Oer-Erkenschwick svg

Grün-Weiß bei den Alten Herren und die Spvgg. II bei den Senioren heißen die Fußball-Feldstadtmeister 2015 in Oer-Erkenschwick. Bei strömendem Regen und teils heftigen Windböen setzten sich die Oldies vom Nußbaumweg und das Kreisliga-Team des Ausrichters am Samstagnachmittag souverän durch. 

 

Stadtmeisterschaft 2015:

Vom 17. bis 25. Juli fanden die Feld-Stadtmeisterschaft 2015 statt. Die Spiele wurden auf dem Kunstrasenplatz am Stimberg-Stadion ausgetragen. Veranstalter war wie immer der Stadtsportverband, ausgerichtet wurden die Titelkämpfe von der Spvgg. Erkenschwick.

 
Teilnehmer:
spvgg erkenschwick 2014 fc erkenschwick gw erkenschwick rw erkenschwick titania erkenschwick
Spielplan:

Die Spielzeit betrug bei den Alte Herren 2 x 30, bei den Senioren 2 x 45 Minuten.

Tag

Datum

AH

Senioren

Begegnung

Fr

17.07.2015

18:30

20:00

Grün-Weiß - Rot-Weiß

Sa

18.07.2015

14:00

15:30

Spvgg. (II) - FC 26

Sa

18.07.2015

17:30

19:00

SV Titania - Rot-Weiß

So

19.07.2015

15:00

16:30

Grün-Weiß - FC 26

Di

21.07.2015

18:30

20:00

Spvgg. (II) - SV Titania

Mi

22.07.2015

18:30

20:00

SV Titania - Grün-Weiß

Do

23.07.2015

18:30

20:00

Spvgg. (II) - Rot-Weiß

Fr

24.07.2015

18:30

20:00

FC 26 - SV Titania

Sa

25.07.2015

13:00

14:30

FC 26 - Rot-Weiß

Sa

25.07.2015

16:30

18:00

Spvgg. (II) - Grün-Weiß

An acht Tagen kämpften die lokalen Fußball-Klubs um die Stadtkrone der Senioren und Alten Herren. Insgesamt 20 Partien bestritten die Teams bis zum 25. Juli. Zuerst immer jeweils die Alten Herren, im Anschluss die Senioren. Eine Verschnaufpause gab es am spielfreien Montag, die letzten Spiele gingen am Samstag über die Bühne. 

Spiele Alte Herren
Freitag, 17. Juli 2015, 18:30 Uhr: 

Grün-Weiß Erkenschwick - Rot-Weiß Erkenschwick 10:0 (3:0)

Tore: 1:0 Stefan Wiegand (15.), 2:0 Bernd Schneider (24.), 3:0 Thomas Synowczik (30.), 4:0 Stefan Wiegand (32. FE), 5:0 Stefan Wiegand (38.), 6:0 Fabian Grohs (40.), 7:0 Bernd Schneider (47.), 8:0 Stefan Wiegand (51.), 9:0 Timo Heitkamp (53.), 10:0 Timo Heitkamp (56.)
  • Gelb-Rote Karte: Marc Damnitz (RWE) wegen Meckerns (54.)
  • Zuschauer: 80

GWE feiert Kantersieg zum Start

Die erste Partie bei der Stadtmeisterschaft der Alten Herren fand einen klaren Sieger. Gegen das hoffnungslos unterlegene RWE schoss GWE mit sieben Treffern allein im zweiten Durchgang einen deutlichen 10:0-Sieg heraus. Vierfacher Torschütze dabei war Stefan Wiegand.


