So qualifizierte sich die Spvgg. für die 1. Hauptrunde
Ergebnisse Westfalenpokal der Saison 1992/1993 in der Übersicht:
Datum Runde Paarung Ergebnis
11.08.1992

Westfalenpokal 1. Runde

SV Hilbeck - Spvgg. Erkenschwick

0:4

02.09.1992

Westfalenpokal 2. Runde

 Spvgg. Erkenschwick - ASC Schöppingen

4:2 (1:0)

18.11.1992

Westfalenpokal 3. Runde

SV Gadderbaum 08 - Spvgg. Erkenschwick

0:1 (0:1)

31.03.1993

Westfalenpokal 4. Runde

Borussia Dortmund Am. - Spvgg. Erkenschwick

0:2 (0:1)

21.04.1993

Westfalenpokal 5. Runde

TuS Paderborn-Neuhaus - Spvgg. Erkenschwick

1:2 (0:1)

Die Spvgg. Erkenschwick erreichte damit die 1. Hauptrunde des DFB-Pokal 1993/1994
1. Runde

dfbpokal52 Mannschaften hatten Freilos: 11 Bundesligisten, 14 Zweitligisten, 27 Amateurvereine:

Werder Bremen (Amateure) - Bayern München 1.5; SV Sandhausen - Karlsruher SC 1:4; Spvgg. Plattling - FSV Mainz 05 4:3; Killia Kiel - SC Freiburg 0:8; SV Ludweiler - Borussia Dortmund 1:4; Bayern München (Amateure) - FC Homburg 2:1 n.V.; 1. FC Pforzheim - 1. FC Kaiserslautern 0:4; FC Remscheid - Hertha BSC 2:3; SV Böblingen - MSV Duisburg 0:5; FSV Salmrohr - 1. FC Saarbrücken 1:3; VfL Osnabrück - Hannover 96 0:4; Spvgg. Erkenschwick - Borussia Mönchengladbach 0:2

ANMERKUNG: Auch im unseren vorerst letzten Anlauf in der Saison 1993/94 kam in der ersten Runde das "Aus". Doch war diesmal Pech im Spiel, wie der Auszug aus den Spielbericht beweist: "...

Dienstag, 3. August 1993, 18:30 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Borussia Mönchengladbach 0:2 (0:0)

borussia moenchengladbachSpvgg.: Kspvgg erkenschwick 2014ühn - Dewitz - Nigemeier, Herrmann - Nollau (48. Funk), Kämper, Riechmann (77. Fleige), Schreier, May - Laussmann, Pickenäcker - Trainer: Erlhoff.

  • Mönchengladbach: Heyne - Fach - Klinkert, Eichin - Kastenmaier, Schneider, Mölby, Wynhoff (65. Max), Neun - Dahlin (85. Herrlich), Criens - Trainer: Krauss.
  • Tore: 0:1 Mölby (64.), 0:2 Dahlin (80.)
  • Schiedsrichter: Kemmling (Hannover)
  • Zuschauer: 15.000
  • Gelbe Karten: May - Fach.

Tatsache ist aber, daß die Gäste zumindest bis zu ihrem schmeichelhaften Führungstor (Mölby staubte nach Kühns Schnitzer ab) große Mühe mit den kampfstarken und lange Zeit überlegenden Amateuren gehabt hatte.

Aber die Erkenschwicker gingen sehr großzugig mit ihren Chancen um (Pickenäcker, Laussmann), und schließlich patzte Kühn ein zweites Mal, als er den Ball genau Martin Dahlin vor die Füße klatschte. Das 2:0 zerstörte die letzte Hoffnung der Spielvereinigung auf eine Pokalüberraschung..."  15.000 Zuschauer (seitdem bis Heute unerreicht!) sahen die Tore durch Mölby (64.) und Dahlin (80.).

