Im Jubiläumsjahr

spvgg erkenschwick 1955-1970Das Spieljahr, in dem der Verein sein 50-jähriges Bestehen feiern konnte.

Trainer Matejka nahm sein Kader während der Trainingsarbeit hart ran. Kondition und Fitneß waren Voraussetzung für die anstehenden Meisterschaftsspiele.

Als würdige Begleiterscheinungen des Jubiläums wollte die 1. Mannschaft die Verbandsligameisterschaft erfolgreich verteildigen.

Es gelang nicht ganz. Aber über die errungene Vizemeisterschaft war man ebenfalls recht stolz.

Der Spielerkader Saison 1965/66
  • Tor: Freese, Nötzold
  • Abwehr: Thiel, Götte, Lein, Ureidat, Gurk, Ortmann
  • Mittelfeld: Jonscher, Zurawka, Lorenz, Pelz, Hutmacher
  • Angriff: Seidenkranz, Sochaki, Braun, Schwamberger, Jäckl, Ratajczak

Auch zum Einsatz kamen Bodanowski, Pawlowski und erstmals am 07. Mai 1966 in einem Freundschaftsspiel bei der DJK Blau-Weiß Gütersloh Dieter "Moritz" Walter.

Ergebnisse Verbandsliga 1
 
Spt. Datum Begegnung  Ergebnis
01 22.08.1965 Spvg. Hamm - Spvgg. Erkenschwick 2:0
02 29.08.1965 Spvgg. Erkenschwick - SV Ibbenbüren 2:0
03 05.09.1965 VfB Bielefeld - Spvgg. Erkenschwick 2:1
04 12.09.1965 Spvgg. Erkenschwick - SuS Lage 4:2
05 19.09.1965 BV Selm - Spvgg. Erkenschwick 1:1
07 03.10.1965 Arminia Bockum-Hövel - Spvgg. Erkenschwick 1:3
09 17.10.1965 SG Langenbochum - Spvgg. Erkenschwick 0:3
10 24.10.1965 Spielfrei  
11 31.10.1965 Spvgg. Erkenschwick - BVH Dorsten 3:1
12 07.11.1965 TBV Lemgo - Spvgg. Erkenschwick 0:6
    Sochaki erzielte bei diesen Auswärtssieg am 07.11.1965 einem Hattrick  
13 20.11.1965 Spvgg. Erkenschwick - FC Schalke 04 Am. 5:1
14 28.11.1965 Spvgg. Herten - Spvgg. Erkenschwick 6:2
15 05.12.1965 Spvgg. Erkenschwick - SV Herringen 5:1
06 12.12.1965 Spvgg. Erkenschwick - SV Erle 4:0
08 19.12.1965 TuRA Bergkamen - Spvgg. Erkenschwick 0:3
16 09.01.1966 Spvgg. Erkenschwick - Spvg. Hamm 3:0
17 16.01.1966 SV Ibbenbüren - Spvgg. Erkenschwick 0:1
18 23.01.1966 Spvgg. Erkenschwick - VfB Bielefeld 4:0
19 30.01.1966 SuS Lage - Spvgg. Erkenschwick 0:0
20 06.02.1966 Spvgg. Erkenschwick - BV Selm 4:1
21 13.02.1966 SV Erle - Spvgg. Erkenschwick 0:2
22 27.02.1966 Spvgg. Erkenschwick - Arminia Bockum-Hövel 1:0
23 06.03.1966 Spvgg. Erkenschwick - TuRA Bergkamen 6:0
24 13.03.1966 Spvgg. Erkenschwick - SG Langenbochum 0:1*
25 20.03.1966 Spielfrei  1:0
26 03.04.1966 Spvgg. Erkenschwick - TBV Lemgo 2:1
27 11.04.1966 BVH Dorsten - Spvgg. Erkenschwick 2:0
28 17.04.1966 FC Schalke 04 Am. - Spvgg. Erkenschwick 1:2
29 24.04.1966 Spvgg. Erkenschwick - Spvgg. Herten 1:0
30 01.05.1966 SV Herringen - Spvgg. Erkenschwick 2:3

*Das besondere Spiel: Kostbare Heimniederlage

langenbochumBis zum 13. März 1966 glaubte man im Lager der "Stimberg-Knappen" noch an die Erringung der Gruppenmeisterschaft. Aber an diesem Tag brachte der Verbandsliganeuling SG Blau-Weiß Langenbochum das fertig, woran bis dahin alle Mannschaften gescheitert waren. Die Gäste entführten mit einem überaus glücklichen 1:0-Erfolg beide Punkte vom Stimberg. Trainer Matejka sagte nach diesem denkwürdigen Spiel: "... diese Niederlage kostet uns die Meisterschaft!". Wie recht er behalten sollte!

