logo KreispokalErst seit der Saison 2002/03 wird der Kreispokalsieger im Fußballkreis Recklinghausen ausgespielt. Bis zur der Spielzeit 2001/2002 wurden nur die Teilnehmer für den Westfalenpokal ermittelt.

Alle folgenden Statistiken wurden daher mit Beginn der Spielzeit 2002/2003 gestartet.

 

Die Siegerliste
Rekordsieger ist der VfB Hüls, der 2002/03, 2003/04, 2009/10 und 2011/12 gewann. Dreimal wurde der SV Schermbeck Pokalsieger und die Spvgg. Erkenschwick (2006, 2014, 2016), zweimal der TSV Marl-Hüls (2013 und 2015), ein Sieg erzielten SG Langenbochum und FC 96 Recklinghausen.
 Saison Sieger   Details 
2002/2003 VfB Hüls VfB Hüls  
2003/2004 VfB Hüls VfB Hüls  
2004/2005 SV Schermbeck sv schermbeck  
2005/2006 Spvgg. Erkenschwick spvgg erkenschwick 2014

 

2006/2007 SV Schermbeck sv schermbeck

 

 2007/2008 SV Schermbeck sv schermbeck

Der Kreispokal 2007/2008 im Detail

2008/2009 SG Langenbochum langenbochum

Der Kreispokal 2008/2009 im Detail

2009/2010

VfB Hüls

VfB Hüls

Der Kreispokal 2009/2010 im Detail

2010/2011 FC 96 Recklinghausen fc 96 recklinghausen Der Kreispokal 2010/2011 im Detail
2011/2012 VfB Hüls VfB Hüls Der Kreispokal 2011/2012 im Detail
2012/2013 TSV Marl-Hüls tsv marl-huels Der Kreispokal 2012/2013 im Detail
2013/2014 Spvgg. Erkenschwick spvgg erkenschwick 2014 Der Kreispokal 2013/2014 im Detail
2014/2015 TSV Marl-Hüls tsv marl-huels Der Kreispokal 2014/2015 im Detail
2015/2016 Spvgg. Erkenschwick spvgg erkenschwick 2014 Der Kreispokal 2015/2016 im Detail
 
 Alle Platzierungen seit 2003
Die Spvgg. Erkenschwick eroberte mit dem Sieg 2016 den Rang 1 als erfolgreichste Pokalmannschaft im Kreis Recklinghausen. 
Platz Verein  2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 Punkte 
1. Spvgg. Erkenschwick 2 3   1 2     3 2     1 2 1 28
2.  SV Schermbeck     1   1 1 2 2 4 3 3   4   24
3.  VfB Hüls 1 1 2 3       1   1         21
4. TSV Marl-Hüls                 3   1   1   10
5. TuS 05 Sinsen                   2 2     2 9
6.  SG Langenbochum 3   3        1               8
   FC 96 Recklinghausen         3    3   1           8
8.  SG Hillen   2   2                     6
9. Westfalia Gemen             4 4       3     4
10. BVH Dorsten           2                 3
  SV Vestia Disteln                       2     3
12.  Viktoria Heiden           3                 2
  TuS Haltern                         3   2
   Spvg. Marl 4 4                         2
  Genclik Spor RE                           3 2
16.  Teutonia SuS Waltrop     4                       1
   SW Lembeck       4                     1
   Grün-Weiß Erkenschwick         4                   1
   TuS Gahlen            4                 1
  Preußen Hochlarmark                   4         1
  FC/JS Hillerheide                     4       1
  TSV Raesfeld                       4     1
  SG Borken                           4 1
 Punktsystem: Der Pokalsieger erhält vier Zähler, der Finalist drei, der Sieger des Spiels um Platz drei immerhin noch zwei und der Verlierer einen Punkt. 
Unsere Finalspiele im Detail
Kreispokalfinale am Mittwoch, den 21. Mai 2003 (Sportplatz Lange-Wanne in Recklinghausen)

VfB Hüls - Spvgg. Erkenschwick 5:0 (3:0)

VfB HülsVfB Hüls meiert die Erkenschwicker ab - 5:0-Sieg im Kreispokal-Finale an der Langen Wanne

Schöner Abend für den VfB Hüls. Die Spvgg. Erkenschwick im Kreispokal-Finale mit 5:0 abgemeiert, 700 Euro Siegprämie plus Pokal kassiert. Die Sahnehäubchen tupften die Torschützen Michael Häming (2), Tobias Bollerott, Bernd Strate und Seyfullah Kalayci auf die Sportanlage an der Langen Wanne. Der vermeintliche Rivale aus Erkenschwick war zur Pause mit einem 0:3-Rückstand gestutzt. 


