westfalia herne11. Cranger Cirmes Cup in Sodingen (29. Juli bis 3. August 2010)

Sieger: Westfalia Herne

 

 

Die Vorrundenspiele wurden vom 29. Juli bis zum 3. August 2010 täglich um 17.45 und 19.30 Uhr angepfiffen. Über Kreuz ging es ins Halbfinale (Do., 5. August). Die Endspiele fanden am Samstag, 7. August um 16 und 18 Uhr statt. 

Gruppeneinteilung
 
 Gruppe Herner Sparkasse  Gruppe Stadtwerke Herne 
 dsc wanne-eickel  DSC Wanne-Eickel  fortuna_herne  Fortuna Herne
 tus_hordel  DJK TuS Hordel  wattenscheid  SG Wattenscheid 09
 VfB_Hls  VfB Hüls  sv_sodingen  SV Sodingen
 spvgg_erkenschwick  Spvgg. Erkenschwick  westfalia_herne  SC Westfalia Herne
 
Spielplan

 

 Tag  Datum  Uhrzeit  Begegnung
 Vorrunde:
 Donnerstag  29.07  17:45  DSC Wanne-Eickel - DJK TuS Hordel 1:2
     19:30  VfB Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:2
 Freitag  30.07  17:45  Fortuna Herne - SG Wattenscheid 09 0:2
     19:30  SV Sodingen - SC Westfalia Herne 0:2
 Samstag  31.07  16:00  DJK TuS Hordel - VfB Hüls 5:4
     18:00  DSC Wanne-Eickel - Spvgg. Erkenschwick  2:3
 Sonntag  01.08  15:00  SG Wattenscheid 09 - SV Sodingen 3:1
     17:00  Fortuna Herne - SC Westfalia Herne 2:4
 Montag  02.08  17:45  DSC Wanne-Eickel - VfB Hüls 0:0
     19:30  DJK TuS Hordel - Spvgg. Erkenschwick 2:2
 Dienstag  03.08  17:45  Fortuna Herne - SV Sodingen 4:1
     19:30  SG Wattenscheid 09 - SC Westfalia Herne 1:0

VfB Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (0:1)

  • VfB HlsHüls: Rantzow – Stondzik (46. Pfeifer), Von der Gathen, Planhof (60. Pfeifer), Eseme (60. Alfes)– Narewsky, Karagülmez, Skraparas (60. Serhan), Ostdorf, Köse – Helweg
  • Spvgg.: Götz – Schurig, Schmidt, Falkowski, Talaga – Menne, Kokot (46. Koch), Warncke, Batman (62. Drontmann) – Oerterer, Bockhoff (46. Glembotzki)
  • Schiedsrichter: Hennig (SV Sodingen)
  • Tore: 0:1 Bockhoff (10.), 1:1 Helweg (59.), 1:2 Glembotzki (64.) 

Spvgg. Erkenschwick - DSC Wanne-Eickel 3:2 (1:2)

  • dsc wanne-eickelSpvgg.: Müller - Schurig (46. Drontmann), Schmidt, Falkowski, Talaga - Brüggenkamp (53. Koch), Makarchuk, Warncke, Simon (46. Batman; 85. Kiefer) - Oerterer (53. Menne), Glembotzki
  • Tore:1:0 Brüggenkamp (8.), 1:1 Dzinic (28.), 1:2 Dzinic (43.), 2:2 Glembotzki (57.), 3:2 Batman (76.) 

Spvgg. Erklenschwick - DJK TuS Hordel 2:2 (2:1) 

  • tus hordelSpvgg.: van Holt – Drontmann, Falkowski (46. Talaga), Herold (46. Warncke), Kiefer (46. Schurig) – Menne (46. Brüggenkamp), Makarchuk, Koch, Kokot – Oerterer, Glembotzki (46. Bockhoff)
  • Tore:1:0 Kokot (8.), 1:1 Dragicevic (13.; Foulelfmeter); 2:1 Glembotzki (18.); 2.2 Stemmermann (61.)
Tabellen
   

 Tabelle Gruppe Herner Sparkasse

   
 1. tus_hordel  DJK TuS Hordel  3 2-1-0   9:7  +2  7
 2. spvgg_erkenschwick  Spvgg. Erkenschwick  3 2-1-0   7:5  +2  7
 3. VfB_Hls  VfB Hüls  3 0-1-2   5:7  -2  1
 4. dsc wanne-eickel  DSC Wanne-Eickel  3 0-1-2  3:5  -2  1
   

TabelleGruppe Stadtwerke Herne 

   
 1. wattenscheid  SG Wattenscheid 09  3 3-0-0   6:1  +5  9
 2. westfalia_herne  Westfalia Herne  3 2-0-1  5:2  +3   6
 3. fortuna_herne  Fortuna Herne  3 1-0-2   6:7  -1  3
 4. sv_sodingen  SV Sodingen  3 0-0-3   2:9  -7   0

 

 
Finalspiele
 Halbfinale:
 Donnerstag  05.08  17:45  DJK TuS Hordel - Westfalia Herne  1:3
     19:30  SG Wattenscheid 09- Spvgg. Erkenschwick 4:2

SG Wattenscheid 09 - Spvgg. Erkenschwick 4:2 (3:1)

  • wattenscheidSpvgg.:  Götz (46. Müller) – Schurig, Schmidt, Brüggenkamp (46. Drontmann), Talaga – Koch, Menne (62. Herold), Warncke, Batman (46. Kokot) – Oerterer, Bockhoff (46. Glembotzki)
  • Tore:0:1 Bockhoff (10.), 1:1 Davuclu (23.), 2:1 Issa (37.; Foulelfmeter), 3:1 Demirbay (39.); 3:2 Oerterer (66.; Foulelfmeter), 4:2 Erdmann (73.)