BILANZ 65/66 Sp. S U N Tore Punkte
Heim 14 13 0 1 44:8 26:02
Auswärts 14 8 2 4 27:17 18:10
Gesamt 28 21 02 05 71:25 44:12

Das ergab insgesamt 44-12 Punkte und 71:25 Tore und brachte die Vizemeisterschaft.

Abschlußtabelle Verbandsliga 2 Saison 1965/1966
Platz Mannschaft Sp. Gesamt Tore  Quot. Pkt.
01 Hammer Spvg. 28 19-07-02 61:26 2,35 45-11
02  Spvgg. Erkenschwick (M) 28 21-02-05 71:25 2,84 44-12
03 VfB 03 Bielefeld 28 17-05-06 64:35 1,83 39-17
04  Spvgg. 07/12 Herten 28 14-06-08 72:45 1,60 34-22
05  TuRa Bergkamen (N) 28 13-05-10 47:49 0,95 31-25
06  BV Selm 28 11-08-09 47:42 1,12 30-26
07  SG BW Langenbochum (N) 28 12-05-11 44:44 1,00 29-27
08  SV Ibbenbüren 28 09-09-10 38:30 1,12 27-29
09  SV Herringen 28 11-05-12 57:62 0,92 27-29
10  SuS Lage (N) 28 10-06-12 40:46  0,87 26-30
11  SV Erle 1908 28 08-06-14 37:55 0,67 22-34
12  BVH Dorsten 28 10-02-16 40:60 0,67 22-34
13 SV Arminia Bockum-Hövel 28 08-05-15 41:52 0,79 21-35
14  TBV Lemgo 28 05-06-17 38:55 0,69 16-40
15  FC Schalke 04 Amateure 28 02-03-23 20:82 0,24 07-49
  • pfeil-steigend Aufsteiger in die Regionalliga West: Hammer Spvg..
  • pfeil-fallend Absteiger aus der Verbandsliga: TBV Lemgo (in die Landesliga 1), FC Schalke 04 Amateure (in die Landesliga 4).
  • pfeil-steigend Aufsteiger aus den Landesligen: SV Brackwede (Meister Landesliga 1), Spvg. Marl (Meister Landesliga 4), TuS Ahlen (Meister Landesliga 5).
Qualifikationsspiele zur Teilnahme an der Deutschen Amateurmeisterschaft

Spvgg. Erkenschwick - SSV Hagen 0:0 (H) und 0:1 (A)

wflvDen Ergebnissen nach hätte Hagen die Qualifikation geschafft. Die beiden ausgetragenen Spiele wurden jedoch nachträglich vom DFB/ WFV nur als "Freundschaftsspiele" gewertet.

Beide Vereine waren bestimmt worden, um rechtzeitig den Vertreter Westfalens an der Deutschen Amateurmeisterschaft melden zu können. In der Zwischenzeit erhielt jedoch der Fußballverband- und Leichtathletik-Verbabd Westfalen vom DFB die Sonderreglung, wonach erst zu einem späteren Zeitpunkt der Westfalenvertreter benannt werden mußte. Die Begründung dazu: sowohl der Hammer SV als auch kurioserweise der SSV Hagen als Meister der Gruppe 2 stellten einen Antrag auf Zuweisung einer Lizenz für die Regionalliga-West.

So mußten die jeweiligen Gruppenzweiten, also die Spvgg. Erkenschwick und der RSV Meinerzhagen, auf neutralen Platz den Vertreter Westfalens ermitteln. Das Spiel wand in Hombruch statt. Vor knapp 2.000 Zuschauern siegte Erkenschwick mit 2:0 gegen Meinerzhagen.

Spiele um die Deutsche Amateurmeisterschaft 1965/1966

Jeder Regionalverband entsandte seinen Amateurmeister in den Wettbewerb. Gespielt wurde im k.o.-System. Allerdings wurde das Achtel-, Viertel- und Halbfinale in Hin- und Rückspiel ausgetragen. 

Vorrunde: Rapide Wedding - Holsatia Elmshorn 3:0 und 4:2; Phönix Lübeck - SSV  Mülheim 3:2 und 0:2: Hannover 96 - Viktoria Wuppertal 6:2 und 3:0; 1. FC Nürnberg Amateure - SG Westend Frankfurt 1:1 und 0:1; VfR Kirn - Union Böckingen 3:3 und 0:3; SC Baden-Baden - Werder Bremen 0:6 und 0:3; Amicitia Viernheim - SG Düren 99 6:0 und 1:2; Viktoria Sulzbach - Spvgg. Erkenschwick (am 22.05 und 30.05.) 2:1 und 0:1 n.V. (Los für Sulzbach).

