Sportlich überragend

Sportlich ragte diese Spielzeit heraus: Vizemeister, sportlicher Aufsteiger in die Regionalliga, beste Rückrundenmannschaft 2016, bestes Auswärts-Team der Liga – an Superlativen mangelt es nicht.

oberliga westfalenAuch nicht, was das Ende betrifft: Mit David Sawatzki und Tim Oberwahrenbrock konnte der Verein nur zwei Spieler aus dem aktuellen Kader halten.

Die Krux ist nun die: Die Ansprüche müssen nach einer Saison mit etlichen Bestmarken runtergeschraubt werden. Im Prinzip sind sich dessen alle auch bewusst – aber das Umfeld des Vereins und der Verein selbst gelten nicht gerade als leicht.

Dass in den vergangenen Jahren Ruhe herrschte, lag natürlich auch am sportlichen Erfolg der ersten Mannschaft, die in den fünf Jahren unter der Regie von Magnus Niemöller nunmehr bekanntermaßen zweimal sportlich den Aufstieg in die Regionalliga packte.

niemoeller26Auch wenn die Mannschaft mit Stefan Oerterer zum dritten Mal in Folge den besten Torschützen der Liga aufweist: Der Erfolg ist ein gewachsenes Produkt aller. „Ö“ genoss alle Freiheiten, die Fans verziehen ihm auch schwache Spiele (und von denen gab es einige). Weil das Kollektiv funktionierte.

Dass Magnus Niemöller gerne mit drei „Sechsern“ spielen ließ, war zwar nicht spektakulär, aber der Erfolg gab ihm Recht, auch wenn der sich in der Hinserie erst schleppend einstellte. Batman, Nebi, Oerterer durften „zaubern“, der Rest sicherte ab. Und das so gut und souverän, dass es fast sogar zur Meisterschaft gereicht hätte.

jubel gegen siegen 2016Auch das war die Spvgg. Erkenschwick: Die Top-Teams Lippstadt, Siegen, Sprockhövel hat sie geschlagen, gegen Bielefelds U23 und SuS Neuenkirchen dafür keinen Punkt geholt – was den Titel gekostet haben dürfte. Dass die „Schwicker“ Spieler heiß begehrt waren, kam nicht von ungefähr. Schlussendlich war es auch der für die Liga überragende Teamgeist, das alle mitriss. Und eine Portion Trotz: Nachdem der Verein den Verzicht auf die Regionalliga bekannt gegeben hatte, starteten die Schwarz-Roten durch, feierten neun Siege in Serie. Auch das eine Bestmarke, vielleicht sogar für die Ewigkeit.

Das erkannte auch Siegens Trainer Ottmar Griffel an. Theoretisch hätte die Sportfreunde die Niederlage gegen Erkenschwick die Meisterschaft kosten können: „Die Spvgg. Erkenschwick hat in der Rückrunde gezeigt, dass sie zur Beletage der Oberliga gehört.“

Nun ging es ein Stück weit bergab am Stimberg. Das Niveau dieser Mannschaft konnte nicht gegalten werden.

Der Spielerkader 2015/16
Niemöller ging mit fünf externen Neuzugängen in die Saison 2015/2016, wobei es sich ausnahmslos um erfahrene und gestandene Spieler handelte. Arda Nebi, Timo Erdmann und Mirko Eisen sollten dabei das Offensivspiel ankurbeln, Stefan Grummel eine weitere Allzweckwaffe im Mittelfeld sein und Routinier Dimitrios Pappas als Stabilisator in der Verteidigung wirken.

Mannschaft 2015 16

  • Tor: Marcel Müller, Tim Oberwahrenbrock
  • Abwehr: Davide Basile, Tim Forsmann, Nils Eisen, Kevin Kokot, Christoph Kasak, Daniel Feldkamp, Dimitrios Pappas
  • Mittelfeld: Philipp Rosenkranz, David Sawatzki, Deniz Batman, Tim Kilian, Lukas Opiola, Julian Sammerl, Arda Nebi, Timo Erdmann, Stefan Grummel, Firat Akcapinar
  • Sturm: Stefan Oerterer, Janos Bluhm, Mirko Eisen, Maurice Müller
  • Trainer: Magnus Niemöller (im fünften Senioren-Jahr und damit der Rekordtrainer in der Geschichte der Spvgg.)
  • Zugänge: Mirko Eisen (SF Stuckenbusch), Timo Erdmann (TuS Ennepetal), Arda Nebi (SV Lippstadt), Dimitrios Pappas (SSVg Velbert), Stefan Grummel (SG Wattenscheid 09), Maurice Müller, Firat Akcapinar (beide U19 SpVgg Erkenschwick), Marvin Schurig (Wuppertaler SV; während der Winterpause).
  • Abgänge: Stephan Nachtigall, Christopher Weißfloh (beide Vogelheimer SV), Michael Strzys (Hammer Spvg.), Alexander Robers (Ziel unbekannt).
Ergebnisse Oberliga Westfalen
 
