In der NRW-Liga

21,4 Jahre war der Kader von Jürgen Wielert am Saisonstart im Schnitt jung – Jogi Löw und die deutsche Fußballnationalmannschaft ließen grüßen.

logo_NRW-ligaDass die Erkenschwicker „Jugendhilfe“ auch den engen Finanzen geschuldet war, lag ebenfalls auf der Hand. Bekanntlich hatte die Spvgg. die Lizenz für die NRW-Liga erst im zweiten Anlauf und dann auch noch mit Auflagen erhalten. Neben einigen A-Juniorenspielern konnte mit Andre Simon (FC 96 Recklinghausen), Mirko Talaga (DSC Wanne-Eickel) und Mykola Makarchuck (SV Schermbeck) das Team nur punktuell verstärkt werden. Von den Trainerkollegen der NRW-Liga wurden daher die Schwicker als erster Absteiger genannt.

Unser Trainer zu Saisonbeginn: Jürgen Wielert

Doch danach sah es nach den 12. Spieltag nicht aus: die Spvgg. lag mit Platz zwölf im Mittelfeld der Liga. Als im Herbst aber drei wichtige Spiele gegen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf nacheinander verloren werden, übernahm am 23. November der Sportliche Leiter Stefan Blank in Personalunion zusätzlich das Traineramt. Die Trennung von Jürgen Wielert, der zwei Jahre lang höchst erfolgreich am Stimberg tätig war, hatten sich verdichtet. Spätestens als der sportliche Erfolg ausblieb – der Aufsteiger rutschte auf einen Abstiegsplatz ab - kam das Aus. Durch den Rückzug im Dezember vom 1. FC Kleve und die damit verbundene Anullierung des errungenen 5:1-Erfolg übernahmen die Schwicker die "rote Laterne" der Tabelle und wurde sie in der Spielzeit nicht mehr los.

Während der Spielzeit Trainer und sportlicher Leiter in Personalunion: Stefan Blank

Auch wenn es in der Rückrunde sportlich um nichts mehr ging, war die Spvgg. Erkenschwick gut für Schlagzeilen. Drei Tage vor dem vorletzten Saisonheimspiel gegen Westfalia Rhynern wurde Trainer Stefan Blank beurlaubt – per E-Mail. Der kommissarische Vorsitzende Hermann Silvers, Verfasser der Mail, warf Ex-Profi Blank vereinsschädigendes Verhalten vor. Kein Geheimnis war, dass das Tischtuch zwischen Vorsitzendem und Trainer/Sportlichem Leiter seit Wochen zerschnitten war. Da ging es vor allem um die Nicht-Teilnahme am Lizensierungsverfahren für die NRW-Liga. Silvers indes sah auch die bereits laufende Vorbereitung auf die nächste Spielzeit gefährdet. Vehbija Hodzic stieg nach dem Rauswurf von Stefan Blank für die letzten drei Begegnungen vom Co-Trainer zum Interims-Chef auf.

Spielerkader 2010/2011 
 mannschaft 2010Hintere Reihe von links: Andre`Simon, Marvin Schurig, Stefan Oerterer, Thomas Falkowski, Mikola Makarchuk, Tobias Bockhoff, Kevin Kokot, Maurice Herold und Dennis Drontmann. Mittlere Reihe: Trainer Jürgen Wielert, Torwarttrainer Manfred Pohlfuß, Thorben Menne, Dennis Warncke, Alexander Glembotzki, Jan Schmidt, Tim Brüggenkamp, Geschäftsführer Wolfgang Urbanczyk, Pressesprecher Dieter Lapp, der sportliche Leiter Stefan Blank, Betreuer Ewald Krajewski und Frank Hanses, 2. Vorsitzender. Vordere Reihe: Masseur Günther Reinhart, Mirko Talaga, Michael Kiefer, Daniel Eisenkopf, Marcel Müller, Christian Götz, Kevin van Holt, Daniel del Puerto Schillo, Marcel Koch und Deniz Batman.
  • Zugänge: Andre Simon (FC 96 Recklinghausen), Mirko Talaga (DSC Wanne-Eickel), Michael Kiefer, Marcel Koch, Deniz Batman, Marcel Müller, Kevin van Holt, Kevin Kokot, Maurice Herold, Daniel del Puerto Schillo, Dennis Drontmann, Thorben Menne (alle eigene U19). Mykola Makarchuk (SV Schermbeck), Daniel Opitz (RW Essen II, während der Saison), Arthur Matlik (Hombrucher SV, während der Winterpause).
  • Abgänge: Timo Ostdorf (VfB Hüls), Max Böninghausen (SV Schermbeck), Dejan Petrovic, Marcel Siwek (beide FC 96 Recklinghausen), Dominik Ernst (Wuppertaler SV Borussia), Arek Grad (SC Hassel), Patrick Kunz (Ziel unbekannt), Jürgen Laugallies (2. Mannschaft), Zouhair Allali (DSC Wanne-Eickel), Artur Matlik (Trainer Frauenmannschaft VfL Bochum, während der Saison).