Samstag, 18. Juli 2015, 14 Uhr:

Spvgg. Erkenschwick  – FC 26 Erkenschwick 3:0 (1:0)

  • Spvgg.: Kelm - Adamek, Dömer, Gehling, Meister, Neisen, Schimankowitz, Kruse, Sievert, Quante, Fiege - Bendkowski, Hallmann, Gerlach, Lackner
  • Tore: 1:0 Thoesten Sievert (12.), 2:0 Andreas Gehling (48.), 3:0 Andreas Gehling (58.)
  • SR: Klaus-Dieter Mischke (Herten)
  • Zuschauer: 80

sievert thorsten 6Spvgg. tut sich schwer

Thorsten Sievert, in den vergangenen beiden Jahren Torschützenkönig des Turniers, brachte die Spvgg. nach zwölf Minuten per Kopf in Führung (12.). Aber zuvor hatte das Team des Ausrichters Glück gehabt, als Torhüter Christian Kelm gegen Ibrahim Pazarli parierte (7.).

Der FC 26 war nach der Pause einmal ganz nahe am Ausgleich. Vedat Soydogan zog von links in den Strafraum und schoss, aber Kelm brachte die Finger noch an den Ball, der daraufhin an die Latte klatschte (38.). Für die Entscheidung zugunsten der Spvgg. sorgte dann Andreas Gehling per Doppelpack (48., 58.). Sein Debüt beim siegreichen Team feierte Karsten Quante, bis vor Kurzem noch Trainer des damaligen Oberligisten VfB Hüls.


 

Samstag, 18 Juli 2015, 17:30 Uhr:

SV Titania Erkenschwick – Rot-Weiß Erkenschwick 0:3 (0:1)

RWE überrascht Titania

Im zweiten Spiel feierte RWE den ersten Sieg – Titania hingegen erlebte einen Fehlstart. Matchwinner aufseiten der Rot-Weißen war der dreifache Torschütze Roland Paul.


Sonntag, 19. Juli 2015, 15 Uhr:

Grün-Weiß Erkenschwick - FC 26 Erkenschwick 4:0 (0:0)  

FC 26 leistet auch den "Fröschen" vergeblich Wiederstand

Nach dem 10:0-Sieg über RWE mussten sich die Oldies von GWE gegen den FC 26 deutlich mehr anstrengen. Am Ende aber setzten sie sich mit 4:0 (0:0) durch.


Dienstag, 21. Juli 2015, 18:30 Uhr:

Spvgg. Erkenschwick - SV Titania Erkenschwick 3:1 (0:0)

  • Spvgg.: Kelm - Ademek, Röderer, Gehling, Iglinski, Neisen, Mahmoud, Kruse, Sievert, Meister, Fiege - Hallmann, Dömer, Gerlach, Bendkowski
  • Tore: 1:0 Michael Dömer (33.), 2:0 Thorsten Sievert (50.), 3:0 Thorsten Sievert (55.), 3:1 Olaf Schröder (49. FE)
  • SR: Siegmar Tylinski (Datteln)
  • Zuschauer: 70

Thorsten Sievert trifft doppelt für die Spvgg.

sievert thorsten 7Die Spvgg. Erkenschwick wahrt ihre Titelchancen bei den Alten Herren. Beim 3:1 (0:0) über den SV Titania lieferte der Titelverteidiger allerdings keine Glanzleistung ab.

Lange Zeit nämlich hielt Titania hinten dicht und bereitete der Abwehr des Favoriten immer wieder Probleme. So etwa nach acht Minuten, als Mike Kathöfer Marc Hustiak freispielte, dessen Hereingabe Sascha Cziongalla in der Mitte nur knapp verpasste.

 Der erste Treffer ließ auch nach der Pause zunächst auf sich warten, denn Frank Fiege schoss einen von Stefan Duis an Thorsten Sievert verursachten Foulelfmeter links am Tor vorbei (32.). Ein Freistoß sollte dann aber doch den ersten Torjubel bringen: Michael Dömer zirkelte den Ball mit ganz viel Gefühl ins Titania-Tor (33.) – 1:0.

 Die ganz große Chance zum Ausgleich hatte Kevin Frehse, dessen Kopfball aber über das Tor von Spvgg.-Keeper Christian Kelm strich (41.)

 Das bestrafte die Spvgg. in Person von Torjäger Thorsten Sievert. Zunächst umkurvte er Titanias Torhüter Christian Schurat und verwandelte zum 2:0 (50.), dann legte ihm Kemal Meister das 3:0 auf (55.). Olaf Schröder war Titanias Ehrentreffer vorbehalten: Er verwandelte sicher zum Endstand (59.).