Obwohl mit 2-2 Punkten und 2:2 Toren der Gleichstand erreicht worden ist, mußte das Los entscheiden (Elfmeterschiessen wurde erst Anfang der 70er-Jahre eingeführt) Glücklicher Lossieger wurde die Elf aus Sulzbach. Damit waren am Stimberg weitere Träume vorzeitig geplatzt.


Zwischenrunde: Werder Bremen - Union Böckingen 4:2 und 1:1; Amicitia Viernheim - SSV Mülheim 2:1 abgebr. 3:0 und 3:0; Rapide Wedding - Hannover 96 5:4 und 1:5; SG Westend Frankfurt - Viktoria Sulzbach 3:0 und 0:2.


Vorschlußrunde: SG Westend Frankfurt - Hannover 96 2:3 und 2:5; Amicitia Viernheim - Werder Bremen 3:2 und 0:3.


Endspiel: (am 02. Juli 1966 in Herford) Werder Bremen Amateure - Hannover 96 Amateure 5:1.

Westdeutsche Meisterschaft 1965/1966

Je ein Vertreter (Meister oder Vizemeister) aus den Verbandsligen Westfalens, Niederrhein und Mittelrhein sollten an diesen Wettbewerb teilnehmen. Westfalen stellte die Spvgg. Erkenschwick; der Niederrhein den Vizemeister Viktoria Wuppertal und der Mittelrhein den Meister SG Düren 99.

Ergebnisse:

Spt. Datum Begegnung Ergebnis
01 05.06.1966  Spvgg. Erkenschwick - SG Düren 1899 3:0
02 09.06.1966 Viktoria Wuppertal - Spvgg. Erkenschwick 0:3
03 12.06.1966 SG Düren 1899 - Viktoria Wuppertal 3:2
04 19.06.1966 SG Düren 1899 - Spvgg. Erkenschwick 3:1
05 26.06.1966 Spvgg. Erkenschwick - Viktoria Wuppertal 2:0
03 03.07.1966 Viktoria Wuppertal - SG Düren 1899 2:3

Tabelle:

Platz  Mannschaft Spiele Gesamt Tore Diff. Punkte 
1. spvgg_erkenschwick_1955-1970  Spvgg. Erkenschwick 4 3-0-1 9:3  +6 6-2
2. sg_dueren  SG Düren 1899 4 3-0-1 9:8 +1 6-2
3. viktoria_wuppertal  Viktoria Wuppertal 4 0-0-4  4:11 -7 0-8
Mit der Erringung der Westdeutschen Meisterschaft konnte die Spvgg. Erkenschwick nun weitere "Loorbeerblätter" an ihre Fahnen heften.
Ergebnisse Westpokal 1965/1966

 Runde

Datum 

Begegnung 

Ergebnis 

 1. Runde

01.08.1965

Spvgg. Erkenschwick - VfB Bottrop

3:2 

 2. Runde

26.09.1965

ESV Münster - Spvgg. Erkenschwick

2:3 

 3. Runde

24.10.1965 

Spvgg. Erkenschwick - TB Eickel

1:0 (0:0) n.V.

 Viertelfinale

14.11.1965

Prueßen Münster - Spvgg. Erkenschwick

3:0 (1:0) 

Auf Landesverbandsebene war in der vorletzten Pokalrunde das "Aus" gekommen. Noch eine Runde weiter, und die erste DFB-Pokalhauptrunde auf Bundesebene wäre erreicht worden. Aber in Münster an der Hammer Land-
straße hingen "die Trauben" zu hoch!
Ergebnisse Freundschaftsspiele

Jubiläumsspiele zum 50-jährigen Vereinsbestehen:

Als 1. Gegner zum Vereinsbestehen konnten die Amateure des 1. FC Köln verpflichtet werden. Das Spiel vor knapp 2.000 Zuschauern am 05.06.1966 im Stimberg-Stadion war kein Anlaß zum Feiern. Es wurde mit 0:1 verloren.

Auch das Jubiläumsspiel am 12.06.1966 gegen den Regionalligisten Wuppetaler SV ging 1-2 verloren . "Sportlich" war also kaum Anlaß zum feiern gegeben

Wappen Gegner Ergebnis
tsv marl-huels TSV Marl-Hüls (H) 1:2
lner_sv Lüner SV (A) 3:1
  SSV Werne/L. (A) 8:0
viktoria_dortmund ÖSG Viktoria Dortmund (A) 1:3
bw_guetersloh DJK Blau-Weiß Gütersloh (A) 4:2
1fc_koeln 1. FC Köln (Amateure) 0:1
wuppertaler sv Wuppertaler SV (H) 1:2
 

Vosta Enschede (A)*

4:1
GESAMT: 8 Spiele, 4 Siege, 0 Unentschieden, 4 Niederlagen, 22:12 Tore
 *anläßlich der Platzeinweihung vom FC 1926 Erkenschwick am 26.06.1966
 
zur Saison 1966/1967
Zum Seitenanfang