Trainer: Jürgen Wielert (bis November 2010), Stefan Blank (bis März 2011), Vehbija Hodzic (bis Saisonende.

Ergebnisse NRW-Liga
 
Spt. Datum Begegnung Ergebnis Zuschauer
01 15.08.2010 Spvgg. Erkenschwick - Duisburg II 0:0 450
02 22.08.2010 VfB Hüls - Spvgg. Erkenschwick 4:0 (0:0) 800
03 28.08.2010 Aachen II - Spvgg. Erkenschwick 2:3 (1:3) 200
04 05.09.2010 Spvgg. Erkenschwick - Windeck 0:0 450
05 12.09.2010 Spfr. Siegen - Spvgg. Erkenschwick 1:0 (1:0) 1.528
06 18.09.2010 Spvgg. Erkenschwick - Wegb.-Beeck 2:2 (0:0) 350
07 22.09.2010 VfB Speldorf - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (1:1)  300
08 26.09.2010 Spvgg. Erkenschwick - Westfalia Herne 0:2 (0:1) 1.000
09 01.10.2010 RW Essen - Spvgg. Erkenschwick 4:1 (1:1) 6.233
10 17.10.2010 Spvgg. Erkenschwick - 1. FC Kleve 5:1 (1:0)* 350
11 24.10.2010 Fortuna Köln - Spvgg. Erkenschwick 4:0 (2:0) 660
12 31.10.2010 Spvgg. Erkenschwick - VfB Homberg 5:1 (2:0) 300
13 07.11.2010 SSVg. Velbert - Spvgg. Erkenschwick 4:0 (4:0) 420
14 14.11.2010 Spvgg. Erkenschwick - SV Schermbeck 0:1 (0:1) 200
15 20.11.2010 Westfalia Rhynern - Spvgg. Erkenschwick 3:1 (1:1) 150
16 28.11.2010 Spvgg. Erkenschwick - Bergisch-Gladb. 2:3 (1:1) 220
17 30.01.2011 ETB SW Essen - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (0:0) 390
18 06.02.2011 Duisburg II - Spvgg. Erkenschwick 0:0 100
21 20.02.2011 Germ. Windeck - Spvgg. Erkenschwick 3:2 (2:2) 413
22 27.02.2011 Spvgg. Erkenschwick - Spfr. Siegen 0:4 (0:3)  300
23 04.03.2011 Wegb.-Beeck - Spvgg. Erkenschwick 2:0 (1:0)   166
24 13.03.2011 Spvgg. Erkenschwick - VfB Speldorf 2:0 (1:0)  350
25 20.03.2011 Westfalia Herne - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (1:0)   500
19 27.03.2011 Spvgg. Erkenschwick - VfB Hüls 3:0 (1:0) 358
26 03.04.2011 Spvgg. Erkenschwick - RW Essen 0:1 (0:0) 3.200
27 10.04.2011 Spielfrei    
28 17.04.2011 Spvgg. Erkenschwick - Fortuna Köln 0:1 (0:0) 180
20 20.04.2011 Spvgg. Erkenschwick - Aachen II 0:4 (0:1) 150
29 25.04.2011 VfB Homberg - Spvgg. Erkenschwick 4:1 (3:1) 400
30 01.05.2011 Spvgg. Erkenschwick - SSVg. Velbert  0:2 (0:1) 150
31 06.05.2011 SV Schermbeck - Spvgg. Erkenschwick 4:3 (3:1) 150
32 15.05.2011 Spvgg. Erkenschwick - Westfalia Rhynern 0:3 (0:2) 130
33 22.05.2011 Bergisch-Gladbach - Spvgg. Erkenschwick 1:0 (1:0) 250
34 29.05.2011 Spvgg. Erkenschwick - ETB SW Essen 2:4 (1:2) 100
 
