Krombacher-Westfalenpokal der Herren 2003/2004

krombacher pokal 
 
So qualifizierte sich die Spvgg. für den Westfalenpokal 2003/2004
Im Pokalwettbewerb gab es im Fussballkreis Recklinghausen (Kreis 27 FLVW) eine kleine Änderung. Erreichten bisher auf Kreisebene die sogenannten "Halbfinalisten" (5 . Pokalrunde) die Landesverbandsebene, so wurde dies abgeändert. Ein Kreispokalendspiel wurde eingeführt. Die beiden Endspielteilnehmer und der Sieger der beiden unterlegenen Halbfinalisten kamen nur noch in die 1. Pokalrunde auf Landesverbandsebene.
Datum Runde Wappen Gegner Ergebnis
11.08.2002

Kreispokal 2. Runde

vfb waltrop

VfB Waltrop (A)

6:0 (2:0)

12.09.2002

Kreispokal 3. Runde

gw erkenschwick

Grün-Weiß Erkenschwick (A)

4:3 n.V. (2:2/1:0)

03.10.2002

Kreispokal 4. Runde

tus borken 1900 2003 TuS Borken (A) 2:0 (1:0)
12.03.2003

Kreispokal-Viertelfinale

teutonia waltrop

Teutonia Waltrop (A)

3:1 (2:0)

30.04.2003

Kreispokal-Halbfinale

langenbochum

SG Langenbochum (A)

5:3 n.E. (2:2)

21.05.2003

Kreispokal-Finale

VfB_Hls

VfB Hüls (in Recklinghausen)

0:5 (0:3)

Mit der Finalteilnahme qualfizierte sich die Spvgg. Errkenschwick für den Westfalenpokal 2003/2004
Die beiden Finallisten des Westfalenpokal 2003/04 qualifizieren sich für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals der Saison 2004/2005. 

 1. Runde:

   Gruppe 1  
 Spiel 01   Rot-Weiß Lüdenscheid - TSG Sprockhövel  4:2
 Spiel 02  TuS Velmeda/Bestwig - TuS Iserlohn  0:3 n.V.
 Spiel 03  SSV Hagen - TuS Erndtebrück  3:2
 Spiel 04  Geisecker SV - Soester SV  1:3
 Spiel 05  SG Finnentrop/Bamenohl - Sportfreunde Siegen  0:12
 Spiel 06  Sportfreunde Edertal - RSV Meinerzhagen  0:3
 Spiel 07  SV Germania Salchendorf - RW Lennestadt-Grevenbrück  3:1
   Freilos: Rot-Weiß Erlinghausen  
   Gruppe 2  
 Spiel 09  TuS Querenburg - SG Wattenscheid 09  0:6
 Spiel 10  STV Horst-Emscher - Westfalia Herne  1:2
 Spiel 11  FC Wattenscheid-Ost - Lüner SV  0:4
 Spiel 12  VfL Bochum II - Borussia Dortmund II  0:2
 Spiel 13  TuS Bövinghausen - SC Hassel  0:10
 Spiel 14  SC Osmanlispor Dortmund - BV Brambauer  6:7 n.E.
 Spiel 15  Erler SV - SSV Mühlhausen  4:2
 Spiel 16  SV Türkspor Herne - Davaria Davensberg  2:3
   Gruppe 3  
 Spiel 17  Sportfreunde Lotte - SV Avenwedde  4:1
 Spiel 18  FSV Wünneberg/Leiberg - Spvgg. Erkenschwick  0:4
 Spiel 19  LR Ahlen II - DJK SV Borussia Münster  5:0
 Spiel 20  Westfalia Osterwick - SV Lippstadt 08  0:4
 Spiel 21  TuS Hiltrup - SuS Stadtlohn  1:6
 Spiel 22  SG Herten-Langenbochum - Hammer Spvg.  2:1
 Spiel 23  Eintracht Rheine - Preußen Münster  0:2
 Spiel 24  VfB Hüls - FC Gütersloh 2000  5:0
   Gruppe 4  
 Spiel 25  FT Dützen - SC Paderborn 07  1:3
 Spiel 26  Spvg. Brakel - SC Verl  0:7
 Spiel 27  TuS Lüdenhausen - SG Enger-Westerenger  0:2
 Spiel 28  Spvg. Heiligenkirchen - TuS Lockhausen  0:7
 Spiel 29  SV Höxter - DSC Arminia Bielefeld II  2:0 Wertung (1:3 urspr.)
 Spiel 30  TSV Amshausen - VfL Klosterbauerschaft  2:1
 Spiel 31  SC Borchen - SuS Lage  3:1 n.V.
 Spiel 32  TuS Tengern - VfB Jordania Borgholz  5:1