Mittwoch, 22. Juli 2015, 18:30 Uhr:

 SV Titania Erkenschwick - Grün-Weiß Erkenschwick 0:7 (0:3)

Stefan Wiegand trifft doppelt für die "Frösche"

Die Alten Herren von Grün-Weiß Erkenschwick bleiben auch nach dem dritten Spiel ohne Gegentreffer. Beim 7:0 (3:0)-Sieg über Titania trug sich Stefan Wiegand zweimal in die Torschützenliste und liegt nun bei den Torjägern mit insgesamt acht Treffern fast schon uneinholbar vorne.


Donnerstag, 23. Juli 2015, 18:30 Uhr:

Spvgg. Erkenschwick - Rot-Weiß Erkenschwick 2:1 (2:0)

  • Spvgg.: Kelm - Hallmann, Adamek, Quante, Iglinski, Neisen, Rödiger, Kruse, Sievert, Meister, Bendkowski, Asseth, Dömer, Schimankowitz
  • Tore: 1:0 Karsten Quante (13.), 2:0 Thorsten Sievert (23.), 2:1 Andreas Jacob (52.)
  • SR: Hans-Dieter Schnell (Gelsenkirchen)
  • Zuschauer: 50 

Spvgg. zeht mit GWE gleich

Bei der Stadtmeisterschaften der Alten Herren gibt es am Samstag das erwartete Endspiel. Am Donnerstagabend setzte sich der Titelverteidiger Spvgg. mit 2:1 (2:0) gegen Rot-Weiß durch.

Nach dreizehn Minuten brachte Neuzugang Karsten Quante die Schwarz-Roten in Führung. Mit dem Rücken zum Tor traf er aus zehn Meter zum 1:0. Thorsten Sievert war es dann, der mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze den 2:0-Pausenstand besorgte (23.). Den verdienten Anschlusstreffer für RWE erzielte Jacob acht Minuten vor dem Ende mit einer herrlichen Direktabnahme aus 20 Metern. 


Freitag, 24. Juli 2015, 18:30 Uhr: 

FC 26 Erkenschwick - SV Titania Erkenschwick 5:2 (3:1)

FC 26 setzt sich gegen den SV Titania durch

Im Spiel der Alten Herren kassierte der als Geheimfavorit gestartete SV Titania gegen den FC 26 seine vierte Niederlage im vierten Turnierspiel. Die Oldies von der Esseler Straße, die in diesem Jahr auf ganzer Linie enttäuschten, schließen damit das Turnier definitiv auf dem letzten Platz ab. Auch gegen die zuvor noch tor- und punktlosen Rapener war die Messe schnell gelesen.


Samstag, 25. Juli, 13 Uhr:

FC 26 Erkenschwick - Rot-Weiß Erkenschwick 4:1 (3:1)

Der FC 26 festigt dritten Platz

Schon nach einer Viertelstunde war der Kampf um Platz drei der Stadtmeisterschaft entschiesen. Der FC 26 ist somit dritter, Rot-Weiß belegt Platz vier.


Samstag, 25. Juli, 16:30 Uhr:

Spvgg. Erkenschwick - Grün- Weiß Erkenschwick 0:3 (0:1)

  • Spvgg.: Kelm - Schimankowitz, Röderer, Gehling, Iglinski, Neisen, Quante, Kruse, Sievert, Meister, Fiege, Hallmann, Dömer, Gerlach, Pazar
  • Tore: 0:1 Stefan Wiegand (3.), 0:2 Michael Jendrian (43.), 0:3 Timo Heitkamp (57.)
  • SR: Michael Mus (Gelsenkirchen)
  • Zuschauer: 150

Ohne Gegentor zum Stadtmeistertitel

Die Alten Herren von GWE entschieden das direkte Duell gegen den bis dato punktgleichen Titelverteidiger Spvgg. durch die Treffer von Stefan Wiegand (3.), Michael Jendrian (43.) und Timo Heitkamp (57.) verdient mit 3:0 für sich.