BILANZ 10/11 Sp. S U N Tore Punkte
Heim 17 4 3 10 16:28 15
Auswärts 16 1 2 13 14:41 5
Gesamt 33 05 05 23 30:69 20
 Die Spvgg. Erkenschwick stieg damit in die Westfalenliga ab
Abschlußtabelle NRW-Liga 2010/2011
rw essenDer Meister wurde Rot-Weiss Essen mit fünf Punkten Vorsprung auf den TSV Germania Windeck. Den Essenern gelang damit der direkte Wiederaufstieg in die Regionalliga. Durch den Aufstiegsverzicht der Windecker rückte der Drittplatzierte SC Fortuna Köln als zweiter Aufsteiger in die Regionalliga nach.
Platz   Mannschaft Sp. Gesamt Tore Diff. Pkt.
01 rw_essen  Rot-Weiß Essen (A) 33 22-08-02 59:28 +31 71
02 tsv_germania_windeck  TSV Germania Windeck*** 33 20-07-06 62:37 +25 66
03 sc_fortuna_koeln  Fortuna Köln 33 19-07-07 57:25 +32 61
04 aachen  Alemannia Aachen II 32 15-07-10 58:37 +21 52
05 sw_essen  ETB Schwarz-Weiß Essen 33 15-07-11 45:36 +09 51
 06 ssvg_velbert  SSVg. Velbert 33 14-10-09 60:45 +15 49
 07 siegen  Sportfreunde Siegen 33 15-06-12 54:47 +07 48
 08 MSV_Duisburg  MSV Duisburg II 33 12-09-12 39:42 -03 44
 09 vfb_speldorf  VfB Speldorf 33 11-12-10 49:46 +03 42
 10 sv_schermbeck  SV Schermbeck 33 14-03-16 44:49 -05 42
 11 vfb_homberg  VfB Homberg (N) 33 12-05-16 41:51 -10 38
 12 sv_bergisch_gladbach_09  SV Bergisch-Gladbach 33 10-07-16 35:61 -26 37
 13 westfalia_herne  SC Westfalia Herne 33 11-06-16 52:60 -08 36
14 fc_wegberg_beeck  FC Wegberg-Beeck (N)** 33 10-09-14 43:58 -15 36
15 VfB_Hls  VfB Hüls 33 10-06-17 34:50 -16 36
16 westfalia_rhynern  Westfalia Rhynern (N) 33 08-07-18 43:64 -21 31
17 spvgg_erkenschwick  Spvgg. Erkenschwick (N)* 33 05-05-23 30:69 -39 17
18 1fc_kleve  1. FC Kleve*  0 00-00-00 0:0 0 00

*Der 1. FC Kleve zog im Dezember 2010 seine Mannschaft aus der NRW-Liga zurück und stand somit als erster Absteiger fest. Alle mit der Mannschaft ausgetragenen Spiele wurden annulliert.

**Der FC Wegberg-Beeck und die Spvgg. Erkenschwick stellten keine Anträge zur NRW-Liga Lizenz zu der Saison 2011/2012 und standen damit als Absteiger fest.

***TSV Germania Windeck zog sich nach Ende der Saison freiwillig aus der NRW-Liga zurück 

  • pfeil-steigend Aufsteiger in die Regionalliga West: Rot-Weiss Essen, Fortuna Köln. 
  • pfeil-fallend Absteiger in die Verbandsligen: TSV Germania Windeck, FC Wegberg-Beeck, Spvgg Erkenschwick.
  • pfeil-fallendpfeil-fallend Absteiger in die Landesliga: 1.FC Kleve.
  • pfeil-steigend Aufsteiger in die NRW-Liga: KFC Uerdingen (Niederrheinliga), Viktoria Köln (Mittelrheinliga), TuS Dornberg (Westfalenliga 1), TuS Erndtebrück (Westfalenliga 2).
  • pfeil-fallendpfeil-fallend Zwangsabsteiger aus der 3. Liga: Rot-Weiß Ahlen.
  • pfeil-fallend Dazu kommt aus der Regionalliga West: Arminia Bielefeld II.
Torschützenliste

Auch in der NRW-Liga unser bester Torschütze: Stefan Oerterer.

