In aller Munde

Das Spieljahr 1964/65 brachte die Spielvereinigung Erkenschwick überregional wieder in aller Munde.

Sspvgg erkenschwick 1955-1970elbst kühnste Optimisten hatten nicht zu hoffen gewagt, daß die Verbandsligameisterschaft errungen würde, nachdem man zur Halbzeit der Spielserie schon die "Herbstmeisterschaft" inne gehabt hatte. Trainer Kalli Matejka hatte mit Können, Glück und Ehrgeiz eine schlagkräftige Truppe zusammengeschweißt.

Am "Stimberg" ging es im wahrsten Sinne des Wortes wieder' bergauf.

Der Spielerkader 1964/1965
  • Tor: Nötzold, Freese
  • Abwehr: Thiel, Lein, Götte, Ureidat, Franitzek
  • Mittelfeld: Jonscher, Pelz, Zurawka, Wisnewski
  • Angriff: Seidenkranz, Sochaki, braun, Lorenz, Jäckl, Richter

Je einmal eingesetzt wurden auch die Spieler Schniederjan, Stübbe, Naroska, Ortmann und Behler

Ergebnisse Verbandsliga 1
 
Spt. Datum Begegnung  Ergebnis
01 16.08.1964 FC Schalke 04 Am. - Spvgg. Erkenschwick 1:1
02 23.08.1964 Spvgg. Erkenschwick - BVH Dorsten 0:2
03 30.08.1964 Spvg. Hamm - Spvgg. Erkenschwick 0:1
04 06.09.1964 SV Herringen - Spvgg. Erkenschwick 2:3
05 13.09.1964 Spvgg. Erkenschwick - Spvgg. Herten 3:1
06 20.09.1964 BV Selm - Spvgg. Erkenschwick 1:1
07 27.09.1964 Spvgg. Erkenschwick - SV Erle 2:1
08 11.10.1964 Spvgg. Erkenschwick - VfB Bielefeld 1:1
09 18.10.1964 Arminia Bockum-Hövel - Spvgg. Erkenschwick 4:1
10 25.10.1964 Spvgg. Erkenschwick - Germania Datteln 7:0
11 08.11.1964 Sportfreunde Gladbeck - Spvgg. Erkenschwick 0:2
12 15.11.1964 Spvgg. Erkenschwick - Spvgg. Beckum 3:0
13 29.11.1964 SV Ibbenbüren - Spvgg. Erkenschwick 1:2
14 06.12.1964 Spvgg. Erkenschwick - TBV Lemgo 2:0
15 13.12.1964 SV Brackwede - Spvgg. Erkenschwick 0:6
16 03.01.1965 Spvgg. Erkenschwick - FC Schalke 04 Am. 2:2
17 10.01.1965 BVH Dorsten - Spvgg. Erkenschwick 1:1
18 17.01.1965 Spvgg. Erkenschwick - Spvg. Hamm 6:0
19 24.01.1965 Spvgg. Erkenschwick - SV Herringen 1:0
20 31.01.1965 Spvgg. Herten - Spvgg. Erkenschwick 1:0
21 07.02.1965 Spvgg. Erkenschwick - BV Selm 5:2
22 14.02.1965 SV Erle - Spvgg. Erkenschwick 0:4
23 21.02.1965 Spvgg. Erkenschwick - SV Brackwede 3:1
24 07.03.1965 VfB Bielefeld - Spvgg. Erkenschwick 0:2
25 14.03.1965 Spvgg. Erkenschwick - Arminia Bockum-Hövel 1:0
26 21.03.1965 Germania Datteln - Spvgg. Erkenschwick 0:1
27 28.03.1965 Spvgg. Erkenschwick - Sportfreunde Gladbeck 4:1
28 04.04.1965 Spvgg. Beckum- Spvgg. Erkenschwick 3:2
29 11.04.1965 Spvgg. Erkenschwick - SV Ibbenbüren 3:1
30 02.05.1965 TBV Lemgo - Spvgg. Erkenschwick 3:1
 