Spt. Datum Begegnung  Ergebnis Zuschauer 
01 14.08.2015 Spvgg. Erkenschwick - TSV Marl-Hüls 1:2 (0:1)* 2.000
02 23.08.2015 TuS Ennepetal - Spvgg. Erkenschwick  1:4 (1:1) 300
03 29.08.2015 Spvgg. Erkenschwick - Hammer Spvg. 0:0 250
04 06.09.2015 FC Eintracht Rheine - Spvgg. Erkenschwick 0:0 320
05 13.09.2015 Spvgg. Erkenschwick - SV Lippsadt 08 1:4 (1:3) 300
06 20.09.2015 SC Paderborn II - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (0:0) 100
07 27.09.2015 Spvgg. Erkenschwick - ASC 09 Dortmund 5:0 (2:0) 250
08 04.10.2015 SC Roland Beckum - Spvgg. Erkenschwick 2:2 (1:1) 284
09 10.10.2015 Spvgg. Erkenschwick - SV Schermbeck 2:0 (2:0) 450
11 25.10.2015 SV Zweckel - Spvgg. Erkenschwick 1:3 (1:1) 150
12 08.11.2015 Spvgg. Erkenschwick - Westfalia Rhynern 2:1 (0:0) 200
13 15.11.2015 SuS Neuenkirchen - Spvgg. Erkenschwick 3:2 (1:1) 100
14 29.11.2015 Spvgg. Erkenschwick - TSG Sprockhövel 2:1 (2:0) 200
15 06.12.2015 Arminia Bielefeld II - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (1:0) 100
16 13.12.2015 Spvgg. Erkenschwick - FC Gütersloh 1:3 (0:1) 250
17 20.12.2015 Spfr. Siegen - Spvgg. Erkenschwick 0:1 (0:1) 1.078
18 14.02.2016 TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (0:1) 400
19 20.02.2016 Spvgg. Erkenschwick - TuS Ennepetal 0:2 (0:1) 178
10 24.02.2016 SuS Stadtlohn - Spvgg. Erkenschwick  2:2 (1:0) 150
21 06.03.2016 Spvgg. Erkenschwick - FC Eintracht Rheine  4:0 (1:0) 150
22 13.03.2016 SV Lippstadt 08 - Spvgg. Erkenschwick 1:3 (0:1) 513
23 20.03.2016 Spvgg. Erkenschwick - SC Paderporn II 2:1 (0:1) 150
25 28.03.2016 Spvgg. Erkenschwick - SC Roland Beckum 2:0 (1:0) 114
26 03.04.2016 SV Schermbeck - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (1:1) 300
27 10.04.2016 Spvgg. Erkenschwick - SuS Stadtlohn  3:0 (1:0) 180
28 17.04.2016 Spvgg. Erkenschwick - SV Zweckel 2:0 (1:0) 200
24 21.04.2016 ASC 09 Dortmund - Spvgg. Erkenschwick  0:1 (0:1) 300
29 24.04.2016 Westfalia Rhynern - Spvgg. Erkenschwick  0:1 (0:0) 412
30 30.04.2016 Spvgg. Erkenschwick - SuS Neuenkirchen  1:2 (0:1) 150
31 08.05.2016 TSG Sprockhövel - Spvgg. Erkenschwick   2:2 (2:1) 500
20 11.05.2016 Hammer Spvg. - Spvgg. Erkenschwick 0:2 (0:1) 365
32 16.05.2016 Spvgg. Erkenschwick - Arminia Bielefeld II 1:3 (1:1) 150
33 22.05.2016 FC Gütersloh - Spvgg. Erkenschwick 1:3 (1:2) 267
34 29.05.2016 Spvgg. Erkenschwick - Spfr. Siegen 2:0 (1:0) 600
 