Traf auch in der höheren NRW-Liga mit 15 Treffern häufig: Stefan Oerterer

Platz Name Verein Tore
1. Fabian Montabell Fortuna Köln 23
2. Sebastian Janas SSVg. Velbert 22
3. Daniel Engelbrecht Alemannia Aachen II 21
4. Stefan Oerterer Spvgg. Erkenschwick 15
  Dennis Buschenning Westfalia Rhynern 15
  Daniel Nigbur SSVg. Velbert 15
7.  Marek Klimczok 1. FC Kleve/SV Schermbeck 13
8. Seyit Ersoy SV Schermbeck 12
   Dirk Heinzmann VfB Speldorf 12
  Thomas Pütters VfB Speldorf 12
zur erweiterten Torschützenliste
 
ESV-Spielerstatistik 2010/2011

schurigmarvin

spvgg erkenschwick 2014Insgesamt wurden am Stimberg in der abgelaufenen NRW-Liga-Saison 27 Spieler eingesetzt. Zwei Akteure absolvierten alle 33* Partien: der defensive Linksfuß Marvin Schurig und der Torjäger Stefan Oerterer. "Ö" war mit 15 Treffern (darunter drei Strafstöße) auch der erfolgreichste Torschütze vor Alexander Glembotzki mit 4. Drei Spieler sahen "knallrot": Torhüter Marcel Müller sowie die beiden Feldspieler Dennis Warncke und Tobias Bockhoff.

Name

Spiele

Einw.

Ausw.

Tore

GRK

Rot

Oerterer, Stefan

33

3

7

15

   

Schurig, Marvin

33

   

2

1

 

Falkowski, Thomas

31

 

2

 

2

 

Schmidt, Jan

27

 

3

 

1

 

Makarchuk, Mykola

26

 

4

2

   

Müller, Marcel (TW)

26

 

2

   

1

Simon, Andre'

26

6

13

2

   

Bockhoff, Tobias

25

7

9

2

 

1

Warncke, Dennis

24

3

3

1

 

1

Batman, Deniz

23

9

9

2

   

Glembotzki, Alexander

21

15

6

4

   

Kokot, Kevin

21

4

5

 

2

 

Menne, Thorben

21

2

4

     

Drontmann, Dennis

19

6

5

     

Opitz, Daniel

18

11

5

1

   

Ostdorf, Timo

16

7

7

1

   

Brüggenkamp, Tim

14

4

3

1

1

 

Talaga, Mirko

14

 

4

1

   

Götz, Christian (TW)

10

4

       

Herold, Maurice

9

6

1

     

Matlik, Arthur

7

         

Grütering, Jonas

4

1

       

Basile,   Davide

2

2

       

Kohl, Marvin

2

         

Koch, Marcel

1

1

       

van Holt, Kevin

1

         

Weißfloh, Christopher

1

1

   

1

 

Eigentor von Tschumakow (Windeck)

   

1

     

G E S A M T :

455

92

92

35

8

3

*In der Mannschaftswertung wurden alle Spiele und Tore nach einem Rückzug vom 1. FC Kleve annuliert, in der persönlichen Statistik bleiben sie aber bestehen daher bestritt die Spielvereinigung insgesamt 33 Meisterschaftsspiele.
Zuschauerstatistik 2010/2011

Neuer Zuschauerrekord in der NRW-Liga

Das Logo der NRW-LigaIn ihrer dritten Saison hat die NRW-Liga weiter an Fahrt genommen. Es gab einen Zuschauerrekord, der vielleicht für die „Ewigkeit“ gilt und zudem spektakuläre Tore. Im Blickpunkt standen in Rot-Weiss Essen und Germania Windeck zwei Teams, die am Ende die beiden Aufstiegsplätze belegten und sich in der kommenden Saison in der Regionalliga West beweisen können.  

