Als ehemaliger Zweitligist brauchte die Spvgg. Erkenschwick keine Landes- oder Kreispokalspiele austragen. Die Schwarz-Roten waren automatisch für die 1. Hauptrunde der Saison 1976/77 qualifiziert.  
1. Runde

dfbpokalBorussia Mönchengladbach - Eintracht Braunschweig 0:2; Hannover 96 - MSV Duisburg 0:1; Hamburger SV - Schwarz-Weiß Essen 4:1; Fortuna Düsseldorf - Eintracht Trier 3:1; SV Wiesbaden - FC Schalke 04 1:3; 1.FC Kaiserslautern - VfR Mannheim 1:0; Werder Bremen - Südwest Ludwigshafen 4:0; Karlsruher SC - 1. FC Bocholt 2:0; Preußen 07 Hameln - 1. FC Saarbrücken 0:5; Hertha BSC - TuS Langerwehe 7:3; Borussia Dortmund - Concordia Haaren 10:0; Spvgg. Steinhagen - VfL Bochum 0:3; Saar 05 Saarbrücken - Eintr. Frankfurt 1:6; Tennis Borussia - Sparta Bremerhaven 5.0; SV Meppen - Rot-Weiß Essen 2:3 n.V.; Itzehoer SV - 1. FC Köln 0:7; Hannover 96 (Amateure) - Bayern München 0:10; Fortuna Köln - Westfalia Herne 4:1; Kickers Offenbach - Spvgg. Bayreuth 4:4 n.V. und 1:4; 1860 München - Wuppertaler SV 1:0 n.V.; VfB Stuttgart - Spvgg. Fürth 3:0; FK Pirmasens - Preußen Münster 5:1; Bayer Uerdingen - VfB Weidenau 6:0; Bayern Hof - VfB Oldenburg 3:2; VfL Pinneberg - FC Augsburg 0:4; SV Chio Waldhof - Bremer SV 6:0; 1. FC Köln (Amateure) - Röchling Völkingen 1:2; FC Konstanz - Alemannia aachen 0:2; Wattenscheid 09 - TuRa Harksheide 5:1; FC Homburg/Saar - Spvg. Erkenschwick 2:1; Arminia Bielefeld - 1. FC Passau 6:2 n.V.; Bayer Leverkusen - IF Tönning 4:0; Werder Bremen (Amateure) - 1. FC Nürnberg 0:3; SC Freiburg - Stuttgarter Kickers 1:6; Jahn Regensburg - VfR Heilbronn 3:1; VfL Osnabrück - Union 06 Berlin 12:1; Wacker 04 Berlin - FC 08 Villingen 1:0; Urania Hamburg - FC St. Pauli 1:6; Union Solingen - Pegulan Frankenthal 1:1 n. V, 1:0 n.V.; SVA Gütersloh - Darmstadt 98 2:3 n.V.; Wormatia Worms - Göttingen 05 2:1; FV Faurndau - FC Hanau 93 1:4; SSV Dillenburg - Bayern München (Amateure) 1:3; Schweinfurt 05 - Hassia Bingen 2:3; Hertha BSC Berlin (Amateure) - DJK Gütersloh 0:2; FC Niederembt - Spandauer SV 1:3; VfB Theley - BFC Preußen Berlin 2:0; VfR Pforzheim - Olympia Bocholt 2:3; SV Neckargerach - SSV Ulm 1846 3:1; Spvgg. Andermatt - FSV Mainz 05 1:1 n.V. und 0:3; Phönix Lübeck - Eintracht Kreuznach 0:2; Spfr. Salzgitter - Hülser SC 1920 2:1; Lüner SV - SG Ellingen-Bonefeld 0.1 n.V; SVO Germaningen - VfR Laboe 9:0; Hertha Zehlendorf - TuS Mayen 1:0; Viktoria Hamburg - FC Ensdorf 1:0; TuS Feuchtwangen - SV Weiskirchen 4:3 n.V.; 1.FC Mülheim-Styrum - SG Egelsbach 0:3; TV Unterboihingen - SG Dielheim 8:2; Eisbachtaler Spfr. - TSG Leihgestern 1.1 n.V. u. 2:0; VfR Achern - BV Bad Lippspringe 2.0; TSV Güntersleben - SSV Reutlingen 1:2 n.V.; Bremerhaven 93 - VfR Neuss 3:0; FSV Frankfurt - Spvgg. Freudenstadt 5:0.

