Weder Fisch noch Fleisch 

Die Spielerfolge lagen für die Spielvereinigung im Spieljahr 1948/1949 weniger günstig.

spvgg erkenschwick alt

Nach der Währungsreform am 20. Juni 1948 mußte sich die Spielvereinigung "umstellen". Ohne die wohlwollende Unterstützung von "Ewald-Fortsetzung" wäre eine solide Basis kaum vorhanden gewesen. Die meisten Spieler der 1.Mannschaft entsprachen dem "Vertragsspielerstatus". Es war ein Kompromiss. Er war nicht mehr Amateur aber auch kein Profi. In einem Paragraphen des Vertragsspielerstatus 11 hieß es: der Spieler muß noch einen Beruf ausüben!

Der sportliche Erfolg in diesem Spieljahr verlief weniger günstig. Es mag an der "Neuformierung" des Spielerkader der 1. Nannschaft gelegen haben. Vielleicht hatte Trainer Ernst Kuzorra auch nicht immer ein "glückliches Händchen" mit seinen Spielideen und Vorgaben.

Zum Abschluß der Meisterschaftsspiele belegte die Mannschaft nur den neunten Tabellenplatz und hatte nur einen Pluspunkt mehr als der Drittletzte Fortuna Düsseldorf, der die Zugehörigkeit zur Oberliga-West verlor. Trotz alledem war man am Stimberg zufrieden, da der Verbleib in der Oberliga gesichert wurde.

Sigi Rachuba wechselt zum Ende der Saison als Mitglied des sogenannten "100 000-Mark-Sturms", so damals in einem Bericht des "Spiegel" nachzulesen, zu Preußen Münster. 100 000 Mark wurden den Stürmern Gerritzen, Preisler, Schulz, Rachuba und Lammers zwar nicht gezahlt, aber Preußen Münster nutzte diese Summe, die bei einer Überprüfung durch den Verband nicht festgestellt werden konnte, als willkommende Eigenwerbung. Es ist aber der erste große Transfer der Erkenschwicker und hängt mit der Einführung des Vertragsspielerstatuts, am 24 Juli dieses Jahres. 180 bis 360 Mark plus zehn Mark Leistungszulage dürfen die Spieler verdienen. Das "große Geld" hält seinen Einzug in den Fußball. Naturalien und Deputate ziehen kaum noch - es beginnt der Niedergang der Stahlarbeiter und Zechenklubs, deren Arbeitsplätze nicht mehr so attraktiv sind. 

Der Spielerkader 1948/1949
  • Tor: Cichutek, Neisen, Oberhag, Linn
  • Abwehr: Heinemann, Schwede, Sobottka, Pohnke, Skubis
  • Mittelfeld: Smigielski, Silvers, Berger, Braun
  • Angriff: Matejka, Sperl, Rachuba, Ludorf, Lienhardt, Wojciechowski, Rumpel, Neumann

Anmerkung: im erweiterten Spielerkader standen noch Schimankowitz, Silken und Masuth zur Verfügung.