Was die Zuschauerzahlen betrifft, konnte den Essenern aber ohnehin kein Konkurrent das Wasser reichen. Die Wrobel-Elf verbuche bei ihren Heimspielen einen Schnitt von rund 7.000 Zuschauern. Zum Lokalderby gegen Schwarz-Weiß Essen kamen 12.519 Zuschauer ins Georg-Melches-Stadion: Das ist ultimativer Rekord für die NRW-Liga, bereits in den vorherigen Partien konnten einige Bestmarken aufgestellt werden. Auf dieses Potenzial baut der Klub auch in der Zukunft. 

Die reiselustigen RWE-Fans sorgten auch den Kassierern der Liga-Konkurrenten für erfreute Mienen. Denn wenn Essen sein Gastspiel in Schermbeck, Siegen, Herne, Homberg und anderswo gab, waren die Stadien richtig voll. Beinahe standesgemäß nahm RWE zwar regelmäßig die Punkte mit (nur der VfB Hüls konnte Essen eine Auswärtsniederlage zufügen), doch die Publikumszahlen schnellten in die Höhe. Dafür sorgte nicht nur RWE, auch bei Fortuna Köln, dem Tabellendritten in der Endplatzierung, und bei SF Siegen waren die Zuschauerzahlen häufig im vierstelligen Bereich.

Die wenigsten Besucher kamen bei den Spielen MSV Duisburg II gegen Spfr. Siegen mit 70 und VfB Hüls gegen Wegberg-Beeck mit 80 Beobachtern.

 Platz  Verein Spiele  Gesamt  Schnitt
  01  Rot-Weiß Essen 17   119.078    7.005
  02  Sportfreunde Siegen 17     31.376    1.876
  03  Fortuna Köln 16     11.980      755 
  04  ETB Schwarz-Weiß Essen 16     11.473      749
  05  SC Westfalia Herne 16    10.705      669
  06  Germania Windeck 16       8.714      545
  07  SSVg. Velbert 16      8.330      521
  08  Spvgg. Erkenschwick 17      8.430      496
  09  Alemannia Aachen II 16      7.825      489
  10  VfB Homberg 17      7.120      419
  11  VfB Hüls 16      6.585      412
  12  VfB Speldorf 17      6.353      374
  13  SV Schermbeck 17      6.198      365
  14  Westfalia Rhynern 16      5.788      362
  15  SV Bergisch-Gladbach 17      5.444      320
  16  MSV Duisburg II 17      5.316      313
  17  1. FC Kleve 8      2.450      306
  18  FC Wegberg-Beeck 16       4.859      304
   GESAMT  288 268.024      931
Ergebnisse Pokalspiele 2010/2011

logo KreispokalDer sportliche Verlauf im Kreispokal:

FC 96 gewinnt Kreispokal 

Westfalenligist FC 96 Recklinghausen hat das Finale des Fußball-Kreispokals gewonnen. Die Erkenschwicker haben sich die Niederlage selbst zuzuschreiben. Nach der Führung haben sie zu schnell den Heber umgelegt und nur noch Spar-Fußball gespielt. Doch Sekunden vor dem Abpfiff hatte Oerterer die große Chance zum Siegtreffer. Doch er scheiterte. Am Ende war es dann ausgerechnet Torwart Christian Götz, der den einzigen Elfer im Elfmeterschießen nicht im Tor unterbringen konnte. Harm machte mit dem 7:6 alles klar

Der komplette Kreispokal 2010/2011 im Überblick


logo westfalenpokal neuDer sportliche Verlauf im Westfalenpokal:

Kein Blumentopf zu gewinnen am Badeweiher 

Es bleibt dabei. Am Badeweiher ist für die Spvgg. Erkenschwick in dieser Saison nichts zu holen. Nach dem 0:4 in der Meisterschaft verlor der NRW-Ligist das Achtelfinalspiel im Westfalenpokal beim Rivalen VfB Hüls. Während die Elf von Trainer Jürgen Wielert im August aber sich noch etliche Großchancen erspielte, waren die beim Pokalspiel kaum zu sehen. Hüls hatte drei, vier zwingende Aktionen mehr zu bieten – in diesem Sinne ging der Sieg in Ordnung.