2. Runde:  

   Gruppe 1  
 Spiel 33  Rot-Weiß Lüdenscheid - SSV Hagen  1:2 n.V.
 Spiel 34  Rot-Weiß Erlinghausen - TuS Iserlohn  6:1
 Spiel 35  Soester SV - Sportfreunde Siegen  0:7
 Spiel 36  SV Germania Salchendorf - RSV Meinerzhagen  1:2
   Gruppe 2  
 Spiel 37  Westfalia Herne - Erler SV   3:1 n.V.
 Spiel 38  Lüner SV - BV Brambauer  5:7 n.E.
 Spiel 39  SG Wattenscheid 09 - Davaria Davensberg  3:1
 Spiel 40  Türkiyem Herten - TuS Henrichenburg  0:5
   Gruppe 3
 Spiel 41  Sportfreunde Lotte - Spvgg. Erkenschwick  5:2
 Spiel 42  SG Herten-Langenbochum - SV Lippstadt 08  1:3
 Spiel 43  Preußen Münster - LR Ahlen II  2:0
 Spiel 44  VfB Hüls - SuS Stadtlohn  5:0
   Gruppe 4  
 Spiel 45  TuS Tengern - TSV Amshausen  1:0
 Spiel 46  SC Verl - SC Paderborn 07  1:2
 Spiel 47  SC Borchen - TuS Lockhausen  4:2
 Spiel 48  SV Enger-Westerenger - SV Höxter  6:1

 Achtelfinale

 Spiel 49  Westfalia Herne - Sportfreunde Siegen  1:4
 Spiel 50  SG Wattenscheid 09 - SC Hassel   4:1
 Spiel 51  RSV Meinerzhagen - Rot-Weiß Erlinghausen  2:1
 Spiel 52  BV Brambauer - SSV Hagen  3:5 n.V.
 Spiel 53  SC Paderborn 07 - VfB Hüls  3:1
 Spiel 54  TuS Tengern - SV Enger-Westerenger  0:4
 Spiel 55  Sportfreunde Lotte - Preußen Münster  0:1
 Spiel 56  SG Borchen - SV Lippstadt 08  3:4

 Viertelfinale 

 Spiel 57  SG Wattenscheid 09 - RSV Meinerzhagen  8:0
 Spiel 58  SSV Hagen - Sportfreunde Siegen  1:4
 Spiel 59  Preußen Münster - SC Paderborn 07   0:2
 Spiel 60  SV Lippstadt  SV Enger-Westerenger  3:0 n.V.

 Halbfinale

 Spiel 61  SG Wattenscheid 09 - SV Lippstadt 08  1:0
 Spiel 62  SC Paderborn 07 - Sportfreunde Siegen  3:0

 Endspiel

   SG Wattenscheid 09 - SC Paderborn 07  2:3
 wattenscheid paderborn 
Damit stehen SG Wattenscheid 09 und SC Paderborn 07 in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals der Saison 2004/2005.  
 
