Bei Gründung der Oberliga auch dabei

Am Sonntag, den 14. September 1947, war es endlich so weit: die neu gegründete Oberliga West startete ihren Spielbetrieb.

DFB Logo 1926 bis 1945 svg    Ligenaufbau      ab 1947/1948
Liganame Ligahöhe
Oberliga West 1. Liga
Landesliga 2. Liga
Bezirksklasse 3. Liga
Kreisklasse 4. Liga

„Auf die Plätze! Fertig! Los! Aber ohne knurrenden Magen, der leider heute noch zu laut zu hören und daher die kleine Ursache mancher großer Wirkung ist“, kommentierte die Bielefelder „Freie Presse“ den Oberliga Start, der im Süden Deutschlands bereits ein Jahr zuvor erfolgt war.

Die Oberliga West startet ohne einen ausgesprochenen Favoriten. Im ersten Vierteljahr wechseln die Tabellenführer alle zwei Wochen. Die Spielvereinigung Erkenschwick, Rot-Weiß Oberhausen, Borussia Dortmund, Fortuna Düsseldorf, Hamborn 07 und die Sportfreunde Katernberg sorgen für ein abwechslungsreiches Ligabild. 

mannschaft-1947Als erster Erster trug sich die SpVgg. Erkenschwick durch einen 5:0-Sieg auf dem Aachener Tivoli in die Annalen der Liga ein. Die Tore schossen Ludorf (3), Sperl und Rachuba (je 1). Rund 10.000 Aachener Zuschauer waren von dem technisch hervorragenden Spiel der "Knappen vom Stimberg" begeistert, und in der kritischen Beurteilung des Spielverlaufs mußte man neidlos anerkennen, daß der Sieg , selbst in dieser Höhe, verdient war. 

Torhüter Heinz Cichutek (1923 - 2000) erinnerte sich an den Auftritt seiner Elf in der alten Kaiserstadt: „Von Recklinghausen fuhren wir äußerst umständlich mit dem Zug nach Aachen. Keiner von uns war vorher jemals dort gewesen. Wir schliefen in einem warmen, dunklen ehemaligen Luftschutzbunker, direkt dem Bahnhof gegenüber. Am anderen Morgen sind wir quer durch die immer noch zerbombte Stadt zum Tivoli gegangen. Die Kirchgänger hörten uns reden und sagten, die sind die Reserve der Spielvereinigung Erkenschwick. Unsere Spieler waren ja alle körperlich so klein. Da dachten die, die Burschen können nicht die Erste sein.“ Bei der Rückfahrt ins Ruhrgebiet kam dann laut Cichutek zu jenem Dialog, der literarische Geschichte schreiben sollte: „In der Bahn war ein Polizist, der kam dann in unseren Waggon und fragte: ‚Ihr seid die Erkenschwicker? Ich habe euch in Aachen spielen sehen – Jungens, euch gehört der Himmel!"

14 Tage später wurde der Höhenflug vorerst gestoppt. Im heimischen Stimberg-Stadion unterlag man dem SC Rot-Weiß Oberhaussen deutlich mit 1-5 Toren. Es ist aber bekannt unter Fussballfreunden, daß nach einem spielerischen Tief wieder ein Hoch folgt.

Die Spielvereinigung vollbrachte am 4. Oktober 1947 ein "kleines Bravourstück". Der FC Schalke 04 wurde zum ersten Male seit Einführung der Gauliga als höchste Spielklasse 1933 vor eigenem Publikum in der gefürchteten Glückauf-Kampfbahn mit 2-1 besiegt. Die anwesenden 25.000 Zuschauer waren sprachlos. Bester Mann auf dem Spielfeld war an dem Tag der Erkenschwicker Torwart Heinz Cichutek, der trotz seiner Knieverletzung die "schärfsten Schüsse" der Schalker abwehrte. Nach Abschluß der Spielserie wurde der achte Tabellenplatz belegt. 