BILANZ 64/65 Sp. S U N Tore Punkte
Heim 15 12 2 1 43:12 26:04
Auswärts 15 8 3 4 28:17 19:11
Gesamt 30 20 05 05 71:29 45:45
Mit 45-15 Punkten und insgesamt 71:29 Toren wurde die Meisterschaft errungen.
Abschlußtabelle Verbandsliga Westfalen 1 Saison 1964/1965
Platz Mannschaft Sp.   Gesamt Tore  Quot. Pkt.
01  Spvgg. Erkenschwick 30  20-05-05 71:29 2,45 45-15 
02 Spvgg. 07/12 Herten (A) 30 18-05-07 58:37 1,57 41-19
03  BV Selm 30 16-07-07  54:40 1,35 39-21
04 BVH Dorsten  30 12-10-08 53:40 1,33 34-26
05 VfB 03 Bielefeld  30 12-09-09 47:42 1,12 33-27
06 Hammer Spvg.  30 13-06-11 44:46 0,96 32-28
07  SV Erle 1908 30 13-05-12 51:41 1,24 31-29
08 Arm. Bockum-Hövel (N) 30 13-04-13 49:36 1,36 30-30
09  SV Herringen 30 13-03-14 53:47 1,13 29-31
10 SV Ibbenbüren 30 09-11-10 32:40 0,80 29-31
11  FC Schalke 04 Am. (N) 30 10-08-12 44:48 0,92 28-32
12 TBV Lemgo  30 09-10-11  33:42 0,79 28-32
13 Spvgg. Beckum 30 10-07-13 38:55 0,69 27-33
14 SV Germania Datteln 30 09-07-14 42:55 0,76 25-35
15  SV Brackwede (N) 30 06-07-17 38:64 0,59 19-41
16  Sportfreunde Gladbeck 30 04-02-24 29:75  0,39 10-50
  • pfeil-fallend Absteiger aus der Verbandsliga: Spvgg. Beckum (in die Landesliga 5), SV Germania Datteln (in die Landesliga 4), SV Brackwede (in die Landesliga 1), Sportfreunde Gladbeck (in die Landesliga 4).
  • pfeil-steigend Aufsteiger aus den Landesligen: SuS Lage (Meister Landesliga 1), SG Blau-Weiß Langenbochum (Meister Landesliga 4),TuRa Bergkamen (Meister Landesliga 5).

Die Verbandsliga 1 spielte in der Saison 1965/1966 mit 15 Vereinen.

Finale um die Westfalenmeisterschaft

Der Monat Mai 1965 sollte die Entscheidung bringen, wer den Titel eines Westfalenmeisters tragen kann. Die Spielvereinigung 1916 Erkenschwick hatte anzutreten gegen den VfL Bochum, der die Meisterschaft in der Verbandsliga Westfalen, Gruppe 2 erzielte.


VfL Bochum - SpVgg. Erkenschwick  4:1, 2:3, 1:1 n.V., Los für Bochum 

  • Am 09. Mai 1965 schlug der VfL Bochulogo_westfalenm die Spielvereinigung Erkenschwick vor 12.000 Zuschauer mit 4:1,
  • das Rückspiel am 12.05. revanchierte sich die Spielvereinigung vor 8.500 Zuschauern mit 3:2.
  • Da das Torverhältnis nicht zählte, kam es am 16.05.1965 auf der Viktoria-Kampfbahn in Recklinghausen vor gut 14.000 Zuschauern zu einen Entscheidungsspiel um die Westfalenmeisterschaft. Das Spiel endete 1:1 Unentschieden nach Verlängerung. Das Los mußte nun entscheiden. Der VfL Bochum war der glückliche Lossieger und stieg in die Regionnalliga-West auf. Eine Legende besagt, dass die Bochumer schon zu jubeln begannen, bevor die Münze auf dem Boden ankam.