 2. Runde

TSV Havelse - Karlsruher SC 0:3; Schalke 04 - VfL Bochum 1:0 n.V.; TSF Ditzingen - Hansa Rostock 0:2; 1. FC Magdeburg - Wuppertaler SV 3:3n.V./5:4 n.E.; FC Oberneuland Bremen - Chemnitzer FC 1:8; ASV Neumarkt - Tennis Borussia Berlin 0:4; Spvgg. Plattling - Bor. Mönchengladbach 0:3; Spfr. Ricklingen - MSV Duisburg 0:1; FC Augsburg - Rot-Weiß Lüdenscheid 2:0; SC Darmstadt 98 - Bayern München (Amateure) 1:2 n.V.; SC Freiburg - Fortuna Küöln 4:1; 1. FC Köln - SV Waldhof Mannheim 4:1. Hertha BSC - Hamburger SV 3:5 n.V.; Alemannia Aachen - 1. FC Saarbrücken 0:3; Borussia Dortmund - FC Carl Zeiß Jena 0:1; Bayer Uerdingen - VfB Leipzig 1:0; Stahl Eisenhütenstadt - Spvgg. Unterhaching 0:2; SV Mettlach - Watenscheid 09 0:2; Sachsen Leipzig - FC st. Pauli 2.2 n.V./3:4 n.E.; VfB Gagenau - Hannover 96 1:3 n.V.; Spvg. Marl - Borussia Fulda 3:2; SC Greifswald - TSG Pfessersheim 0:2; Eintracht Haiger - FTSV Elmshorn 3:1; 1. FC Bocholt - Rot-Weiß Essen 2:3; Kickers Offenbach - SV Meppen 4.2 n.V.; Werder Bremen - Stutgarter Kickers 2:1 n.V.; Dynamo Dresden - VfL Wolfsburg 0:0 n.V./4.2 n.E.; Fortuna Düsseldorf - Eintracht Frankfurt 0:2; Eintracht Braunschweig - VfB Oldenburg 4:3; Bayer Leverkusen - 1. FC Nürnberg 3:0 ; FC Carl Zeiß Jena (Amateure) - Bayern München 0:2; VfB Stuttgart - 1. FC Kaiserslautern 2:6 n.V..

 3. Runde
Borussia Mönchengladbach - Karlsruher SC 5:3* n.V;  Wiederholung in Düsseldorf als neutralem Platz 1:0 für Gladbach; SC Freiburg - Eintracht Frankfurt 5:3 n.V.; Schalke 04 - Bayern München 2:3 n.V.; Hannover 96 - Dynamo Dresden 2:3; 1. FC Saarbrücken - Hamburger SV 2:4; Chemnitz - SG Wattenscheid 1:2 n.V.; 1. FC Magdeburg - Bayer Leverkusen 1:5; Eintracht Haiger - 1. FC Kaiserslautern 1:3 n.V.; Bayern München (Amateure) - 1. FC Köln 0.0 n.V./5:4 n.E.; TSG Pfessersheim - MSV Duisburg 1:3 n.V.; Kickers Offenbach - Werder Bremen 1:1 n.V./3:5; Rot-Weiß Essen - FC St. Pauli 3:2 n.V.; Bayer Uerdingen - Carl-Zeiss Jena 2:3; Spvgg. Unterhaching - Hansa Rostock 1.2; Eintracht Braunschweig - Tennis Borussia 0:1; FC Augsburg - Spvg. Marl 3:0.

*Spiel wurde annulliert, da KSC-Torhüter Kahn durch einen Kastanienwurf am Kopf getroffen und dem KSC-Protest stattgegeben wurde.

 Achtelfinale
  • SC Freiburg - Hansa Rostock 3:0;
  • FC Augsburg - Bayer Leverkusen 0:0 n.V./3.4 n.E.;
  • FC Carl-Zeiss Jena - SG Wattenscheid 09 1:0;
  • Werder Bremen - Hamburger SV 4.2;
  • Rot-Weiß Essen - MSV Duisburg 4:2; 
  • Bayern München (Amateure) - Tennis Borussia 3:3 n.V./4.5 n.E.;
  • Dynamo Dresden - Bayern München 2:1;
  • Borussia Mönchengladbach - 1. FC Kaiserslautern 2:3.
 Viertelfinale
  • FC Carl Zeiss Jena - Rot-Weiß Essen 0.0 n.V./5:6 n.E.;
  • SC Freiburg - Tennis Borussia 0:1;
  • Dynamo Dresden - Bayer Leverkusen 1:1 n.V./5:4 n.E.;
  • Werder Bremen - 1. FC Kaiserslautern 2:2 n.V./4:3 n.E..

ANMERKUNG: Titelverteidiger Bayer 04 Leverkusen war im Viertelfinale nach Elfmeterschießen gegen Dynamo Dresden ausgeschieden.

 Halbfinale
  • Rot-Weiß Essen - Tennis Borussia Berlin 2:0;
  • Dynamo Dresden - Werder Bremen 0:2.
 Endspiel (am 14. Mai 1994 im Berliner Olympiastadion)
  • Werder Bremen - Rot-Weiß Essen 3:1.

werder bremenANMERKUNG: DFB-Pokalsieger 1994 war Werder Bremen. Im Endspiel im Olympiastadion Berlin siegte Werder Bremen 3:1 gegen den Zweitliga-Absteiger Rot-Weiss Essen. Es war Bremens dritter Titelgewinn.

Zum Seitenanfang