 Mit einem sagenhaften Torverhältnis von 24:0 Toren und maximalen zwölf Punkten aus vier Spielen gab’s keinen Zweifel am verdienten Triumph der „Alt-Frösche“. Die Spvgg. musste sich in diesem Jahr mit Rang zwei begnügen.

Platz   Verein Spiele Gesamt Tore  Diff. Punkte
1

gw erkenschwick

Grün-Weiß Erkenschwick

4

4-0-0

24:0

+24

12

2

spvgg erkenschwick 2014

Spvgg. Erkenschwick

4

3-0-1

8:5

+3

9

3

fc erkenschwick

FC 26 Erkenschwick

4

2-0-2

9:10

-1

6

4

rw erkenschwick

Rot-Weiß Erkenschwick

4

1-0-3

5:16

-11

3

5

titania erkenschwick

SV Titania Erkenschwick

4 0-0-4 3:18 -15 0
 

Torschützenliste:

  • 9 Tore: Stefan Wiegang (GWE)
  • 5 Tore: Ibrahim Pazarli (FC 26)
  • 4 Tore: Thorsten Sievert (Spvgg.), Timo Heitkamp (GWE)
  • 3 Tore: Roland Paul (Rot-Weiß), Bernd Schneider (GWE), Vedat Soydogan (FC 26)
  • 2 Tore: Thomas Oelmüller, Peter Popowski (beide GWE), Andreas Gehling (Spvgg.), Marco Neudeck (SV Titania)
  • 1 Tor: Thomas Synowczik, Fabian Grohs, Noel Voigt, Michael Jendrian (alle GWE), Michael Dömer, Karsten Quante (beide Spvgg.), Olaf Schöder (SV Titania), Andreas Jacob, Dirk Reusch (beide RWE), Sven Nierste (FC 26).
Spiele Senioren

Freitag, 17. Juli 2015, 20 Uhr:

Grün-Weiß Erkenschwick - Rot-Weiß Erkenschwick 3:2 (1:1)

"Frösche" kommen noch einmal zurück

Direkt am ersten Spieltag wurde einiges geboten. In einer spannenden Partie setzte sich Grün-Weiß Erkenschwick im Eröffnungsspiel der Senioren am Ende verdient mit 3:2 (1:1) gegen Rot-Weiß Erkenschwick durch.


Samstag, 18. Juli 2015, 15:30 Uhr:

Spvgg. Erkenschwick II - FC 26 Erkenschwick 10:0 (4:0) 

  • Spvgg. II: Ridder (60. Lehnhert) - Petek (72. Bröhl), Korziak (46. Kaliczok), Warning (46. Asseth), Wolt, Junge, Temel (46. Grüner), Bozjak, Kadura (46. Oezcan), Ceribas, Gatberg (76. Schulz)
  • Tore: 1:0 Marvin Gatberg (29.), 2:0 Sebastian Bozjak (32.), 3:0 Marvin Gatberg (40.), 4:0 Marvin Gatberg (41.), 5:0 Ahmet Oezcan (55.), 6:0 Ahmet Oezcan (58.), 7:0 Umut Ceribas (61.), 8:0 Marvin Gatberg (65.), 9:0 Ahmet Oezcan (75.), 10:0 Fabian Asseth (79. FE)
  • Gelb-Rote Karte: Fabian Asseth (Spvgg. II) nach Foulspiel (81.)
  • SR: Michael Mues (Gelsenkirchen)
  • Zuschauer: 120   

kadura maximilian4Spvgg. II zerlegt den FC 26

Auch Mitfavorit Spvgg. Erkenschwick II ist mit einem hohen Sieg ins Turnier gestartet. Die Mannschaft des neuen Trainers Holger Gehrmann schlug den FC 26 mit 10:0 (4:0).

Aufs erste Tor musste das Team des Ausrichters aber länger warten, denn zunächst nutzte es seine Chancen nicht: Marvin Gatberg (13.), Sebastian Bozjak mit einem abgefälschten Schuss (15.) und Max Kadura (18.) scheiterten allesamt an der Latte.

