Aufbruchstimmung

Am Stimberg herrschte nach der letzten verkorksten Saison Aufbruchstimmung.

logo verbandsliga westfalen"Ich bin noch nie in meiner Fußballer-Karriere aufgestiegen. Deshalb bin ich zur SpVgg. Erkenschwick gekommen", sagte Neuzugang Thomas Magga bei einer Talk-Runde. Spielertypen wie Magga, die alles geben wollen, um den Traditionsverein in der vierten Verbandsliga-Saison nach dem bitteren Abstieg aus Regional- und Oberliga wieder nach ganz oben zu bringen, die waren bei Trainer Michael Pannenbecker herzlich willkommen. Anpacken, die Fans begeistern und wenn's geht Meister werden. So sollte die Saison verlaufen.

pannenbecker michaelDie Schwarz-Roten gingen mit einem Etat von rund 250.000 Euro (Gesamtverein) in die neue Spielzeit, die - wie Pannenbecker betonte - nicht einfacher als die letzte werde. Einige Vereine hätten enorme Anstrengungen unternommen.
Die Spielvereinigung verteidigte seit dem vierten Spieltag jeweils mit knappen Vorsprung die Tabellenführung und lieferte sich mit Sportfreunde Oestrich und Westfalia Herne im direkten Vergleich und in Fernduellen eine spannende Saison. Diese drei Klubs düpierten alle anderen Mannschaften in der Verbandsliga.

Am drittletzten Spieltag besiegte die Mannschaft den ärgsten Verfolger Oestrich im Heimspiel mit 3:0. Die Westfalia patzte ebenfalls und damit wurde die Meisterschaft am vorletzten Spieltag in Sundern entschieden. Über 800 mitgereiste Fans der Spielvereinigung stürmten nach Spielschluss die Platzanlage in Sundern, als die Mannschaft mit einem 3:0 Erfolg alles klar machte. Ein Sonntag später im letzten Heimspiel gegen Herne, das keinerlei Bedeutung mehr hatte und 2:2 endete, setzten über 1.200 Anhänger und Fans die Aufstiegsparty fort. Die Spielvereinigung war wieder in der Oberliga angekommen! 

So ganz "nebenbei" wurde auch Fussballgeschichte geschrieben. Nach Rücksprache beim Fussball- und Leichtathletikverband (FLVW) wurde bestätigt, daß seit mehr als 10 Jahren es keinem Verein gelang, mit nur eine einzigen Saisonniederiage die Meisterschaft zu erzielen !

Der Spielerkader 2003/2004

Tor: Tobias Ritz, Roschanski, Tillmann
Abwehr: Thorsten Sievert, Thomas Magga, Harry Schulze, Stefan Knößl, Artur Kapica, Tim Wesolek, Adas, Claudio de Manna
Mittelfeld: Marcel Althaus, Roger Schajor, Marcel Damnitz, Timo Heitkamp, Patrick Stadler, Sebastian Freudenreich, Heiko Sulzbacher, Dennis Hasecke, Fabian Grohs, Oktay Oruc
Angriff: Adrian Cetera, Martin Setzke, Pierre Bendig, Mirko Eisen
Trainer: Michael Pannenbecker (2. Saison).
Neuzugänge: Roger Schajor (VfL Bochum Amateure), Thomas Magga (VfB Hüls), Pierre Bendig (SG Langenbochum), Marcel Althaus (DSC Wanne-Eickel), Patrick Stadler (SpVg Marl), Fabian Grohs (GW Erkenschwick), Tim Wesolek (FC Frohlinde), Timo Heitkamp (FC Hillerheide), Oktay Oruc (Fortuna Herne), Dennis Geimer, Sebastian Freudenreich (eigene A-Jugend).
Abgänge: Zouhair Allali, Daniel Bergmannshoff (beide VfB Hüls), Claudio De Manna (SG Langenbochum), Sven Korb, Edin Saracevic (beide SpVg Marl), Thomas Drews (STV Horst-Emscher Husaren).