Ergebnisse Oberliga West
Spt. Datum Begegnung Ergebnis Zuschauer
01 12.09.1948 Borussia Dortmund - Spvgg. Erkenschwick 4:2 (4:1) 22.000
02 19.09.1948 Spvgg. Erkenschwick - FC Schalke 04 0:2 (0:1) 10.000
03 26.09.1948 Spfr. Hamborn - Spvgg. Erkenschwick 5:1 (2:0) 15.000
04 10.10.1948 Spvgg. Erkenschwick - Spfr. Katernberg 4:0 (1:0) 9.000
05 17.10.1948 Alem. Aachen - Spvgg. Erkenschwick 0:1 (0:0) 9.000
06 24.10.1948 Spvgg. Erkenschwick - Preußen Münster 3:0 (0:0) 7.000
07 31.10.1948 STV Horst-Emscher - Spvgg. Erkenschwick 6:0 (1:0) 9.000
08 14.11.1948 Spvgg. Erkenschwick - Fortuna Düsseldorf 3:1 (0:1) 7.000
09 21.11.1948 RW Essen - Spvgg. Erkenschwick 2:2 (1:0) 12.000
10 28.11.1948 Spvgg. Erkenschwick - RW Oberhausen 2:0 (1:0) 8.000
11 05.12.1948 TSG Vohwinkel - Spvgg. Erkenschwick 6:3 (3:2) 18.000
12 12.12.1948 Spvgg. Erkenschwick - Rh. Würselen 5:1 (1:0) 8.000
13 19.12.1948 Spielfrei    
14 16.01.1949 Spvgg. Erkenschwick - Bor.Dortmund 0:4 (0:3) 10.000
15 23.01.1949 FC Schalke 04 - Spvgg. Erkenschwick 0:2 (0:0) 10.000
16 30.01.1949 Spvgg. Erkenschwick - Spfr. Hamborn 5:2 (2:1) 9.000
17 06.02.1949 Spfr. Katernberg - Spvgg. Erkenschwick 3:2 (2:1) 9.000
18 13.02.1949 Spvgg. Erkenschwick - Alem. Aachen 0:3 (0:2) 8.000
19 27.02.1949 Preußen Münster - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (0:0) 8.000
20 06.03.1949 Spvgg. Erkenschwick - STV Horst-Emscher 2:3 (1:2) 9.000
21 13.03.1949 Fortuna Düsseldorf - Spvgg. Erkenschwick 0:0 18.000
22 20.03.1949 Spvgg. Erkenschwick - RW Essen 1:1 (0:1) 6.000
23 27.03.1949 RW Oberhausen - Spvgg. Erkenschwick 4:0 (2:0) 12.000
24 03.04.1949 Spvgg. Erkenschwick - TSG Vohwinkel 2:1 (0:0) 5.000
25 10.04.1949 Rh. Würselen - Spvgg. Erkenschwick 3:1 (2:1) 7.000
26 17.04.1949 Spielfrei    
BILANZ 48/49 Sp. S U N Tore Punkte
Heim 12 7 1 4 27:18 15:09
Auswärts 12 2 2 8 15:35 06:18
Gesamt 24 09 03 12 42:53 21:27
 
Abschlußtabelle Oberliga West Saison 1948/1949

bor. dortmund 1945Die Oberliga ging ins zweite Jahr und guckt fast nur nach unten! Zu einsam zogen die Dortmunder Borussen in dieser Saison ihre Meisterschaftskreise, als dass sich so etwas wie Titelspannung hätte entwickeln können. Zur Halbzeit der Liga noch ungeschlagen mit 21:3 Punkten, konnten die Mannen um Torschützenkönig Adi Preißler ihren Punktevorsprung zum Ende hin sogar auf acht Punkte vor dem überraschend starken Aufsteiger und späteren Vize Rot-Weiss Essen ausbauen.

Pl. Mannschaft Sp. Gesamt Tore Quot. Pkt.
01 BV Borussia Dortmund (M) 24 17-04-03  79:30 2,63 38-10
02  Rot-Weiß Essen (N) 24 10-10-04  39:22 1,77 30-18
03  STV Horst-Emscher 24 11-05-08  51:40 1,28 27-21
04 SC Preußen Münster (N) 24 09-07-08  33:35 0,94 25-23
05  Rot-Weiß Oberhausen 24 09-06-09  36:25 1,44 24-24
06 Sportfreunde Hamborn 07 24 10-04-10  40:44 0,91 24-24
07  TSG Vohwinkel 80 24 10-03-11  41:45 0,91 23-25
08  Alemannia Aachen 24 08-07-09  33:39 0,85 23-25
09 Spvgg. Erkenschwick 24 09-03-12 42:53 0,79 21-27
10  Rhenania Würselen (N) 24 08-05-11  33:48 0,69 21-27
11  Fortuna Düsseldorf 24 08-04-12  31:45 0,69 20-28
12  FC Schalke 04 24 06-06-12  33:43 0,77 18-30
13  Sportfreunde Katernberg 24 07-04-13  29:51 0,57 18-30
Ligareform im Jahr 1949: Einführung einer zweigeteilten 2. Liga West als Unterbau. Die Oberliga West wird mit Beginn der Spielserie 1949/50 auf 16 Vereine ausgedehnt.
Teilnehmer an die Endrunde um die deutsche Meisterschaft: BV Borussia Dortmund (Finalniederlage), Rot-Weiß Essen (in der 1. Qualifikationsrunde ausgeschieden).

Deutscher Fußballmeister 1948/1949:

VfR Mannheim svgVfR Mannheim (nach einem 3:2 n.V.-Sieg am 10. Juli 1949 im Stuttgarter Neckarstadion gegen Borussia Dortmund).

  • pfeil-fallend Absteiger in die 2. Liga West: Fortuna Düsseldorf, Sportfreunde Katernberg.
  • pfeil-steigend Aufsteiger in die Oberliga: DSC Arminia Bielefeld (Westfalenmeister), Duisburger SpV 1900 (Niederrheinmeister), 1. FC Köln (Rheinbezirkmeister). Preußen Dellbrück (Sieger Religationsgruppe.1), FV Duisburg 08 (Sieger Religationsgruppe 3).