*BESONDERES SPIEL: Kein Glück im Eröffnungsspiel

mueller westerhoff pappasEs bleibt dabei: Das Eröffnungsspiel der Oberliga Westfalen bringt den Gastgebern kein Glück. In der vierten Auflage hat es diesmal die Schwicker erwischt. Vor rund 2.000 Zuschauern unterlag die Spielvereinigung dem TSV Marl-Hüls mit 1:2 (0:1). Ausgerechnet der ehemalige Erkenschwicker Sebastian Westerhoff erzielte das Siegtor im Stimberg-Stadion. Verdient? Unverdient? Unglücklich? Darüber durfte im Anschluss diskutiert werden. Fest steht aber: Die Stimberg-Elf leistete sich mindestens einen kapitalen Fehler mehr als der TSV – und der kostete Schwarz-Rot den möglichen Punkt.

BILANZ 15/16 Sp.  S U Tore Punkte
Heim 17 10 1 6 31:19 31 
Auswärts 17 9 5 3 31:19 32*
Gesamt 34 19 06 09 62:38 63 
*Ligabestwert
Abschlußtabelle Oberliga Westfalen Saison 2015/2016
 
Platz   Mannschaft Sp. Gesamt Tore Diff. Pkt.
01 siegen Sportfreunde Siegen (A) 34 19-07-08 59:31 +28 64
02 spvgg erkenschwick 2014 Spvgg. Erkenschwick 34 19-06-09 62:38 +24 63
03 tsg sprockhoevel TSG Sprockhövel 34 18-07-09 73:48 +25 61
04 roland beckum  SC Roland Beckum 34 17-09-08 67:48 +19 60
05 westfalia rhynern Westfalia Rhynern 34 18-05-11 78:50 +28 59
06 sv lippstadt SV Lippstadt 08 34 16-07-11 58:44 +14 55
07 fc eintracht rheine FC Eintracht Rheine 34 16-07-11 59:54 +5 55
08 sus neuenkirchen SuS Neuenkirchen 34 15-07-12 66:63 +3 52
09 tsv marl huels TSV Marl-Hüls (N) 34 15-03-16 66:65 +1 48
10 arminia bielefeld Arminia Bielefeld II 34 13-04-17 57:58 -1 43
11 tus ennepetal TuS Ennepetal 34 11-09-14 62:60 +2 42
12 fc guetersloh2000 ab 2010 FC Gütersloh 34 12-06-16 52:61 -9 42
13 sus stadtlohn SuS Stadtlohn 34 12-06-16 49:60 -11 42
14 hammer spvg Hammer Spvg. 34 11-08-15 50:65 -15 41
15 asc dortmund ASC 09 Dortmund 34 12-02-20 55:87 -32 38
16 paderborn SC Paderborn II (N) 34 09-09-16 49:63 -14 36
17 sv schermbeck SV Schermbeck (N) 34 07-10-17 49:78 -29 31
18 sv zweckel SV Zweckel 34 08-04-22 40:78 -38 28
 

pfeil-steigend Aufsteiger in der Regionalliga West:

siegentsg sprockhoevelSportfreunde Siegen, TSG Sprockhövel. (Anmerkung: Spvgg. Erkenschwick nicht aufstiegsberechtigt, da keine Regionalliga-Lizenz beantragt wurde!) 

 

pfeil-fallend Absteiger aus der Oberliga Westfalen:

sv schermbecksv zweckelSV Schermbeck, SV Zweckel (beide in die Westfalenliga 1). 

 

pfeil-steigend Aufsteiger aus den Westfalenligen:

sc hasselfc bruenninghausen1. fc kaan marienbornSC Hassel (Meister Westfalenliga 1), FC Brünninghausen (Meister Westfalenliga 2), 1. FC Kaan Marienborn (Zweiter Westfalenliga 2) durch einem 4:1-Sieg im Aufstiegsspiel in Sprockhövel gegen Dellbrücker SC.

 

pfeil-fallend Dazu kommt aus der Regionalliga West:

tus erndtebrueckTuS Erndebrück.

