Für 185 000 Mark eingekauft

Beim Aufstieg vor fünf Jahren in die Regionalliga-West wurde von seitens des Vorstandes noch das Wort "Abenteuer" zitiert. Hatte man aus Kostengründen in all diesen Jahren jeweils für ein Spieljahr nur ein Budget von 30.000 DM für Spielereinkäufe zur Verfügung, so setzte die 2. Bundesliga ungleich andere Verhältnisse.

spvgg erkenschwick 2014Die Neuerwerbungen waren dem Vorstand rund 185.00 DM wert, eine Summe, die den Ernst und Willen der Spielvereinigung für diese neue Liga bekundet. Die Spielereinkäufe waren alle mit Trainer Heinz Murrach abgestimmt worden. Das Training wurde den neuen Verhältnissen angepaßt (viermal in der Woche). Ein gesunder Optimismus herrschte vor. 

Nach einen "Traumstart" mit 4:0 Punkten und der Spitzenreiterposition am 2. Spieltag, rutschte die Spielvereinigung im weiteren Verlauf der Serie immer mehr ab. Höhepunkt war die 1:7 Niederlage gegen Hannover 96. Zum Schluß konnte das Team froh sein mit 29:47 Punkte und 49:70 Toren den 16. Platz gehalten zu haben. Trotzdem war man Stolz und Zufrieden mit dem Klassenerhalt, zumal vielerorts die Spielvereinigung als "Abstiegskanditat Nummer Eins" gehandelt wurde.

Trainer Langner FritzMöglicherweise hat bereits der Trainerwechsel Anfang November auch sein Teil dazu beigetragen, daß der Abstieg vermieden wurde. Für Murach wurde Fritz Langner (Bild) verpflichtet. Unter seiner Regie wurden insbesondere die entscheidenen Heimspiele gegen Göttingen, Wacker 04 Berlin und DJK Gütersloh nicht verloren. In der Schlussphase waren auch noch Hermann Eppenhoff (1 Spiel) und Heinz Sewina (3 Spiele) an der Außenlinie. 

 

Ligareform im Jahr 1974

DFB Logo 1945 bis 1995 svg  Ligenaufbau   ab 1974/1975
Liganame Ligahöhe
Bundesliga 1. Liga
2. Bundesliga 2. Liga
Verbandsliga 3. Liga
Landesliga 4. Liga
Bezirksklasse 5. Liga
Kreisklasse 6. Liga

Unterhalb der Bundesliga richtete der DFB eine 2. Liga mit zwei Staffeln (Nord und Süd) ein. Die Regionalligen wurden aufgelöst. Im Regionalverband Nord entstand dazu eine neue Amateur-Oberliga-Nord, sie umfaßte die besten Klubs der vier Landesverbände Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen. Im Landesverband Westfalen blieb es noch bei den Verbandsligen Gruppe I und II als Unterbau zur 2. Liga Nord.

Um die qualifizierten Mannschaften für die 2. Bundesliga zu ermitteln, gab es eine Punktewertung, bei der für die erreichten Plätze in den einzelnen Abschlusstabellen zwischen 69/70 bis 73/74 Punkte gutgeschrieben wurden.

In dieser Wertung wurde die Spvgg. Erkenschwick 10. und qualifizierte sich damit für die neue 2. Liga Nord.

Der Spielerkader 1974/1975 
  • Tor: Peters, Erken
  • Abwehr: Philipp, Deutschmann, Pfahl, Ortmann
  • Mittelfeld: Häming, Ressemann, Korte, Seidenkranz, Friedrich
  • Angriff: Schmetzek, Walter, Porschke, Koschmieder, Anders, Tenbrink, Schramm, Kolitsch
  • Trainer: Heinz Murach (bis November 1974), Fritz Langner (bis Mai 1975), Hermann Eppenhoff (Mai 1975) und Heinz Sewina (bis Saisonende)

Außerrdem gehörten zum Spielerkader: Sylla, Paus, Petek, und Lienhard.

Den "Stimberg" verlassen hatte nur Johnny Rentfert, der nach Borussia Dortmund wechselte.