Kreispokalfinale am Mittwoch, den 31. Mai 2006 (Stausee-Kampfbahn in Haltern)

sg hillenSG Hillen - Spvgg. Erkenschwick 0:1 (0:0)

  • Spvgg.: Kozakowski; Fischer-Riepe, Nils Eisen, Beckmann (46. Mireinski), Schajor, Kapica, Grad, Hernandez-Winter (46. Seidel), Mirko Eisen, Warncke (80. Sawatzki), Schley
  • Tor: 0:1 Wilhelm Schley (85.)

Erstmals seit der Einführung der Kreispokal-Endrunde hat sich die Spvgg. Erkenschwick die Pokal-Trophäe des FLVW-Kreises Recklinghausen gesichert. Doch die Erkenschwicker Kombination aus Ober-, Bezirksliga- und A-Jugend-Spielern machte es sich gegen die aufopfernd kämpfende SG Hillen ausgesprochen schwer. Denn der voraussichtliche freiwillige Absteiger aus der Bezirksliga warf alle Kräfte in die Waagschale hielt das Finale vor knapp 200 Zuschauern in der Halterner Stausee-Kampfbahn lange offen, ehe ihm die Puste ausging. Was Hillen indes nicht daran hinderte, sich als durchaus ernst zu nehmender Gegner immer wieder in Erinnerung zu bringen. Mit Artur Kapicas Feistoß gegen das Lattenkreuz (61.) begann allerdings die Erkenschwicker Generaloffensive. Der kurz zuvor eingewechselte David Sawatzki ließ einen weiteren Pfostenschuss folgen (81.), ehe Wilhelm Schley nach 85 Minuten Keeper Matschassek mit dem 1:0 narrte.


Kreispokalfinale am Donnerstag, den 17. Mai 2007 17:00 Uhr (Sportplatz Lange-Wanne in Recklinghausen)

Spvgg. Erkenschwick - SV Schermbeck 0:2 (0:0)

  • Ssv schermbeckpvgg.: Jörgens; Kocagöz, Pelka (38. Herholz), Miremski, Falkowski, Lemke, Yilderim, Oezdemir, Kaczmarek, Kruska (55. Bluhm), Seidel (64. Tatura)
  • Schiedsrichter: Music (Scherlebeck)
  • Zuschauer: 350
  • Tore: 0:1 (75., Foulelfmeter) Hackenfort, 0:2 (82.) Hackenfort
  • Gelbe Karten: Seidel - Hackenfort
  • Rote Karte: Oezdemir (90., grobes Foulspiel)

Der SV Schermbeck ist zum zweiten Mal nach 2005 Kreispokalsieger.


Kreispokalfinale am Donnerstag, den 14. April 2011 (Bezirkssportanlage "In den Heuwiesen" in Recklinghausen)

Spvgg. Erkenschwick - FC 96 Recklinghausen 6:7 n.E. 

  • Ffc 96 recklinghausenC 96 Recklinghausen: David Eggemann - Michael Kiefer (46. Ferhat Eskiadam), Fabian Pfennigstorf, Ali Yilmaz, Djavily Beavodui, Baris Subasi (73. Tobias Kolok),  Marvin Piechottka, Marcel Siewek, Oguz Uzunbas (31. Marc Rudolf), Dejan Petrovic, Dennis Harm
  • Spvgg.: Christian Götz - Jonas Grütering, Dennis Drontmann, Jan Schmidt, Marvin Kohl, Tobias Bockhoff, Deniz Batman (66. Menne), Stefan Oerterer, Maurice Herold, Daniel Opitz (60. Glembotzki), Marvin Schurig (60. Talaga)
  • Tore: 0:1 Stefan Oerterer Oerterer (49.), 1:1 Dejan Petrovic (72.)
  • Elfmeterschießen: 1:2 Glembotzki, 2:2 Petrovic, 2:3 Kohl, 3:3 Yilmaz, 3:4 Menne, 4:4 Rudolf, 4:5 Oerterer, 5:5 Beavodui, 5:6 Herold, 6:6 Kolok, Götz verschießt, 7:6 Harm
  • Schiedsrichter: Marvin Müller (Schermbeck)
  • Zuschauer: 300   

Erkenschwick gibt Kreispokal Sieg aus der Hand

goetzDie Spvgg. Erkenschwick hat das Finale des Kreispokals gegen den Westfalenligisten und Außenseiter FC Recklinghausen mit 7:6 nach Elfmeterschießen verloren. Torhüter Christian Götz hat seinen entscheidenden Elfmeter verschossen.