 
  • Teilnehmer am Qualifikationsspiel zur 1. Hauptrunde DFB-Pokal 2016/2017: Sportfreunde Siegen (am 05. Juni 2016 eine 0:2-Niederlage bei SF Lotte)
  •  Qualifikation für den Westfalenpokal 2016/2017: Sportfreunde Siegen, Spvgg. Erkenschwick, TSG Sprockhövel, SC Roland Beckum, Westfalia Rhynern und der SV Lippstadt 08.
Torschützenliste 2015/2016

oerterer41Stefan Oerterer (Spvgg. Erkenschwick) und Michael Smykacz (TSV Marl-Hüls) teilten sich mit je 23 Treffern die Torjägerkanone. Dritter wurde Lennard Kleine (Rhynern, 20). Unter den "Top Ten" befinden sich als Zehnter unter anderem Arda Nebi (Erkenschwick) und der Ex-Schwicker Sebastian Westerhoff mit je 14 Treffern. "Ö" stellte damit gleichzeitig einen absoluten Rekord auf. Er ist der erste Spieler, der dreimal in Folge die "Torjägerkanone" der Oberliga Westfalen holte.

Platz Name Verein Tore
1.  Stefan Oerterer Spvgg. Erkenschwick 23
  Michael Smykacz TSV Marl-Hüls 23
3. Lennard Kleine Westfalia Rhynern 20
4. Ouly Magouhi Hammer Spvg. 18
5.  Abedelhamid Sabirl Sportfreunde Siegen 17
6.  Björn Traufetter SV Lippstadt 08 16
7.  Tim Dosedal SV Schermbeck 15
   Almir Kasurnovic Arminia Bielefeld II 15
   Malte Nieweler SuS Neuenkirchen 15
10.  Arda Nebi Spvgg. Erkenschwick 14
  Timo Scherping FC Eintracht Rheine 14
  Sebastian Westerhoff TSV Marl-Hüls 14
 
ESV-Spielerstatistik 2015/2016

jubel gegen stadtlohn 2016spvgg erkenschwick 2014Insgesamt setzte unser Trainer Magnus Niemöller 22 Spieler in der Meisterschaftssaison 2015/2016 ein. Goalgetter Stefan Oerterer war bei allen Oberligaspielen mit auf dem Platz. Deniz Batman wurde dabei insgesamt 18 Mal ausgewechselt,  Mirko Eisen 14 Mal eingewechselt.

Erfreulich: Erstmals seit der Spielzeit 2002/03 gab es keine glattrote Karte für die Spvgg. Erkenschwick.

  
Name Spiele Einw. Ausw. Tore GRK Rot
OERTERER, Stefan 34 5 23
NEBI, Arda 32 1 8 14
BATMAN, Deniz 31 3 18 8
MÜLLER, Marcel (TW) 31
BASILE, Davide 30 3 1 6
EISEN, Nils 29 1 3 1
FORSMANN, Tim 29 5 6 1
KASAK, Christoph 29 7 4 2
ROSENKRANZ, Philipp 29 5 6 3
GRUMMEL, Stefan 28 6 10
FELDKAMP, Daniel 23 1 3 1
KOKOT, Kevin 23 9 1
SAWATZKI, David 22 5 9
KILIAN, Tim 21 6 4
EISEN, Mirko 17 14 2 3
SCHURIG, Marvin 15 5
SAMMERL, Julian 13 9 4
OPIOLA, Lukas 10 7 3
BLUHM, Janos 8 4 4
ERDMANN, Timo 7 4 3
PAPPAS, Dimitrios 6 1 3 1
OBERWAHRENBROCK, Tim (TW) 3
G E S A M T : 470 96 96 62 2 0
Zahlen zur Oberliga Saison 2015/2016

oberliga westfalenHinrunde: Herbstmeister wurde der TSG Sprockhövel (35) vor dem SV Lippstadt 08 (32). Die Spvgg. wurde Sechster (25) unmittelbar hinter dem Nachbar aus Marl-Hüls (26). "Absteiger" im Winter waren Stadtlohn (14) und Zweckel (13).

Rückrunde: Zählte nur die zweite Serie, wären Erkenschwick (38) und Roland Beckum (36) aufsteigen. Schermbeck (12) bildet das Schlusslicht der Rückrunde, knapp hinter dem ASC Dortmund (14).

Tendenzen: 151 von 306 Saisonspielen (= 49,34 Prozent) gingen an die Heimteams. 97 Mal (= 31,69) setzten sich die Gäste durch. 58 Spiele blieben ohne Sieger. Die Unentschieden-Tabelle wird vom SV Schermbeck (10) angeführt. Es folgen Roland Beckum, Ennepetal und Paderborn II mit jeweils neun Remis.