Ergebnisse 2. Bundesliga Nord
Spt. Datum Begegnung Ergebnis Zuschauer
01  03.08.1974 Olymp. Wilhelmsh. - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (1:0) 7.000
02  10.08.1974  Spvgg. Erkenschwick - SW Essen 2:1 (0:1) 5.000
03  21.08.1974  1. FC Mülheim - Spvgg. Erkenschwick 3:1 (2:0) 4.000
04  24.08.1974  Spvgg. Erkenschwick - Bayer Uerdingen 1:3 (1:2) 5.000
05  28.08.1974  Wacker Berlin - Spvgg. Erkenschwick 0:1 (0:1) 28.000
06  31.08.1974  Spvgg. Erkenschwick - Arm. Bielefeld 0:2 (0:0) 3.600
07  14.09.1974  Hannover 96 - Spvgg. Erkenschwick 7:1 (4:0) 8.700
08  22.09.1974  Spvgg. Erkenschwick - Fort. Köln 5:2 (3:0) 3.500
09  29.09.1974 Barmbeck-Uhlenh. - Spvgg. Erkenschwick 3:2 (1:1) 800
10  05.10.1974  Spvgg. Erkenschwick - Alem. Aachen 0:0 3.500
11  13.10.1974  Bor. Dortmund - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (1:0) 20.000
12  19.10.1974  Spvgg. Erkenschwick -RW Oberhausen 1:1 (1:0) 2.800
13  03.11.1974  Preußen Münster - Spvgg. Erkenschwick 5:1 (5:0) 4.000
14  09.11.1974  Spvgg. Erkenschwick - VfL Osnabrück 1:0 (0:0) 2.800
15  17.11.1974  VfL Wolfsburg - Spvgg. Erkenschwick 0:3 (0:1) 1.500
16  23.11.1974  Spvgg. Erkenschwick - SC Göttingen 2:0 (1:0) 4.200
17  01.12.1974  Spvgg. Erkenschwick - Wattenscheid 09 2:2 (1:0) 11.000
18  07.12.1974  DJK Gütersloh - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (0:0) 2.500
19  15.12.1974  Spvgg. Erkenschwick - FC St. Pauli 0:1 (0:0) 5.200
20  18.01.1975  Spvgg. Erkenschwick - Olym. Wilhelmsh. 4:1 (3:1) 3.200
21  25.01.1975  SW Essen - Spvgg. Erkenschwick 3:1 (0:0) 2.500
22  01.02.1975  Spvgg. Erkenschwick - 1. FC Mülheim 1:2 (1:1) 3.000
23  16.02.1975  Bayer Uerdingen - Spvgg. Erkenschwick 2:0 (1:0) 6.500
24  22.02.1975  Spvgg. Erkenschwick - Wacker Berlin 2:2 (0:0) 2.500
25  01.03.1975  Arm. Bielefeld - Spvgg. Erkenschwick 2:3 (2:2)* 16.000
26  08.03.1975  Spvgg. Erkenschwick - Hannover 96  0:1 (0:1) 15.000
27  15.03.1975  Fort. Köln - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (0:0) 2.000
28  29.03.1975 Spvgg. Erkenschwick - Barmbeck-Uhlenh. 1:1 (0:0) 2.500
29  05.04.1975  Alem. Aachen - Spvgg. Erkenschwick 4:0 (0:0) 6.000
30  19.04.1975  Spvgg. Erkenschwick - Bor. Dortmund 1:1 (0:0)** 16.500
31  26.04.1975 RW Oberhausen - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (1:0)*** 1.500
32  30.04.1975  Spvgg. Erkenschwick - Preußen Münster 2:3 (1:1) 2.500
33  03.05.1975  VfL Osnabrück - Spvgg. Erkenschwick 3:0 (0:0) 6.000
34  10.05.1975  Spvgg. Erkenschwick - VfL Wolfsburg 1:2 (0:1) 1.700
35  24.05.1975  SC Göttingen - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (0:0) 1.800
36  01.06.1975   Wattenscheid 09 - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (1:0) 2.000
37  08.06.1975  Spvgg. Erkenschwick - DJK Gütersloh 2:2 (1:1) 3.100
38  15.06.1975  FC St. Pauli - Spvgg. Erkenschwick 2:0 (1:0) 4.000

arminia_bielefeld*Das besondere Spiel I: Rund 16.000 Zuschauer sehen eine Sensation. Erkenschwick siegte mit 3:2 gegen Arminia Bielefeld. Es war Bielefeld"s erste und einzige Heimniederlage während der gesamten Saison 1974/75. 


bor  dortmund**Das besondere Spiel II: Punktekämpfe zwischen den ehemaligen Kontrahenten aus den "goldenen" Oberliga-Jahren haben noch immer den Zuschauer und Fussballfreund in seinen Bann ziehen können. Der Reiz einer solchen Begegnung hatte magische Kräfte. Vor der Rekordkulisse im Spieljahr 1974/75 vor 16.500 Zuschauer durften Spieler und Anhänger beider Mannschaften mit der Punkteteilung zufrieden sein. 