ANMERKUNG: In der 1. Hauptrunde wurde am 7.August 1976 auswärts beim FC Homburg mit 1:2 (1:1) Toren verloren. Damit war man im laufenden Pokalwettbewerb bereits ausgeschieden.

1. Hauptrunde: Samstag, 7. August 1976, 16 Uhr (Waldstadion Homburg)

FC Homburg - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (1:1)

  • Hfc homburgomburg: Quasten - Czernotzki, Ehrmanntraut, Figlus, Albert, Müller - Ney (58. Leunissen), Lenz, Detterer - Ziegler (86. Rainer Koch), Diener, Petersen - Trainer: Klimaschewski
  • Spvgg.: Dobslaw - Häming, Philipp, Korte, Koschmieder - Porschke, Horsthemke (73. Paus), Mauthe (75. Petek), Schramm - Walter, Schymetzek - Trainer: Mozin
  • Tore: 1:0 Ziegler (7.), 1:1 Schymetzek (11.), 2:1 Lenz (63. Foulelfmeter)
  • SR: H. Holtheim (Trier)
  • Zuschauer: 2.000
  • Verwarnt: Diener - Schymetztek

Dobslaw tolle Paraden

Mit einer starken Abwehrleistung imponierte Erkenschwick beim Zweitligisten Homburg und behauptete eine Stunde lang ein Unentschieden.

Grossen Anteil daran hatte Torwart Dobslaw, der mit herrvorragenden Paraden klare Homburger Chancen zunichte machte und zum besten Spieler auf dem Platz wurde.

Das Siegtor der Saarländer indes konnte er nicht vermeiden. Der von Lenz getretenen Elfmeterball nach vorausgegangenem Foul von Horsthemke an Detterer war unhaltbar.

Neben Dobslaw gefielen noch der umsichtige Libero Koschmieder, der mit weiten Pässen immer wieder den gefährlichsten Erkenschwicker Angreifer, Linksaussen Schymetzek einsetzte.

Damit war man im laufenden Pokalwettbewerb bereits ausgeschieden.

POKAL-STATISTIK: ein Bundesligist (Borussia Mönchengladbach) ausgeschieden, 3 zweistellige Ergebnisse, 10 Verlängerungen, 4 Wiederholungen.

 2. Runde

Bayern München - Hamburger SV 5:1; Fort. Düsseldorf - 1. FC Köln 2:4 n.V.; 1. FC Saarbrücken - RW Essen 0:3; Hertha BSC - Bayern Hof 3:1; Stuttg. Kickers - 1. FC Kaiserslautern 1:1 n.V. und 1:3; Werder Bremen - Wattenscheid 09 4:1; Alem. Aachen - Bor. Dortmund 0.0 n.V.und 0:2; Röchl. Völkingen - Eintr. Braunschweig 2:1; FC Homburg - Karlsruher SC 0:2(annulliert) und 1:0; Eintr. Frankfurt - Hertha Zehlendorf 10:2; Schalke 04 - SG Ellingen 6:1; VfB Theley - MSV Duisburg 0:4; Tennis Borussia Olymp.Bocholt 4:4 n.V und 1:1 n.V.(Tennis 3.1 Sieger im Elfmeterschießen); Jahn Regensburg - Fort. Köln 1:2; Bremerhaven 93 - VfL Bochum 1:3; Bayer Leverkusen - FC St. Pauli 3:1 n.V.; VfB Stuttgart - Union Solingen 2.0; Wacker 04 Berlin - 1. FC Nürnberg 0:5; FSV Frankfurt - Eintr. Kreuznach 2:1 n.V.; SG Egelsbach - VfL Osnabrück 0:2; Arm. Bielefeld - SVO Germaningen 6.0; Hanau 93 - 1860 München 1:6; Victoria Hamburg - Chio Waldhof 2:5; SV Neckargerach - FK Pirmasens 2:3; Spvgg. Bayreuth - SSV Reutlingen - 2:1; Spandauer SV - Darmstadt 98 2:3; Spfr. Salzgitter - Bayern München (Amateure) 1:2; TuS Feuchtwangen - DJK Gütersloh 2:3 n.V.; Eisbachtaler Spfr. - Hassia Bingen 0.4; VfR Achern - TV Unterboihingen 1:2; Bayer Uerdingen - Mainz 05 3:0; Worm. Worms - FC Augsburg 1:2.