Ergebnishäufigkeiten: 2:1 für die Gastgeber - das war das Resultat, das in der Saison am häufigsten wurden. Es kam insgesamt 27 Mal (= 8,82 Prozent) vor.

Heimbilanz: Im heimischen Leimbachstadion legten die Sportfreunde Siegen die Grundlage für den sorfortigen Rückkehr in die Regionalliga. Der Meister stellte mit 38 Punkten das heimstärkste Team der Oberliga, gefolgt vom Aufsteiger TSV Marl-Hüls und der TSG Sprockhövel (beide  36). Die Spvgg. Erkenschwick kommt zu Hause "nur" auf 31 Zähler.

Auswärtsbilanz: In den gegnerischen Stadien holten die "Schwicker" einem Punkt mehr als daheim und ist damit das Maß der Dinge. Rheine und Roland (je 27) folgten mit fünf Zählern Abstand. Der TSV (12) steht in dieser Wertung auf Rang 15. Nur Stadtlohn, Schermbeck und Zweckel (alle 10) sind schlechter.

Torquotient: In den 306 Spielen fallen 1051 Tore. Das entspricht einem Mittelwert vom 3,4. Damit knackt die Oberliga erstmals seit der Wiedereinführung 2012/2013 die 1000-Treffer-Marke. Bisher lag der Schnitt bei 3,2 Treffern.

Angriffsstärke: Westfalia Rhynern (78 Tore) schießt die meisten Treffer. Es folgen Sprockhövel (73) und Roland (57). Wie der TSV Marl-Hüls kommt Neuenkirchen auf 66 Einschüsse. Die Spvgg. gegnügt sich mit 62 Toren. Die wenigsten Treffer schaft Zweckel (40).  

Abwehrstärke: Es gibt Weisheiten, die sich nur schwer wiederlegen lassen. Zum Beispiel die, das Meisterschaften nur mir einer guten Abwehr gewonnen werden. Siegen kassierte lediglich 31 Treffer. Erkenschwick ließ als Zweiter nur 38 Gegentore zu. Hüls (65) verteildigt wie ein Kellerkind. Hamm ist genauso schach, Schermbeck, Zweckel (je 78) und ASC Dortmund (87) noch schlechter.

Kantersiege: Den höchsten Sieg feierte Meister Sportfreunde Siegen mit dem 7:0 in Rheine. Gleich dreimal gab es ein 7:1. Ennepetal demontierte Zweckel mit dem Resultat, genauso wie Bielefeld II und Rhynern jeweils den SV Schermbeck. Den höchsten "Schwicker" Sieg gab es mit 5:0 gegen den ASC Dortmund. Die meisten Tore fielen beim Spiel Ennepetal gegen Schermbeck (6:3).    

Zuschauertabelle 2015/2016
 

Fans im Stimberg-StadionDie Spiele der Oberliga Westfalen besuchten insgesamt 102.412 Zuschauer (335 pro Spiel). Das waren knapp 15.000 weniger als im Spieljahr 2014/2015. Bestbesuchte Partie war die Begegnung Sportfreunde Siegen gegen SuS Stadtlohn mit 2.589 Besucher. Der krasse Gegensatz bildete dazu die Paarung TuS Ennepetal gegen den SC Paderborn II. Ganze 9(!) Zuschauer verirrten sich zu diesesn Spiel.

Den höchsten Zuschauerschnitt hatte der Regionalabsteiger Sportfreunde Siegen. Die Spiele im Leimbachstadion wollten durchschnittlich 1.216 Fans sehen. Die Heimspiele der Spvgg. Erkenschwick lockten durchschnittlich 271 Zuschauer an. 

