mitternachtscup_2009Westfalia Herne verteidigt seinen Titel
Ein volles Haus und mit Westfalia Herne ein erfolgreicher Titelverteidiger: Der Kick-mit-Schmidt Mitternachts-Cup der DJK Spvgg. Herten war wieder einmal eine mehr als gelungene Veranstaltung. Zeitweilig hatte es am Mittwochabend in der Halle der Rosa-Parks-Schule in Herten-Disteln keinen Platz mehr gegeben, der Veranstalter meldete „ausverkauft". 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der Turnierverlauf:
 Austragungsort/Datum: Sporthalle Gesamtschule Herten, am 30. Dezember 2009
Gruppe A: 
Gleich drei Westfalenligisten tummelten sich gemeinsam mit Bezirksliga-Vertreter SV Horst-Emscher in Gruppe A. Die Spvgg Erkenschwick, in der Meisterschaft derzeit Tabellenführer, hatte anfangs die größten Probleme. Gegen die Ligakonkurrenten FC 96 Recklinghausen (1:1) und SV Herbede (0:1) gelang der Spvgg kein Sieg. Nach dem glatten 2:0 gegen Horst 08 sprang am Ende aber doch noch Platz zwei heraus - ein standesgemäßes Abschneiden des Teams von Jürgen Wielert.
Den besten Ball spielte aber der Konkurrent aus Recklinghausen. In der Westfalenliga sorgte das Aufeinandertreffen von FC 96 und Erkenschwick vor einigen Wochen wegen eines Recklinghäuser "Phantom-Tors" für jede Menge Ärger - in Herten trennte man sich schiedlich und vor allem friedlich 1:1.
Seine Mitternachtscup-Premiere feierte der SV Herbede. Trainer Jörg Silberbach ließ es sich nicht nehmen, selbst die Schuhe zu schnüren - in die Endrunde mogelten sich die Wittener aber eher als dass sie sich in einen Rausch kickten. In die Röhre guckte deshalb der SV Horst Emscher 08, Turnier-Debütant im Vorjahr. Das Team von Klaus Schmidtchen schlug sich achtbar, konnte an die tolle Überraschungs-Leistung vor einem Jahr aber nicht anknüpfen. An den Fans lag es nicht. Neben den "Schwickern" sorgten die Zuschauer aus Horst für ordentlich Stimmung auf den Rängen.
  •  Spvgg Erkenschwick - FC 96 Recklinghausen 1:1 
  • SV Herbede - SV Horst-Emscher 08 2:4 
  • Spvgg Erkenschwick - SV Herbede 0:1 
  • FC 96 Recklinghausen - SV Horst-Emscher 08 3:0 
  • Spvgg Erkenschwick - SV Horst-Emscher 08 2:0 
  • FC 96 Recklinghausen - SV Herbede 2:1

Tabelle: 

Platz Verein Spiele Gesamt Tore  Diff. Punkte
1

FC 96 Recklinghausen 

fc 96 recklinghausen

3

2-1-0 

 6:2

+4

2

Spvgg. Erkenschwick 

spvgg erkenschwick 2014

3

1-1-1

3:2 

+1

3

SV Herbede 

sv herbede 

3

1-0-2

4:6 

-2

4

SV Horst-Emscher 08 

 sv_horst-emscher

3

1-0-2

4:7 

-3

 

Gruppe B: 
  • SC Westfalia Herne - SSV Buer 2:0 
  • SC Hassel 1919 - DJK SpVgg. Herten 2:0 
  • SC Westfalia Herne - SC Hassel 1919 2:0 
  • SSV Buer - DJK SpVgg. Herten 0:4 
  • SC Westfalia Herne - DJK SpVgg. Herten 1:0 
  • SSV Buer - SC Hassel 1919 0:2

Tabelle:
Platz Verein Spiele Gesamt Tore  Diff. Punkte
1

Westfalia Herne

 westfalia_herne

3

3-0-0 

 5:0

+5

2

SC Hassel

 sc hassel

3

2-0-1

4:2

+2

3

DJK Spvgg. Herten

spvgg herten 

3

1-0-2

4:3 

+1

4

SSV Buer

 ssv buer

3

0-0-3

0:8 

-8

 

Gruppe C: 
  • VfB Hüls -SV Dorsten-Hardt 1:1 
  • SG Langenbochum - SV Vestia Disteln 0:0 
  • VfB Hüls - SG Langenbochum 2:1 
  • SV Dorsten-Hardt - SV Vestia Disteln 1:1 
  • VfB Hüls - SV Vestia Disteln 5:0 
  • SV Dorsten-Hardt - SG Langenbochum 0:0