ANMERKUNG: Titelverteidiger Hamburger SV schied in der 2. Hauptrunde gegen Bayern München aus.

POKAL-STATISTIK: 5 Bundesligisten draußen, ein zweistelliges Ergebnis, 7 Verlängerungen, 3 Wiederholungen (mit einen Elfmeterschießen)

 3. Runde

Rot-Weiß Essen - VfL Bochum 5:1; 1. FC Köln - Tennis Borussia 5:1; Bayer Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern 3:1; Werder Bremen - Bayer Leverkusen 3:0; Darmstadt 98 - Hertha BSC 0:1 n.V,; Röchl. Völkingen - Eintr. Frankfurt 2.3, Schalke 04 - FSV Frankfurt 1.0; VfL Osnabrück - Bor. Dortmund 3.1 n.V.; Bayern München - TV Unterboihingen 10:1; FC Augsburg - 1860 München 2:1; FK Pirmasens - Arm. Bielefeld 3:4; 1. FC Nürnberg - Chio Waldhof 3:2; DJK Gütersloh - FC Homburg 0:6; Bayern München (Amateure) - VfB Stuttgart 2:1; Spvgg. Bayreuth - Hassia Bingen 2.1; MSV Duisburg - Fortuna Köln 4:0.

POKAL-STATISTIK: 4 Bundesligisten ausgeschieden, ein zweistelliges Ergebnis, 2 Verlängerungen.
 Achtelfinale
  • MSV Duisburg - Hertha BSC 1:2;
  • Schalke 04 - Eintracht Frankfurt 2:2 n.V. und 3:4;
  • 1. FC Köln - FC Homburg 7:2,
  • Rot-Weiß Essen - Arminia Bielefeld 2:0;
  • Bayer Uerdingen - Werder Bremen 2:0,
  • Bayern München - Bayern München (Amateure) 5:3;
  • 1. FC Nürnberg - VfL Osnabrück 1:0;
  • Spvgg. Bayreuth - FC Augsburg 2:0.

POKAL-STATISTIK: 3 Bundesligisten ausgeschieden, eine Verlängerung, eine Wiederholung und die letzte Amateurelf ausgeschieden (Bayern München Amateure).

 Viertelfinale
  • Hertha BSC - Bayern München 4:2 n.V.;
  • 1. FC Köln - 1. FC Nürnberg 4:2;
  • Bayer Uerdingen - Eintracht Frankfurt 6:3 n.V.;
  • Spvgg. Bayreuth - Rot-Weiß Essen 1:2.
POKAL-STATISTIK: 2 Bundesligisten ausgeschieden, 2 Verlängerungen.
 Halbfinale
  • Bayer Uerdingen - Hertha BSC 0:1;
  • 1. FC Köln - Rot-Weiß Essen 4:0.

 POKAL-STATISTIK: der letzte Zweitligist (Spvgg.Bayteuth) ausgeschieden.

 Endspiele (am 28. Mai und 30. Mai 1977 in Hannover)

 1. FC Köln - Hertha BSC 1:1 n.V. und 1:0.

1fc_koelnANMERKUNG: DFB-Pokalsieger 1977 wurde der 1. FC Köln. Zum einzigen Mal musste 1977 nach einem 1:1 Unentschieden nach Verlängerung zwischen dem 1. FC Köln und Hertha BSC der DFB-Pokalsieger in einem Wiederholungsspiel ermittelt werden. Köln gewann dies 1:0. Seit der Saison 1977/78 werden Endspiele durch Elfmeterschießen entschieden.

Zum Seitenanfang