Ergebnisse Verbandsliga 2 Saison 2003/2004
Spt. Datum Begegnung Ergebnis Zuschauer
01 31.08.2003 Spvgg. Erkenschwick - RW Lüdenscheid 1:1 (1:0) 400
02 07.09.2003 SG Langenbochum - Spvgg. Erkenschwick 1:3 (1:1) 900
03 14.09.2003 Spvgg. Erkenschwick - Spvg. Marl 3:1 (1:1) 600
04 21.09.2003 TuS Hordel - Spvgg. Erkenschwick 1:4 (1:3) 200
05 28.09.2003 Spvgg. Erkenschwick - STV Horst-Emscher 2:0 (1:0) 500
06 05.10.2003 TuS Iserlohn - Spvgg. Erkenschwick 3:3 (2:2) 200
07 12.10.2003 Spvgg. Erkenschwick - SC Neheim 5:0 (1:0) 400
08 19.10.2003 SV Hohenlimburg - Spvgg. Erkenschwick 0:2 (0:2) 250
09 26.10.2003 Spvgg. Erkenschwick - TuS Erndtebrück 4:0 (1:0) 424
10 02.11.2003 VfL Schwerte - Spvgg. Erkenschwick 2:0 (1:0) 250
11 09.11.2003 SSV Buer - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (1:0) 400
12 16.11.2003 Spvgg. Erkenschwick - SV Langendreer 3:1 (1:0) 377
13 30.11.2003 SF Oestrich - Spvgg. Erkenschwick 0:3 (0:1) 600
14 07.12.2003 Spvgg. Erkenschwick - TuS Sundern 4:0 (2:0) 319
15 14.12.2003 Westf. Herne - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (0:2) 1.340 
18 14.03.2004 Spvg. Marl - Spvgg. Erkenschwick 1:4 (1:1) 548
19 21.03.2004 Spvgg. Erkenschwick - TuS Hordel 3:0 (1:0) 358
20 28.03.2004 STV Horst-Emscher - Spvgg. Erkenschwick 0:0 400
21 04.04.2004 Spvgg. Erkenschwick - TuS Iserlohn 5:0 (3:0) 373
16 08.04.2004 RW Lüdenscheid - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (0:0) 300
22 12.04.2004 SC Neheim - Spvgg. Erkenschwick 1:3 (1:2) 511
23 18.04.2004 Spvgg. Erkenschwick - SV Hohenlimburg 0:0 454
24 24.04.2004 TuS Erndtebrück - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (0:0) 200
25 02.05.2004 Spvgg. Erkenschwick - VfL Schwerte 3:3 (0:2) 439
26 09.05.2004 Spvgg. Erkenschwick - SSV Buer 4:0 (1:0) 397
27 16.05.2004 SV Langendreer - Spvgg. Erkenschwick 0:3 (0:2) 200
17 19.05.2004 Spvgg. Erkenschwick - SG Langenbochum 1:0 (0:0) 752
28 23.05.2004 Spvgg. Erkenschwick - SF Oestrich 3:0 (1:0) 1.000 
29 31.05.2004 TuS Sundern - Spvgg. Erkenschwick 0:3 (0:0)* 800
30 06.06.2004 Spvgg. Erkenschwick - Westf. Herne 2:2 (2:2) 1.200 
 *Das besondere Spiel: "Oberliga - wir sind wieder da!"

tus sundernAls Schiedsrichter Ulrich Telke die Partie um 16.44 Uhr abpfiff, gab es kein Halten mehr: Im Nu war das kleine Kunstrasenspielfeld in Sundern von einigen Hundertschaften Erkenschwicker Fans übersät, die nur ganz friedlich feiern wollten. Die Spieler, den Trainer - und natürlich den Aufstieg in die Oberliga. Der spätestens um 16.34 Uhr perfekt war. Denn da schickte Roger Schajor Marcel Damnitz mit einem Zuckerpass auf die Reise, und der markierte das 2:0 für die Erkenschwicker - und alles war klar in Sachen Verbandsliga-Titel. 15 Minuten zuvor hatte Adrian Cetera mit dem Führungstreffer die Stimberg-Elf auf die Siegerstraße geleitet. Den Schlusspunkt setzte Heiko Sulzbacher (85.) per Strafstoß, nachdem Martin Setzke zu Fall gebracht worden war.

