opiola lukas3Das Turnier wurde zwischen 16. bis 19. Juli 2015 in Marl-Sinsen ausgetragen 

Spiel um Platz 5: Vikt. Resse - TuS 05 Sinsen 0:3 

  • Spiel um Platz 3: Westfalia Wickede - FC Marl 0:2
  • Finale: SC Hassel - Spvgg. Erkenschwick 3:1 (0.0)

Hassels Neuzugang Dominik Milaszewski traf per Kopf zur Führung, das 1:1 fiel per Foulelfmeter durch Deniz Batman. Julian Hellmich und Daniel Eisenkopf sorgten mit ihren Treffern für den Turniersieg der Gelsenkirchener und die Prämie von 1000 Euro.

  

 
Teilnehmer
Mit einem prominenten Teilnehmerfeld kann der TuS 05 Sinsen beim "König-Hell-Cup" aufwarten. Angeführt wird das Feld von der Spvgg. Erkenschwick, in der Vorrunde treffen wir auf Westfalenligist SC Hassel und Landesliga-Aufsteiger Viktoria Resse. In der Vorrundengruppe 2 stehen sich TuS 05 Sinsen, Westfalenliga-Vizemeister Westfalia Wickede und Neu-Bezirksligist FC Marl gegenüber.
 
Vorrundengruppe 1 Vorrundengruppe 2
spvgg erkenschwick 2014 Spvgg. Erkenschwick  tus 05 sinsen TuS 05 Sinsen
viktoria resse Viktoria Resse  westfalia wickede Westfalia Wickede
sc hassel SC Hassel  fc marl FC Marl
 
Spielplan
Am Donnerstag und Freitag (16./17. Juli) finden jeweils ab 18:15 Uhr drei Gruppenspiele statt (Spielzeit jeweils 2x20 Minuten). Am Samstag, den 18. Juli ab 14 Uhr die Halbfinalspiele (Spielzeit 2x30 Minuten). Am Sonntag, den 19. Juli ab 11 Uhr das Spiel um Platz 5, ab 13 Uhr das Spiel um Platz 3 und ab 15 Uhr das Finale um den König-Ludwig-Hell-Cup (Spielzeit jeweils 2x45 Minuten).
 Spielplan KLHC Turnier 2015
 
 Ergebnisse Gruppe 1 (2 x 20 Minuten)

Donnerstag,  16. Juli:

  • Spvgg. Erkenschwick - Viktoria Resse 3:1 (2:0) Torschützen: Opiola, Batman, Oerterer. 
  • SC Hassel - Spvgg. Erkenschwick 3:2 (2:1) Torschützen: Oerterer (2)
  • Viktoria Resse - SC Hassel 0:2
    Platz Verein Sp. Gesamt Tore Diff. Pkt.
    1. SC Hassel 2 2-0-0 5:2 +3 6
    2. Spvgg. Erkenschwick 2 1-0-1 5:4 +1 3
    3. Viktoria Resse 2 0-0-2 1:5 -4 0
Beim König-Ludwig-Hell-Cup des TuS 05 Sinsen haben erwartungsgemäß die beiden favorisierten Mannschaften der Gruppe 1 das Halbfinale am Samstag erreicht. Kleine Überraschung: Nicht Oberligist Spvgg. Erkenschwick, sondern Westfalenligist SC Hassel setzte sich an die Spitze des Feldes.

Der SCH entschied das direkte Duell mit den Schwarz-Roten mit 3:2 für sich. Während die Falkowski-Truppe dabei an ihre bekannte Defensivstärke der vergangenen Saison anknüpfte und kaum Chancen zuließ, konnte der Westfalenligist im Gegenzug jeden seiner wenigen gefährlichen Angriffe erfolgreich abschließen. Der schönste Treffer gelang dabei Neuzugang Marco Lukas, der mit einem feinen Heber aus 25 Metern das zwischenzeitliche 3:1 für Hassel erzielte.

Erkenschwick hatte gegen die dritte Mannschaft in der Gruppe, Viktoria Resse, keine Probleme, während Hassel sich gegen Resse zunächst schwertat, letztlich aber doch zu einem 2:0-Sieg kam.