rw oberhausen***Das besondere Spiel III: Reinhold Ressemann, schußgewaltiger Erkenschwicker Mittelfeldspieler, erkennt daß Oberhausens Torhüter Ferner zu weit vor dem Tor steht und zieht kurz nach der eigenen 16-Meter-Linie ab. Der Ball landet zwischen "16er" und Elfmeterpunkt, "tickt auf" und schlägt über den hilflosen Ferner ins Tor. Ein Tor mit absoluten Seltenheitswert - vielleicht das spektatulärste, das je von einem Spvgg-Spieler erzielt wurde.

BILANZ 74/75 Sp. S U N Tore Punkte
Heim 19 5 7 7 28:27 17:21
Auswärts 19 4 4 11 21:43 12:26
Gesamt 38 09 11 18 49:70 39:47
Mit 29-47 Punkten und 49:70 Toren reichte es am Ende gerade noch zum rettenden 16. Tabellenplatz.
Abschlußtabelle 2. Bundesliga Nord Saison 1974/1975

Hannover 96, im Vorjahr aus der 1. Bundesliga abgestiegen, sicherte sich unter Trainer Helmut Kronsbein als Meister der Staffel Nord den sofortigen Wiederaufstieg. Dabei wurde Bayer Uerdingen - Trainer Klaus Quinkert - mit einem Rückstand von drei Punkten auf den zweiten Platz verwiesen. Die Spvgg. Erkenschwick, rettete sich mit zwei Punkten Vorsprung vor den Abstiegsrängen über die Ziellinie.

Platz Mannschaft Sp. Gesamt Tore Diff. Punkte
01 hannover_96  Hannover 96 38 25-04-09 93:39 +54 54-22
02 bayer_uerdingen  Bayer 05 Uerdingen 38 20-11-07 66:38 +28 51-25
03 fc_st._pauli  Fc St. Pauli 38 22-06-10 77:48 +29 50-26
04 arminia_bielefeld  Arminia Bielefeld 38 18-14-06 68:47 +19 50-26
05 sc_fortuna_koeln  Fortuna Köln 38 21-04-13 69:43 +26 46-30
06 bor_ dortmund  Borussia Dortmund 38 17-12-09 65:44 +21 46-30
07 wattenscheid  Wattenscheid 09 38 18-10-10 72:53 +19 46-30
08 vfl_osnabrueck  VfL Osnabrück 38 16-10-12 81:62 +19 42-34
09 preussen muenster  SC Preußen Münster 38 17-08-13 74:63 +9 42-34
10    SC Göttingen 05 38 15-09-14 60:66 -6 39-37
11 muelheim-styrum  1. FC Mülheim-Styrum 38 12-12-14 47:65 -18 36-40
12 sw_essen ETB Schwarz-Weiß Essen 38 13-08-17 55:69 -14 34-42
13 wacker_04_berlin  Wacker 04 Berlin 38 13-07-18 54:68 -14 33-43
14 djk_guetersloh-djk  DJK Gütersloh 38 11-10-17 57:63 -6 32-44
15 aachen  Alemannia Aachen 38 11-08-19 57:71 -14 30-46
16  spvgg_erkenschwick  Spvgg. Erkenschwick 38 09-11-18 49:70 -21 29-47
17 olympia_wilhelmshaven  Olympia Wilhelmshaven 38 10-07-21 54:81 -27 27-49
18 rw oberhausen  Rot-Weiß Oberhausen 38 06-15-17 38:66 -28 27-49
19 vfl_wolfsburg  VfL Wolfsburg 38 10-06-22 61:89 -28 26-50
20 barmbek-uhlenhorst  SV Barmbek-Uhlenhorst 38 06-08-24 64:86 -22 20-56

Relagation zur Bundesliga:

FK Pirmasens (Zweiter 2. Liga Süd)  - Bayer Uerdingen (Zweiter 2. Liga Nord) 4:4 und 0:6 

pfeil-steigend Aufsteiger in die Bundesliga:

hannover 96bayer uerdingenHannover 96, Bayer Uerdingen.

