Vom 13. bis 23. Juli fanden die Feld-Stadtmeisterschaft 2011 statt. Die Spiele wurden auf dem Rasenplatz am Steinrapener Weg ausgetragen. Veranstalter war wie immer der Stadtsportverband, ausgerichtet wurden die Titelkämpfe von FC 26. 

 

spvgg erkenschwick 2014 fc erkenschwick gw erkenschwick rw erkenschwick titania erkenschwick

Die Spielzeit betrug bei den Alten Herren 2 x 30 Minuten und bei den Senioren 2 x 45 Minuten.

 

Tag

Datum

Zeit

Team

Begegnung

Ergebnis 

Mi

13.07.2011

18:00

AH

FC 26 - Rot-Weiß

4:0 (2:0)

Mi

13.07.2011

19:15

Sen

FC 26 - Rot-Weiß

2:0 (1:0)

Do

14.07.2011

18:00

AH

SV Titania - Grün-Weiß

2:4 (1:2)

Do

14.07.2011

19:15

Sen.

Spvgg. II - SV Titania

0:4 (0:3)

Sa

16.07.2011

16:45

Sen.

SV Titania - Grün-Weiß

   1:0 (0:0)   

Sa

16.07.2011

18:30

AH

Spvgg.- Titania

3:1 (1:0)

So

17.07.2011

13:45

AH

FC 26 - Grün-Weiß

1:2 (0:1)

So

17.07.2011

15:00

Sen.

FC 26 - Grün-Weiß

1:1 (1:1)

So

17.07.2011

16:45

AH

Rot-Weiß - Spvgg.

0:2 (0:0)

So

17.07.2011

18:00

Sen.

Rot-Weiß - Spvgg. II

1:1 (1:0) 

Di

19.07.2011

18:00

AH

SV Titania - Rot-Weiß

1:1 (0:0)

Di

19.07.2011

19:15

Sen.

SV Titania - Rot-Weiß

3:3 (0:1)

Mi

20.07.2011

18:00

AH

Spvgg. - FC 26

2:1 (0:0)

Mi

20.07.2011

19:15

Sen.

Spvgg. II - FC 26

0:5 (0:2)

Fr

22.07.2011

18:00

AH

Grün-Weiß - Rot-Weiß

7:1 (3:0)

Fr

22.07.2011

19:15

Sen.

Grün-Weiß - Rot-Weiß

9:2 (4:2)

Sa

23.07.2011

13:45

AH

FC 26 - SV Titania

2:2 (1:0)

Sa

23.07.2011

15:00

Sen.

FC 26 - SV Titania

1:2 (0:1)

Sa

23.07.2011

16:45

AH

Spvgg. - Grün-Weiß

1:1 (0:1)

Sa

23.07.2011

18:00

Sen.

Spvgg. II - Grün-Weiß

 3:1 (2:1)

 

Tabelle Senioren:
Platz Verein Spiele Gesamt Tore  Diff. Punkte
1

titania erkenschwick

SV Titania Erkenschwick

4

3-1-0

10:4

+6

10

2

fc erkenschwick

FC 26 Erkenschwick

4

2-1-1

9:3

+6

7

3

gw erkenschwick

Grün-Weiß Erkenschwick

4

1-1-2

11:7

+4

4

4

spvgg erkenschwick 2014

Spvgg. Erkenschwick II

4

1-1-2

4:11

-7

4

5

rw erkenschwick

Rot-Weiß Erkenschwick

4 0-2-2 6:15 -9 1
 
 
Tabelle Alte Herren:
Platz Verein Spiele Gesamt Tore  Diff. Punkte
1

gw erkenschwick

Grün-Weiß Erkenschwick

4

3-1-0

14:5

+9

10

2

spvgg erkenschwick 2014

Spvgg. Erkenschwick

4

3-1-0

8:3

+5

10

3

fc erkenschwick

FC 26 Erkenschwick

4

1-1-2

8:6

+2

4

4

titania erkenschwick

SV Titania Erkenschwick

4

0-2-2

6:10

-4

2

5

rw erkenschwick

Rot-Weiß Erkenschwick

4 0-1-3 2:14 -12 1

Titania "putzt" den FC und jubelt

Die Party steigt an der Esseler Straße. Die Senioren-Fußballer des SV Titania haben nach mehr als einem Jahrzehnt ohne Titel endlich wieder den Stadtmeister-Pokal gewonnen. „Verdient“, wie auch FC-Coach Peter Poslednik nach etwas mehr als 90 turbulenten Minuten anerkennen musste.