Der Spielerkader 1947/1948

Der Spielerkader des Vereins im ersten Jahr der Zugehörigkeit zur Oberliga-West:

  • Tor: Cichutek, Wölck
  • Abwehr: Heinemann, Smigielski, Schwede, Sobottka, Schimankowitz
  • Mittelfeld: Silvers, Berger, Brauer, Scziziol
  • Angriff: Ludorf, Rachuba, Matejka, Sperl, Lienhardt, Silken, Neilmann und "Schoko" Wojciechowski
  • Trainer: Ernst Kuzorra
Ergebnisse Oberliga West
Spt. Datum Begegnung Ergebnis Zuschauer
01 14.09.1947  Alem. Aachen - Spvgg. Erkenschwick 0:5 (0:2) 8.000
02 21.09.1947  Preußen Delbrück - Spvgg. Erkenschwick 2:2 (2:1) 6.500
03 28.09.1947 Spvgg. Erkenschwick - RW Oberhausen 1:5 (0:3) 14.000
04 04.10.1947  FC Schalke 04 - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (0:1)** 15.000
05 12.10.1947  Spvgg. Erkenschwick - VfL Witten 3:0 (1:0) 8.000
06 19.10.1947 Spfr. Katernberg - Spvgg. Erkenschwick 3:2 (1:1) 8.000
07 26.10.1947  Bor. Dortmund - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (0:0) 25.000
08 02.11.1947  Spvgg. Erkenschwick - Spfr. Hamborn 2:2 (0:2) 8.000
09 09.11.1947 Spielfrei    
10 16.11.1947 Fort. Düsseldorf - Spvgg. Erkenschwick 5:4 (1:4) 15.000
11 23.11.1947 STV Horst-Emscher - Spvgg. Erkenschwick 1:4 (1:4) 10.000
12 30.11.1947  Spvgg. Erkenschwick - TSG Vohwinkel 4:2 (2:2) 8.000
13 07.12.1947  Spvgg. Erkenschwick - VfR Köln 3:2 (1:1) 8.000
14 11.01.1948  Spvgg. Erkenschwick - Alem. Aachen 3:2 (0:1) 8.000
15 18.01.1948  Spvgg. Erkenschwick - Preußen Delbrück 1:3 (0:1) 8.000
16 25.01.1948  RW Oberhausen - Spvgg. Erkenschwick 3:2 (1:0) 12.000
17 01.02.1948  Spvgg. Erkenschwick - FC Schalke 04 0:2 (0:1) 15.000
19 15.02.1948  Spvgg. Erkenschwick - Spfr. Katernberg 2:2 (1:2)* 10.000
20 22.02.1948  Spvgg. Erkenschwick - Bor. Dortmund 0:3 (0:2) 7.000
21 29.02.1948  Spfr. Hamborn - Spvgg. Erkenschwick 3:1 (3:0) 16.000
22 07.03.1948 Spielfrei    
23 14.03.1948  Spvgg. Erkenschwick - Fort.Düsseldorf 2:1 (1:0) 12.000
24 21.03.1948  Spvgg. Erkenschwick - STV Horst-Emscher 4:1 (0:0) 10.000
25 11.04.1948  TSG Vohwinkel - Spvgg. Erkenschwick 2:0 (1:0) 24.000
26 18.04.1948  VfR Köln - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (1:0) 3.500
18 25.04.1948 VfL Witten - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (1:0) 8.000

*Das Spiel wurde mit 0:0 Toren und 2:0 Punkte für Katernberg gewertet. Grund die fehlende Spielberichtigung des Spielers "Kurt Schwede".


schalke 04 1945 bis 1958**Das besondere Spiel: Am 04.10.1947 wurde der FC Schalke 04 durch die Spvgg. Erkenschwickzum ersten Male nach den zweiten Weltkrieg vor eigenen Publikum in der gefürchteten Glückauf-Kampfbahn besiegt! 25.000 sprachlose Zuschauer erlebten, wie die Spielvereinigung den "Schalker Kreisel" mit 2-1 schlugen. Bester Mann auf dem Spielfeld war am diesem Tag der Erkenschwicker Torwart Heinz Cichutek,mder trotz seiner Knieverletzung die "schärsten Schüsse" der Schalker Stürmer abwehrte. Der Westen horchte auf. Die "Knappen vom Stimberg" hatten wieder ihren oft zitierten Siegeswillen unter Beweis gestellt 