Der komplette Westfalenpokal 2011/2011 im Überblick


Alle ESV-Pokalergebnisse der Saison in der Übersicht:
Datum Runde Wappen Gegner Ergebnis
08.08.2010

Westfalenpokal 1. Runde

bv brambauer

BV Brambauer (A)

4:3 (4:0)

24.08.2010

Kreispokal 3. Runde

gw erkenschwick

Grün-Weiß Erkenschwick (A)

3:0 (1:0)

01.09.2010

Westfalenpokal 2. Runde

husen-kurl

SC Husen-Kurl (A)

5:2 (3:1)

09.09.2010

Kreispokal Achtelfinale

eintracht_erle

Eintracht Erle (A)

5:2 (3:0)

20.10.2010

Westfalenpokal Achtelfinale

VfB_Hls

VfB Hüls (A)

0:2 (0:0)

27.10.2010

Kreispokal Viertelfinale

langenbochum

SG Langenbochum (A)

3:0 (1:0)

23.02.2011 Kreispokal Halbfinale

tsv marl-huels

TSV Marl-Hüls (A) 3:1 (2:0)
14.04.2011 Kreispokal Finale fc 96 recklinghausen FC 96 Recklinghausen (in Hillen) 6:7 n.E. (1:1)
 Mit dem Halbfinalsieg beim TSV qualifizierte sich die Spvgg. für den Westfalenpokal 2011/2012
 Cranger-Kirmes-Cup 2010
 Das Turnier wurde vom 29. Juli bis 7. August 2010 in Herne-Sodinden ausgetragen
Ergebnisse Gruppe Herner Sparkasse:
Spt. Datum Begegnung  Ergebnis
01 29.07.2010 DSC Wanne-Eickel - DJK TuS Hordel 1:2
01 29.07.2010 VfB Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (0:1)
02 31.07.2010 DJK TuS Hordel - VfB Hüls  5:4
02 31.07.2010 DSC Wanne-Eickel - Spvgg. Erkenschwick 2:3 (2:1)
03 02.08.2010 DSC Wanne-Eickel - VfB Hüls 0:0
03 02.08.2010 DJK TuS Hordel - Spvgg. Erkenschwick 2:2 (1:2)
Tabelle:
Platz Verein Spiele Gesamt Tore Diff. Punkte
1. DJK TuS Hordel 3 2-1-0 9:7 +2 7
2. Spvgg. Erkenschwick 3 2-1-0 7:5 +2 7
3. VfB Hüls 3 0-1-2 5:7 -2 1
4. DSC Wanne-Eickel 3 0-1-2 3:5 -2 1
 Ergebnisse Finalspiele:
Spt. Datum Begegnung  Ergebnis
Halbfinale 05.08.2010 DJK TuS Hordel - SC Westfalia Herne 1:3
Halbfinale 05.08.2010 SG Wattenscheid 09 - Spvgg. Erkenschwick 4:2 (3:1)
Platz 3 07.08.2010 DJK TuS Hordel - Spvgg. Erkenschwick 2:3 (2:3)
Endspiel 30.07.2014 SC Westfalia Herne - SG Wattenscheid 09 2:1

Saft- und kraftlos agierte der NRW-Ligist im Halbfinale des Cranger-Kirmes-Cups

Vor den Augen des neuen Sportlichen Leiters Stefan Blank gab es eine 2:4 (1:3)-Niederlage gegen die SG Wattenscheid 09.


Die Spvgg. Erkenschwick hat beim Cranger-Kirmes-Cup des SV Sodingen den dritten Rang erreicht. m so genannten "kleinen Finale" setzte sich die Elf von Trainer Jürgen Wielert mit 3:2 (3:2) Toren über den TuS Hordel durch. In einem Spiel ohne taktische Zwänge trafen Tim Brüggenkamp (8., 33.) und Tobias Bockhoff (30.) für den NRW-Ligisten, der etliche Kräfte schonte und mit einer so noch nie zusammenspielenden Besetzung angetreten war.

