Koseler wird der Hülser 3:1-Sieg in eine 0:2-Niederlage gewertet.

 Kreispokal-Viertelfinale: Donnerstag, 24. August 2017, 19:15 Uhr (Jule-Ludorf-Sportanlage)

2:0 - Erkenschwick wirft TSV raus

logo KreispokalDas Duell der Traditionsvereine iSoltane skandarm Krombacher Kreispokal entschied die Spvgg. Erkenschwick für sich. Vor 243 Zuschauern setzte sich am Donnerstagabend der Westfalenligist mit 2:0 (1:0) Toren gegen den TSV Marl-Hüls durch. Verdient – wie beide Trainer nach dem Spiel sagten. Die Paarung stimmte, die Kulisse auch – da passte es vortrefflich, dass beide Mannschaften den Zuschauern einen rassigen Pokalkampf boten.

 „In den ersten 30 Minuten waren wir gedanklich gar nicht auf dem Platz“, moserte TSV-Trainer Michael Schrank. Es war die Phase, in der die Schwarz-Roten den Gerundstein zum Sieg legten. Erst hatte Dennis Konarski Pech, dass sein Kopfball von der Unterkante der Latte zurück ins Feld sprang (11.), dann kam der Auftritt von Mohamad Bamba. Stark in Szene gesetzt von Bastian Kniza, verzögerte der Erkenschwicker Stürmer gekonnt und traf frei vor TSV-Keeper Nils Martens zum 1:0 (15.).

 Überhaupt Bamba! Der 21 Jahre junge Guineer hätte Hüls fast alleine abschießen können, doch teils übermotiviert vergab er noch zwei, drei hochklassige Chancen.

 Der TSV wurde in der zweiten Halbzeit aktiver – gefährlicher wurde er aber nur bedingt. Die Entscheidung fiel in der 88. Minute, als Thomas Hildwein zum 2:0 ins leere Tor drosch - zuvor hatte Nils Martens Mohamad Bamba gelegt, Schiedsrichter Nosing aber auf Weiterspielen entschieden.

Spvgg. Erkenschwick - TSV Marl-Hüls 2:0 (1:0)

Sspvgg erkenschwick 2014pvgg.: Kröger - Tottmann, Bröcker, Kotsv marl huelsnarski, Weßendorf - Lehmann, Kniza - Hegel (38. Soltane), Ceric (73. Moughli), Hildwein - Bamba - Trainer: Allali

  • TSV: Martens - Özgen, Koseler, Basile, Engbert - Nowitzki, Volkel - Anan, Szuzy (28. Kadrija), Erdem - Radke (75. El-Dorr) - Trainer: Schrank
  • Tore: 1:0 Mohamed Bamba (14.), 2:0 Thomas Hildwein (88.)
  • Schiedsrichter: Nosing (Herten)
  • Zuschauer: 243
 
Zum Seitenanfang