BILANZ 47/48 Sp. S U N Punkte
Heim 12 6 2 4 14:10
Auswärts 12 3 2 7 08:16
Gesamt 24 09 04 11 22:26
 
Abschlußtabelle Oberliga West Saison 1947/1948
Platz Mannschaft Sp. Gesamt Tore Quot. Pkt.
01  Borussia Dortmund 24 17-02-05 62:22 2,82 36-12
02  Sportfreunde Katernberg 24 15-04-05 47:30 1,57 34-14
03  STV Horst-Emscher 24 11-07-06 55:43 1,28 29-19
04  Sportfreunde Hamborn 07 24 11-06-07 40:29 1,38 28-20
05  Rot-Weiß Oberhausen 24 12-03-09 43:32 1,34 27-21
06  FC Schalke 04 24 09-06-09 40:35 1,14 24-24
07  Fortuna Düsseldorf 24 09-06-09 41:41 1,00 24-24
08  Spvgg. Erkenschwick 24 09-04-11 48:48 1,00 22-26
09  Alemannia Aachen 24 08-05-11 29:46 0,63 21-27
10  TSG Vohwinkel 80 24 07-05-12 33:48 0,69 19-29
11  Preußen Dellbrück 24 07-05-12 37:55 0,67 19-29
12  VfR Köln 24 05-07-12 23:43 0,53 17-31
13  VfL Witten 07 24 04-05-15 30:56 0,54 13-35
  • Teilnehmer an der Zonenmeisterschaft der britischen Zone: Borussia Dortmund (im Halbfinale ausgeschieden), Sportfreunde Katernberg, STV Horst-Emscher, Sportfreunde Hamborn (alle im Viertelfinale ausgeschieden).

Britischer Zonenmeister 1947/1948:

hamburger svHamburger SV (durch einem 6:1-Finalsieg am 13. Juni 1948 gegen den FC St. Pauli).  

  • Vier(!!!!) Entscheidungsspiele um den Klassenerhalt: Preußen Dellbrück gegen TSG Vohwinkel 1:1 n.Verl., 0:0 n.Verl., 0:0 (wegen großer Hitze wurde auf die Verlängerung verzichtet), 0:1. 
  • pfeil-fallend Absteiger in den Landesligen: Preußen Dellbrück, VfR Köln, VfL Witten 07 (Westfalen Gr.1).
  • pfeil-steigend Aufsteiger in die Oberliga: Rot-Weiß Essen (Niederrhein Landesliga Gruppe 2), SC Preußen Münster (Westfalen Landesliga Gruppe 2), Rhemania Würselen (Mittelrhein Bezirksliga Rheinbezirk Gruppe 1).
Torschützenliste

Platz Name Verein Tore
1. August Lenz Borussia Dortmund / siehe Bild 22
2. Alfred Lelbassa STV Horst-Emscher 20
3. Jule Ludorf Spvgg. Erkenschwick 17
4. Siegfried Rachuba Spvgg. Erkenschwick 15
5. Schmidt Preußen Delbrück 14
   Werner Erdmann Borussia Dortmund 14
  Paul Mieloszyk Sportfreunde Katernberg 14
8.  Weiss TSG Vohwinkel 80 13
  Karl Hetzel Sportfreunde Hamborn 13
   Ernst Steinfort VfL Witten 13
 11. Herbert Budenski FC Schalke 04 12
  Cornelissen Rot-Weiß Oberhausen 12
 
ESV-Statistik

Es wurden für die Spielvereinigung insgesamt 17 Spieler eingesetzt:

spvgg_erkenschwick_alt-Cichutek, Lienhardt, Ludorf, Matejka, Rachuba, Smigielski, Sperl (je 24= alle Spiele), Heinemann (23), Silvers (20), Silken (16), Berger (15), Schimankowski (8), Scygiol (5), Sobottka (4), Brauer (3), Romanowski, Schwede (je 1).