 

pfeil-fallend Absteiger aus der Zweiten Liga Nord:

olympia wilhelmshavenrw oberhausenvfl wolfsburgbarmbek uhlenhorstTSR Olympia Wilhelmshaven (in die Oberliga Nord), Rot-Weiß Oberhausen (in die Verbandsliga Niederrhein), VfL Wolfsburg, SV Barmbek-Uhlenhorst (beide in die Oberliga Nord).

 

pfeil-steigend Aufsteiger in der Zweiten Liga Nord:

bayer leverkusenunion solingenwestfalia herne 1904 1977spandauersvBayer Leverkusen (Meister Verbandsliga Mittelrhein), SG Union Solingen (Meister Verbandsliga Niederrhein), Westfalia 04 Herne (Meister Verbandsliga 2), Spandauer SV Berlin (Meister Amateurliga Berlin).Die Ermittlung der vier Aufsteiger erfolgte durch Aufstiegsspiele (2 Gruppen a'  drei Mannschaften). 

 

 pfeil-fallend Absteiger aus der Bundesliga:

TeBe Berlinwuppertaler svTennis Borussia Berlin und Wuppertaler SV.

 
Torschützenliste 1974/1975
 graul volker
Platz Name Verein Tore
1. Volker Graul Arminia Bielefeld 29
2. Gerd-Volker Schock VfL Osnabrück 26
3. Rüdiger Wenzel FC St. Pauli 24
4. Peter Dahl Hannover 96 23
5. Rolf Kucharski Alemannia Aachen 20
  Gerd Kasperski Hannover 96 20
7. Wolfgang John Wacker 04 Berlin 19
  Roland Stegmayer Hannover 96 19
  Wolf-Dieter Krause VfL Wolfsburg 19
10. Hans Fritsche ETB Schwarz-Weiß Essen 18
 
ESV-Spielerstatistik 1974/1975 

Es wurden für die Spvgg. Erkenschwick 22 Spieler eingesetzt:

spvgg erkenschwick 2014Walter (37), Friedrich (34), Koschmieder (33), Anders, Seidenkranz (je 32), Korte (31), Phahl, Tenbrink (je 30), Häming, Schramm (je 27), Ressemann (26), Schymetzek (25), Peters (24), Kolitsch, Philipp (je 23), Deutschmann (22), Erken (16), Porschke (11), Paus (2), Schuhmann, Sylla, Tensemann (je 1).

13 Spieler erzielten 47 Tore: Koschmieder (10), Friedrich, Tenbrink (je 7), Kolitsch (5), Schramm (4), Anders, Schymetzek, Walter (je 3), Deutschmann, Pfahl, Philipp, Ressemann, Seidenkranz (je 1).  

Rote Karte (1): Ressemann (1)

Zuschauertabelle 1974/1975
 
 Platz  Verein Spiele Gesamt Schnitt
01  Bprussia Dortmund 19  484.300  25.489
02  Hannover 96 19  304.530  16.027
03  Arminia Bielefeld 19  263.300  13.857
04  VfL Osnabrück 19  166.000    8.736
05  Preußen Münster 19  145.000    7.631
06  Bayer 05 Uerdingen 19  139.500    7.342
07  Alemannia Aachen 19  132.000    6.947
08  SC Göttingen 05 19  110.000    5.836
09  SG Wattenscheid 09 19    97.960    5.155
10  Spvgg. Erkenschwick 19    96.100    5.057
11  Rot-Weiß Oberhausen 19    84.200    4.431
12  SC Fortuna Köln 19    82.200    4.326
13  DJK Gütersloh 19    81.300    4.278
14  1. FC Mülheim 19    79.200    4.168
15  Olympia Wilhelmshaven 19    78.700    4.142
16  VfL Wolfsburg 19    64.800    3.410
17  FC St. Pauli Hamburg 19    64.500    3.394
18  Wacker 04 Berlin 19    64.054    3.371
19  Schwarz-Weiß Essen 19    61.700    3.247
20  Barmbek-Uhlenhorst 19    31.450    1.655
 
Pokalsaison 1974/1975

1. Hauptrunde DFB-Pokal: Samstag, 7. September 1974, 15:30 Uhr (Tivoli Aachen)

Alemannia Aachen - Spvgg. Erkenschwick 1:0 (0:0)

  • aachenAachen: Marwig - Sieloff, Haag, Bläser, Hermann, Montanes, Baumanns, Breuer (63. Adamczak), Walter, Ritz, Klohs
  • Spvgg.: Gerhard Peters - Horst Koschmieder, Lutz Philipp, Lothar Pfahl, Erwin Häming, Peter Anders (75. Hubert Tenbrink), Dieter Walter, Uwe Kolitsch, Manfred Fiedrich, Karl-Heinz Porschke, Detlef Schramm
  • Tor: 1:0 Sieloff (86.)
  • Zuschauer: 3.000
  • SR: Horstmann (Groß Escherde)

dfbpokalDer Auftakt in die neue Spielserie mit dem Abenteuer "Zweite Bundesliga" begann nicht gerade verheißungsvoll. In der ersten Pokalhauptrunde wurde am Aachener "Tivoli" mit 0:1 Toren verloren.


