Verloren und doch gewonnen

Die Serie 1957/58 sah die Spielvereinigung in der Verbandsliga Westfalen, Gruppe Ost. Diese Spielklasse wurde seinerzeit auch als Amateuroberliga bezeichnet.

spvgg erkenschwick 1955-1970Im Spielerkader der 1. Mannschaft gab es etliche Veränderungen. Pawellek, jahrelang zuverlässigster Mittelfeldspieler, beendete seine Karriere. Lulka wechselte zum SC Preußen Münster, Zeitz zur Spvgg. 07/12 Herten und Domagalla zum Wuppertaler SV. 

Nach dem Mißerfolg des letzten Spieljahres und dem Aderlaß an guten Spielern prophezeiten viele Vereinsanhänger eine weitere Reihe von Mißerfolgen. Aber es sollte unter Mitwirkung des neuen Trainers Schenk aus Herne anders kommen....

Der Spielerkader 1957/1958
  • Tor: Bensch, Wahl
  • Abwehr: Brichta, Freund, Wisnewski, Jendreiko, Thyret, Schwindling, Berger
  • Mittelfeld: Fortmann, Lamla, Nethövel, Beinlich, Krutzina, Jetten
  • Angriff: Reinhardt, Ratajczak, Reckels, Wollny, Tollkamp, Wojciechowski, Chlebowski.
Ergebnisse Verbandsliga Ost
Begegnung Ergebnis Zuschauer
Spvgg. Erkenschwick - TuRa Bergkamen 2:3  
TuRa Bergkamen - Spvgg. Erkenschwick 0:1  
Spvgg. Erkenschwick - VfR Hüls 5:1 2.500
VfR Hüls - Spvgg. Erkenschwick 0:1  
Spvgg. Erkenschwick - Spvgg. Beckum 2:1  
Spvgg. Beckum - Spvgg. Erkenschwick 2:0  
Spvgg. Erkenschwick - TSV Detmold 3:0  
TSV Detmold - Spvgg. Erkenschwick 2:4  
Spvgg. Erkenschwick - VfL Altenbögge 10:1  
VfL Altenbögge - Spvgg. Erkenschwick 0:0  
Spvgg. Erkenschwick - VfB 03 Bielefeld 2:2 2.500
VfB 03 Bielefeld - Spvgg. Erkenschwick 2:3  
Spvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg. 4:0 4.000
Hammer Spvg. - Spvgg. Erkenschwick 0:2  
Spvgg. Erkenschwick - SV Arminia Gütersloh 2:0  
SV Arminia Gütersloh - Spvgg. Erkenschwick 3:0  
Spvgg. Erkenschwick - Arminia Bockum-Hövel 1:0  
Arminia Bockum-Hövel - Spvgg. Erkenschwick 4:1  
Spvgg. Erkenschwick - Borussia Lippstadt 4:2 1.000
Borussia Lippstadt - Spvgg. Erkenschwick 1:7  
Spvgg. Erkenschwick - BV Selm 2:2 1.500
BV Selm - Spvgg. Erkenschwick 2:3  
Spvgg. Erkenschwick - SV Germania 1916 Datteln 2:1 5.000
SV Germania 1916 Datteln - Spvgg. Erkenschwick 1:5  
Spvgg. Erkenschwick - Teutonia Lippstadt 4:1  
Teutonia Lippstadt - Spvgg. Erkenschwick 2:2  
Spvgg. Erkenschwick - SG Gronau 1909 3:0  
SG Gronau 1909 - Spvgg. Erkenschwick 2:4  
Arminia Bielefeld - Spvgg. Erkenschwick 3:1  
Spvgg. Erkenschwick - Arminia Bielefeld 4:2* 10.000
 
arminia_bielefeld*Das besondere Spiel: Der Spielplangestalter hatte ein gutes Händchen, denn am 30. April 1958, den letzten Spieltag trafen am Stimberg, die Spielvereinigung gegen Arminia Bielefeld in einer Art "Meisterschaftentscheidungsspiel" gegeneinander. Rund 10.000 Zuschauer sahen den 4:2 Heimsieg.
BILANZ 57/58 Sp. S U N Punkte
Heim 15 12 2 1 26:04
Auswärts 15 9 2 4 20:10
Gesamt 30 21 04 05 46:14
Das erbrachte insgesamt 46-14 Punkte und 84:40 Tore und führte zur Meisterschaft.
Abschlußtabelle Verbandsliga Ost Saison 1957/1958
Platz Mannschaft Sp. Tore  Quot. Pkt.
01  Spvgg. Erkenschwick (A) 30 84:40 2,10 46-14 
02 Arminia Bielefeld 30 89:39 2,28 43-17
03  BV Selm 30 67:47 1,43 38-22
04 SV Arminia Gütersloh 30 58:38 1,53 36-24
05 TuRa Bergkamen  30 52:46 1,13 35-25
06 Arminia Bockum-Hövel 30 74:60 1,23 31-29
07 Spvgg. Beckum (M) 30 53:46 1,15 31-29
08 VfL Altenbögge 30 61:62 0,98 29-31
09 VfB 03 Bielefeld 30 40:44 0,91 27-33
10 TSV Detmold 30 47:58 0,81 27-33
11 SV Germania 1916 Datteln 30 49:68 0,72 25-35
12 SG Gronau 1909 30 45:51 0,88 23-37
13 Hammer Spvg. (N) 30 46:53 0,87 23-37
14 Teutonia Lippstadt (N) 30 30:52 0,58 23-37
15 VfR 1948 Hüls 30 33:68 0,49 16-44
16  Borussia Lippstadt (N) 30 36:88 0,41 14-46

Finale um die Westfalen-Meisterschaft: SpVgg. Erkenschwick - FV Hombruch 09  2:3, 3:7  (s.u.).