Erkenschwicks Noch-Trainer Stephan Blank schonte einige Akteure und schonte die angeschlagenen Timo Ostdorf und Mikola Makarchuk. Auch Torhüter Marcel Müller stand nicht zwischen den Pfosten, für ihn spielte Christian Götz.

Nach fast 50 Minuten brachte Stefan Oerterer die Schwicker in Führung, doch zwanzig Minuten später glich Dejan Petrovic für den Außenseiter wieder aus. Sekunden vor dem Abpfiff verpasste Stefan Oerterer seinen zweiten Treffer und vergab damit auch den Sieg der Erkenschwicker.


Kreispokalfinale am Dommerstag, den 8. Mai 2014 (Spotzplatz Fritz-Erler-Str. in Herten)

SV Vestia Disteln - Spvgg. Erkenschwick 0:7 (0:2)

  • vestia distelnVestia Disteln: Magga – Gallus, Landwehr (80. Meier), Mulavdic, Kenzerls (72.) – Baryga, Umierski, Augustin (68. Klahs), Acar, Buth – Serhan 
  • Spvgg.: Müller – Kokot, Basile (65. Kilian), Forsmann, Ostdorf (65. Nachtigall)– Eisen (65. Batman), Kühn, Bluhm, Fricke, Westerhoff – Weißfloh 
  • Schiedsrichter: Sieber (Haltern) 
  • Zuschauer: 150 
  • Tore: 0:1 Kühn (39.), 0:2 Fricke (45.), 0:3 Kühn (52.), 0:4 Westerhoff (72.), 0:5 Westerhoff (81.), 0:6 Weißfloh (86.), 0:7 Batman (88.) 
  • Bes. Vork.: 65. Min. Rote Karte für Gallus (Disteln) wegen Unsportlichkeit

Es war vielleicht nicht das spannendste, wohl auch nicht das spektakulärste Kreispokalfinale, das auf dem Sportplatz an der Fritz-Erler-Straße in Herten stattfand. Eins war es aber unter Garantie: Das feuchteste Kreispokalfinale aller Zeiten. Nach 90-minütigem Dauerregen stand der Sieger fest: Oberligist Spvgg. Erkenschwick zwang Landesligist Vestia Disteln leistungsgerecht 7:0 (2:0) in die Knie.

Noch vor der Siegerehrung, bei der traditionsgemäß Flüssiges aus dem Hause Krombacher gereicht wurde, wurden auch die Erkenschwicker Kehlen gefeuchtet. Im Feiern sind sie am Stimberg schon lange meisterlich. Nun, nach acht Jahren „Abstinenz“, haben die auch wieder den Krombacher Kreispokal in der Vitrine stehen.

Distelns Bollwerk hielt eine halbe Stunde, ehe Maurice Kühn aus kurzer Distanz das 0:1 erzielte (39.). Nach Florian Frickes Kopfball zum 0.2 (45.) war die Messe gelesen. Der Oberligist vom Stimberg hatte jederzeit alles im Griff und kam nach dem Wechsel zu weiteren Toren: Kühn erzielte per Fernschuss das 0:3 (52.), ehe Sebastian Westerhoff nach seinen zwei Treffern (72.; 81.) uneigennützig den Hattrick verschenkte, indem er in der 86. Minute auf den mitgelaufenen Christopher Weißfloh passte – 0:6. Deniz Batman setzte zwei Minuten später den Schlusspunkt. 


Kreispokalfinale: Donnerstag, 7. Mai 2015, 19:30 (Stadion Loekamp)

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (1:1) n.V.

  • tsv marl huelsTSV Marl-Hüls: Timo Luppatsch - Maurice Kühn (55. Marcel Kriesten), Serdar Bastürk, Marco Lukas, Thorsten Stondzik, Tugay Tekin, Kai von der Gathen, Nico Ballschmiede (90. Loris Thyret), David Sdzuy, Samet Ural, Sebastian Westerhoff (60. Niklas Baf) - Trainer: Schrank
  • Spvgg.: Michael Strzys - Christoph Kasak, Davide Basile, Kevin Kokot, Deniz Batman, Julian Sammerl (59. Lukas Opiola), Nils Eisen, Stefan Oerterer, David Sawatzki (70. Philipp Rosenkranz), Tim Forsmann, Daniel Feldkamp - Trainer: Niemöller
  • Tore: 1:0 Marco Lukas (38.), 1:1 Deniz Batman (40.), 2:1 Kai von der Gathen (108./FE)
  • Schiedsrichter: Armin Sieber (Haltern)
  • Zuschauer: 400
  • Rote Karte: für Michael Strzys (Spvgg. 107.) wegen einer Notbremse
  • Bes. Vork.: Davide Basile steht ab der 108. Minute im Tor der Spvgg. Erkenschwick
  • 2:1 nach Verlängerung - TSV holt den Kreispokal