Die Alemannia gewann in der zweiten Runde gegen Borussia Neuenkirchen mit 2:1 und unterlag in dritten Hauptrunde bei TeBe Berlin mit 0:1. 

DFB-Pokalsieger 1974/1975:

eintracht frankfurt 1970 1977Eintracht Frankfurt (durch einen 1:0-Endspielsieg am 21. Juni 1975 im Niedersachenstadion Hannover gegen den MSV Duisburg). 

Anmerkung: Als Zweitligist brauchte die Spvgg. Erkenschwick keine weitere Landes-oder Kreispokalspiele austragen. Die Schwarz-Roten waren automatisch für die 1. Hauptrunde der Saison 1975/76 qualifiziert.  

Ergebnisse Freundschaftsspiele 1974/1975

Testspiel gegen Schalke 04

schalke 04Vor Beginn der 2. Bundesliga /Nord kam es vor 3.000 Zuschauern zu einem Freundschaftsspiel gegen den FC Schalke 04. Das Spiel endete 3-3 Unentschieden.

Die Mannschaftsaufstellungen:
Spvgg.: Peters - Korte, Häming - Deutschmann, Koschmieder, Friedrich - Walter, Anders, Seidenkranz, Tenbrink, Schymetzek
FC Schalke 04: Nigbur- van den Berg, Thiele - Budde, Lütkebomert, Bongartz, Krauthausen,
Sobieray, Kremers, Bruns, Libuda
Tore: 1:0 Tenbrink, 1:1 Libuda, 1:2 Sobieray, 2:2 Seidenkranz, 2:3 Bruns, 3:3 Schymetzek


Generalprobe gegen Bolton Wanderes

ENG Bolton WanderersAuf die "Generalprobe" freuten sich am 28. Juli 1974 insgesamt 2.500 Zuschauer, denn nur eine Woche später (am 3.8.1974) fiel der Startschuß in die 2. Bundesliga Nord.

Die Mannschaftsaufstellungen:
Spvgg.: Peters - Philipp, Pfahl, Häming, Ressemann, Seidenkranz, Walter, Friedrich, Kolitsch, Tenbrink, Schymetzek Ersatz: Schramm, Anders, Porschke
Bolton Wanderers: Siddall - Ritson, Niehelsen, McAllister, Jones, Waldron, Byrom, Darling, Whatmore, Olinyk, Thompson Ersatz: Tennant, Byrne
SR: Fork (Unna)
Tore: 1:0 Kolitsch (43.), 1:1 McAllister (44.), 2:1 Schramm (75.)

 Die weiteren Ergebnisse in der Übersicht:

Wappen Gegner Ergebnis Zuschauer
schalke_04 FC Schalke 04 (H) 3:3 3.000
bor_ dortmund Borussia Dortmund (A)* 3:5 4.000
ENG_Bolton_Wanderers Bolton Wanderers (H) englischer Erstligist 2:1 2.500
tsv marl-huels TSV Marl-Hüls (A) am 14. August 1974 0:2  
sg_castrop SG Castrop 1902 (A) am 18. August 1974 8:0  
1fc_bocholt 1. FC Bocholt (A) 1:2  
wuppertaler-sv Wuppertaler SV (H) 0:2 1.500
1._fc_nuernberg 1. FC Nürnberg (H)** 3:2 1.500
vfb waltrop VfB Waltrop (A) 4:1  
1._fc_paderborn 1. FC Paderborn (A) 5:3  
bw_wulfen Blau-Weiß Wulfen (A) 1:1  
vfl_bochum VfL Bochum (H) 0:4 1.000
GESAMTBILANZ: 12 Spiele, 6 Siege, 2 Unentschieden, 4 Niederlagen, 32:24 Tore

*Ablösespiel für Johnny Rentfert

**dieses Spiel kam zustande durch Fritz Langner und Hans Tilkowski

 
zur Saison 1975/1976

Zum Seitenanfang