BILANZ 03/04 Sp.  S U Tore Punkte
Heim 15 11 4 - 43:8 37 
Auswärts 15 11 3 1 35:13 36*
Gesamt 30 22 07 01 78:21 73*
*jeweils Ligabestwert!
Die Spvgg. Erkenschwick stieg damit in die Oberliga-Westfalen auf!
spvgg erkenschwick 2014Die Schwarz-Roten, die nicht zu verachtende 73 Punkte erzielten, führten sovie mit Hin- als auch Rückrundentabelle an, wobei der Abstand zu den ärgsten Verfolgern Sportfreunde Oestrich (+ 4) und Westfalia Herne (+ 6) in der Hinrunde größer war als in der Rückrunde (jeweils + 2). Und wenn die Sportfreunde Oestrich auf eigenen Platz zwei Zähler mehr ergattern konnten als die Spielvereinigung, die Schwarz-Roten blieben als einzige Mannschaft der Liga auf eigenen Platz ungeschlagen.
Abschlußtabelle Verbandsliga 2 Saison 2003/2004
Platz Mannschaft Sp. Gesamt Tore Diff. Pkt.
01  Spvgg. Erkenschwick 30 22-07-01  78:21  +57 73
02  SF Oestrich 30 21-04-05  79:40  +39 67
03  Westfalia Herne (A) 30 20-05-05  67:28  +39 65
04  SG Langenbochum 30 13-08-09  50:38  +12 47
05  TuS Erndtebrück 30 12-09-09  66:52  +14 45
06  SSV Buer 07 (N) 30 12-09-09  61:58  +3 45
07  VfL Schwerte 30 12-08-10  69:52  +17 44
08  DJK TuS Hordel (A) 30 13-04-13  68:59  +9 43
09  Rot-Weiß Lüdenscheid 30 09-10-11  64:61  +3 37
10  TuS Sundern 30 11-03-16  78:73  +5 36
11  SC Neheim (N) 30 09-04-14  53:72  -19 34
12  SV Hohenlimburg 30 08-09-13  35:41  -6 33
13  STV Horst-Emscher 30 09-06-15  41:69  -28 33
14  Spvg. Marl 30 09-02-19  41:49  -8 29
15  TuS Iserlohn 30 07-07-16  37:85  -48 28
16  SV Langendreer (N) 30 03-02-25  31:93  -62 11
  • pfeil-steigend Aufsteiger in die Oberliga Westfalen: Spvgg. 1916 Erkenschwick.
  • pfeil-fallend Absteiger in die Landesligen: SpVg Marl, TuS Iserlohn 46, SV 04 Langendreer;
  • pfeil-steigend Landesligaaufsteiger: SV Sodingen, SSV Hagen, Germania Gladbeck, SG Wattenscheid 09 II.
Torschützenliste 2003/2004
 
Platz Name Verein Tore
1. Michael Erzen TuS Sundern 24
2. Pierre Bendig Spvgg. Erkenschwick 21
3. Martin Setzke Spvgg. Erkenschwick 19
4. Fabian Lenz Sportfreunde Oestrich-Iserlohn 18
  Sami El-Nounou TuS Hordel 18
  Kadir Mutluer SSV Buer 18
7. Adrian Cetera Spvgg. Erkenschwick 16
  Christian Spielmann SF Oestrich-Iserlohn/TuS Sundern 16
  Muammer Akkar TuS Hordel 16
  Andre Dohm Westfalia Herne 16

56 Tore schoss allein unser Sturm-Trio mit Pierre Bendig, Adrian Cetera und Martin Setzke, wobei Pierre Bendig mit 21 Treffern der erfolgreichster Torschütze war. Lohn: alle drei tauchen in den "Top Ten" der Torjägerliste 2003/04 auf!

ESV-Spielerstatistik 2003/2004

spvgg erkenschwick 201412 Spieler erzielten 78 Tore: Bendig (21), Setzke (19), Cetera (15), Schulze (8), Sievert (4), Magga, Schajor (je 3), Damnitz, Eisen, Grohs, Kapica, Sulzbacher (je 1)

Rote Karten (1): Schajor

Gelb-Rote Karten (7): Magga (2), de Manna, Knößl. Schajor, Schulze, Sievert (je 1) 

Zuschauertabelle 2003/2004
 

Platz

Verein

Gesamt

Spiele

Schnitt

1.

Spvgg.   Erkenschwick

8294

15

553

2.

Westfalia Herne

8285

15

552

3.

SF Oestrich-Iserlohn

7348

15

490

4.

VfL Schwerte

4440

15

296

5.

SC Neheim

4431

15

295

6.

SG Langenbochum

4220

15

281

7.

TuS Sundern

4104

15

274

8.

TuS Iserlohn

3854

15

257

9.

SSV Buer

3579

15

239

10.

STV Horst-Emscher

3130

15

209

11.

TuS Hordel

2839

15

189

12.

