Kreispokal 

Neu ist, dass die Halbfinalspiele nicht mehr auf neutralem Platz ausgespielt werden. Erstgenannte Mannschaft genießt Heimrecht, sofern sie die klassentiefere ist. Wie in den letzten Jahren auch, wurde die komplette Kreispokal-Saison durchgelost. Finale und Spiel um Platz drei werden wie zuletzt auch auf neutralem Platz ausgespielt. Was weder Vor- noch Nachteil ist, zumal es sich bei den Endspielen - Tücke des Verbandswesens - rein formell nur um Freundschaftsspiele handelt (da es keine K.o.-Spiele sind), man also auch keine Spieler "frei spielen" kann. Was im Klartext bedeutet: In den beiden Finalspielen kann kein Verein mehr bestehende Rot-Sperren verkürzen, weil es sich da nicht mehr um Pflichtspiele gemäß der Spielordnung handelt.  

Die Ober-, Westfalen- und Landesliga-Mannschaften konnten sich in den ersten beiden Runden noch ausruhen: Sie stiegen erst in der dritten Runde in den Wettbewerb ein – und wurden ausnahmslos niederklassigen Vereinen zugelost.

Die klassentiefere Vereine haben immer Heimrecht
Die Spiele:
 1. Runde: Sonntag, 19. Juli 2009 15 Uhr
 
 Gruppe Borken
 Spiel 01   TuS Velen - BW Wulfen  4:0
 Spiel 02  FC Marbeck - Westfalia Groß-Reken  1:4
 Spiel 03  VfL Reken - SV Lipramsdorf  1:3
 Spiel 04  VfL Ramsdorf - RC Borken-Hoxfeld  2:4
 Spiel 05  BW Hülsten - SG Borken  2:3
 Spiel 06  FC Rhade - SV Burlo  4:2
 Spiel 07  SuS Hochmoor - SW Lembeck  2:6 (16.07 19:00 Uhr)
 Spiel 08  TSV Raesfeld - SV Illerhusen  3:1
 Spiel 09  SF Nordvelen - RW Deuten  0:2 Wertung
 Spiel 10  SF Maria Veen - Adler Weseke  1:4
 Spiel 11  GW Barkenberg - Eintracht Erle  1:4 (28.07 19:15 Uhr)
 Freilos: TuS Gahlen
 Gruppe Recklinghausen
 Spiel 12  SV Herta Recklinghausen - SG Suderwich  0:2 Wertung
 Spiel 13  Türkiyem Herten - Concordia Flaesheim  3:1
 Spiel 14  FC Erkenschwick - TuS Haltern  0:5
 Spiel 15  SV Hochlar 28 - SuS Polsum  7:8 n.E.
 Spiel 16  RW Dorsten - Eintracht Datteln  0:4
 Spiel 17  GW Erkenschwick - TuS Henrichenburg  1:3
 Spiel 18  SV Hullern - Fen. Istanbul Marl  1:3
 Spiel 19  FC Leusberg - VfL Drewer  4:8
 Spiel 20  SV Altenberg - TSV Marl-Hüls  0:2
 Spiel 21  Germania Lenkerbeck - SF Germania Datteln  1:7
 Spiel 22  SV Horneburg - SC Herten  5:4 n.E.
 Spiel 23  SW Röllinghausen - SuS Herv.-Dorsten  6:5 n.E.
 Spiel 24  TuS Sythen - Spvgg. 95/08 Recklinghausen  0:3
 Spiel 25  SV Sickingmühle - BW Post Recklinghausen  0:3
 Spiel 26  Borussia Ahsen - Spvg. Marl  4:2
 Spiel 27  1. FC Preußen Hochlarmark - VfB Waltrop  2:0
 Spiel 28  SW Meckinghoven - SG Marl  4:2
 Spiel 29  RW Erkenschwick - SU Wacker RE-Süd  6:0
 Spiel 30  DTSG Herten - DJK Spvgg. Herten  3:1
 Spiel 31  SV Westerholt - Titania Erkenschwick  1:2 (14.07 19:00 Uhr)
 Spiel 32  Kültürspo Datteln - Eintracht Waltrop  4:6 (17:30 Uhr)
 Spiel 33  SV Bossendorf - EtuS Haltern  0:2 (18.07 15:00 Uhr)
 Spiel 34  Genclik-Spor Recklinghausen - FC/JS Hillerheide  0:8
 Spiel 35  SF Stuckenbusch - SG Hillen  6:0
 Spiel 36  SV Vestia Disteln - BVH Dorsten  4:1
 Spiel 37  Spvgg. Oberwiese - TuS 05 Sinsen  0:7
 Spiel 38  SuS Bertlich - Westfalia Scherlebeck  1:3
 Spiel 39  Vorwärts Datteln - SC Marl-Hamm  1:17