Geht der Spvgg. Erkenschwick schon vor dem Saisonstart die Puste aus?

Saft- und kraftlos agierte der NRW-Ligist im Halbfinale des Cranger-Kirmes-Cups. Vor den Augen des neuen Sportlichen Leiters Stefan Blank gab es eine 2:4 (1:3)-Niederlage gegen die SG Wattenscheid 09.

  Während der Westfalenligist damit am Samstag das Endspiel gegen Westfalia Herne bestreitet, bleibt den „Schwickern“ nur das Spiel um Platz drei. Herne hatte sich nach Toren von Krug (48.), Westphal (58.) und Lewejohann (65.) mit 3:1 gegen TuS Hordel durchgesetzt.

Erkenschwick gelang gegen Wattenscheid dabei ein guter Start. Überlegen spielten die Schwarz-Roten zunächst auf, die neben André Simon kurzfristig auch auf Thomas Falkowski und Mikola Makarchuk verzichten mussten, die allesamt von Adduktorenproblemen geplagt werden. Die Führung durch Tobias Bockhoff nach Pass von Thorben Menne (10.) hätte dem NRW-Ligisten dazu viel Selbstvertrauen geben können. Tat sie aber nicht. Nach rund 20 Minuten hatten die quirligen und technisch gut ausgebildeten Wattenscheider das Sagen, und die Spvgg. half auch noch tatkräftig mit. Dem 1:1 (23.) ging ein erneuter Fehler von Keeper Christian Götz voraus, der einen Flankenball halbherzig im eigenen Fünfmeterraum abklatschte, dem 2:1 ein Foulspiel im eigenen Strafraum von Tim Brüggenkamp (37.). Und als Demirbay ungestört durch die Hintermannschaft spazieren und zum 3:1 einschießen konnte (39.), schwante allen im Erkenschwicker Lager:

Das wird eine schwere Kiste, dieses Spiel noch zu drehen. Trainer Wielert hatte schon vor dem Anpfiff kein gutes Gefühl: „Irgendwie ist heute kein Leben in der Mannschaft.“ Angesichts der Ausfälle von drei Routiniers mangelte es den Erkenschwickern in der Tat an Führung. Stefan Blank meinte zur Halbzeit: „Als Torwart würde ich mir jetzt die Abwehr zur Brust nehmen.“ Doch auch dazu kam es nicht – Götz blieb in der Kabine und wurde durch Marcel Müller ersetzt. Erkenschwick hoffte in den zweiten 45 Minuten nur kurz, als Stefan Oerterer einen Foulelfmeter in der 66. Minute nutzte und sich noch zwei, drei gute Gelegenheiten boten. In der 73. Minute aber stellte Wattenscheid den alten Abstand wieder her. Bitter dazu: Thorben Menne verletzte sich beim Kopfball und musste wie sein Gegenspieler zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

 Endspiele:
 Samstag  07.08  16:00  DJK TuS Hordel -  Spvgg. Erkenschwick  2:3
     18:00  Westfalia Herne - SG Wattenscheid 09 2:1

DJK TuS Hordel - Spvgg. Erkenschwick 2:3 (2:3)

  • tus hordelSpvgg: Müller – Drontmann, Schmidt (46. Kiefer), Brüggenkamp, Schurig – Talaga (46. Reinert), Herold, Warncke (46.Koch), Kokot – Bockhoff (46. Oerterer), Glembotzki (65. Wolt)

Die Spvgg. Erkenschwick hat beim Cranger-Kirmes-Cup des SV Sodingen den dritten Rang erreicht. Im so genannten "kleinen Finale" setzte sich die Elf von Trainer Jürgen Wielert mit 3:2 (3:2) Toren über den TuS Hordel durch.

  In einem Spiel ohne taktische Zwänge trafen Tim Brüggenkamp (8., 33.) und Tobias Bockhoff (30.) für den NRW-Ligisten, der etliche Kräfte schonte und mit einer so noch nie zusammenspielenden Besetzung angetreten war. Hordel traf in der 12. und 28. Minute. War die Partie in den ersten 45 Minuten noch recht munter, verflachte sie nach der Halbzeit. Glück hatte Erkenschwick, als Philipp Dragicevic in der 90. Minute einen Foulelfmeter an den Außenpfosten setzte und so ein mögliches Elfmeterschießen vergab.


Im Finale setzte sich nach guter Leistung Westfalia Herne mit 2:1 über die SG Wattenscheid 09 durch. Für den bereits in guter Form befindlichen NRW-Ligisten trafen Sven Jubt (11.) und Faysel Khmiri (82.), Ridvan Güleryüz konnte für den Rekordsieger von Sodingen in der 85. Minute nur verkürzen.

Zum Seitenanfang