Einweihung Hindenburg-Stadion 

Im Spieljahr wechselte der Verein erneut sein Sportplatzgelände.

Spvgg erkenschwick alt Die Lusenheide wurde aufgegeben und zu Bebauungszwecken genutzt. Ein neuer Sportplatz wurde zwischen der Stimberg- und Engelbergstraße mit Angrenzung an die Knappenstraße errichtet.

Nach fast 5-jähriger Bauzeit (1929- 1934) konnte das Stadion eingeweiht und für den Sport freigegeben werden. Mehr als 100.000 cbm. Bauaushub wurden in dieser Arbeitszeit bewegt. Die Anzahl der an diesem Stadionbau beschäftigten Arbeiter beziffert sich auf etwa 300. In dieser Zahl sind sowohl die freiwilligen "Wohlfahrtsarbeiter" als auch der freiwillige "Arbeitsdienst" . und die vertraglich verpflichteten Firmenangehörigen enthalten.

paul von hindenburgDas Stadion wurde auf den Namen "Hindenburg" benannt. Bei dem Namensgeber handelt es siqh um den preußischen Generalfeldmarschall und Reichspräsidenten des Deutschen Reiches von April 1925 bis August 1934 : Paul von-Beneckendorff-und-von-Hindenburg.

Seine "einschneidendste" Amtshandlung in der deutschen Geschichte war die Ernennung Adolf Hitler's zum Reichskanzler am 30.1.1933. Bei der Einweihung am 10.09.1934 des "Hindenburg-Stadions in Erkenschwick war der Reichssportführer Hans von-Tschammer-und~Osten·anwesend. Auf seine Anordnung hin überflog das Luftschiff "LZ-127 11 das Stadiongelände.

 

Der Spielerkader 1934/35
  • Tor: Koslowski, Pallenberg
  • Abwehr: Bracht, Barchnitzki, Dorkowski, Lager, Raupach
  • Mittelfeld: Wilkens, Palluch, Denninghaus, Fikus, Schimankowitz, Scheidt, Beckmann
  • Angriff: Metejka I, Matejka II, Golombiewski, Romanski, Dornhorst, Schützek, Dopotka 
Ergebnisse 1. Kreisklasse Recklinghausen 

Gegenüber dem Vorjahr zeigte die Mannschaft in der Spielsaison 1934/35, dass sie es besser konnte.

Die Erste Kreisklasse, die wiederum in zwei Klassen spielte - Erkenschwick gehörte zur Gruppe Recklinghausen - wurde wie folgt gebildet.

Aus dem Vorjahr übrig gebliebenen:

  • SV Disteln 1912
  • SC Preußen Hochlarmark
  • Werne 16
  • SuS Hüls
  • Spvgg. Erkenschwick

Aus der Bezirksklasse abgestiegen:

  • Germania Datteln
  • Westfalia Scherlebeck

Aus der Zweiten Kreisklasse aufgestiegen:

  • BV Selm
  • VfK Werne

Nachgemeldet wurde der starke Verein Blau-Weiß Langenbochum.


Auf dem Weg zur Meisterschaft:

Für die Spvgg. begann die Spielserie 34/35 äußerst vielentsprechend. Im ersten Spiel wurde Scherlebeck mit 2:1 besiegt, im zweiten Spiel gewann man ebenfalls mit 2:1 gegen Disteln, und danach folgte ein 3:1 gegen Selm. Auch gegen Blau-Weiß Langenbochum machten die schwarz-roten ein "irres" Spiel und besiegten den Meisterschaftsanwärter auf eigenen Platz mit 4:3. Plötzlich stand ganz klar und eindeutig Erkenschwick an der Spitze und wurde als Meisteranwärter gehandelt.

Begegnung Ergebnis
 Spvgg. Erkenschwick - Westfalia Scherlebeck 2:1
 Spvgg. Erkenschwick - SV Disteln 12 2:1
 Spvgg. Erkenschwick - BV Selm 3:1
Spvgg. Erkenschwick - Blau-Weiß Langenbochum 4:3
VfK Werne - Spvgg. Erkenschwick 0:6
 Spvgg. Erkenschwick - SV Germania Datteln 3:0
SC Preußen Hochlarmark - Spvgg. Erkenschwick 3:6
VfL Werne - Spvgg. Erkenschwick 1:2
 Spvgg. Erkenschwick - SuS Hüls 3:3
Westfalia Scherlebeck - Spvgg. Erkenschwick 4:2
 SV Disteln 12 - Spvgg. Erkenschwick 3:2
 BV Selm - Spvgg. Erkenschwick 0:1
Blau-Weiß Langenbochum - Spvgg. Erkenschwick  0:3
 Spvgg. Erkenschwick - VfK Werne 1:2
 SV Germania Datteln - Spvgg. Erkenschwick 1:2
 Spvgg. Erkenschwick - SC Preußen Hochlarmark 2:0
Spvgg. Erkenschwick - VfL Werne 5:1
SuS Hüls - Spvgg. Erkenschwick 4:3*
Bis kurz vor Schluss verteidigten die Schwarz-Roten ihre Spitzenposition vor Langenbochum und Hüls, doch der Gruppenmeister und den Aufstieg zur Bezirksklasse machte dann durch einen Sieg im letzten Spiel SuS Hüls klar.