Den Bann brach dann Marvin Gatberg per Kopf nach einer knappen halben Stunde (29.), als der FC kurzzeitig in Unterzahl war, weil Marcel Raguszka außerhalb des Feldes behandelt wurde.

 Und nun hatte die Spvgg. leichtes Spiel. Sebastian Bozjaks Freistoß zum 2:0 von der halblinken Angriffsseite schlug zwar nicht genau im Winkel ein, war für Tim Faber im FC-Tor wohl aber dennoch nicht zu halten (32.). Vor der Pause erhöhte Gatberg noch auf 4:0. Zunächst traf er auf Vorlage von Dirk Junge (40.), eine Minute darauf war er zum Pausenstand erfolgreich (41.).

 Das war natürlich auch die Entscheidung der Partie, nach dem Seitenwechsel erhöhte die Spvgg. immer weiter und ließ selbst dabei noch mehrere gute Möglichkeiten aus. Ahmet Oezcan trug sich dreimal in die Torschützenliste ein (55., 58., 75.), die weiteren Treffer erzielten Umut Ceribas (61.), Dominic Petek (65.) sowie Sebastian Bozjak vom Elfmeterpunkt (79.) Gefoult worden war zuvor Patrick Grüner, dessen Wechselmodalitäten mit GWE immer noch nicht geklärt sind, der in Freundschaftsspielen aber eingesetzt werden darf.

 Fabian Asseth hingegen, wie Grüner von GWE gekommen, wurde zur Halbzeit eingewechselt, musste aber frühzeitig duschen – nach 81 Minuten zeigte ihm Schiedsrichter Michael Mues (Gelsenkirchen) wegen Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Er ist damit eine Woche gesperrt.


Samstag, 19. Juli 2015, 19 Uhr:

SV Titania Erkenschwick - Rot-Weiß Erkenschwick 3:3

RWE erkämpft sich noch einen Punkt

Dank einer Steigerung und eines überragenden Pierre König gelingt der Mannschaft aus der Honermann-Siedlung fast noch ein Sieg über Titania. Dabei hatte Titania zur Pause schon mit 3:1 vorne gelegen.


Sonntag, 19. Juli 2015, 16:30 Uhr:

Grün-Weiß Erkenschwick - FC 26 Erkenschwick 5:2 (2:1)

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für GWE

Grün-Weiß Erkenschwick feierte den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Der 5:2 (2:1)-Erfolg war zwar nie ernsthaft in Gefahr, es war aber auch nicht die ganz hohe Fußballkunst, die geboten wurde.


Dienstag, 21. Juli 2015, 20 Uhr:

Spvgg. Erkenschwick II - SV Titania Erkenschwick 2:0 (0:0)

  • Spvgg. II: Ridder - Petek, Junge, Kadura, Oezcan, Temel (46. Grüner), Bozjak (46. Bröhl), Gatberg, Korziak (80. Lehnert), Wolt, Warning
  • Tore: 1:0 Dominic Petek (54.), 2:0 Patrick Grüner (78.)
  • SR: Dieter Kroll (Recklinghausen)
  • Zuschauer: 90 

Spvgg. II macht es gnädig

Die Spvgg. Erkenschwick II hat sich mit einem 2:0 (0:0)-Erfolg über den SV Titania die Tabellenspitze von GWE zurückgeholt. Die Partie war einseitig und lebte lange nur von der Frage, wann das erste Tor fällt.

Denn bis es soweit war, verging fast eine Stunde, in der vor allem Titanias Torhüter Björn Wilms immer wieder im Mittelpunkt stand und Chancen des Gegners vereitelte. Die erste richtig gute Möglichkeit wollte Max Kadura vorbereiten, aber seinen Querpass fing Wilms ab (12.)

 Besser bekam nur eine Minute später Marvin Gatberg den Ball von Dirk Junge serviert, aber erneut behielt Wilms die Oberhand. Die größte Chance hatte wohl Kadura, der sich mit dem Ball an Wilms vorbeizumogeln versuchte, aber scheiterte (31.) Das hatte Titanias Keeper ganz stark gemacht. Auch Sebastian Bozjak konnte ihn vor der Pause nicht mehr überwinden (36.).