RW Lüdenscheid

2754

15

184

13.

SV Hohenlimburg

2753

15

184

14.

Spvg. Marl

2468

15

165

15.

TuS Erndtebrück

2370

15

158

16.

SV Langendreer

2180

15

145

 

Gesamt

67049

240

 279

 
Ergebnisse Pokalspiele 2003/2004

logo westfalenpokal neuDer Sportliche Verlauf im Westfalenpokal:

Bärenstarke Lotter Elf zeigt Pranken
"Lotte ist wirklich bärenstark, ich bin sicher, dass die aufsteigen." sagt Michael Pannenbecker nach der 2:5 (1:2)-Niederlage der Spvgg. Erkenschwick in der zweiten Runde des Verbandspokals über den Spitzenreiter der anderen Verbandsliga. Dennoch war der Verbandsliga-Trainer nicht mit allem einverstanden, was in den 90 Minuten der Auswärtspartie, die beinahe einer Weltreise glich, über den Rasen ging. Allen voran der Platzverweis von Spielführer Harry Schulze in der 25. Spielminute. 

Der komplette Westfalenpokal 2003/2004 im Überblick


Alle ESV-Pokalergebnisse der Saison in der Übersicht:
Datum Runde Wappen  Gegner Ergebnis
10.08.2003

Kreispokal 2. Runde

sw röllinghausen

SW Röllinghausen (A)

7:0 (3:0)

17.08.2003

Westfalenpokal 1. Runde

bad_wuennenberg

FSV Bad Wünnberg/Leiberg (A)

4:0 (2:0)

24.08.2003

Kreispokal 3. Runde

vestia_disteln SV Vestia Disteln (A) 2:1 (1:1)
17.09.2003

Westfalenpokal 2. Runde

sf_lotte

SF Lotte (A)

2:5 (1:2)

24.09.2003

Kreispokal 4. Runde

sw_meckinghoven

SW Meckinghoven (A)

4:0 (3:0)

22.02.2004

Kreispokal Viertelfinale

gw erkenschwick

GW Erkenschwick (A)

3:2 n.V. (1:1)

13.05.2004

Kreispokal Halbfinale

VfB_Hls

VfB Hüls (H)

2:3 (1:3)

28.05.2004

Kreispokal Spiel Pl. 3

spvg_marl

Spvg. Marl (in Herten-Disteln)

4:1 (2:1)

Mit dem Sieg gegen Marl qualifizierte sich die Spvgg. Erkenschwick für den Westfalenpokal 2004/2005
Ergebnisse Freundschaftsspiele
Datum Wappen Gegner Ergebnis
 26.07.2003  sus_stadtlohn SuS Stadtlohn (in Heek) 3 :0 (3:0)
03.08.2003 sf_lotte SF Lotte (A) 3:3 (0:3)
05.08.2003 sc hassel  SC Hassel (A) 2:5 (2:2)
07.08.2003 teutonia waltrop Teutonia SuS Waltrop (Turnier in Brambauer) 4:3 (2:2)
10.08.2003 tus_eving-lindenhorst TuS Eving-Lindenhorst (Turnier in Brambauer) 6:1 (1:1)
14.08.2003 bv brambauer BV Brambauer (Turnier in Brambauer) 2:1 (1:1)
16.08.2003 lner_sv

Lüner SV (Turnier in Brambauer)

Damit belegte die Spvgg. den 2. Platz

4:6 n.E (2:2)
26.08.2003 fc_kray FC Essen-Kray (H) 4:3 (2:0)
03.02.2004   Oba Belediyespor (A) 11:3 *
05.02.2004 TUR_Antalyaspor Antalya Spor (in Oba) 7:0 (5:0)
11.02.2004 VfB_Hls VfB Hüls (A) 3:1 (1:1)
15.02.2004 schalke_04 U19 FC Schalke 04 (H) 0:3 (0:0)
21.02.2004 davensberg Davaria Davensberg (H) 1:1 (1:0)
04.03.2004 sv_schermbeck SV Schermbeck (H) 2:3 (2:0)
10.03.2004 rw essen Rot-Weiß Essen II (A) 1:2 (0:0)
GESAMTBILANZ: 15 Spiele, 8 Siege, 2 Unentschieden, 5 Niederlagen, 51:31 Tore

 * Spielzeit 3x30 Minuten

 
zur Saison 2004/2005

Zum Seitenanfang