Der Kreispokalsieger 2015 heißt TSV Marl-Hüls. Am Abend schlug der Westfalenligist die Spvgg. Erkenschwick vor 400 Zuschauern im Loekampstadion in einem zwar nicht hochklassigen, aber spannenden Duell in der Verlängerung mit 2:1. Unter den personellen Voraussetzungen des TSV war das mindestens eine faustdicke Überraschung. 


Kreispokalfinale: Mittwoch, 4. Mai 2016, 18:15 Uhr (BSA Sinsen)

TuS 05 Sinsen - Spvgg. Erkenschwick  2:5 (2:2)

  • tus 05 sinsenSinsen: Weeke - P. Göcke, Tottmann, Koschollek, Özgen, Kreuz, Luppatsch (24. Engel), Zoladz, Dana (71. Salja), Piechottka, Schumski - Trainer: Schmidt
  • Spvgg.: Müller - Kasak, Kokot, Kilian, Mirko Eisen, Sammerl (72. Nebi), Nils Eisen (72. Batman), Oerterer, Sawatzki (72. Grummel), Forsmann, Schurig - Trainer: Niemöller
  • Tore: 0:1 Forsmann (11.), 0:2 Sammerl (23.), 1:2 Dana (39.), 2:2 Engel (44.), 2:3 Schurig (76.), 2:4 M. Eisen (89.), 2:5 Batman (90.)
  • SR: Armin Sieber (Haltern)V-
 
Unsere Kreispokaltorschützen von 2002/03 bis 2015/16

oerterer 14Das ist sicherlich keine Überraschung, dass auch in der Kreispokaltorstatistik "Ö" vorne steht.

Ein besonderes Kapitel als schnellster Hattrick-Schütze in die Pokalgeschichte schrieb Daniel Seidel am 14. September 2006 beim Spiel in Marl-Hamm. In vier Minuten schaffte er auf dem Silvertsportplatz drei Treffer am Stück. 

  Name 2016 Gesamt
1. Stefan Oerterer 13 38
2. Westerhoff, Sebastian   12
3. Bendig, Pierre   8
4. Basile, Davide 2 6
  Cetera, Adrian   6
  Daniel Seidel   6
  Eisen, Mirko 1 6
  Eisen, Nils 2 6
  Rosenkranz, Philipp 1 6
10. Allali, Zouhair   5
  Batman, Denniz 2 5
  Weißfloh, Christopher   5
13. Bluhm, Janos   4
  Bockhoff, Tobias   4
  Fricke, Florian   4
  Heitkamp, Timo   4
  Sammerl, Julian 2 4
18. Adas, Ekrem   3
  Erdmann, Timo 3 3
  Forsmann, Tim 1 3
  Glembotzki, Alexander   3
  Kühn, Maurice   3
  Lionti, Boris   3
  Nebi, Arda 3 3
  Schley, Willhelm   3
  Sievert, Thorsten   3
27. Damnitz, Marcel   2
  Freudenreich, Sebastian   2
  Hasecke, Dennis   2
  Kapica, Arthur   2
  Kasak, Christoph 1 2
  Kokot, Kevin   2
  Nachtigall, Stephan   2
  Robers, Alexander   2
  Saracevic, Edin   2
  Sawatzki, David 1 2
  Schurig, Marvin 2 2
  Setzke, Martin   2
  Sulzbacher, Heiko   2
  Timo Ostdorf   2
  Wood, Markus   2
  Yildrim, Mahmut   2
43. Akcapirat, Firat 1 1
  Brüggenkamp, Tim   1
  Ernst, Dominik   1
  Grallert, Björn   1
  Grummel, Stefan 1 1
  Herold, Roman   1
  Kaczmarek, Julian   1
  Karatas, Mahmut   1
  Kasperidius, Philipp   1
  Kohl, Marvin   1
  Ljustina, Igor   1
  Makarchuk, Nykola   1
  Menne, Thorben   1
  Mulay, Mayhar   1
  Mustroph, Mirko   1
  Opitz, Daniel   1
  Özdemir, Gökhan   1
  Schulze, Harry   1
  Twiling. Mathias   1
  Vasillou, Aaaron   1
  Warncke, Dennis   1
  Eigentor   1
       
  GESAMT: 36 210

 

 
 
 
Zum Seitenanfang