Platz Vorjahr

Verein

Gesamt Spiele Schnitt
1. (--) Sportfreunde Siegen 20.677 17 1.216
2. (02) SV Lippstadt 08 10.196 17 600
3. (03) Hammer Spvg. 7.435 17 437
4. (14) TSG Sprockhövel 6.850 17 403
5. (06) Westfalia Rhynern 6.388 17 376
6. (04) FC Gütersloh 5.623 17 331
7. (07) SuS Neuenkirchen 5.526 17 327
8. (05) FC Eintracht Rheine 5.457 17 321
9. (09) Spvgg. Erkenschwick 4.608 17 271
10. (11) SuS Stadtlohn 4.331 17 255
11. (--) TSV Marl-Hüls 4.020 17 236
12. (15) SV Zweckel 3.745 17 220
13. (08) ASC 09 Dortmund 3.623 17 213
14. (13) SC Roland Beckum 3.569 17 210
15. (--) SC Paderborn II 3.130 17 184
16. (--) SV Schermbeck 2.681 17 158
17. (17) Arminia Bielefeld II 2.355 17 139
18. (18) TuS Ennepetal 2.169 17 128
    GESAMT 102.412 306 335
 
Ergebnisse Pokalspiele 2015/2016

kreispokalsieger 2016Der sportliche Verlauf im Kreispokal:

Die Spvgg. Erkenschwick hat den Kreispokal wieder an den Stimberg geholt

Im Endspiel setzte sich der Oberligist beim TuS 05 Sinsen vor 200 Zuschauern mit 5:2 (2:2) durch. Der Erfolg war verdient, die Entscheidung fiel aber erst in der Schlussphase. Dass überhaupt Spannung aufkommen würde an diesem Pokalabend, war zunächst nicht abzusehen.

In den letzten drei Spielzeiten hat die Spvgg. damit nur ein einziges Kreispokal-Duell verloren: das Finale beim TSV vor einem Jahr.  

Der komplette Kreispokal 2015/2016 im Überblick


logo westfalenpokal neuDer sportliche Verlauf im Westfalenpokal:

Magnus Niemöller schien wie weggetreten, marschierte minutenlang an der Außenlinie mit gesenktem Kopf auf und ab. Knapp 30 Meter weiter saß Stefan Oerterer allein in seiner Spielhälfte auf dem Boden und starrte ins Leere. In der anderen Hälfte feierte Westfalenligist YEG Hassel ausgelassen seinen verdienten 2:0 (0:0/0:0)-Sieg nach Verlängerung in der ersten Runde des Westfalenpokals über die Spvgg. Erkenschwick.

Der komplette Westfalenpokal 2015/2016 im Überblick


Alle ESV-Pokalergebnisse der Saison in der Übersicht:
Datum Runde Wappen Gegner Ergebnis
05.08.2015 Kreispokal 2. Runde sc marl hamm SC Marl-Hamm (A) 8:0 (1:0)
09.08.2015 Westfalenpokal 1. Runde yeg hassel YEG Hassel (A) 0:2 n.V. (0:0)
20.08.2015 Kreispokal 3. Runde teutonia waltrop Teutonia SuS Waltrop (A) 7:0 (3:0)
03.09.2015 Kreispokal Achtelfinale bw wulfen Blau-Weiß Wulfen (A) 6:2 (4:2)
31.10.2015 Kreispokal Viertelfinale tsv marl huels TSV Marl-Hüls (H) 6:3 (3:2)
14.04.2016 Kreispokal Halbfinale genclik recklinghausen Genclikjspor RE (A) 4:0 (2:0)
04.04.2016 Kreispokal Endspiel tus 05 sinsen TuS 05 Sinsen (A) 5:2 (2:2)
Durch den 2. Platz in der Oberliga Westfalen qualifizierte sich die Spvgg. Erkenschwick für den Westfalenpokal 2016/2017. Dafür rutscht der unterlegende Finalgegner TuS 05 Sinsen für den Fußballkreis Recklinghausen ebenfalls in den Westfalenpokal.
Cranger Kirmes-Cup 2015
Das Turnier fand vom 16. Juli bis 26. Juli 2015 in Herne-Sodingen statt 
Ergebnisse Gruppe Stadtwerke Herne:
Spt. Datum Begegnung  Ergebnis
01 17.07.2015 SC Hassel - TSV Marl-Hüls 1:1 (0:0)
02 19.07.2015 TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick  1:0 (0:0)
03 21.07.2015 Spvgg. Erkenschwick - SC Hassel 1:0 (1:0)
 Tabelle:
Platz Verein Spiele Gesamt Tore Diff. Punkte
1. TSV Marl-Hüls 2 1-1-0 2:1 +1 4
2. Spvgg. Erkenschwick 2 1-0-1 1:1 0 3
3. SC Hassel 2 0-1-1 1:2 -1 1
 Finalspiele:
Spt. Datum Begegnung  Ergebnis
HF 23.07.2015 Westfalia Herne - Spvgg. Erkenschwick 0:2 (0:0)
HF 23.07.2015 SV Wanne 11 - TSV Marl-Hüls 1:0 (1:0)
Platz 3 25.07.2015 Westfalia Herne - TSV Marl-Hüls abges.
Endspiel 26.07.2015 Spvgg. Erkenschwick - SV Wanne 11 2:0 (1:0)