  2. Runde: Sonntag, 2. August 15 Uhr 

 Gruppe Borken
 Spiel 40  SV Lembeck - RW Deuten  0:1
 Spiel 41  TSV Raesfeld - TuS Velen  1:4
 Spiel 42  Adler Weseke - RC Borken-Hoxfeld  0:3 (30.07 19:00 Uhr)
 Spiel 43  FC Rhade  - Eintracht Erle  0:3
 Spiel 44  Westfalia Groß-Reken - SV Lipramsdorf  4:0
 Spiel 45  TuS Gahlen - SG Borken  3:1
 Gruppe Recklinghausen
 Spiel 46  PSV Recklinghausen - Borussia Ahsen   2:4
 Spiel 47  Spvgg. 95/08 Recklinghausen - VfL Drewer  3:5 n.E.
 Spiel 48  DTSG Herten -  SG Suderwich    1:4
 Spiel 49  Türkiyem Herten - TuS Henrichenburg  0:5
 Spiel 50  Eintracht Waltrop - 1. FC Preußen Hochlarmark   1:10
 Spiel 51  SV Horneburg - SF Germania Datteln  1:12
 Spiel 52  Titania Erkenschwick - BW Post Recklinghausen  0:2
 Spiel 53  EtuS Haltern - SF Stuckenbusch  0:2
 Spiel 54  RW Erkenschwick - SC Marl-Hamm   1:3
 Spiel 55  TuS 05 Sinsen - TSV Marl-Hüls  2:0 (13:00 Uhr)
 Spiel 56  SV Vestia Disteln - Eintracht Datteln  2:1
 Spiel 57  Fen. Istanbul Marl - FC/JS Hillerheide  8:7 n.E.
 Spiel 58  Westfalia Scherlebeck - TuS Haltern  2:6 (13:15 Uhr)
 Freilose: Sieger Spiel 15, Sieger Spiel 28, Sieger Spiel 23

   3. Runde: Donnerstag, 27. August 18 Uhr

 Gruppe Borken
 Spiel 59  RW Deuten - Westfalia Gemen  5:6 n.E. (26.08 18:00 Uhr)
 Spiel 60  TuS Gahlen - Eintracht Erle   2:0
 Spiel 61  Westfalia Groß-Reken - TuS Velen  2:0
 Spiel 62  RC Borken-Hoxfeld - SV Schermbeck  1:8 (18.08 18:30 Uhr)
 Gruppe Recklinghausen
 Spiel 63  SG Suderwich - SV Dorsten-Hardt  0:5 (25.08 18:00 Uhr)
 Spiel 64  SF Stuckenbusch - Spvgg. Erkenschwick  0:1
 Spiel 65  Borussia Ahsen - Fen. Istanbul Marl  3:2 (19:00 Uhr)
 Spiel 66  SuS Polsum - Teutonia SuS Waltrop  2:5 (25.08 19:15 Uhr)
 Spiel 67  SC Marl-Hamm - VfL Drewer  0:1 (19:00 Uhr)
 Spiel 68  SW Röllinghausen - SW Meckinghoven   2:0 (01.09 19:00 Uhr)
 Spiel 69  TuS Haltern - VfB Hüls  1:3 (26.08 18:30 Uhr)
 Spiel 70  TuS Henrichenburg -  SV Vestia Disteln  3:5
 Spiel 71  1. FC Preußen Hochlarmark - FC 96 Recklinghausen  3:2 (20.08 18:30 Uhr)
 Spiel 72  TuS 05 Sinsen - SG Langenbochum  3:0 (18:30 Uhr)
 Spiel 73  SF Germania Datteln - BW Post Recklinghausen  0:2
 

So lief unser Spiel:

Dass sich eine Nachlässigkeit gegen eine höherklassige Mannschaft oft rächt, ist eine Binsenweisheit. In der 83. Minute drückte Timo Ostdorf eine Hereingabe von Dennis Warncke in die Stuckenbuscher Maschen – das Pokalspiel war entschieden, der Westfalenligist vor 260 zahlenden Zuschauern eine Runde weiter.