Der komplette Cranger-Kirmes-Cup 2010 im Überblick
Ergebnisse Freundschaftsspiele 2010/2011
 Testspiel gegen Schalke 04 am 5. Oktober 2010:
schalke 04Schalke und das Vest – es ist, es bleibt eine innige Beziehung. 3 000 waren am Dienstag ins Stimberg-Stadion gekommen, zu einer nicht gerade attraktiven Uhrzeit. Und das, um eine verstärkte königsblaue B-Mannschaft zu sehen. Der Mythos Schalke – er lebt, trotz Tabellenplatz 17 in der Bundesliga. Das haben die Königsblauen mit der Spvgg. Erkenschwick in diesen Tagen gemeinsam. Auch der NRW-Ligist hinkt in der Tabelle hinterher. Mit 7:1 (4:0) siegte Königsblau – leicht und locker. Wahrscheinlich müssen sie im Training unter „Quälix“ Magath mehr tun. Aber das zählte gestern nicht. Es war eine Goodwill-Aktion der Gelsenkirchener, die mit dem lockeren Kick an traditionsreicher Stätte die Bundesliga-Spielpause überbrückten.
Mannschaftsaufstellungen:
Spvgg: Götz (46. Müller) – Schurig (81. Reinert), Falkowski, Schmidt (65. Brüggenkamp), Drontmann (46. Kokot) – Menne, Makarchuk, Simon (46. Herold), Batman (81. Bozjak), Opitz (46. Glembotzki) – Oerterer (65. Ostdorf)
Schalke: Schober – Höwedes, Plestan, Metzelder (46. Kayoglu), Escudero – Kluge, Stevanovic, Baumjohann, Jurado (46. Darwiche), Schmitz – Edu (46. Hoffmann)
Schiedsrichter: Altgeld (Witten)
Tore: 0:1 Edu (8.), 0:2 Schmitz (11.), 0:3 Baumjohann (21.), 0:4 Stevanovic (34.), 0:5 Höwedes (48.), 0:6 Hoffmann (72.), 0:7 Darwiche (85.) 1:7 Menne (90.)
Alle Freundschaftsspiele in der Übersicht:
Datum Wappen Gegner Ergebnis
 10.07.2010  sc hassel SC Hassel (in Herten) 0:2*
10.07.2010 spvgg herten Spvgg. Herten (A) 2:0*
11.07.2010 germania_datteln Germania Datteln (A) 2:2 (1:1)**
16.07.2010 fortuna_duesseldorf Fortuna Düsseldorf (H) 2:7 (2:4)
18.07.2010 vfb_habinghorst VfB Habinghorst (A) 8:3 (3:1)
24.07.2010 rw essen Rot-Weiß Essen (H) 4:1 (2:0)
29.07.2010 VfB_Hls VfB Hüls (in Sodingen) 2:1 (1:0)***
31.07.2010 dsc wanne-eickel DSC Wanne-Eickel (in Sodingen) 3:2 (1:2)***
02.08.2010 tus_hordel DJK TuS Hordel (in Sodingen) 2:2 (2:1)***
05.08.2010 wattenscheid SG Wattenscheid (in Sodingen) 2:4 (1:3)***
07.08.2010 tus_hordel

DJK TuS Hordel (in Sodingen)

Die Spvgg. belegte damit den 3. Platz

3:2 (3:2)***
05.10.2010 schalke_04 FC Schalke 04 (H) 1:7 (0:4)
15.01.2011 SW_Wattenscheid_08 SW Wattenscheid 08 (H) 2:3 (1:3)
 18.01.2011 TuB_Bocholt TuB Bocholt 1907 (H) 3:1 (1:1)
 20.01.2011 schalke_04 U19 FC Schalke 04 (A)  2:1 (1:0) 
 23.01.2011 sc hassel SC Hassel (H)  1:0 (1:0) 
15.02.2011  sv_zweckel SV Zweckel (H)  2:3 
GESAMTBILANZ: 18 Spiele, 10 Siege, 2 Unentschieden, 6 Niederlagen, 42:41 Tore
* Spielzeit 1 x 45 Minuten ** Spielzeit 2 x 40 Minuten ***Spiele beim Cranger-Kirmes-Cup

14 Spieler erzielten die 42 Tore:  Bockhoff, Oerter (je 7), Warncke, Glembotzki (je 5), Schurig (4), Brüggenkamp (3), Ostdorf, Simon (je 2), del Puerto Schillo, Batman, Kokot, Menne, Matlik, Makarchuk (je 1).

Dazu kommt ein Eigentor von Rot-Weiß Essen. 

 
 zur Saison 2011/2012
Zum Seitenanfang