Es war ein echtes Endspiel. Eines, in dem Titania im Vorfeld gewinnen musste und dem FC ein Remis gereicht hätte. Doch bereits nach sieben Minuten war Titanias neuer Torjäger Marc Putzig zur Stelle und änderte mit seinem fünften Turniertreffer zum 1:0 die Situation komplett. Der Ex-Suderwicher, der sich auch die Torjägerkrone bei diesen Titelkämpfen sicherte, war die positive Überraschung des Turniers. Beim Führungstreffer profitierte er allerdings von einem kapitalen Bock von Mirko Koch, der den Ball beim Befreiungsschlag nicht richtig traf und Putzig so ungewollt in Szene setzte. Und der Goalgetter ließ sich die Chance aus elf Metern nicht entgehen. Fünf Minuten später hatte er sogar das 2:0 für seine Farben auf dem Fuß. FC-Keeper Patrick Maaßmann rettete in höchster Not an der Strafraumgrenze.
Und die Titanen, die aus verschiedensten Gründen gleich auf stolze elf Spieler ihres Kaders verzichten mussten, gaben weiter den Ton an. Ümit Karadayi setzte einen Freistoß aus gut 20 Metern nach einer Viertelstunde an den Pfosten. Dem Bezirksligisten aus Rapen, der auf Titanias Ex-Kapitän Patrick Schwindling (verletzt) und zunächst auf den beruflich verhinderten Timo Heinle verzichten musste, fiel nicht viel ein. Kurz vor der Pause pfiff Schiedsrichter Michael Rehermann zum Glück für den FC einen Konter über Putzig ab. Der Titania-Stürmer soll knapp im Abseits gestanden haben (44.).

Der SV Titania stand auch nach der Pause in der Defensive weiter sicher, setzte zudem gelegentliche Konter. Einer davon führte zum 2:0. Nach einer Flanke von der rechten Seite tauchte Karadayi alleine vor Maßmann auf und versenkte den Ball zentral vor dem Tor zum 2:0 (52.). Die Partie schien entschieden, wurde aber dank Schiri Rehermann doch noch einmal spannend. Ein leichter Körperkontakt von Ramazan Karakugum mit FC-Stürmer Sebastian Purchla reichte dem Unparteiischen, um auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Diesen Elfer pfeift wohl nicht jeder. Sascha Kühl nahm sich das Leder und schickte Schlussmann Björn Wilms aus elf Metern in die falsche Ecke – 2:1 (63.). Titanias Trainer Torsten Kaufmann schimpfte wie ein Rohrspatz, fühlte sich und sein Team benachteiligt und kassierte dafür den ersten Platzverweis in der nun immer hektischer werdenden Begegnung.

Fünf Minuten später hatte Purchla dann sogar die Riesenchance zum Ausgleich. Frei vor dem leeren Tor sprang ihm der Ball nach einem Querpass von Niko Poslednik über den Fuß. In den Schlussminuten verteidigten die Titanen den knappen Vorsprung geschickt. Dem FC fiel in dieser Phase nicht mehr viel ein. In der Nachspielzeit sahen Antonio Boccella (FC) und Putzig (Titania) nach einem Gerangel die Rote Karte. „Beide haben nachgetreten. Ich stand direkt daneben“, sagt Schiri Rehermann dazu. Wenige Sekunden später pfiff der Unparteiische die Partie ab. Die FC-Spieler gratulierten nach Spielende fair. Titanias Kicker feierten ausgiebig.

Im letzten Spiel der Stadtmeisterschaft standen sich dann noch Vorjahressieger Grün-Weiß und die Spvgg. II gegenüber. So recht ins Spiel kamen die Grün-Weißen nicht und mussten bereits nach drei Minuten einem 0:1-Rückstand hinterherlaufen. Denn Hakan Cinal markierte mit der ersten Chance die Führung für die Schwarz-Roten. Die konnten sich in der zehnten Minute bei ihrem Keeper Marcel Müller bedanken, der gegen Marvin Peterlin im Duell klasse parierte.

Tobias Kukla sorgte in der 36. Minute bereits für das 0:2. Da jubelte auch Trainer Jürgen Laugallies mit. Seine Mannschaft konnte bei den Stadtmeisterschaften bis zum letzten Spiel noch keinen Sieg einfahren. Dieses Mal aber klappte es. Peterlin verkürzte zwar auf 1:2 (38.), aber Mohammed Ibrahim machte nach Steilvorlage seines Keepers mit dem 1:3-Endstand alles klar (82.).
Schon kurz darauf hatte Schiedsrichter Marco Damm aus Herten scheinbar genug gesehen. Er pfiff die letzte Begegnung der Titelkämpfe fünf Minuten zu früh ab.  
 

Von Olaf Nehls

zur Stadtmeisterschaft 2012

Zum Seitenanfang