SF Stuckenbusch - Spvgg. Erkenschwick 0:1 (0:0)

stuckenbuschSpvgg.: spvgg erkenschwick 2014tz – Schurig, Falkowski, Brüggenkamp – Oerterer, Grad, Petrovic (79. Warncke), Siwek (34. Bönighausen), Ernst – Glembotzki (67. Eisenkopf), Ostdorf

  • Schiedsrichter: Rübenstahl (TuS Sythen)
  • Zuschauer: 260
  • Tor: 0:1 Ostdorf (83.)

 Achtelfinale: Donnerstag, 10. September 18 Uhr

 Kreisebene
 Spiel 74  TuS 05 Sinsen - Viktoria Heiden  1:4
 Spiel 75  1. FC Preußen Hochlarmark - SV Dorsten-Hardt   2:0 (17.09 18:00 Uhr)
 Spiel 76  SV Vestia Disteln - SV Schermbeck  0:1 (18.03 18:30 Uhr)
 Spiel 77  SW Röllinghausen - Borussia Ahsen  1:2 (19:00 Uhr)
 Spiel 78  Westfalia Groß-Reken - VfB Hüls  0:4
 Spiel 79  Spvgg. Erkenschwick - Teutonia SuS Waltrop  2:1 (19:00 Uhr)
 Spiel 80  BW Post Recklinghausen - VfL Drewer  1:2
 Spiel 81  TuS Gahlen - Westfalia Gemen   1:2
 

So lief unser Spiel:

Vier Minuten vor dem Abpiff markierte Tobias Bockhoff gegen Ligarivale Teutonia SuS Waltrop nach schöner Einzelleistung von Alexander Glembotzki und einem Pass von Timo Ostdorf den 2:1-Siegtreffer für die Schwarz-Roten. Die setzten sich damit zum zweiten Mal binnen vier Tagen gegen die Teutonia durch. Am vergangenen Sonntag hatten sie in der Meisterschaft mit 2:1 in Waltrop gewonnen.

Spvgg. Erkenschwick - Teutonia SuS Waltrop 2:1 (1:0)

Spvgg. :Laugalspvgg erkenschwick 2014lis, Schmidt, Eisenkopf (4teutonia waltrop6. Ostdorf), Oerterer (65. Glembotzki), Bockhoff, Ernst (71. Brüggenkamp), Siwek, Warncke, Grad, Falkowski, Schurig

  • Schiedsrichter: Frank Gettke (Haltern am See)
  • Zuschauer: 150
  • Tor: 1:0 Dominik Ernst (4.), 1:1 Nick Beckmann (80.), 2:1 Tobias Bockhoff (86.)

 Viertelfinale: Sonntag, 14. Februar 2010 14 Uhr 

 Spiel 82  VfB Hüls - VfL Drewer  6:0 (24.01 14:00 Uhr)
 Spiel 83  Viktoria Heiden - Westfalia Gemen   0:1 (13.02 14:30 Uhr)
 Spiel 84  1. FC Preußen Hochlarmark - Spvgg. Erkenschwick   5:6 n.E.(17.03 18:30 Uhr)
 Spiel 85  Borussia Ahsen - SV Schermbeck  0:4 (25.03 18:30 Uhr)
 

So lief unser Spiel:

Torhüter Christian Götz hat Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick vor einer Pokalpleite bewahrt. Der Schlussmann traf im Viertelfinale beim Bezirksligisten 1. FC Preußen Hochlarmark im Elfmeterschießen selbst zum 5:4 und wehrte den letzten Elfmeter der Preußen durch Fatih Sürmeci ab. Nach 90 und 120 Minuten hatte es auf dem Ascheplatz am Senghorst-Stadion noch 1:1 gestanden.

1. FC Preußen Hochlarmark - Spvgg. Erkenschwick 5:6 n.E (0:0/1:1)

Spvgg.:spvgg erkenschwick 2014tz – Schurig, Brpreussen hochlarmarküggenkamp, Schmidt – Bönighausen (67. Herold), Allali, Ostdorf (86. Batman), Ernst, Oerterer (46. Grad) – Bockhoff, Petrovic

  • Schiedsrichter: Damm (Herten)
  • Tore: 1:0 Stalka (57.), 1:1 Ostdorf (86.)
  • Elfmeterschießen: 0:1 Petrovic; 1:1 Umar; 1:2 Allali; 2:2 Widera; 2:3 Grad; 3:3 Stahl; 3:4 Batman; 4:4 Mulavdic; 4:5 Götz; Sürmeci scheitert an Götz.
 