 Auf der anderen Seite verpufften einige im Ansatz vielversprechende Aktionen Titanias wirkungslos, sodass die Mannschaft von Trainer Torsten Kaufmann schon von Glück sagen musste, dass sie zur Pause noch das 0:0 hielt.

 Der zweite Durchgang bot ein ganz ähnliches Bild: Immer wieder ergaben sich gute Möglichkeiten. Nachdem Kadura einen Kopfball aus fünf Metern über die Latte gesetzt hatte (52.), war es aber endlich so weit. Dominic Petek erlief einen langen Ball, und diesmal hatte Wilms keine Chance mehr zur Abwehr (54.) – 1:0.

 Patrick Grüner (55.) und Marvin Gatberg mit einer Doppel-Chance (56.) mangelte es zwar wieder an Treffsicherheit, die Grüner dafür ein wenig später noch bewies. Er wurde von Gatberg per Querpass bedient und erzielte den ersten Treffer für seinen neuen Verein (78.). Wenig später hätte Grüner fast noch nachgelegt, scheiterte aber an Wilms (81.).

 Zwei Minuten vor dem Ende durfte sich auch noch Daniel Ridder im Spvgg.-Tor auszeichnen. Er gewann das Duell gegen einen Titania-Stürmer und hielt seinen Kasten damit erneut sauber.


Mittwoch, 22. Juli 2015, 20 Uhr:

SV Titania Erkenschwick - Grün-Weiß Erkenschwick 0:5 (0:2)

GWE auch im dritten Spiel siegreich      

Der dritte Sieg im dritten Spiel – die erste Mannschaft von Grün-Weiß Erkenschwick hat ihre Ausgangsposition bei der Stadtmeisterschaft der Senioren mit einem lockeren 5:0 (2:0)-Sieg über den SV Titania gefestigt.


Donnerstag, 23. Juli 2015, 20 Uhr:

Spvgg. Erkenschwick II- Rot-Weiß Erkenschwick 5:1 (2:1)

  • Spvgg. II: Ridder (46. Lehnert) - Petek (83. Bröhl), Junge, Grüner, Kadura, Oezcan, Temel, Bozjak, Gatberg, Korziak, Wolt
  • Tore: 1:0 Ahmet Oezcan (31. FE), 1:1 Florian Pagels (34.), 2:1 Marvin Gatberg (37.), 3:1 Ömer Temel (73.), 4:1 Ahmet Oezcan (85.), 5:1 Ahmet Oezvan (90.)
  • Bes. Vork.: Gartner (RWE) scheitert per Handelfmeter
  • SR: Hans-Georg Bintakes (Herten)
  • Zuschauer: 90

Gehrmann-Elf mit Mühe zurück an die Spitze

gatberg marvin5Die Entscheidung bei den Fußball-Stadtmeisterschaften der Senioren fällt auch in diesem Jahr wieder erst im letzten Spiel am Samstag, wenn sich ab 18 Uhr Gastgeber Spvgg. und GWE gegenüberstehen. Die Schwarz-Roten übernahmen am Donnerstagabend durch einen 5:1 (2:1)-Sieg gegen den SV Rot-Weiß wieder die Tabellenführung.

Leicht hatten es die „Honermänner“ dem Titelverteidiger aber nicht gemacht. Spvgg.-Coach Holger Gehrmann fehlte das Personal – vor allem in der Defensive stand mit Linus Wolt nur noch ein gelernter Innenverteidiger zur Verfügung. Da Warning (verletzt) und Kramps (Urlaub) ausfielen, fand sich Dirk Junge im Zentrum der Viererkette wieder.

 Und die stand zunächst nicht sattelfest. Wie in der sechsten Minute, als Florian Pagels nach Freistoß von Frank Adamski ungehindert an den Pfosten köpfte. Oder eine Minute später, als Gartner völlig frei auf Torwart Ridder zulief, der Schlussmann den Favoriten aber vor einem Rückstand bewahrte. Erst nach einer Viertelstunde bekam die Gehrmann-Elf die Partie besser in den Griff. Ömer Temel hatte das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am glänzend reagierenden Dominic Colloff im RWE-Tor (16.). Auch beim Freistoß von Bozjak hatte der Keeper aufgepasst und parierte (24.).