  • pfeil-fallend Absteiger aus der Verbandsliga: VfR 1948 Hüls, Borussia Lippstadt.
  • pfeil-steigend Aufsteiger aus den Landesligen: Fichte Bielefeld, SG Rheda, SpVg. Marl.
ESV-Spielerstatistik 1957/1958

Insgesamt wurden 22 Spieler für die Spielvereinigung in den Meisterschaftsspielen eingesetzt:

spvgg erkenschwick 1955 1970Gerhard Reckels, Günter Reinhardt, Bernard Wisnewski (je 29 Spiele), Lothar Ratajczak, Robert Portmann (je 28), Arnold Beinlich (24), Karl Freund, Herbert Lamla, Erwin Wojchiechowski (je 22), Georg Brichta (21), Jürgen Wahl (18), Reinhold Wollny (15). Josef Bensch, Joachim Thyret (je 12), Helmut Nethövel (8), Franz Berger (5), Josef Ohlebowski (3), Siegfried Vollmer (2), Willi Jendreiko, Ernst Jetten, Dieter Krutzinna, Heinz Schwindling (je 1).

12 Spieler erzielten insgesamt 82 Tore:

Lothar Ratajczak (25), Günter Reinhardt (14), Gerhard Reckers (12), Reinhold Wollny (11), Erwin Wojchiechowski (7), Georg Brichta, Helmut Nethövel (je 3), Robert Fortmann, Arnold Beinlich (je 2), Bernhard Wisnewski, Karl Freund, Josef Ohlebowski (je 1).

Westfalenmeisterschaft

Nach der Erringung der Meisterschaft in der Verbandsliga Westfalen, Gruppe Ost, hieß es, das nächste Ziel anzusteuern: die Westfalenmeisterschaft.

logo_westfalenGegner im Hin- und Rückspiel war der Meister der Verbandsliga Westfalen, Gruppe West, der FV Hombruch 09. Der Sieger dieser beiden Partien durfte an die Aufstiegsrunde zur 2. Liga West teilnehmen. Für die Spielvereinigung war es ein unerfreuliches Kapitel.

Das erste Spiel vor 6.500 Zuschauern am 04. Mai 1958 ging in Hombruch für die Schwarz-Roten mit 3:7 Toren verloren. Die Erkenschwicker Tore erzielten Reinhardt, Ratajczak und Reckels.

Für das Rückspiel waren somit nur noch theoretische Chancen vorhanden. Diese fand am 11. Mai 1958 vor 5.000 Zuschauern im Stimberg-Stadion statt und ging auch, trotz eines 2:0 Vorsprunges, noch mit 2:3 verloren.

Somit war der Tür zum Aufstieg zunächst versperrt....

Aufstiegsrunde zur 2. Liga West

An der Aufstiegsrunde nahmen die Landesmeister der drei westdeutschen Verbände teil.

Platz

Mannschaft 

Spiele 

Tore 

Quot.

Punkte 

 01

FV Hombruch 09 

2

5:2

2,50

3-1

 02

TuS Lintfort

2

1:3

0,33

2-2

 03

SV Bergisch Gladbach 09

2

2:3

0,67

1-3

Da sowohl der Hombrucher FV als auch der SV Bergisch Gladbach 09 auf den Aufstieg ins Vertragslager verzichteten, rückte der westfälische Vizemeister nach, so daß die Spielvereinigung Erkenschwick nach einjähriger Pause wieder in die zweithöchste Spielklasse einziehen konnte!

 pfeil-steigend  Aufsteiger in die 2. Liga West: TuS Lintfort, Spvgg. 1916 Erkenschwick.

Ergebnisse Pokalspiele 1957/1958

dfbpokalDas Heimspiel in der ersten Pokalrunde am 28. August 1957 wurde gegen Westfalia 04 Herne mit 2:3 verloren. Damit war im Pokal der Serie 1957/58 bereits ausgeschieden.


Als "Vorgriff" auf das kommende Spieljahr verlor man auf Verbandsebene auch das Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Oestrich mit 1:5 Toren.

Ergebnisse Freundschaftsspiele 1957/1958
Wappen Gegner Ergebnis
erler_sv  SV Erle 1908 (A) 2:3
 sc_dahlhausen SC Dahlhausen (H) 2:5
  titania_erkenschwick SV Titania Erkenschwick (H) 4:3
 vfl_schwerte VfL Schwerte (A) 3:5
    Sportfreunde Neheim 08 (A) 3:1
  bsv_schueren BSV Schüren 1910 (A) 2:0
 saxonia_muenster Saxonia Münster (H) 2:2
 saxonia_muenster

Saxonia Münster (A)

3:2
 vfb_marathon_remscheid

VfB Marathon Remscheid (H)

4:0
 spvgg herten

Spvgg. 07/12 Herten (H)

4:1
sv_sodingen

SV Sodingen (H)

3:3
sus_huesten_09

SuS Hüsten 09(A)

2:0
 recklinghausen

Stadtauswahl Recklinghausen (H)

3:5
 

VfL 09 Suderwich (A)

0:3
sportfreunde_gladbeck

Sportfreunde Gladbeck (A)

3:6
 

SV Oberaden (A)

3:3
GESAMT: 16 Spiele, 7 Siege, 3 Unentschieden, 6 Niederlagen, 41:42 Tore
 
zur Saison 1958/1959
Zum Seitenanfang