tus halternBisher standen sich die beiden Mannschaften in Meisterschafssspiele noch nicht gegenüber.

Dafür gab es 4 Pokal- und 11 Freundschaftsspiele:

 

Testspiel in der Saison 1953/1954:

TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick 0:1


Testspiel in der Saison 1960/1961:

TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick 2:4


Testspiel in der Saison 1963/1964:

TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick 4:3


Testspiel in der Saison 1972/1973 (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - TuS Haltern 6:0


Testspiel in der Saison 1972/1973

TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick 1:5


Testspiel in der Saison 1988/1989  (Stauseekampfbahn)

TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick 2:3


Testspiel in der Saison 1992/1993 (Stauseekampfbahn)

TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick 1:2


Kreispokal 4. Runde: Saison 1992/1993 (Stauseekampfbahn)

TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick 0:1


Kreispokal 4. Runde: Mittwoch 13. April 1994 (Stauseekampfbahn)

Durch eKreispokal inen ungefährdeten 4:0 (2:0)-Erfolg beim Landesligisten TUS Haltern sicherte sich die Spvgg. Erkenschwick locker den Einzug in die fünfte Kreispokalrunde. TuS Haltern war nie mehr als ein „Sparringspartner“. Nach einer schönen Hereingabe des aufgerückten Carsten Herbe reagierte der fleissige Peter Popowski schneller als sein Bewacher Behn und markierte in der 14. Minute mit einer schönen Direktabnahme das 0:1. Popowski erzielte auch kurz vor der Halbzeit (44.) das 0:2. Ludger Pickenäcker ließ mit seinem ersten Ballkontakt (48.) das 0:3 folgen. Dirk Riechmann scheiterte danach mit einem allzu lässig getretenen Foulelfmeter (56.). In der 77. Minute erzielte „Picki“ nach einem schönen Antritt von Stefan Herrmann das 0:4 vor 150 Zuschauern.

TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick 0:4 (0:2)

tus halternspvgg erkenschwick 2014Spvgg.: Kühn - Niggemeier, Herrmann, Herbe, Nollau, Kämper (67. Funk), Riechmann, Fleige, May, Laussmann (46. Pickenäcker), Popowski

Tore: 0:1 Popowski (13.), 0:2 Popowski (44.), 0:3 Pickenäcker (48.), 0:4 Pickenäcker (77.)

Testspiel: Donnerstag, 8. August 2013 (Stauseekampfbahn Haltern)

Das Ergebnis – 3:0 für den Oberligisten – war standesgemäß, der Spielverlauf war es auch. Lücken aber fand der Oberligist nicht allzu viele. So dauerte es bis zur 34. Minute, ehe Janos Bluhm schön auf Stefan Oerterer passte, der mit seinem ersten Tor des Abends den Bann endlich brach. Wie Christopher Weißfloh in der 66. Minute einem Zuspiel von Kevin Kokot nachjagte, war bemerkenswert. Stefan Oerterer brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten, schon stand es 0:2. Dem Stürmer war es auch vorbehalten, in der 80. Minute den Schlusspunkt zum 0:3 zu setzen. Dreimal „Ö“ maßgerecht frei gespielt – das konnte sich sehen lassen. Nur ein lupenreiner Hattrick wurde es dann doch nicht.

TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick 0:3 (0:1)

tus halternTuS Haltern: Berkenkamp - Pelka, Bentsch, spvgg erkenschwick 2014Eilert, König - Attris, Metzelder, Abaza (46. Posala), Becker (66. Afoda) - Töpfer (46. Brescia) - Dana 

  • Spvgg.: Müller - Kokot, Eisen, Basile, Ostdorf (62. Forsmann), Rosenkranz (46. Nachtigall), Kühn, Fricke, Sawatzki (46. Weißfloh) - Bluhm (62. Batman) - Oerterer
  • Schiedsrichter: Wessels (Herten)
  • Zuschauer: 120
  • Tore: 0:1 Oerterer (34.), 0:2 Oerterer (66.), 0:3 Oerterer (80.)

Kreispokal Halbfinale: Donnerstag, 9. April 2015, 19:30 Uhr (Stauseekampfbahn)

Spvgg. steht wieder im Pokalfinale

Der Titelverteidiger steht bereit: Mit 3:1 (1:1) setzte sich Oberligist Spvgg. Erkenschwick im Halbfinale des Krombacher Kreispokals beim TuS Haltern durch und strebt nun mit Macht die Titelverteidigung an.

 War die Begegnung in den ersten 45 Minuten von beiden Seiten recht munter, wurde der Landesligist nach dem Wechsel zusehends in die eigene Hälfte gedrückt.

TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick 1:3 (1:1)

tus halternHaltern: Lukas Berkenkamp - Christian Warnat,spvgg erkenschwick 2014 Sebastian König, Dustin Eilert, Marian Göcke, Marvin Poggel, Vargin Der, Tobias Becker (74. Dennis Drepper) , André Kreuz, Ole Töpfer, Tim Abendroth - Trainer: Sven Hozjak

  • Spvgg.: Michael Strzys - Davide Basile, Kevin Kokot, Tim Forsmann (46. Daniel Feldkamp), Nils Eisen, Alexander Robers (78. Christoph Kasak), Philipp Rosenkranz (70. Tim Kilian), Lukas Opiola, Deniz Fahri Batman, Stefan Oerterer - Trainer Magnus Niemöller
  • Tore: 1:0 Ole Töpfer (4.), 1:1 Philipp Rosenkranz (33.), 1:2 Stefan Oerterer (68.), 1:3 Deniz Batman (87.)
  • Schiedsrichter: Benjamin Schäfer

Testspiel: Samstag, 30. Januar 2016, 13:30 Uhr (Kunstrasenplatz Stausee-Kampfbahn)

Bei Wind und Regen bleiben die Tore aus

sawatzki10Der Regen prasselte unaufhörlich und der Wind fegte schneidig über den Kunstrasenplatz in der Stauseekampfbahn: Gemütlich war es nicht gerade, als sich am Samstag TuS Haltern und Spvgg. Erkenschwick im Testspiel gegenüberstanden.

Vielleicht 30 Zaungäste wollten sich das Spiel anschauen. Die, die nicht gekommen waren, taten daran sogar ganz gut. Ihnen blieben nasse Füße ebenso erspart wie ein über weite Strecken doch recht einseitiges Spiel. Das Ergebnis verdeutlicht, dass keine fußballerische Delikatesse geboten wurde: 0:0 endete die Begegnung nach 90 meist ereignislosen Minuten. Der Landesligist überließ dem Gast vom Stimberg über weite Strecken das Spielfeld, doch trotz gefühlt 80 Prozent Ballbesitz kam nicht gerade viel rum bei den „Schwickern“.

TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick  0:0

Stus halternpvgg.: Marcel Müller - (46. Ditterle), Kokot (74. Cespvgg erkenschwick 2014ribas), Nils Eisen, Sawatzki, Grummel, Kilian (74. Maurice Müller), Rosenkranz, Feldkamp (46. Kasak), Nebi (46. Sammerl), Mirko Eisen (46. Batman), Oerterer - Trainer: Niemöller 

  • Tore: Fehlanzeige
  • SR: Dieter Kroll

Mittwoch, 26. Juli 2017, 19:30 Uhr (Glück-Auf Stadion in Sodingen - 3. Vorrundenspiel beim Cranger-Kirmes-Cup):

Spvgg. als Gruppensieger weiter

Die Spvgg. Erkenschwick hat hildwein thomas 01beim Cranger-Kirmes-Cup des SV Sodingen als Gruppensieger das Halbfinale erreicht. Möglich wurde das durch einen couragierten und erfolgreichen Auftritt im letzten Gruppenspiel. Dort feierten die Schwarz-Roten am Mittwochabend ein 3:2 (1:1) über TuS Haltern.

Beide Teams boten munteren Offensivfußball, wobei Haltern der bessere Start gelang: Nach einem gewagten Querpass vor dem Erkenschwicker Strafraum, der eine Beute des TuS wurde, traf Deniz Batman aus 15 Metern zum 1:0 (14.).

 Erkenschwick zeigte sich unbeeindruckt und spielte munter mit. Schon vor der Halbzeit war ein Chancenplus auf Erkenschwicker Seite zu erkennen, doch erst Thomas Hildwein traf nach Vorarbeit von Dennis Weßendorf zum verdienten 1:1 (41.).

 Nach dem Seitenwechsel blieben die „Schwicker“ mutig und wurden zweimal belohnt: Stjepan Filipovic köpfte eine Ecke aus kurzer Distanz zum 2:1 ins Netz (63.), dann traf Ridvan Avci, als Passgeber der überragende Mann auf dem Feld, per Foulelfmeter zum 3:1 (71.). Der bereits verwarnte Maurice Pagels hatte Thomas Hildwein im Strafraum gelegt und demnach die Ampelkarte gesehen.

 Haltern brauchte lange, um zurück ins Spiel zu finden. Keeper Philipp Kunz, als Feldspieler eingewechselt, vergab zunächst für Erkenschwick die Riesenchance zum 4:1, als Alexander Rothkamm im TuS-Tor sensationell parierte (82.), dann verkürzte Stefan Oerterer auf 3:2 (87.). „Ö“ war in der 62. Minute mit Tim Forsmann und Lukas Opiola ins Spiel gekommen. 

 TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick 2:3 (1:1)

tus halternSpvgg.: Kröger - spvgg erkenschwick 2014Kündig, Jäckl, Filipovic, Moughli - Avci, Lehmann - Ilias (8. Sawatzki), Hildwein (73. Kunz), Weßendorf - Bamba (69. Konarski) - Trainer: Allali

  • Tore: 1:0 Batman (14.), 1:1 Hildwein (41.), 1:2 Filipovic (63.), 1:3 Avci (71. Foulelfmeter), 2:3 Oerterer (87.) 
  • Gelb-Rote Karte: Pagels (Haltern 71) wegen wiederholten Foulspiel

Kreispokal-Viertelfinale: Freitag, 23. November 2017, 19:30 Uhr (Jule-Ludorf-Sportanlage)

Spvgg. unterliegt Haltern 0:2

fans gegen haltern 2017Der TuS Haltern hat im Krombacher Kreispokal auf dem Weg zur Titelverteidigung einen dicken Brocken aus dem Weg geräumt: Am Freitagabend setzte sich der Oberligist vor 300 Zuschauern in der Jule-Ludorf-Arena mit 2:0 (0:0) über die Spvgg. Erkenschwick durch und steht im Halbfinale. Dort wartet der SV Schermbeck. Ausgerechnet der frühere Spvgg.-Torjäger Stefan Oerterer besiegelte mit dem 0:1 in der 72. Minute das Aus für den wacker kämpfenden Westfalenligisten.

Aber was heißt kämpfen: Auch spielerisch konnte die Allali-Elf lange Zeit mithalten. So entwickelte sich ein phasenweise zwar nickliger, aber jederzeit spannender Pokalfight, der Werbung für den Wettbewerb und den Amateurfußball im Allgemeinen war.

Die Spvgg. gab sich zwar nicht auf, wurde aber auch nicht mehr wirklich gefährlich. Jannis Scheuch drückte in der 84. Minute eine leicht abgefälschte Flanke aus kurzer Distanz zum 0:2 ins Netz.

 Bei den Schwarz-Roten hieß es hernach: Raus mit Applaus. Die Fans honorierten eine couragierte Leistung.

Spvgg. Erkenschwick - TuS Haltern 0:2 (0:0)

Spvggtus haltern.: Kunz - Große-Puppendahl, Konarski, Bröcker (76. Mandla), Filipovic, Sawspvgg erkenschwick 2014atzki (82. Kniza), Weßendorf, Lehmann, Soltane, Gllogjani, Bamba (76. Lubkoll) - Trainer: Allali

  • Haltern: Müller - Diericks, Forsmann, Rademacher (90.+1 Pagels), Kasak, Schurig, Opiola (85. Vennemann), Scheuch, Eisen, Pöhlker (89. Keller), Oerterer - Trainer: Niemöller
  • Tore: 0:1 Stefan Oerterer (72.), 0:2 Jannis Scheuch (84.)
  • Schiedsrichter: Armin Sieber (SV Bossendorf)
  • Zuschauer: 300

Montag 23. Juli 2018, 19:30 Uhr (Glück-Auf Stadion in Sodingen - 3. Vorrundenspiel beim Cranger-Kirmes-Cup):

Spvgg. als Gruppensieger weiter

Grosse Puppendahl lukas 4Mit einem 2:0-Sieg über TuS Haltern zieht die Spvgg. Erkenschwick als Gruppensieger ins Halbfinale um den Cranger-Kirmes-Cup ein. Es war weder ein glücklicher oder gar unverdienter Erfolg des Westfalenligisten, sondern ein logischer.

 Verdient fiel die Erkenschwicker Führung: Dennis Weßendorf drosch in der 34. Minute den Ball in den Halterner Strafraum, und am zweiten Pfosten stand Kevin Lehmann und erzielte das 1:0.

 Nach der Pause und etlichen Wechseln bei der Spvgg. (Haltern tauschte nur einmal) hatte der Oberligist zwar gefühlt 80 Prozent Ballbesitz, nennenswerte Torschüsse gab es erst spät. Da war die Partie längst entschieden. Nach einem Foulspiel von Christoph Kasak an Kevin Hegel (83.) gab es Elfmeter, den Ahmet Inal zum 2:0 verwandelte

TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick 0:2 (0:1)

tus halternTuS Haltern: Rothkaspvgg erkenschwick 2014mm – Landewee, Kasak, Diericks, Forsmann – Schultze (46. Vennemann), Opiola, Rheydt, Batman, Oerterer – Scheuch - Trainer: Magnus Niemöller.

  •  Spvgg. Kröger – Sawatzki, Mandla, Konarski, Weßendorf – Gökdemir, Bastürk (46. Große-Puppendahl), Soltane (46. Hegel), Lehmann (46. Erdem) – Gllogjani, Conde (46. Inal) - Trainer: Rene Lewejohann.
  • Tor: 0:1 Kevin Lehmann (36.), 0.2 Ahmet Inal (82. Foulelfmeter)
  • Schiedsrichter: Tim Zahnhausen (Spvgg. Horst) 
 
 


Zum Seitenanfang