ESV-Spiele im Detail

Westfalenpokal 1. Runde am Sonntag 17. August 2003

FSV Bad Wünnberg/Leiberg - Spvgg. Erkenschwick 0:4 (0:2)

Spvgg. erhält vom Gegner Blumen - 4:0-Sieg beim FSV Bad Wünnenberg

bad wuennenbergAuch wenn es bereits das dritte Spiel innerhalb von vier Tagen war: Fußball-Verbandsligist Spvgg. Erkenschwick hatte keine Probleme, gewann beim FSV Bad Wünnenberg/Leiberg mit 4:0.
Dass ein Sieg in diesem Erstrundenspiel um den Hasseröder-Pokal (DFB-Pokal auf Verbandsebene) für die Schützlinge von Trainer Michael Pannenbecker Pflicht war, verstand sich trotz aller vorherigen Strapazen eigentlich von selbst. Dass die sehr gastfreundlichen Ostwestfalen - sie hatten alle großen sportlichen Erfolge der Stimberg-Elf in der Vergangenheit penibel aufgezeichnet und die Schwarz-Roten mit einem Blumenstrauß begrüßt - allerdings auch sportlich große Gastgeschenke verteilten, war indes nicht zu erwarten. Denn: "Für den Tobias war das ein ruhiger Nachmittag. Er bekam während des gesamten Spiels nicht einen Schuss aufs Tor", nannte Michael Pannenbecker ein Indiz der totalen Erkenschwicker Feldüberlegenheit beim Namen. Und haderte allenfalls damit, dass die Torausbeute nicht den Spielverlauf wiedergab. "Bei etwas konsequenterer Chancenausnutzung hätten wir locker 7:0 oder 8:0 gewinnen können."
Mit vier Toren war er allerdings auch durchaus zufrieden: Die markierten Artur Kapica (2./85.), Harry Schulze (8.) und Pierre Bendig (50.).

Westfalenpokal 2. Runde am Mittwoch 17. September 2003 19:00 Uhr

SF Lotte - Spvgg. Erkenschwick 5:2 (2:1)

Bärenstarke Elf zeigt Pranken - Spvgg. Erkenschwick verliert bei SF Lotte 2:5 - Platzverweise

 sf lotteEhrlich ist er. Verlieren kann er auch, wenn er weiß, dass seine Jungs ein gutes Auftreten an den Tag gelegt haben. "Lotte hat verdient gewonnen", sagt Michael Pannenbecker nach der 2:5 (1:2)-Niederlage der Spvgg. Erkenschwick am gestrigen Abend in der zweiten Runde des Verbandspokals.
Dennoch war der Verbandsliga-Trainer nicht mit allem einverstanden, was in den 90 Minuten der Auswärtspartie, die beinahe einer Weltreise glich, über den Rasen ging. Allen voran der Platzverweis von Spielführer Harry Schulze in der 25. Spielminute. "Die erste gelbe Karte war vielleicht berechtigt, weil er eine Entscheidung des Schiedsrichters kritisiert hat", meint Pannenbecker fairerweise. Mit der zweiten gelben Karte zeigte sich der Coach dann nicht einverstanden, sein Spielführer wollte nur mit dem Unparteiischen reden. "In Unterzahl hatten wir keine Chance mehr", resümierte der Trainer. Zumal er selbst später auf die Tribüne verwiesen wurde. Allein: Geteiltes Leid ist halbes Leid. In der 70. Minute musste sich ein Akteur der SF Lotte ebenfalls verabschieden. Et voilà: Adi Cetera gelang der zweite Treffer für die Erkenschwicker (80.). Viel gebracht hat's nicht, da hatte der Gastgeber bereits viermal den Spvg-Kasten aufgemischt. Für den ersten Treffer auf Seiten der Stimberg-Elf zeigte sich Marcel Damnitz (30.) zum 1:2 verantwortlich.
"Lotte ist wirklich bärenstark", staunte Pannenbecker über den Spitzenreiter der anderen Verbandsliga, "ich bin sicher, dass die aufsteigen." Es war das erwartet harte Spiel, die erwartet schlechte Vorbereitung durch die lange Anreise mitten in der Woche. "Wir standen in den ersten 20 Minuten gar nicht auf dem Platz." 

Zum Seitenanfang