Die Spielvereinigung Erkenschwick nahm dafür an der Deutschen Amateurmeisterschaft teil. 

pfeil steigend Aufsteiger in die Regionalliga West:

vfl bochumvfb bottropVfL Bochum, VfB Bottrop. Die Aufstiegsrunde zur Regionalliga West entfiel, weil der Mittelrheinmeister 1. FC Köln Amateure nicht aufstiegsberechtigt ist und keine andere Mannschaft einen Lizenzantrag für die Regionalliga gestellt hatte. Daher stiegen Westfalenmeister VfL Bochum und Niederrheinmeister VfB Bottrop kampflos auf.

 
Deutsche-Amateurmeisterschaft 1964/1965

Jeder Regionalverband entsandte seinen Amateurmeister in den Wettbewerb. Gespielt wurde im k.o.-System. Allerdings wurde das Achtel-, Viertel- und Halbfinale in Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Vorrunde: Spvgg. Erkenschwick - 1. FC Köln 3:2 und 2:1; Hannover 96 - VfB Lohberg 0:1 und 3:0; SV Kuppenheim - SSV Mülheim 0:0 und 3:5; SV Wiesbaden - TSV Langenhorn 2:0 und 1:1; VfB Stuttgart - FSV Schifferstadt 3.0 und 0:2; Karlsruher SC - VfL Bad Oldesloe 2:2 und 0:1; FC Neukölln - SV St. Ingbert 1:1 und 1:2 n.V.; Blumenthaler SV - BC Augsburg 1:3 und 1:6


Zwischenrunde: Hannover 96 - VfL Bad Oldesloe 1:0 und 1:2 n.V., Los für Hannover; Spvgg. Erkenschwick - SSV Mülheim 1:1 und 2:1; SV St. Ingbert - SV Wiesbaden 2:2 und 1:3; VfB Stuttgart - BC Augsburg 2:3 und 1:3. 


Vorschlußrunde: BC Augsburg - Hannover 96 2:1 und 0:1 n.V., Los für Hannover; SV Wiesbaden - Spvgg. Erkenschwick 1:1 und 2:1*.   

*ANMERKUNG: Große Hoffnungen hegte man am Stimberg, das Endspiel um die Deutsche Amateurmeisterschaft zu erreichen. Hatte man im Halbfinalhinspiel in Wiesbaden ein 1:1 erzielt, so rechnete man nun am 20.06.1965 mit einen Sieg und es sah lange Zeit gut aus, denn man führte durch Braun"s Tor mit 1:0. Doch innerhalb 15 Minuten vor Spielschluß konterten die Wiesbadener noch mit 2 Gegentoren. Ein Traum war ausgeträumt!  


Endspiel (am 27. Juni 1965 in Siegen): Hannover 96 Amateure - SV Wiesbaden 2:1. 

Deutscher Amateurmeister 1965:

hannover 96Hannover 96 Amateure (damit zum dritten Mal Sieger nach 1960 und 1964).

 
Stadtmeisterschaft Oer-Erkenschwick

Oer-Erkenschwick svgAm 16. Dezember 1964 vor 600 Zuschauern im Stimberg-Stadion wurde der SV Titania Erkenschwick mit 2-0 Toren besiegt.

Die Torschützen waren Seidenkranz und Braun. Die Spielvereinigung wurde somit erneut "Stadtmeister" Oer-Erkenschwick.

Ergebnisse Freundschaftsspiele 1964/1965
Wappen Gegner Ergebnis
tus_hattingen TuS Hattingen (A) 1:1
NED VV Rheden VV Rheden (A) in Holland 3:2
 hasper_sv Hasper SV (H) 1:1
stv_horst-emscher STV Horst-Emscher (H) 2:2
sg_castrop SG Castrop 02 (A) 1:3
vfl_schwerte VfL Schwerte (H) 5:0
 

VfJ Paderborn (A)

4:1
GESAMT: 7 Spiele, 3 Siege, 3 Unentschieden, 1 Niederlage, 17:10 Tore
 
zur Saison 1965/1966
Zum Seitenanfang