Tabelle:
Platz Verein Spiele Gesamt Tore  Diff. Punkte
1

VfB Hüls 

 VfB_Hls

3

2-1-0

8:2

+6

7

2

SV Dorsten Hardt

 sv dorsten-hardt

3

0-3-0

2:2

0

3

3

SG Langenbochum

 langenbochum

3

0-2-1

1:2 

-1

2

4

SV Vestia Disteln

 vestia_disteln

3

0-2-1

1:6

-5

2

 

Viertelfinale:
Auf sportlichem Terrain hatten sich die Favoriten in der Vorrunde durchgesetzt, auch wenn Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick nur schwer ins Turnier kam.
Die größte Überraschung glückte dafür der Auswahl des Ausrichters, die als Bezirksligist und damit als krasser Außenseiter das Viertelfinale erreichte und sich dort etwas unglücklich dem VfB Hüls 0:1 (Tor durch Thorsten Stondzik) geschlagen geben musste.
Überraschend auch das Viertelfinal-Aus für den FC 96 Recklinghausen gegen den SC Hassel (0:2) nachdem die Truppe von Trainer Peter Anders in der Vorrunde eine starke Vorstellung gezeigt hatte und sich so sogar in den Kreis der Mitfavoriten manövriert hatte. Westfalia Herne erzwang in der Partie gegen den SV Herbede das direkte Weiterkommen durch einen Treffer zum 3:2 18 Sekunden vor der Schlusssirene.
Keine Treffer fielen im letzten Viertelfinale zwischen der Spvgg. Erkenschwick und dem SV Dorsten-Hardt. Im Neunmeterschießen zeigten beide Torleute (Christian Götz bei der Spvgg. und Hendrik Gottschalk bei den Hardtern) starke Paraden, wobei sich der letztjährige Finalist aus Dorsten nach insgesamt zehn Versuchen von beiden Seiten mit 2:1 ins Halbfinale schoss. 
  • FC 96 Recklinghausen - SC Hassel 0:2
  • VfB Hüls - DJK Spvgg. Herten 1:0
  • Westfalia Herne - SV Herbede 3:2
  • Spvgg. Erkenschwick - SV Dorsten-Hardt  0:0
    (1:2 im Neunmeterschießen)
 
Verlauf Neunmeterschießen:
Verschiesst den letzten Neunmeter: Arek Grad.0:0 Dorsten-Hardt verschießt (gehalten von Christian Götz)
0:0 Timo Ostdorf verschießt (an die Latte)
0:0 Dorsten-Hardt verschießt (gehalten von Christian Götz)
0:0 Alexander Glembotzki verschießt
0:1 Dorsten-Hardt verwandelt
1:1 Marvin Schurig verwandelt
1:1 Dorsten-Hardt verschießt (gehalten von Christian Götz)
1:1 Stefan Oerterer verschießt
1:2 Dorsten-Hardt verwandelt
1:2 Arek Grad verschießt (links neben das Tor)
...somit ist die Spvgg. Erkenschwick ausgeschieden! 

Halbfinale:
  • SC Hassel - VfB Hüls 1:0
  • Westfalia Herne - SV Dorsten-Hardt 1:1
    (3:2 im Neunmeterschießen) 

Der SC  Hassel, in der Westfalenliga in Abstiegsnöten, machte seinem Ruf als Favoritenschreck auch im Halbfinale alle Ehre und warf mit dem VfB Hüls einen der beiden NRW-Ligisten aus dem Wettbewerb. Patrick Draxler erzielte das Tor des Spiels. Eng ging es auch in der Neuauflage des letztjährigen Endspiels zwischen Westfalia Herne und dem SV Dorsten-Hardt zu. Der Landesligist zwang den hohen Favoriten ins Neunmeterschießen, wo Herne mit 3:2 Tore die glücklichere Mannschaft war.


Endspiel:
  • SC Hassel - Westfalia Herne 0:2 

Im Finale hieß der klare Favorit Westfalia Herne, und diesem Ruf wurde die Mannschaft vom Schloss Strünkede auch gerecht. Ungefährdet sicherte sich der NRW-Ligist den Sieg und die dickste Turnierprämie. Die Tore in einem von Herner Seite aus sehr dominant gespielten Finale erzielten Norman Seidel und Mirko Urban.


Bester Torschütze:
Ercan Kacar (Westfalia Herne) 

Bester Torhüter:
Emanuel Schmidt (SV Dorsten-Hardt)
Zum Seitenanfang