 Zum Führungstreffer benötigte die Spvgg.-Reserve dann etwas Mithilfe von Schiedsrichter Hans-Georg Bintakies, der nach einem Schubser gegen Bozjak auf den Punkt zeigte. Ahmet Oezcan verwandelte sicher (31.). Doch nur drei Minuten später fiel der Ausgleich. Gartner hatte den Ball im Mittelfeld weitergeleitet auf Pagels, der aus halbrechter Position das 1:1 besorgte. Den ersten richtig guten Angriff schloss Marvin Gatberg mit seinem fünften Turniertreffer zur 2:1-Pausenführung für die Spvgg. ab. Max Kadura hatte das Leder nach feinem Zuspiel von Oezcan von der Grundlinie scharf in die Mitte gespielt.

 Nach der Pause war es dann Raphael Gartner, der die große Chance zum Ausgleich für RWE vergab. Bintakies hatte nach einem vermeintlichen Handspiel von Wolt erneut auf den Punkt gezeigt. Gartner drosch das Leder aber übers Tor (67.). Sechs Minuten später sorgte Ömer Temel per Kopf nach Flanke von Kadura mit dem 3:1 für die Vorentscheidung (73.). Fünf Minuten vor dem Ende traf Oezcan mit seinem zweiten Tor zum 4:1. Und in der Nachspielzeit schnürte der Stürmer den Dreierpack und besorgte mit einem herrlichen Heber über Colloff noch den 5:1-Endstand.


Freitag, 24. Juli 2015, 20 Uhr:

FC 26 Erkenschwick - SV Titania Erkenschwick 3:1 (2:0)

FC 26 setzt sich gegen den SV Titania durch

Am vorletzten Tag der Fußballstadtmeisterschaft auf dem Kunstrasenplatz am Stimberg-Stadion war im Duell zwischen dem FC 26 und SV Titania eigentlich für beide Klubs nicht mehr viel zu holen. Dennoch lieferten sich am Freitagabend sowohl die Alten Herren als auch die Senioren noch einmal zwei spannende Spiele. In beiden Begegnungen jubelte am Ende etwas überraschend der FC 26.


Samstag, 25. Juli 2015, 14:30 Uhr:

FC 26 Erkenschwick - Rot-Weiß Erkenschwick 0:8


Samstag, 25. Juli 2015, 18 Uhr:

Spvgg. Erkenschwick II - Grün-Weiß Erkenschwick 2:1 (0:1)

  • Spvgg. II: Oberwahrenbrock - Petek, Junge, Grüner (87. Bröhl), Kadura,(46. Akcapinar), Oezvan, Temel, Bozjak, Gatberg, Korziak, Wolt
  • Tore: 0:1 Pascal Reissing (19.), 1:1 Ahmet Oezcan (48.), 2:1 Marvin Gatberg (82.)
  • Rote Karte: Dominic Petek (Spvgg. II) in der 57. Minute wegen Beleidigung seines Gegenspielers
  • SR: Stefan Naß (Recklinghausen)
  • Zuschauer: 150

Jubelstürme im Dauerregen

stadtmeister 2015Die Spvgg. II heißt der Fußball-Feldstadtmeister 2015 in Oer-Erkenschwick bei den Senioren. Bei strömendem Regen und teils heftigen Windböen setzte sich das Kreisliga-Team des Ausrichters am Samstagnachmittag souverän durch.

Im letzten Spiel des Turniers zwischen den Senioren der Spvgg. II und GWE standen sich ebenfalls die beiden verlustpunktfreien Mannschaften gegenüber. GWE musste mit dem schlechteren Torverhältnis auf Sieg spielen und führte zur Pause nicht ganz unverdient auch mit 1:0. Pascal Reissing hatte die „Frösche“ mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 25 Metern in der 19. Minute in Front gebracht. Der Ball schlug genau im „Knick“ ein – Spvgg.-Torwart Tim Oberwahrenbrock, der nach der Finalspielabsage am Samstag beim Cranger-Kirmes-Cup in Herne für die „Zweite“ die Handschuhe anzog, war machtlos.