*BESONDERES SPIEL: Aufstiegsspiele zur Bezirksliga in letzter Minute verpasst

Am 30. Juni 1935 fand vor gut 1.000 Zuschauern das entscheide Meisterschaftspiel am damaligen Sportplatz "Langen Hegge" in Marl statt. Der Hülser Steinberg schoss dabei in der 90. Minute den Siegtreffer zum 4:3, nachdem die Schwicker schon mit 3:1 geführt hatten! Zu siegesgewiss, mussten die Erkenschwicker eine bittere Pille schlucken. Dadurch qualifizierten sich die Hülser mit 27:9 Punkten für die Aufstiegsspiele zur Bezirksklasse. 

 
BILANZ 34/35 Sp.  S U Tore Punkte
Heim 9 7 1 1 25:12 15:03
Auswärts 9 6 - 3 27:16 12:06
Gesamt 18 13 01 04 52:28 27:09
 Mit dieser Punktausbeute wurde die Spvgg. Vizemeister
Abschlußtabelle 1. Kreisklasse Recklinghausen Saison 1934/1935
 
Platz Mannschaft Sp. Gesamt  Tore  Pkt.
01 SuS Hüls 1912 18 12-03-03 71:31 27-09
02 Spvgg. Erkenschwick 18 13-01-04 52:29 26-10
03 Blau-Weiß Langenbochum 18 07-08-03 48:34 22-14
04 VfK Werne 18 07-05-06 39:42 19-17
05 Westfalia Scherlebeck (A) 18 06-06-06 40:35 18-18
06 SV Germania Datteln (A) 18 07-04-07 34:37 18-18
07 SV Disteln 1912 18 07-04-07 45:50 18-18
08 SC Preußen Hochlarmark 18 05-05-08 34:42 15-21
09 VfL Werne (N) 18 04-07-07 36:45 15-21
10 BV Selm (N) 18 00-02-16 21:75 02-34
 Aufsteiger in die Bezirksklasse Westfalen Gruppe 3: Spiel und Sport Hüls 1912

Vereinslegende:

  • SuS Hüls 1912 = Vorgängerverein vom TSV Marl-Hüls
Ergebnisse Freundschaftsspiele 1934/1935
Am Ostersonntag, dem 21.04.1935 erzielte man gegen Viktoria 09 Recklinghausen ein 3-3 Unentschieden im Stimberg-Stadion.

Am 30.05.1935 wurde zugunsten des Olympia-Kommitees aus Anlaß der bevorstehenden Olympischen Spiele 1936 ein Spiel gegen Schwarz-Weiß Meckinghoven ausgetragen. Es endete mit einem 3:2-Sieg. Die Einnahmen aus diesem Spiel flossen der Olympiade zu.

Alle Freundschaftsspiele in der Übersicht:
Nr. Paarung Ergebnis
01

Vorwärts 20 Datteln - Spvgg. Erkenschwick 

5:3

02

Spvgg. Erkenschwick - BV Marl

3:1

03

Spvgg. Erkenschwick - VfL Rapen

3:2

04

SV Germania Datteln - Spvgg. Erkenschwick 

2:1

05

Spvgg. Erkenschwick - SV Hochlar 28

0:1

06

Spvgg. Erkenschwick - TuS Reichsbahn Wanne-Eickel

3:4
07 Spvgg. Erkenschwick - VfB Waltrop 1:2
08 Spvgg. Erkenschwick - VfL Suderwich 2:2
09 VfL Suderwich - Spvgg. Erkenschwick 6:5
10 Spvgg. Erkenschwick - SC Gelsenkirchen 08 1:5
11 VfL Dülmen - Spvgg. Erkenschwick 3:3
12 Spvgg. Erkenschwick - Viktoria 09 Recklinghausen 3:3
13 Spvgg. Erkenschwick - Schwarz-Weiß Meckinghoven 3:2
GESAMT: 13 Spiele, 3 Siege, 3 Unentschieden, 7 Niederlagen, 31:38 Tore
Zur Saison 1935/1936
 
Zum Seitenanfang