Modus der Auf- und Absteiger: Durch die Aufstockung wurden mehr Aufsteiger notwendig als zuvor. Als direkte Aufsteiger qualifizierten sich die drei Verbandsmeister. 

Drei weitere Teilnehmer an der Oberliga West wurden durch drei Relegationsrunden ausgespielt. Teilnehmer waren die Plätze 11 bis 13 der Oberliga West, die jeweils Zweit- und Drittplatzierten der Verbandsmeisterschaften.

Die drei Religationssieger lauteten:

  • SC Preußen 1912 Dellbrück,
  • FC Schalke 04 (bedeutet jeweils Klassenerhalt)
  • Duisburger FV 08. 
Torschützenliste
 preissler adi
Platz Name Verein Tore
1. Adi Preißler Borussia Dortmund / siehe Bild 23
2. Alfred Kelbassa STV Horst-Emscher 20
3. Siegfried Rachuba Spvgg. Erkenschwick 15
  Mohren Rhenania Würselen 15
5. Werner Erdmann Borussia Dortmund 14
  August Gottschalk Rot-Weiß Essen 14
7. Friedel Weghorst SC Preußen Münster 13
8. Edmond Kasperski Borussia Dortmund 12
9. Werner Günther Rot-Weiß Oberhausen 11
10. Siegfried Lenz Borussia Dortmund 10
  Bernhard Klodt STV Horst-Emscher 10
  Sense STV Horst-Emscher 10
  Emil Becks Rot-Weiß Oberhausen 10
  Jupp Derwall Rhenania Würdelen 10
 
ESV-Spielerstatistik 1948/1949

Es wurden für die Spielvereinigung Erkenschwick 20 Spieler eingesetzt:

spvgg_erkenschwick_alt-Ludorf, Matejka, Sperl (je 24), Rachuba, Smigleiski (je 22), Berger (21), Heinemann (19), Braun, Silvers (je 18), Rumpel (17), Neisen (12), Cichutek, Lienhardt (je 8), Pohnke (6), Obrthag, Sobottka (je 4), Brunkel (3), Eickholdt, Wojciechowski (je 1).

7 Spieler erzielten 42 Tore: Rachuba (15), Ludorf, Matejka (je 8), Rumpel (5), Lienhardt (3), Sperl (2), Braun (1)  

Zuschauertabelle 1948/1949
 Platz  Verein Spiele Gesamt Schnitt
 01  BV Borussia Dortmund 12 273.000 22.750
 02  TSG Vohwinkel 12 222.000 18.500
 03  Rot-Weiß Essen 12 182.000 15.166
 04  Rot-Weiß Oberhausen 12 176.000 14.666 
 05  FC Schalke 04 12 174.000 14.500 
 06  Preußen Münster 12 172.000 14.333 
 07  STV Horst-Emscher 12 170.000 14.166 
 08  Fortuna Düsseldorf 12 160.000 13.333 
 09  Sportfreunde Hamborn 07 12 147.000 12.250
 09  Alemania Aachen 12 125.000 10.416
 11  Sportfreunde Katernberg 12 106.000  8.833
 12  Rhenania Würselen 12 99.000  8.250
 13  Spvgg. Erkenschwick 12 96.000 8.000
   G E S A M T 156 2.102.000  13.474
 
Ergebnisse Freundschaftsspiele 1948/1949
 Nr. Gegner Heim Ausw.
 01  Bremer SV  4:3  
 02  Bremer SV    1:1
 03  VfB Bottrop    2:1
 04  Turnerbund Eickel    1:0
 05  TuRA Bergkamen    3:2
 06  BV Brambauer 1913    8:0
 07  BV Lünen-Süd    3:2
 08  VfB Waltrop  4:2  
 09  VfL Bochum  4:3  
 10  SSVg Velbert    2:6
 11  TV Eimsbüttel    0:0
 12  SC Oelde 09    3:0
 13  Sportfreunde Siegen    2:1
 14  SC Castrop 02    0:5
 15  VfR Neuss  6:0  
 16  BV Essen-Kray    2:2
 17  Eintracht Braunschweig  2:6  
 18  SuS 1913 Recklinghausen    1:1

BILANZ: 18 Spiele, 11 Siege, 4 Unentschieden, 3 Niederlagen

 zur Saison 1949/1950

 

Zum Seitenanfang