cranger kirmes cup sieger 2015Die Schwicker setzten sich im Endspiel, das wegen des Unwetters von Samstag auf Sonntag verschoben worden war, mit 2:0 gegen den Landesligisten  SV Wanne 11 durch. Nach schöner Vorarbeit von Arda Nebi brachte David Sawatzki die Spvgg. in Führung. Timo Erdmann traf nach einem Konter zum 2:0.

Sturmtief Zeljko hatte zuvor für ein Novum gesorgt: Die für Samstag geplante Endrunde musste buchstäblich abgeblasen werden, an einen Spielbetrieb war in Herne-Sodingen nicht zu denken. Während das Finale schnell auf Sonntag verlegt wurde, fiel das Spiel um Platz drei ersatzlos aus.

Die Spvgg. Erkenschwick hat damit zum vierten Mal den Cranger-Kirmes-Cup gewonnen

Der komplette Cranger-Kirmes-Cup 2015 im Überblick
Ergebnisse Freundschaftsspiele 2015/2016
Alle Freundschaftsspiele in der Übersicht:
Nr. Datum   Gegner Spielklasse Ergebnis
01 12.07.2015 ssvg velbert SSVg Velbert (H) Regionalliga West 2:4 (0:3)
02 16.07.2015 viktoria resse Viktoria Resse (N) Landesliga 3:1*
03 16.07.2015 sc hassel SC Hassel (N) Westfalenliga 1 2:3*
04 18.07.2015 fc marl FC Marl (N) Bezirklsliga 2:0**
05 19.07.2015 sc hassel SC Hassel (N) Westfalenliga 1 1:3
06 19.07.2015 tsv marl huels TSV Marl-Hüls (N) Oberliga Westfalen 0:1 (0:0)
07 21.07.2015 sc hassel SC Hassel (N) Westfalenliga 1 1:0 (1:0)
08 23.07.2015 westfalia herne Westfalia Herne (N) Westfalenliga 2 2:0 (0:0)
09 25.07.2015 sv wanne SV Wanne 11 (N) Landesliga 2:0 (1:0)
10 31.07.2015 MSV Duisburg MSV Duisburg II (H) Oberliga Niederrhein 1:1 (0:0)
11 02.08.2015 vfr fischeln VfR Fischeln (H) Oberliga Niederrhein 6:3 (1:1)
12 09.09.2015 1fc bocholt 1. FC Bocholt Oberliga Niederrhein 2:0 (1:0)
13 17.01.2016 sv brackel 06 SV Brakel 06 Westfalenliga 2 1:2 (0:1)
14 23.01.2016 wuppertaler sv Wuppertaler SV*** Oberliga Niederrhein 3:4 (1:1)
15 30.01.2016 tus haltern TuS Haltern Landesliga 0:0
16 31.01.2016 mengede 08 Mengede 08/20 Westfalenliga 2:2 (2:0)
17 04.02.2016 fortuna herne SV Fortuna Herne Bezirksliga 8:1 (2:1)
18 07.02.2016 lner sv Lüner SV Landesliga 2:1 (2:1)
GESAMT: 18 Spiele, 10 Siege, 3 Unentschieden, 5 Niederlagen, 40:26 Tore

*Turnier in Sinsen: Spielzeit 2x20 Minuten

** Turnier in Hassel: Spielzeit 2x30 Minuten

*** Kombination mit dem U19 Team

Elf Spieler erzielten insgesamt 40 Tore: 

  • jubel gegen stadtlohn 2016Stefan Oerterer (17 Tore),
  • Arda Nebi (6),
  • Mirko Eisen (5),
  • Deniz Batman (4), 
  • Philipp Rosenkranz, Firat Akcapinar (je 2), 
  • Timo Erdmann, David Sawatzki, Kevin Kokot, Lukas Opiola, Maurice Müller (je 1). 
Alle Testspiele 2015/2016 im Detail
 
 
zur Saison 2016/2017oberliga westfalen
Zum Seitenanfang