Erkenschwick gewann das Auftaktmatch gegen Resse mit 3:1, wobei Stefan Oerterer an allen Toren beteiligt war: Zwei bereitete „Ö“ mit vor, das dritte erzielte er selbst. Im Spiel gegen Hassel erzielte der 27-Jährige beide Erkenschwicker Treffer, den zweiten per Handelfmeter.

„Vom Spielerischen war das heute in Ordnung, leider hatten wir im zweiten Spiel gegen Hassel ein paar dicke Schnitzer und Pässe in die Füße des Gegners“, befand Erkenschwicks Co-Trainer Stefan Mroß. „Aber dass jetzt die Feinabstimmung noch nicht passen kann, ist doch vollkommen normal.“

 Ergebnisse Gruppe 2 (2 x 20 Minuten)

Freitag, 17. Juli 2015:

  • FC Marl - TuS 05 Sinsen 1:0
  •  Westf. Wickede - FC Marl 1:2
  •  TuS 05 Sinsen - Wickede 1:2
    Platz Verein Sp. Gesamt Tore Diff. Pkt.
    1. FC Marl  2 2-0-0 3:1 +2 6
    2. Westfalia Wickede 2 1-0-1 3:3 0 3
    3. TuS 05 Sinsen 2 0-0-2 1:3 -2 0
Der FC Marl sicherte sich mit zwei Erfolgen überraschend den Gruppensieg. Und der Ausrichter? Der kassierte zwei Niederlagen und spielt nun als Gruppenletzter am Sonntag gegen Resse um Platz 5.
Halbfinale (2 x 30 Minuten)

Samstag, 18. Juli 2015:

  • SC Hassel - Westf. Wickede 3:0
  • Spvgg. Erkenschwick - FC Marl 2:0 (0:0) Tore: 1:0 Mirko Eisen (41.), 2:0 Denniz Batman (60.) 
Endrunde (2 x 45 Minuten)

Sonntag, 19. Juli 2015:

  • Spiel um Platz 5: Vikt. Resse - TuS 05 Sinsen 0:3 
  • Spiel um Platz 3: Westfalia Wickede - FC Marl 0:2

Platz drei belegte das Überraschungs-Team des Turniers. Bezirksligist FC Marl gewann nach dem 0:2 im Halbfinale gegen Erkenschwick (Torschützen: Mirko Eisen, Deniz Batman) das kleine Finale gegen den Westfalenligisten Wickede mit 2:0 durch die Tore von Florian Lingner (43.) und Gökhan Develi (85.).

Und auch für den Ausrichter gab es nach den Pleiten der Vorrunde einen versöhnlichen Abschluss. Das Spiel um Platz 5 gewann Sinsen glatt mit 3:0 gegen Resse durch Tore von Sören Luppatsch (2) und Mustafa Dana.


Finale: SC Hassel - Spvgg. Erkenschwick 3:1 (0:0)

Coach Magnus Niemöller schickte nämlich zum Endspiel in Sinsen praktisch die U 23-Mannschaft aufs Feld – verstärkt mit nur wenigen Spielern des Oberliga-Kaders.
 Gute 80 Minuten leistete der Nachwuchs erbitterten Widerstand. Gerade im ersten Durchgang war kaum ein Unterschied zu erkennen. Zwar hatte Hassel mehr vom Spiel, Erkenschwick aber durch Timo Erdmann schon früh die dickste Chance zur Führung (12.).
Im zweiten Durchgang kam der SC schnell zum 1:0 (53.). Nach einer Ecke stieg Dominik Milaszewski am höchsten und nickte zur Führung ein. Die Niemöller-Elf zeigte sich wenig geschockt und schlug direkt zurück. Nach einem Foul von Daniel Eisenkof an Erdmann verwandelte Kevin Kokot den anschließenden Elfmeter sicher zum 1:1 (59.).
In der Folge drückte Hassel zwar, die Erkenschwicker hielten das Remis aber bis neun Minuten vor Schluss. Da fuhr der SC einen mustergültigen Konter, den Julian Hellmich mit dem 2:1 abschloss. Kurz darauf vergab Lukas Opiola die große Chance zum erneuten Ausgleich. Eisenkopf machte drei Minuten vor Schluss mit seinem 3:1 den Deckel drauf und sicherte so auch die 1 000 Euro Siegprämie.

 
 
Zum Seitenanfang