1. Halbfinale: Mittwoch, 19. Mai 18 Uhr

Spiel 86  Spvgg. Erkenschwick  - VfB Hüls  0:1 (0:0)

So lief unser Spiel:

Der VfB HülsVfB Hüls hat das Kreispokalfinale erreicht und steht damit auch in der ersten Runde des Verbandspokals. Im Stimberg-Stadion setzte sich der NRW-Ligist mit 1:0 beim Westfalenliga-Tabellenführer Spvgg. Erkenschwick durch. Aufgrund der Torchancen nicht unverdient, am Ende aber auch etwas glücklich. Denn der Hülser Treffer fiel spät, sehr spät sogar: In der 87. Minute schwang sich Tobias Urban zu einer Aktion auf, die dann doch noch nach NRW-Liga-Fußball aussah. 

 

 2. Halbfinale: Donnerstag, 8. April 18 Uhr

 Spiel 87  Westfalia Gemen - SV Schermbeck  1:4

 Spiel um den 3. Platz: Sonntag, 13. Juni 15 Uhr*

 Spvgg. Erkenschwick - Westfalia Gemen   5:1

*Finale und Spiel um Platz drei wurden in Wulfen auf neutralem Platz ausgespielt 

*Im Falle eines Unentschiedens werden beide Spiele unmittelbar nach den 90 Minuten per Strafstoßschießen entschieden

 So lief unser Spiel:

Der Favorit hat sich durchgesetzt und sorgte damit für den erfolgreichen Abschluss einer sportlich äußerst erfolgreichen Spielzeit. Die Fußballer von Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick setzten sich im Spiel um den dritten Platz im Kreispokal wie erwartet gegen Landesligist Westfalia Gemen mit 5:1 (2:1) durch.

Und das obwohl die Erkenschwicker von Trainer Jürgen Wielert bereits vor dem Seitenwechsel in Unterzahl gerieten.

Jan-Hendrick Schmidt hatte nach einem Kommentar in Richtung von Schiedsrichter Dieter Kroll die Rote Karte gesehen. Zu diesem Zeitpunkt hatte Gemen rein theoretisch noch die Möglichkeit, die Begegnung umzubiegen. Erkenschwick führte durch Treffer von Dennis Warncke und Zouhair Allali nämlich nur mit 2:1. Doch auch mit lediglich zehn Akteuren konnte die Spielvereinigung ihre individuelle Überlegenheit auch weiterhin ausspielen. Bereits nach einer guten Stunde war die endgültige Vorentscheidung gefallen.

Ein Doppelpack, von Tobias Bockhoff binnen acht Zeigerumdrehungen erzielt, hatte schnell für Klarheit auf beiden Seiten und Ernüchterung auf Seiten Gemens gesorgt, Alexander Glembotzki erhöhte in der Schlussphase sogar noch auf 5:1. „Wir wollten noch einmal unbedingt gewinnen und sind ja auch als Favorit ins Spiel gegangen“, sagte Wielert. „Der Erfolg war einfach hochgradig verdient.“

 Spvgg. Erkenschwick - Westfalia Gemen 5:1 (2:1)

Sspvgg erkenschwick 2014pvgg.: Laugallies (87. Ostwestfalia gemendorf) - Falkowski, Ernst, Schmidt, Siwek, Allali, Brüggenkamp, Oerterer (68. Petrovic), Warncke, Grad, Bockhoff (69. Götz)

  • Gemen: Hummelt - Beckmann, Ostgathe, Emmerich (77. Bengfort), Rimbach (31. Höing), Hartmann, Seyer, Kreß, Risthaus, Blanke, Wibbe (68. Schwarzer)
  • Schiedsrichter: Dieter Kroll (Recklinghausen)
  • Tore: 1:0 Dennis Warncke (24)., 1:1 (32.), 2.1 Zouhair Allali (43.), 3:1, 4.1 Tobias Bockhoff (50., 58.), 5:1 Alexander Glembotzki (84.)
  • Bes. Vorkommnisse: Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung gegen Jan-Hendrick Schmidt (45., Erkenschwick) 
 

 Endspiel: Sonntag, 13. Juni 17 Uhr*

Spiel 88   VfB Hüls - SV Schermbeck  5:2
 

DVfB Hülssv schermbeckaspvgg erkenschwick 2014mit stehen VfB Hüls, SV Schermbeck und die Spvgg. Erkenschwick im Pokalwettbewerb auf Landesebene der Saison 2010/2011

 
Kreispokal 2010/2011

 

Zum Seitenanfang