7 Spieler erzielten 48 Tore: Ludorf (17), Rachuba (15), Matejka (7), Scygiol, Sperl (je 3), Silken (2), Lienhardt (1).

Zuschauertabelle

Die Oberliga erwies sich schnell als Zuschauermagnet: Zu Fuß, auf Fahrrädern, per Straßenbahn oder mit angemieteten Lastwagen besuchten über 2,2 Millionen Zuschauer die 156 Spiele, durchschnittlich rund 14.000 Zuschauer pro Spiel. Ein Boom, der erst mit der Zunahme anderer Freizeit- und Unterhaltungssektoren Mitte der 1950er Jahre einbrach.

 Platz  Verein Spiele Gesamt Schnitt
 01  BV Borussia Dortmund 12 292.000 24.333
 02  TSG Vohwinkel 12 259.000 21.583
 03  Sportfreunde Hamborn 07 12 228.000 19.000
 04  Fortuna Düsseldorf 12 207.000 17.250 
 05  FC Schalke 04 12 193.000 16.083 
 06  Rot-Weiß Oberhausen 12 173.500 14.458 
 07  STV Horst-Emscher 12 150.000 12.500 
 08  VfR Köln 12 124.500 10.375 
 09  Preußen Dellbrück 12 119.500 9.958
 09  VfL Witten 12 119.500 9.958
 11  Alemannia Aachen 12 117.000  9.750
 12  Spvgg. Erkenschwick 12 116.000  9.666
 13  Sportfreunde Katernberg 12 114.000  9.500
   G E S A M T 156  2.213.000  14.186
 
Ergebnisse Freundschaftsspiele

Es ist schon beachtlich und erwähnenswert, was für ein umfangreiches Spielprogramm die 1. Mannschaft absolvierte. Neben den 24 Meisterschaftsspielen wurden 1947/48 zusätzlich an die 23 Freundschafts- (Gesellschafts)-spiele ausgetragen.

 Nr. Gegner Heim Ausw.
 01  VfB Bottrop    2:4
 02  Viktoria 08 Dortmund    0:2
 03  FV Hombruch 09    3:6
 04  Schwarz-Weiß Meckinghoven    7:1  
 05  SV Sodingen    3:2
 06  TBV Mengede 08    6:0
 07  Kreisauswahl Arnsberg    4:0
 08  Alemannia Gelsenkirchen    2:2
 09  SG Wattenscheid 09    2:0
 10  SuS 1913 Recklinghausen    3:1
   am 4.7.1948 vor 8.000 Zuschauern
 11  SV Germania 1916 Datteln    1:2
 12  Sportfreunde Gladbeck    3:4
 13  VfL Altenbögge    1:1
 14  Union 1905 Recklinghausen    2:1
 15  BV Bochum-Gerthe    3:0
 16  FCHöxter    5:0
 17  VfL Rapen    6:0
   Silvester, den 31.12.1947 vor etwa 2.500 Zuschauern
 18  VfL Rapen    6:1
  Erneut gegen den Ortsnachbarn am 15.8.1948 zugunsten des Wohlfahrtsfonds des Amtes Datteln vor etwa 4.000 Zuschauern
 19  VfB Stuttgart    1:3  
  vfb_stuttgartGut 8.000 waren am 28.3.1948 im Stimbergstadion anwesend und sahen eine bledend aufspielende Stuttgarter Elf
 20  Spvgg. Werne/L.    6:2
  Die 6.000 Zuschauer bekamen am 18.7.1948 ein wirkliches Klassefußballspiel zusehen. Torwart Cichutek fand durch seine kühnen Paraden besonderen Beifall bei den Zuschauern
 21  Westfalia 04 Herne    2:1
  westfalia herneRund 10.000 Zuschauern konnten am 22.8.1948 am Schloß Strünkede hervorragende Torwartleistungen auf beiden Seiten sehen. Bei uns im Tor stand wie so oft Heinz Cichutek
 22  Bonner FV    7:2
  Die zahlreichen Zuschauer waren am 29.8.1948 mit den gezeigten Leistungen unserer Mannschaft vollauf zufrieden 
 23  SV Eintracht Braunschweig    5:5
  eintracht_braunschweigDie 10.000 Zuschauern verließen am 5.9.1948 befriedigt den Platz mit dem Gedanken, einen Klassefußball gesehen zu haben

BILANZ: 23 Spiele, 14 Siege, 3 Unentschieden, 6 Niederlagen

 Zur Saison 1948/1949
 
Zum Seitenanfang