 Nach dem Wechsel aber schalteten die Gastgeber ein bis zwei Gänge höher, während die GWE-Spieler viel von ihrem Selbstvertrauen in der Kabine gelassen hatten. Und nach nur drei Minuten tauchte Ahmet Oezcan nach einem Zuspiel von Patrick Grüner frei vor GWE-Schlussmann Florian Gabisch auf und erzielte mit seinem siebten Turniertreffer, der ihm gleichzeitig Platz eins in der Torjägerliste bei den Senioren bescherte, den 1:1-Ausgleich.

 Und der war mehr und mehr verdient, denn die Schwarz-Roten, denen ein Unentschieden gereicht hätte, gaben nun den Ton an. Selbst die Rote Karte für Dominic Petek, der nach einem Foul von Jan-Pierre Kurmann an ihm den GWE-Spieler als „Penner“ beschimpfte (57.), brachte den Titelverteidiger nicht mehr vom Kurs ab.  Und in der 82. Minute war es dann Marvin Gatberg, der mit dem 2:1 für die Entscheidung sorgte. Nach einem Lattentreffer von Oezcan setzte Gatberg schnell nach und drückte die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie.

 Am Ende waren sich beide Trainer in ihrer Analyse einig. GWE-Coach Thomas Synowczik sprach von einem „absolut verdienten Sieg“ der Spvgg. Auch Holger Gehrmann, der mit dem Erfolg bei den Stadtmeisterschaften, wie sein Vorgänger Daniel Bergmannshoff vor einem Jahr, einen perfekten Einstand feierte, war begeistert. „In Unterzahl gegen einen so starken Gegner muss man erst einmal gewinnen.“ Einig waren sich auch die knapp 150 Zuschauer, die trotz des miesen Wetters den finalen Tag der Titelkämpfe sehen wollten, dass diese beiden Mannschaften auch in der am 9. August beginnenden Kreisliga-A-Saison bei der Titelvergabe ein gehöriges Wörtchen mitreden werden.

 
Platz   Verein Spiele Gesamt Tore  Diff. Punkte
1

spvgg erkenschwick 2014

Spvgg. Erkenschwick II

4

4-0-0

19:2

+17

12

2

gw erkenschwick

Grün-Weiß Erkenschwick

4

3-0-1

14:6

+8

9

3

rw erkenschwick

Rot-Weiß Erkenschwick

4

1-1-2

14:11

+3

4

4

fc erkenschwick

FC 26 Erkenschwick

4

1-0-3

5:24

-19

3

5

titania erkenschwick

SV Titania Erkenschwick

4 0-1-3 4:13 -9 1

Torschützenliste:

  • 7 Tore: Ahmet Oezcan (Spvgg. II)
  • 6 Tore: Marvin Gatberg (Spvgg. II)
  • 4 Tore: Florian Pagels (RWE)
  • 3 Tore: Pierre König (RWE), Marcus Krüger (GWE)
  • 2 Tore: Christian Kevering, Dennis Zimmermann, Jan Mratzny, Pascal Reissing (alle GWE), Mehmet Öztürk, Ibrahim Emral (beide FC 26), Lukas Finke, Cihan Gümüs (beide RWE).
  • 1 Tor: Daniel Christensen, Patrick Wienstein, Christopher Krinitzki (alle GWE), Sebastian Bozjak, Umut Ceribas, Fabian Asseth, Dominic Petek, Patrick Grüner, Oemer Temel (alle Spvgg. II), Marvin Eckardt, Florian Krinke, Niklas Maruhn, Kevin Sobotta (alle SV Titania), Steffen Domhöfer, Daniel Rathert, Frank Adamski (alle RWE), Hakan Durmus.
 
 

 

 

Zum Seitenanfang